Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Advocacy Coalitions Carina Greil und Alena Lauchs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Advocacy Coalitions Carina Greil und Alena Lauchs."—  Präsentation transkript:

1 Advocacy Coalitions Carina Greil und Alena Lauchs

2 Entwicklung: Von der Phasenheuristik zum Advocacy-Coalition-Ansatz Inhalt Der Advocacy-Coalition-Ansatz (ACA) Anwendung des ACA auf die EU

3 Definition Phasenmodell -Aufteilung des Policy-Prozesses in Abschnitte -Aufmerksamkeit auf Policy-Prozess und Wirkungen Phasenmodell kein Kausalmodell empirisch nicht überprüfbar legalistische Sicht ( Fokus auf Gesetzgeber) Rolle des Policy-Lernens eingeschränkt Advocacy-Coalition-Ansatz kausale Faktoren ( Wertvor- stellungen, externe Ereignisse) empirisch überprüfbar Fokus: multiple, interagierende Policy-Zyklen auf verschiedenen politischen Ebenen Rolle des Policy-Lernens Entwicklung Von der Phasenheuristik zum Advocacy-Coalition-Ansatz (ACA)

4 Der Advocacy-Coalition-Ansatz 1) Definition ACA -Netzwerkkonzept -Wandel von Policies als kollektiver Lernprozess interpretiert A) Advocacy Coalition -mehrere Personen in unterschiedlichen Positionen ( Wissenschaftler, Beamte...) -längerer Zeitabschnitt (mehrere Jahrzehnte) -ein spezifisches „ Belief System“ -koordinierte Handlungen

5 -Set von grundlegenden Wertvorstellungen -bestimmt Aktionsrichtung Belief System

6 Subsystem Akteursnetzwerk Akteure aus allen Ebenen latente Akteure ( würden bei mehr Informationen eingreifen) entwickelnde (nascent) Subsysteme reife (mature) Subsysteme

7 -Vermittler zwischen Koalitionen -Eindämmung von Konflikten -versuchen Zustimmung aller Parteien zu gewinnen -z.B. Verwaltungsbeamte, Gerichte... Policy - Broker

8 Policy-Wandel A) minor policy change - Veränderungen einer Politik nur in Bezug auf sekundäre Aspekte - kein Einfluss externer Faktoren B) major policy change - Veränderungen der Policy-Kernaspekte - Einfluss externer Faktoren

9 Externe Faktoren Stabile Faktoren keine Änderungen über mehrere Jahrzehnte grundlegende Merkmale des Problembereichs grundlegende Verteilung der natürlichen Ressourcen grundlegende Sozialstruktur und Wertvorstellungen grundlegende Verfassungsstruktur  kaum Impulse für Wandel Dynamische Faktoren Veränderungen innerhalb relativ kurzer Zeit Wandel in sozio-ökonomischen Bedingungen und Technologie Wandel in der öffentlichen Meinung Wandel in der Regierung Policy-Entscheidungen und Wirkungen aus anderen Subsystemen  starke Impulse für Wandel

10 Policy-orientiertes Lernen A) Definition -Veränderung von Wertvorstellungen bei Koalitionsmitgliedern B) Prozessablauf -individuelles Lernen -Diffusion neuer Überzeugungen -Gruppendynamik C) Ziel -Verhaltensänderung bei Regierungsinstitutionen und Zielgruppen D) Probleme -Erfolg schwer messbar -Gegenstrategien -kaum kontrollierte Experimente möglich

11 Lernen über Belief Systeme hinaus -Debatte zwischen Mitgliedern unterschiedlicher Koalitionen  Aufgabe von Policy-Kernaspekten oder wichtigen sekundären Aspekten -Voraussetzungen > ausreichende technisch-wissenschaftliche Ressourcen > wechselseitige Konfrontation ( apolitisches Forum)

12 Die Anwendung des ACA auf die EU Ursprünglich zur Analyse nationaler Policy-Prozesse gedacht Vorteile: Erfassung längerfristiger Entwicklungen Berücksichtigung der Rolle einzelner Ideen, Überzeugungen, Werte Einbeziehung politikfeldexterner Faktoren Berücksichtigung und Erklärung des Policy-Lernens


Herunterladen ppt "Advocacy Coalitions Carina Greil und Alena Lauchs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen