Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Dienstbesprechung der Sicherheitsbeauftragten/Verkehrserzieher an den Gymnasien und Realschulen in Unterfranken Würzburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Dienstbesprechung der Sicherheitsbeauftragten/Verkehrserzieher an den Gymnasien und Realschulen in Unterfranken Würzburg."—  Präsentation transkript:

1 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Dienstbesprechung der Sicherheitsbeauftragten/Verkehrserzieher an den Gymnasien und Realschulen in Unterfranken Würzburg 15. Oktober 2014

2 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Aktionen und Projekte der Landesverkehrswacht Bayern e.V. im Jahr 2014

3 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Landesverkehrswacht Bayern e.V München Ridlerstraße 35 a

4 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Ziele der Verkehrswacht Förderung der Verkehrssicherheit und der Unfallverhütung unter besonderer Berücksichtigung des Umweltschutzes durch Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung Verhütung von Verkehrsunfällen durch geeignete Maßnahmen Vertretung der berechtigten Interessen aller Verkehrsteilnehmer Beratung aller Verkehrsteilnehmer und Behörden in Fragen der Verkehrssicherheit, Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung

5 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Deutsche Verkehrswacht e.V. Landesverkehrswacht Bayern e.V. In Bayern: 140 Verkehrswachten mit über Mitgliedern GebietsverkehrswachtenKreisverkehrswachtenOrtsverkehrswachten

6 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Peter Starnecker, Wolfgang Grote, Carian Bialas, Dr. Florian Herrmann, Horst Schneider, Dr. Paul Beinhofer, Wolfgang Gerstberger

7 Dienstbesprechung 18. Oktober Die Bezirksvorsitzenden OBB I.Süß OPF Dr.Laaths UFR J.Medla NEU: Dr. Aufderhaar NDB H.Abbenhaus SWA M.Moser OFR G.Schmitt MFR W.Gerstberger

8 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Schirmherr Der Bayerische Ministerpräsident

9 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Zielgruppen Kinder, Eltern und Erzieher/innen Schüler und Lehrer Fahranfänger und junge Fahrer Senioren Fußgänger, Radfahrer, motorisierte Zweiradfahrer, Autofahrer, Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel Behörden, Verbände, Organisationen

10 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Finanzierung der Verkehrswachten Staatliche Zuwendungen durch das Bayerische Staatsministerium des Innern Mitgliedsbeiträge Spenden / Sponsoren Geldbußen Zuwendungen der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB) vormals GUVV Bundesmittel

11 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Landesprojekte „ Kinder gesichert unterwegs“ „Kindergarten und Sicherheit“ „Medien für Schulen“ „Radfahrer-Ausbildung – Jugendverkehrsschulen“ „Toter Winkel“ „Schülerlotsenwettbewerb“ „Schulwegsicherheit – Schulwegdienste: Veranstaltungen“ „Förderung der Jugendarbeit in der Verkehrswacht“ „Schulwegsicherheit – Schulwegdienste: Schulwegdienstkleidung” „Schulwegsicherheit – Schulwegdienste: Nur bei Grün” „EVA – Ernstnehmende Verkehrssicherheitsarbeit“ „Drogen und Verkehrssicherheit” „Könner durch Er-fahrung” „Sicherheitstraining“ „Sicher unterwegs: Veranstaltungen zur Theorie“ „Sicher unterwegs: Sicher am Lenkrad“ „Allgemeine Verkehrsaufklärung: Plakataktionen“

12 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Kinder gesichert unterwegs Zielgruppe: Eltern von Kindern ab kurz vor der Geburt bis zum 12. Lebensjahr, Großeltern, Tagesmütter Projektziel: Erhöhung der Verkehrssicherheit von Kindern als Mitfahrer im Auto und auf dem Fahrrad. Durch verschiedene Aktionen und Maßnahmen zur Verwendung der Sicherungssysteme, deren richtige Handhabung und Helmtrageempfehlung. Landesprojekt

13 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Anschaffung von Gurtschlitten und Puppen (1.830 € bzw. 92 €)

14 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Kindergarten und Sicherheit Zielgruppe: Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Tagesmütter Projektziel: Fortbildung zur Förderung der Verkehrs- und Sicherheitserziehung im Kindergarten

15 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Schulwegunfälle eine ständige Herausforderung Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ Aktionen zur Schulwegsicherheit und Eltern-Kind-Veranstaltungen Seminare für Schulbusfahrer und Elternbeiräte Seminar Bayern für Verkehrs- und Sicherheitserziehung

16 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Aktionen für mehr Schulwegsicherheit Tipps für den ersten Schultag

17 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Betreuung von Schulwegdiensten Zielgruppe: Schülerlotsen, Schulweghelfer Projektziel: Fortbildung und Betreuung der Schülerlotsen und Schulweghelfer Anerkennungsveranstaltungen für diese Schulwegdienste im Rahmen der Öffentlichkeit

18 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Schülerlotsenwettbewerb Zielgruppe: Schülerlotsen aller Schularten unter Einbindung von Polizei, Schulen, Mandatsträgern, Sponsoren und Medien Projektziel: Ermittlung der besten Schülerlotsen auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene sowie Darstellung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Presse

19 Dienstbesprechung 18. Oktober Bezirksentscheide Landesentscheid in Würzburg 2013 – Bundesentscheid in Bremen – Sieger Daniel Popp / Oberfranken

20 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Ausrüstung für Schulwegdienste Zielgruppe: Schulwegdienste, Kommunen Projektziel: Ausstattung von Schülerlotsen / Schulweghelfern mit Sicherheitskleidung und Winkerkellen

21 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Schulwegdienste Die Verkehrswachten unterstützen mit Kleidung, Medien und „Danke-Schön-Veranstaltung

22 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Kampagne

23 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule - Sicher nach Hause!“ Thema 2014: Schulbuslotsen und Schulbusbegleiter gesucht! Jahresauftaktveranstaltung am ersten Schultag in Rödenthal

24 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Über Spannbänder in Bayern

25 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Schulwegsicherheit „Nur bei Grün“ Zielgruppe: Alle Verkehrsteilnehmer Projektziel: Nachhaltige Erinnerung über Vorbildfunktion vor allem der erwachsenen Verkehrsteilnehmer

26 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Radfahrausbildung an Grundschulen Durch über 300 Jugendverkehrsschulen ist die Radfahrausbildung für alle Grundschüler in Bayern gewährleistet

27 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Ausrüstung von Jugendverkehrsschulen Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, Schulen und Verkehrserzieher der Polizei Projektziel: Ausrüstung und Ersatzbeschaffung von Materialien für JVS sowie Mithilfe bei der Beschaffung von Fahrrädern für die Ausbildung in der Verkehrswirklichkeit

28 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Durch theoretische und praktische Ausbildung werden Viertklässler zum „Fahrrad-Führerschein“ geführt Die Medien werden zu großen Teilen von der Verkehrswacht finanziert!

29 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Medien für die Verkehrserziehung Projektziel: Bereitstellung von fachdidaktisch aufbereiteten Medien für alle Schulstufen und Schularten sowohl für Schüler als auch für Lehrkräfte

30 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014

31 Ein Medium zur Verkehrserziehung ab Klasse 9 Von jungen Autoren für junge Leute Schirmherr: Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle

32 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Zielgruppe: Schulklassen aller Jgst., meist 4. bis 6. Klasse Projektziel: Praktische Demonstration der Gefahren, die vom „Toten Winkel“ ausgehen, insbesondere bei abbiegenden Lkw. Erkennen und Erleben der eingeschränkten Sichtverhältnisse Aktion „Toter Winkel“ Ein Programm der Landesverkehrswacht und der KUVB (vormals GUVV) Landesprojekt

33 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Jahresmitgliederversammlung 2014 in Neumarkt „Schulische Verkehrserziehung“

34 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Theaterstück der Theo-Betz-Schule Neumarkt Auszeichnung von Markus Stodden (Vorstands- sprecher Kulmbacher Brauerei) mit dem Ehrenabzeichen in Gold Festvortrag Staatssekretär Georg Eisenreich Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Jahresmitgliederversammlung 2014 in Neumarkt „Schulische Verkehrserziehung“

35 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Aktionen zu Alkohol, Drogen und Verkehrssicherheit

36 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Alkohol / Drogen und Verkehrssicherheit Zielgruppe: Schüler (bei Vorträgen an Schulen) oder alle Verkehrsteilnehmer (bei allgemeinen Informationsveranstaltungen) Projektziel: Wissensvermittlung über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr und die Folgen von Missbrauch

37 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Könner durch Erfahrung Zielgruppe: Junge Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren, die bereits ca. ein Jahr im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis sind. Projektziel: Verbesserung der Fahrfertigkeit durch praktische Fahrübungen mit dem eigenen Fahrzeug (Pkw oder Motorrad) auf einem Übungsplatz. Sensibilisierung für die Gefahren im Straßenverkehr.

38 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Bilanzveranstaltung zum Aktionsjahr 2013 „Könner durch Er-fahrung“am in Coburg 862 kostenlose Fahrfertigkeitstrainings wurden 2013 durchgeführt junge Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren haben teilgenommen bisher Teilnehmer seit Beginn des Programms vor 30 Jahren

39 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Sicherheitstraining Zielgruppe: Pkw oder Motorradfahrer ab 25 Jahren Projektziel: Sicherheitstraining zur Erhöhung der Fahrkompetenz

40 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Motorradsternfahrt 2014 nach Kulmbach Zur 14. Motorradsternfahrt in Kulmbach, dem größten Biker-treffen in Süddeutschland, kamen heuer Besucher. Innenminister Joachim Herrmann, der selbst mit dem Motorrad gekommen war, bei einer Erste-Hilfe- Maßnahme.

41 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Fortbildungsveranstaltung für ehrenamtliche Umsetzer in den Bundesprogrammen 2014 „Aktion junge Fahrer“ Vorstellung des Bundesprogrammes „Aktion junge Fahrer“ Fachvortrag der Polizei (Unfallursachen, Unfallzahlen) Neuwahl der Bezirksvorsitzenden

42 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Tagungen und Seminare Fortbildungsseminare für Moderatoren der Aktion „Neue Mobilität für erfahrene Verkehrsteilnehmer“ oder Fortbildungsveranstaltung zum Landesprogramm „Kinder gesichert unterwegs“ oder Fortbildung in der Bearbeitung von Bundes- programmen (EDV- Beschulung) oder Schulbusfahrerseminare

43 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Plakataktionen Zielgruppe: Ansprache aller Verkehrsteilnehmer Projektziel: Verbesserung der Verkehrsmoral durch deutliche Botschaften auf Großplakaten an den Straßenrändern

44 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Plakataktion 2014 Pro Jahr sechs Motive: „Licht freikratzen“ „Schnall mich richtig an!“ „Motorradtraining – schon gebucht?“ „Prost!“ „Schulbuslotsen und Schulbusbegleiter gesucht!“ „Funkeln im Dunkeln!“

45 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Pro Jahr sechs Motive: „Licht freikratzen“ „Schnall mich richtig an!“ „Abstand!“ „Alles im Blick?“ „Schulbuslotsen und Schulbus- begleiter gesucht“ Plakataktion 2014

46 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Plakataktionen Pro Jahr sechs Motive: „Winterprofi(l)“ „Anschnallen“ „Motorradtraining – schon gebucht?“ „Prost“ „Schulbuslotsen und Schulbus- begleiter gesucht“

47 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Ernstnehmende Verkehrssicherheitsarbeit (EVA) Ein Programm für die besonders gefährdete Zielgruppe der jungen Fahrer (an Berufsschulen)

48 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 EVA – Ernstnehmende Verkehrssicherheits-Arbeit Zielgruppe: Jeweils max. 15 junge Erwachsene der gewerblichen Ausbildungs- zweige. Berufschüler, die bereits Führerscheininhaber sind Projektziel: Personalkommunikative Maßnahmen motivieren zur Aneignung risikokompetenter Verhaltensalternativen. Das selbständige Entdecken von verkehrssicheren Verhaltensoptionen ist die Basis von „EVA“

49 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ Ausgezeichnet werden Projekte, die … innovativ sind und neue Ansätze der Verkehrserziehung enthalten, bereits in der Praxis umgesetzt wurden, nachhaltig sind und in den einzelnen Schulklassen aufeinander aufbauen auf andere Schulen erweiterbar sind. Einsendeschluss:jedes Jahr der 15. April

50 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Förderpreis 2013 „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ 1.Preis (2.500 €) – Staatliche Knabenrealschule Immenstadt „Bahnwegbegleiter und sicherer Schulweg “ – Schüler der 5. Klassen werden auf den neuen Schulweg eingewiesen 2.Preis (1.500 €) – Grundschule Wolfertschwenden „Hoch die Kelle – sicher um die Baustelle“ – Wegen einer Großbau- stelle organisiert die Schulleitung zusammen mit Polizei, Bauleitung und Schulweghelfern täglich den sichersten Schulweg 3.Preis (1.000 €) – FOS / BOS Ingolstadt „Fahrsicherheitstraining“ – Die Schüler der 11. und 12. Jahrgangs- stufen absolvieren an Sonntagen ein Fahrsicherheitstraining Anerkennungspreise der Landesverkehrswacht Bayern (250 €) Grundschule Auf der Bleiche Günzburg – „Radfahrtechnikkurs für Grundschüler“ – Schüler der zweiten und dritten Klassen absolvieren einen Radfahrtechnikkurs als Vorbereitung zur Radfahrausbildung. Realschule im Stiftland – „Verkehrssicherheit-Projekttag“ – Schüler der 5. Klassen absolvieren einen „Verkehrszirkel“

51 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Bayerischer Verkehrssicherheitspreis 2014 Preisverleihung am 03. November 2014 in Gilching Arnoldus-Grundschule Die Versicherungskammer Stiftung dotiert den Preis mit insgesamt € 7.500,00. Bewerbung- und Einsendeschluss 30. April des Jahres

52 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Bayerischer Verkehrssicherheitspreis Preis (4.000 €) – Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching „Gemeinsam für einen sicheren Schulweg “ Schulklasse organisiert Demonstration, sammelt Unterschriften und veranstaltet eine Pressekonferenz an der Schule 2.Preis (2.500 €) – Zentrum für Körperbehinderte Würzburg, Grund- schule Würzburg-Heuchelhof, Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und Würzburger-Verkehrsverbund „Inklusive Verkehrserziehung“ – Sicherheitstraining mit dem Würzburger Verkehrsverbund 3.Preis (1.000 €) – Kreisverkehrswacht Bad Tölz „SILOSMILEYS“ – Heuballen werden bemalt und an den Ortsein- fahrten aufgestellt (Achtung Schulkinder) Anerkennungspreis (250 €) – Carina Kleemann „Waveboard-Light“ - Beleuchtung für Waveboard Anerkennungspreis (250 €) – Grundschule Pöcking „Ökotrophy“ – Naturralley mit Verkehrsbildung

53 Dienstbesprechung 18. Oktober Bayerische Verkehrssicherheitskonferenz in München Teilnahme von Dr. Florian Herrmann, MdL an der Podiumsdiskussion

54 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Lichttest 2013 Im Oktober jeden Jahres können Auto- und Lkw-Fahrer kostenfrei am Licht-Test teilnehmen und die Scheinwerferfunktionen, die Leuchtweiteregulierung, die rückwärtige Beleuchtungseinrichtung und das Bremslicht testen lassen.

55 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Neuer Internet-Auftritt der Landesverkehrswacht Bayern

56 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014

57 Jugendarbeit in der VW Zielgruppe: Kinder und Jugendliche aller Schularten Projektziel: Schulwegdienst an der jeweiligen Schule Einsatz bei öffentlichen Veranstaltungen außerhalb der Schulzeit Aufbau des Nachwuchses für die örtlichen Verkehrswachten

58 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Sicherheit für ältere Verkehrsteilnehmer Zielgruppe: Ältere Verkehrsteilnehmer Projektziel: Wissensübermittlung zu Neuerungen der StVO, zum Nutzen neuer Kfz-Techniken, zur energiesparenden Fahrweise und zu Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit durch altersbedingte Veränderungen

59 Dienstbesprechung 18. Oktober Landestag der Verkehrssicherheit Bayerns in Schweinfurt

60 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Bundesprojekte Kind und Verkehr Kinder im Straßenverkehr „FahrRad…aber sicher!“ AjF „Aktion junge Fahrer“ Mobil bleiben, aber sicher! Sicher mobil Seniorenbeauftragter

61 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Pedelec- und Radfahren in Theorie und Praxis

62 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Unfallzahlen 2013 in Bayern Unfallzahlen in Bayern polizeilich gemeldete Schulwegunfälle auf dem Schulweg Getötete11 Unfälle mit Personenschäden mit Beteiligung junger Fahranfänger (18 bis 24 Jahre) dabei getötet dabei verletzt

63 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Mit der Verkehrswacht zu mehr Sicherheit und Partnerschaftlichkeit Schutz der Kinder in Kindergarten und Schule Fortbildung für Lehrkräfte und Erzieherinnen Medien und Projekte für mehr Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche als Fußgänger, Radfahrer, Einsteiger in den motorisierten Straßenverkehr Trainingsprogramm „Könner durch Erfahrung“ Seh-, Hör- und Reaktionstests Reifen- und Beleuchtungskontrollen Schutz der älteren Mitbürger („Sicher unterwegs“) Auszeichnung vorbildlicher Kraftfahrer (10 bis 50 Jahre...) Filme, Vorträge und Fernsehsendungen zu aktuellen Verkehrsfragen

64 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Mit der Verkehrswacht zu mehr Sicherheit und Partnerschaftlichkeit Verkehrssicherheitsarbeit rettet Leben! Engagieren Sie sich!

65 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Landesverkehrswacht Bayern e.V München Ridlerstraße 35 a

66 Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Dienstbesprechung 18. Oktober 2014 Dienstbesprechung der Sicherheitsbeauftragten/Verkehrserzieher an den Gymnasien und Realschulen in Unterfranken Würzburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen