Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Frank Koch Infrastructure Architect Microsoft Schweiz / Deutschland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Frank Koch Infrastructure Architect Microsoft Schweiz / Deutschland."—  Präsentation transkript:

1

2 Frank Koch Infrastructure Architect Microsoft Schweiz / Deutschland

3 anfragen können dauern! Links zum blog etc.

4 Die IT Probleme des Mittelstands Wie Microsoft dem Mittelstand helfen kann Wie System Center Essentials hilft Demos Fazit & weitergehende Ressourcen

5 Mit geringem Personalaufwand muss man viel bewegen: Benutzer & Computer verwalten Neue PCs aufsetzen Software verteilen und aktualisieren Umgebung & IT Dienste überwachen Benutzersupport & IT Inventarisierung lösen Leichte (Teil-) Einführungen und Kostengünstige Lösungen werden bevorzugt

6 Firmen mit wenig IT nutzen den Windows Small Business Server 2003 R2 / 2008* Small Business Server 2003 R2 Ideales Komplettangebot für bis zu 75 PCs Microsoft Dynamics Microsoft Dynamics hat günstige Business- Lösungen für viele Bereiche im Angebot Microsoft FinancingMicrosoft Financing bietet flexible Finanzierungsangebote für IT Projekte Das Microsoft Business Portal bietet eine Fülle an InformationenMicrosoft Business Portal *Erscheint 2008

7 Einheitliche Konsole Bestandsaufnahme der Desktops & Server Umfassende Überwachung der IT Dienste Einheitliche Berichterstattung Zentrale Verteilung von Software Automatisierte Updateverwaltung Einfache Installation, Einrichtung & Einführung inkl. Remote Mangement

8 WSUS 3.0OpsMgr 2007

9 { Einheitliche Konsole }

10 { Bestandsaufnahme }

11 Hardware und Softwareeigenschaften werden von den Clients eingesammelt Softwaredaten stammen aus der Registry und zeigen die gleichen Applikationen wie “Add/Remove” aus dem Control Panel Hardwaredaten werden über einen WMI Provider ausgelesen: Harddisk und Speichernutzung, Netzwerk etc.

12 { Überwachung }

13 Alle Funktionen unterstützt Clustering, Log Shipping, Backup, SQL Server Agent Instanzen, Datenbanken, Jobs, Dateigruppen, Rollen, Replikation 3 Überwachungsarten Verfügbarkeit, Performance, Konfiguration

14 Exchange 2003 / 2007 SQL Server 2000 / 2005 / 2008* Windows Server 2003 / 2008* AD, DHCP, DNS, IIS, DFS, RRAS… Sharepoint & MOSS Server Hardware von HP, IBM, Dell, Intel… Netzwerk-Geräte Microsoft Dynamics… Vorgabe für alle Microsoft Serverprodukte *mit und nach Produktverfügbarkeit

15 { Berichterstattung }

16

17 “Health-Model” erlaubt Reporting vom Exchange Service bis hinunter zu einzelnen Komponenten Konfigurationsüberwachung erlaubt Änderungsberichte über die Zeitachse zum Vergleichen

18 { Softwareverteilung }

19 Erstellen Sie eine dynamische Gruppe um PC Hardware auf Office 2007 Eignung zu prüfen Benutzen Sie das Office Customization Tool um die Installationsvorgaben und das eigene MSP zu erstellen Der 3-Schritte Deployment Assistent hilft bei der Auswahl des MSP, des Pakets und der Zielgruppe für die Verteilung Verlangt versteckte Installation ohne Benutzereingaben

20 { Updateverwaltung }

21 Automatische Konfiguration der GPOs Unterstützt Microsoft, 3 rd Party & Custom Updates “Update now” Funktionalität Überwachung des Update Status Täglicher Übersichtsbericht

22 { Benutzer Helpdesk }

23 Unterstützte Versionen Windows 2000 Professional, Windows XP und Windows Vista; Office XP, 2003, 2007, Zusatz-Meldungen für Outlook über Exchange Berichte über Ihre Gesamtumgebung Stürzen meine Applikationen ab? Brauchen meine Anwendungen zu viel Systemressourcen? Wie sind die Antwortzeiten? Anwendungsspezifische Aussagen Können meine Outlook Anwender s empfangen / senden? Kann der IE auf Webseiten zugreifen? Können Windows Desktops auf Datenbanken zugreifen? Kann man auf File-Shares / Sharepoint zugreifen?

24

25 Detaillierte PC Übersicht für die Helpdesk-Mitarbeiter inkl. Update-Now Schneller Zugriff auf typische Trouble-Shooting Tasks: Ping, IPConfig, Auflisten der Prozesse etc. Remote-Zugriff Unterstützung direkt aus SCE Konsole (Windows XP / Windows Vista)

26 Benutzerverwaltung ist Bestandteil der Plattform: Active Directory & GPOs Neue Funktionen mit Group Preferences! Windows PowerShell hilft beim Automatisieren Lernen Sie mehr in meinen Gratisworkshops! PCs aufsetzen ist Bestandteil der Plattform: Windows Deployment Services Kostenlos PC Images erstellen und verteilen Multicast-Support im Windows Server 2008 Microsoft Deployment beschreibt alles im Detail

27 1 Windows Server 2003 SP1 oder höher SQL Server 2005 SP1 als zentrale Datenbank Express Edition liegt bei Das Produkt unterstützt bis zu 500 Desktops Windows 2000 SP4, XP SP2 & Vista (32 / 64bit) 30 Server Windows 2000 SP4, Windows 2003 SP1 & R2 beliebig viele SNMP Netzwerkkomponenten OSI Schicht 3 und niedriger

28 { Einfache Installation }

29 Vor einer Neuinstallation erst den Rollup-Fix von Microsoft Downloads einspielen Slip-Stream Installation, erzeugt neues Medium

30

31 Vor einer Neuinstallation erst den Rollup-Fix von Microsoft Downloads einspielen Slip-Stream Installation, erzeugt neues Medium SCE basiert auf WSUS 3.0 und OpsMgr 2007 WSUS 3.0 SP1 wird nicht unterstützt! OpsMgr 2007 SP1 wird nicht unterstützt Warten Sie auf das SCE 2007 SP1, welches WSUS 3.0SP1 und OpsMgr 2007 SP1 beinhaltet

32

33

34

35

36

37 %windir%\Microsoft.net\framework\V Aspnet_regiis.exe -i

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49 Normerweise haben Mittelstandkunden bereits (Teil-) Lösungen im Einsatz Eine denkbare Einführung kann so aussehen: 1. Beginn der Server- und Netzwerküberwachung zur schnellen Problemerkennung und –lösung 2. Umstellen auf zentrale Updateverteilung 3. Inventarisierung aller Desktop Systeme 4. Umstellen des Helpdesks 5. Einführung der Softwareverteilung

50 Intel hat SCE lizenziert und liefert es mit seinen Serverprodukten aus Bestandteil ist eine Einzelserverüberwachung Intel bietet Upgradekey auf bis zu 15 Server Intel bietet Upgradekey auf SCE 2007 Intel ® System Management Software

51 { Intel vPRO Integration } Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

52 System Center Essentials kann auf Wunsch auch remote von Partnern für Sie betrieben werden Ihr bestehender SCE Server wird dabei über eine sichere Internetverbindung angebunden Qualifizierte IT Partner werten Ihre SCE Nachrichten zentral für Sie aus und können auf Wunsch Problemlösungen & Benutzersupport durchführen

53 Remote Managed Services

54 Thomas Barsch Marketing Ramon Schiff Technik IT collection Implementierung & Betrieb e.K.

55 Referent Thomas Barsch Marketing Ramon Schiff Technik

56 Festpreis: ITFLAT.de ® StandardisierungVerfügbarkeitRisiko 99%  Standardisierung  Hohe Verfügbarkeit  Minimales Risiko

57

58

59 Umschalten auf den Kundenserver

60  Monitoring  Patchmanagement  Softwareverteilung  Inventarisierung

61

62

63

64

65

66

67 Deutsche Produkthomepage ce/default.mspx SCE im Mittelstandsportal dukte/systemcenteressentials/uebersicht.mspx TechNet Bibliothek (Videos, Labs…) us/sce/bb aspx

68 Wir freuen uns auf Ihre Fragen: Technische Experten stehen Ihnen während der gesamten Veranstaltung in der Haupthalle zur Verfügung.

69 © 2007 Microsoft Corporation. All rights reserved. Microsoft, Windows, Windows Vista and other product names are or may be registered trademarks and/or trademarks in the U.S. and/or other countries. The information herein is for informational purposes only and represents the current view of Microsoft Corporation as of the date of this presentation. Because Microsoft must respond to changing market conditions, it should not be interpreted to be a commitment on the part of Microsoft, and Microsoft cannot guarantee the accuracy of any information provided after the date of this presentation. MICROSOFT MAKES NO WARRANTIES, EXPRESS, IMPLIED OR STATUTORY, AS TO THE INFORMATION IN THIS PRESENTATION.


Herunterladen ppt "Frank Koch Infrastructure Architect Microsoft Schweiz / Deutschland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen