Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.bundesnetzagentur.de Rolle der Regulierungsbehörden bei der Etablierung von Wettbewerb am Beispiel des Gasmarktes Christian Mielke, Beschlusskammer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.bundesnetzagentur.de Rolle der Regulierungsbehörden bei der Etablierung von Wettbewerb am Beispiel des Gasmarktes Christian Mielke, Beschlusskammer."—  Präsentation transkript:

1 Rolle der Regulierungsbehörden bei der Etablierung von Wettbewerb am Beispiel des Gasmarktes Christian Mielke, Beschlusskammer 7 Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung Berlin,

2 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Themenübersicht 1.Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage 2.Beispiel: Lieferantenwechsel 3.Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt!

3 3 1. Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage

4 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage Primärenergieverbrauch (2012) Erdgas 21% Jahresumsatz mit Letztverbrauchern (2010) Strom: ca. 64,5 Mrd. Euro Erdgas ca. 36 Mrd. Euro Endenergieverbrauch der Haushalte (2011) Strom 22,9% Erdgas 32,6% Quellen: BDEW; AG Energiebilanzen

5 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage Ausgangslage zu Beginn der Regulierung Kein Wettbewerb um Haushaltskunden, minimaler Wettbewerb um Industriekunden Kontrolle von 60 % des deutschen Gesamtmarktes durch E.ON Ruhrgas Keine Gasbörse (d.h. Großhandel über bilaterale Geschäfte) Monopolstellung von Stadtwerken und Regionalversorgern innerhalb ihrer Netzbereiche Keine freien Transportkapazitäten zur Verbindung mit europäischen Handelsmärkten Lokale, regionale und nationale Marktabschottung

6 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage Lieferantenwechsel (GeLi Gas) Umsetzung Entscheidung Marktmodell (Festlegung) Zwei- vertrags- modell Anzahl Marktgebiete Bilanzierung (GABi Gas) Umsetzung Kapazitäten (Karla Gas) 28 Konvertierung

7 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Wettbewerb im Gasmarkt: Ausgangslage HauptteilStandardverträge Leitfäden Themen Gegenstand Kooperation Begriffsbestimmungen Marktgebiete Kosten-Entgeltwälzung Interne Bestellung Bilanzkreise Ein-/Ausspeisevertrag Lieferantenrahmenvertrag Bilanzkreisvertrag Biogasverträge Bilanzkreismanagement Standardlastprofile Sicherheitsleistungen Biogas Netzbetreiber untereinander Netzbetreiber und Netznutzer Alle Marktbeteiligten Regulierte Selbstregulierung: Kooperationsvereinbarung der Netzbetreiber (KoV)

8 8 2. Beispiel: Lieferantenwechsel

9 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Beispiel: Lieferantenwechsel Ablauf für den Verbraucher: Auftrag/Vollmacht erteilen Fertig

10 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Beispiel: Lieferantenwechsel Lieferantenwechsel aufgrund vertraglicher Lieferbeziehungen Lieferantenwechsel aufgrund gesetzlicher Lieferbeziehungen Einleitung Festlegung GeLi Gas Begriffsdefinitionen Regelungen zu: Datenformaten Vollmachten Stornierung Entnahmestellen Lieferbeginn Lieferende Messwertüber- mittlung Stammdaten- änderung Stammdatenüber- mittlung Mehr-/ Minder- mengenmodell Beginn der Ersatz-/ Grundversorgung Beendigung der Ersatzversorgung Annexprozesse Ablauf im Hintergrund:

11 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Beispiel: Lieferantenwechsel 1. Lieferanmeldung Netzbetreiber Neulieferant 2. Prüfung Altlieferant 3a. Information existierende Zuordnung Lieferanmeldung 3b. Abmeldungsanfrage 3c. Prüfung 3d. Beantwortung Abmeldungsanfrage 3e. Prüfung Antwort 4a. Ablehnung Anmeldung 4b. Bestätigung Anmeldung 7. Ermittlung / Aufbereitung / Übermittlung Messwerte (gemäß Prozess Messwertübermittlung, D.1.) 3f. Beendigung Zuordnung Altlieferant 5. Zuordnung des Neulieferanten 3g. Mitteilung über Beendigung Zuordnung 6. Übermittlung Bestandsliste Beispiel: Geschäftsprozess Lieferbeginn Gas

12 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Beispiel: Lieferantenwechsel Art. 3 GasRL und § 20a Abs. 2 EnWG Max. 3 Wochen nach Anmeldung der Netznutzung durch Neulieferanten Wechsel untermonatlich zu jedem beliebigen Tag in die Zukunft (seit 02/2012) Rückwirkende Anmeldung bei Ein-/Auszügen Harmonisierung mit Kündigungsfristen? Grundversorgung: 2 Wochen (§ 20 Abs. 1 GasGVV) Sonderverträge: Keine Vorgaben

13 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Beispiel: Lieferantenwechsel Exkurs: BDEW/VKU-Leitfaden Kundenrechnung Arbeitshilfe zur Vereinheitlichung der Kundenrechnung Verbesserung der Transparenz für den Verbraucher Inhalt: Checkliste Rechnung: Erläuterung (energie)rechtlicher Regelungen Gesetzliche Informationspflichten: Formulierungs- vorschläge für verpflichtende Rechnungsinhalte Standardisierte Begriffserklärungen: Einheitliche Definitionen

14 14 3.Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt!

15 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt!

16 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt!

17 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Marktgebiet NCG 3. Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt! Situation vor dem : Keine Einbindung ins Marktgebiet Belieferung nur durch Grund- versorger Lieferantenwechsel nicht möglich Situation wenige Wochen nach dem : Einbindung ins Marktgebiet NCG Mind. 17 Anbieter Mögliche Preisersparnis zum Tarif des Grundversorgers 500 Euro/Jahr (1-Familienhaus)

18 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Ergebnis: Wettbewerb im Gasmarkt! Marktöffnung auch für Haushaltskunden erreicht: Einfacher Lieferantenwechsel mit hohem Sparpotenzial Steigende Wechselquoten E.ON noch immer dominanter Player, aber: Importpreise nicht mehr 1:1 an Kunden weitergereicht Lokale und regionale Versorger unterliegen einem Wettbewerbsdruck, Marktabgrenzung national (BKartA) Funktionierender Börsenhandel: im Spotmarkt liquide, Terminmarkt noch nicht entwickelt Zunehmende Verbindung von europäischen Handelsmärkten, Preisunterschiede gering

19 Christian Mielke | Verbraucherpolitik, Wettbewerb und Regulierung | © Bundesnetzagentur Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Christian Mielke Beschlusskammer 7


Herunterladen ppt "Www.bundesnetzagentur.de Rolle der Regulierungsbehörden bei der Etablierung von Wettbewerb am Beispiel des Gasmarktes Christian Mielke, Beschlusskammer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen