Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SILVER LIVING Hilfsmittel in der Wohnungsanpassung Brigitte Fach, HWK Frankfurt-Rhein-Main.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SILVER LIVING Hilfsmittel in der Wohnungsanpassung Brigitte Fach, HWK Frankfurt-Rhein-Main."—  Präsentation transkript:

1 SILVER LIVING Hilfsmittel in der Wohnungsanpassung Brigitte Fach, HWK Frankfurt-Rhein-Main

2 SILVER LIVING Hilfsmittel Wir werden älter Medizinischen Fortschritte Gesunde Ernährung Weniger körperliche Arbeit in den letzten Jahrzehnten lassen die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung in den industrialisierten Ländern steigen Mehr Menschen im höheren Lebensalter → häufiger Krankheiten wie: Altersdemenz, Parkinson, Diabetes und viele Folgeerkrankungen

3 SILVER LIVING Hilfsmittel insbesondere die Folgen von Degenerationserscheinungen wie z.B. der Augenfehlfunktion Makuladegeneration im Punkt des schärfsten Sehens der Hör- und Gleichgewichtsschwächen die sich erst dann als relevant erweisen, wenn das Zusammenwirken mehrerer Organe hier Ohr – Innenohr – Gleichgewichtsorgan – Nervenbahn im Gehirn und betroffene Hirnareale – nicht mehr oder nur noch teilweise funktioniert.

4 SILVER LIVING Hilfsmittel Hilfsmittel sind Produkte wie Seh- und Hörhilfen, Körperersatzstücke, orthopädische Hilfsmittel und technische, von der Funktion her transportable Sachmittel, die von den Versicherten im allgemeinen Lebensbereich verwendet werden. Sie sind im Einzelfall erforderlich, um den Erfolg einer Krankenbehandlung zu sichern, einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder eine Behinderung auszugleichen.

5 SILVER LIVING Hilfsmittel Hilfsmittel können daher in der Regel nur einen kleinen Funktionsausfall gezielt überbrücken helfen – Hilfsmittel müssen also PASSEN und das Hilfsmittel „für alles“ gibt es nicht

6 SILVER LIVING Hilfsmittel Es geht vordergründig nicht allein um ältere Menschen, sondern um Formen körperlicher Fähigkeitseinschränkungen, die nur im höheren Alter öfter zu beobachten sind. Die Umsetzung der Barrierefreiheit führt zu einer Qualitätsverbesserung im Sinne universeller Nutzbarkeit für alle Altersklassen unserer Gesellschaft.

7 SILVER LIVING Hilfsmittel Anatomische / Ergonomische Grundbedingungen / Geronto-Physiologie Sicherheit und TechnikTelefone mit großen Tasten / schnurlose Telefone HörenTelefon Hörverstärker / Blitzlichtklingel Sehengute Beleuchtung / Lupen aller Art / TV-Lupe / Video-Lupe / Lesemäuse MobilitätEinkaufsroller mit Klappsitz / Gehhilfen BadWannensitze / Duschsitze / Sicherheitsgriffe KücheArbeitsfläche höher / Schneidebretter f. einhändig Arbeitende / Öffner für die verschiedensten Behältnisse – Deckel etc. WohlbefindenHautpflegöle / Massagekissen als Renner Spiele u. UnterhaltungMensch ärgere Dich nicht – magnetisch / Kartenspiele extra groß(10x15cm) Schlafzimmer: Komfortbetten / Handläufe / Griffe / Beleuchtung / Gegensprechanlage

8 SILVER LIVING Hilfsmittel Über eine detaillierte Defizitanalyse zum Erfolg Beispiel, wenn geschildert wird: Sie / Er könne nicht mehr telefonieren! Warum können Er oder Sie nicht mehr telefonieren? Was bedeutet diese profane Feststellung? Was bedeutet das faktisch?

9 SILVER LIVING Hilfsmittel Probleme und deren Folgen akustisch technisch optisch taktil mental medizinisch

10 SILVER LIVING Hilfsmittel Probleme und deren Folgen akustisch Klingel zu leise? / falsche Frequenz spricht zu hoch oder zu niedrig? / Klingel zu weit weg? gesprochenes Wort – zu leise? / falsche Frequenz? zu hoch oder zu niedrig? Mithörmöglichkeit – nicht vorhanden? / zu leise? Hörgerät nicht eingesetzt? / nicht kompatibel zum Lautsprecher im Telefonhörer ? / oder Rückkopplung, die quietsch oder pfeift? und daher abgelehnt wird? Umgebung + Töne zu laut ?

11 SILVER LIVING Hilfsmittel technisch / optisch Tasten des Telefons - zu klein? / - falsche Farbgebung wie dunkelanthrazit auf burgunderrot? oder hellgraue Zahlen auf dunkelgrauem Grund? –kein Kontrast – schlecht lesbar? Kontrastsehen variiert individuell –Tasten für sehbehinderte Menschen nicht fühlbar? –Zahlenanordnung nicht kompatibel zu Rechnern u. Tastaturen? Hörer des Telefons – zu leicht? / zu unhandlich? / nicht sicher auflegbar?

12 SILVER LIVING Hilfsmittel taktil unsichere Hände / Finger wegen Rheuma-Beschwerden am Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen Arthrose-degenerative Gelenkserkrankungen Gicht-Urikopathie in akuten Schüben oder primär chronisch verlaufende Harnstoffwechselstörung Parkinson-Folgen häufig in Kombination mit Alzheimer

13 SILVER LIVING Hilfsmittel mental Telefonnummern zu lang? kann Telefonnummern nicht mehr erinnern? kann Personen und Telefonnummern nicht zusammenbringen? hatte im bisherigen Leben noch nie mit Menüsteuerung zu tun?

14 SILVER LIVING Hilfsmittel medizinisch Ohrerkrankungen u.a. Ohrenfluss / Otorrhoe? Ohrensausen / Ohrgeräusche wie Tinitus aurium? evtl. – Spätfolgen von zu lauter Musik oder Lärm? Ohrenschmalz Zerumen bis zum Zeruminalpfropf? Ohrentzündung / Otitis? Ohrfurunkel / Otitis externa circumscripta? sklerotische Prozesse in Gefäßen, Organen und auch Gehirn?

15 SILVER LIVING Hilfsmittel Bei jedem neuen Kunden muss ganz von vorn begonnen werden, für ihn eine individuelle Lösung zu finden Wir müssen zuhören und schauen Es handelt sich also um ein Anamnese Vorgehen wie bei den Ärzten üblich

16 SILVER LIVING Hilfsmittel Eindruck optisch bildlich emotional mentale Einstellung zu Hilfsmitteln / Hilfen durch die Familie + von 3.ten? möglich? gewollt?

17 SILVER LIVING Hilfsmittel Patientendaten Größe: Gewicht: Statur: Einschränkungen –Gehhilfen: –Operationen: –Lähmungen zum Beispiel nach Schlaganfall typisch Ort des Gehirnschlages rechtsseitig oder links im Kopf am Körper linksseitig oder rechtsseitig

18 SILVER LIVING Hilfsmittel Bewegungsablaufsanalyse z.B. beim Hinsetzen Toilettenstuhl Frau K. mit 50 kg Gewicht cm Körpergröße, durch Reinschmeißen in den Sitz rückwärts umgekippt Umbau verweigert – Ergänzung mittels Bodenplatte, die über die Stellfläche des Stuhles hinausragend ein Umkippen fast unmöglich gemacht hätte (Herr Strimann von Bernd Heiland, SenioFrankfurt) hier Auftritt Herr Strimann:   

19 SILVER LIVING Hilfsmittel hier Auftritt Herr Strimann:    Toilettensitzerhöhungen gibt es in 5 cm oder 10 cm oder 8 / 12 / 16 cm mit Armlehen und ohne mit Toilettenbrille und ohne mit Hygieneausschnitt und ohne „männliche Sitzerhöhung?“ muss korrespondieren mit den Körpermaßen muss korrespondieren zur Behinderung zur Ermittlung der notwendigen Toilettensitzhöhe: Messung des Unterschenkels vom Boden zu Kniescheiben Mitte plus 10 cm = optimale Sitzhöhe zum einfachen Aufstehen optimal

20 SILVER LIVING Hilfsmittel Toilettensitzerhöhung

21 SILVER LIVING Hilfsmittel Badewannen Analyse der Abläufe durch Patienten Betroffene / Helfer Was wird als „kritisch“ empfunden? Was sehen wir als handelnde Fachleute als problematisch an? Kritisch wann ? Rein in die Wanne? Raus aus der Wanne? Über den Rand im Stand? Tief in die Wanne hinein? Hoch vom Wannenboden? Auflösung der Problembeschreibungen durch Einzelschritte/-maßnahmen und Überprüfung deren Wirksamkeit:..in die Badewanne hinein und heraus.. evtl. Griff auf den Wannenrand evtl. rutschfeste Matte in der Wanne evtl. Wandgriff an der richtigen Stelle evtl. Badewannenhocker evtl. Badewannensitz zum Einhängen evtl. Badewannenbrett evtl. Badewannenlifter evtl. Transferhilfe für Badewannenlifter

22 SILVER LIVING Hilfsmittel Badewannenlift Badewannenbrett

23 SILVER LIVING Hilfsmittel mobile Haltegriffe- aber Vorsicht! - für unterwegs, eine Hilfe für jung und alt

24 SILVER LIVING Hilfsmittel Beispiel Bett ein zu hohes Seniorenbett für kleine Kunden ungeeignet eine weiche Latex Matratze verhindert bei hohem Körpergewicht gleichmäßiges Liegen -Lösung: eine harte Matratze evtl. mit Federkern Körpergröße – sehr klein / Körpergewicht – sehr groß / Matratze gewollt weich – hätte aber fest sein müssen Statur Sitzriese mit extra kurzen Unterschenkeln, aber Seniorenbett extra hoch

25 SILVER LIVING Hilfsmittel beim Aufstehen – Beispiel zum Aufstehen zum Aufstehen Herr Strimanns Bettgestell/ Stuhl extrem unbequeme sehr bequeme Sitzhaltung ziemlich niedrig Sitzposition

26 SILVER LIVING Hilfsmittel Seniorenbett höhenverstellbar mit Leselampe Fernbedienung davor Trittmatte SensFloor® mit Sturzerkennung

27 SILVER LIVING Hilfsmittel Möbelerhöhung mit einfachen Mitteln

28 SILVER LIVING Hilfsmittel

29 SILVER LIVING Hilfsmittel Lieblingssessel mit elektrischer Aufstehhilfe Stehhilfen

30 SILVER LIVING Hilfsmittel bequem ohne bücken greifen fegen

31 SILVER LIVING Hilfsmittel praktische Helfer im Alltag

32 SILVER LIVING Hilfsmittel der passende Trinkbecher

33 SILVER LIVING Hilfsmittel unterwegs ein Stuhl - eine Tasche - die Treppe steigt zu Hause ein mobiles Tablett

34 SILVER LIVING Hilfsmittel über eine Klappschwelle von Raum zu Raum oder auf die Terrasse

35 SILVER LIVING Hilfsmittel Schwellen: innen Kunststoff außen Holz

36 SILVER LIVING Hilfsmittel Lichtblitzklingel Notruf

37 SILVER LIVING Hilfsmittel Telefon mit großen Tasten

38 SILVER LIVING Hilfsmittel wieder informiert sein – mit einem Lesegerät

39 SILVER LIVING Hilfsmittel Dementen- Ortungssystem mit GPS DS-Vega: So frei wie möglich So sicher wie nötig

40 SILVER LIVING Hilfsmittel mit Alarm und Spracheingabe

41 SILVER LIVING Hilfsmittel ein besserer Durchblick für uns alle ? ? ? ? ? ?

42 SILVER LIVING Hilfsmittel Danke für Ihre Mitarbeit ?


Herunterladen ppt "SILVER LIVING Hilfsmittel in der Wohnungsanpassung Brigitte Fach, HWK Frankfurt-Rhein-Main."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen