Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lernen lernen Julia Jost Alexandra Hörzenauer. 2 Themenfindung Viele bekannte Begriffe Viele Erfahrungen Riesengroßes Gebiet Einleitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lernen lernen Julia Jost Alexandra Hörzenauer. 2 Themenfindung Viele bekannte Begriffe Viele Erfahrungen Riesengroßes Gebiet Einleitung."—  Präsentation transkript:

1 Lernen lernen Julia Jost Alexandra Hörzenauer

2 2 Themenfindung Viele bekannte Begriffe Viele Erfahrungen Riesengroßes Gebiet Einleitung

3 3 Was ist Lernen? Lernen = Verhaltensänderung während des Unterrichts Veränderung der Fähigkeit und Bereitschaft, sich anders zu verhalten Helmut Skowronek, Rektor der Universität Bielefeld - empirische Lernpsychologie Einleitung

4 4 Biologische und psychologische Grundlagen des Lernens „Mens sana in corpore sano“ (in einem gesunden Körper ist ein gesunder Geist) "Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, wären wir zu dumm, um es zu begreifen." Hauptteil

5 5 Teufelskreis ich glaub zu wissen, was ich (nicht) kann! Dies wiederum verstärkt meinen Glauben… Die Ergebnisse entsprechen meinem Glauben! Mein Glaube beeinflusst mein Handeln Hauptteil

6 6 „Gehirn-gerechtes“ Vorgehen Hauptteil

7 7 8 Schlussfolgerungen 1.Erkunde deinen Biorhythmus (Nutze Leistungsspitzen) 2.Gib deinem Lernstoff eine positive Verpackung 3.Lernen braucht Zeit 4.Denken heißt Verknüpfungen herzustellen 5.Möglichst viele Sinnesorgane am Lernen beteiligen 6.Ähnliches mit Abstand lernen 7.Schubweises Lernen schadet dem Lernerfolg 8.Moment der Entdeckung (Aha-Erlebnis) und Freude im Mittelpunkt Hauptteil

8 8 Hilf mir, es allein zu tun! Hauptteil

9 9 Grundfertigkeiten, die sich Kinder quasi nebenbei aneignen bzw. aneignen können zB: Singen Musizieren Lesen Schreiben Hobbys und vieles mehr Hauptteil

10 10 Neugierige überwinden Probleme ZielFehler Hauptteil

11 11 Angst vor Fehlern schafft Blockaden ZielFehler Hauptteil

12 12 Erfolge ohne Misserfolge und Leistungen ohne Fehler, das ist wie Tage ohne Nächte und Berge ohne Täler! Birkenbiehl, „Trotz Schule lernen“ Hauptteil

13 13 Memory EKR Gewinn EK Hauptteil

14 14 Die „böse Sieben“ 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, … „Bumm“„Bumm“ Hauptteil

15 15 Länder-Puzzle Hauptteil

16 16 Wissens-Quiz Wo war Napoleon geboren worden? (Korsika) Welches Land wird das Land der 1000 Seen genannt? (Finnland) Hauptteil

17 17 Gedächtnistechniken 10 Begriffe merken Die Lokalisationsmethode –Lokaltermin = Ortstermin –Begriffe an bestimmten Orten aufhängen, sie an Wand malen –Begriffe am bekannten Weg platzieren Hauptteil

18 18 „Taschen-Trick“ Diskussion ohne Stichwortzettel Kleine Gegenstände (Radiergummi, Büroklammer, Murmel) mit Begriffen kombinieren Griff in Tasche  Weitersprechen ohne Unterbrechung Hauptteil

19 19 Lerntypen „Lernen mit allen Sinnen“ Frederic Vester (1975): –Auditiver Lerntyp –Optischer/visueller Lerntyp –Haptischer Lerntyp –Kognitiver Lerntyp Hauptteil

20 20 Verarbeitung einer Information hängt u.a. davon ab Erfolgreiche Nutzung der Informationen? Geeignete Verknüpfungen zu Vorwissen, Schlussfolgerungen? Interesse an einer Erkenntnis darüber? Aufmerksamkeit auf die notwendigen Informationen gerichtet? Hauptteil

21 21 Visueller Lerntyp Hauptteil Liest gerne Schaut Illustrationen und Grafiken an Arbeitet gern mit schriftlichen Unterlagen Er hat den Durchblick Lernhilfen: Bücher, Skizzen, Bilder, Lernposter, Videos, Lernkarteien

22 22 Auditiver Lerntyp Hauptteil Kann leicht gehörte Informationen aufnehmen Kann mündliche Erklärungen aufnehmen Erklärungen klingen zutreffend Kann gut auswendig lernen Lernhilfen: Lernkassetten, Gespräche, Vorträge, Musik, keine Nebengeräusche

23 23 Kommunikativer Lerntyp Hauptteil Gelangt durch Diskussionen und Gespräche zum größten Lernerfolg Muss Erklärungen durchsprechen, diskutieren Position des Fragenden und des Erklärenden Lernhilfen: Dialoge, Diskussionen, Lerngruppen, Rollenspiele, Frage-Antwort-Spiele

24 24 Haptischer Lerntyp Hauptteil Führt Handlungsabläufe selber durch Learning-by-doing Erklärungen begreift er - sie fühlen sich richtig an Machen Sie Experimente Lernhilfen: (rhythmische) Bewegungen, Nachmachen, Gruppenaktivitäten, Rollenspiele

25 25 Erinnerungsvermögen Hauptteil

26 26 Welcher Lerntyp sind Sie? Hauptteil taller.at/ARBEITSBLAETTER/TEST/ HALB/Test.shtml

27 27 Tipps & Tricks  Jonglieren  Nelkenöl  Viel Wasser trinken  Viel frische Luft  Gymnastikübungen Schlussteil

28 28 Leider gibt es keinen der einen zum Genie macht Schlussteil

29 29 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Lernen lernen Julia Jost Alexandra Hörzenauer. 2 Themenfindung Viele bekannte Begriffe Viele Erfahrungen Riesengroßes Gebiet Einleitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen