Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Evangelisches Gymnasium Lippstadt Curriculum Erdkunde Q1.1.–Q2.2. Festlegung der Fachschaft EK auf der Basis des Lehrplans Beschlossen: April 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Evangelisches Gymnasium Lippstadt Curriculum Erdkunde Q1.1.–Q2.2. Festlegung der Fachschaft EK auf der Basis des Lehrplans Beschlossen: April 2008."—  Präsentation transkript:

1 1 Evangelisches Gymnasium Lippstadt Curriculum Erdkunde Q1.1.–Q2.2. Festlegung der Fachschaft EK auf der Basis des Lehrplans Beschlossen: April 2008

2 2 Q 1.1. Räume unterschiedlichen Entwicklungsstandes Inhalte 1. Weltweite Disparitäten 2. Länder- und Raumbeispiele (GUS, EU, Naher Osten…) 3. Indikatoren, Untergruppen, Ursachen, Strategien 4. Bevölkerungswachstum und Nahrungsspielraum 5. Migration 6. LW-Entwicklung in versch. Klima- und Vegetationszonen 7. Entwicklungshilfe, Formen und Träger Methodische Fähigkeiten sprachliche Sensibilisierung kritischer Umgang mit Statistiken Einordnung eines Landes nach dem Entwicklungsstand Methoden topographisch- vernetzten Lernens Bibliotheksarbeit, Internet- Recherche Arbeiten mit Bevölkerungspyramiden, Prognosen, mindmaps, Zeitungsartikeln, Diagrammen, Strukturschemata, Länderstatistiken Behördenkontakte Gesetzeslage in D / EU Gestaltung einer Unterrichtsstunde

3 3 Q1.2 Problemfeld Stadt im Kontext von Regionalisierung, Metropolisierung und Raumplanung Inhalte 1. Strukturen u. Prozesse im städt. Raum 2. Stadtland USA am Beispiel Chicagos 3. Probleme städtischer Teilräume 4. Raumplanung in Deutschland 5. Berlin - Großstadt vor neuen Herausforderungen 6. Lima - Metropolisierung und Marginalisierung 7. Lippstadt: Strukturen und Entwicklung Methodische Fähigkeiten Arbeit mit Stadtplänen, Kartodiagrammen, Stadtstrukturmodellen, Filmen, thematischen Karten Strukturschema und Stadtplan erstellen Lesen und Erstellen eines B-Plans Interpretation von Plänen zur Raumentwicklung Bewertung städtebaulicher Leitbilder Anfertigung von Kurzprotokollen eigenständige Vorbereitung und Durchführung von Exkursionen Kartierungsarbeiten

4 4 Q2.1. Güterversorgung und Dienstleistung als Auslöser raumprägender und raumverbindender Prozesse Inhalte 1.Wirtschaftssektoren, globale Zusammenhänge 2.Primärer Sektor: Bergbau, Energie 3.Primärer Sektor: LW, Forstwirtschaft 4.Sekundärer Sektor: Traditionelle Standorte 5.Sekundärer Sektor: Dynamische Standorte, innovativ und global Projekte: Unternehmensgründungen und -beratung (Gründung virtueller Unternehmen, Marketing- und Standortberatung) Methodische Fähigkeiten Vergleich von Definitionen Erstellung eines Begriffsnetzes ‚Standortfaktoren’ Verknüpfung mit Aspekten der Berufswahlvorbereitung Simulation mündliches Abitur Erlernen von prozess- und produkt- orientierter Projektarbeit incl. Präsentation Kontaktaufnahme zu Behörden Auswertung von Umfragen Auswertung von Diagrammen Anwendung betriebswirtschaftlicher Betrachtungsweisen

5 5 Q2.2. Güterversorgung und Dienstleistung als Auslöser raumprägender und raumverbindender Prozesse Inhalte 6. Tertiärer Sektor: Verkehr und Kommunikation 7. Tertiärer Sektor: Standorte des Handels 8. III. Sektor: Tourismus 9. Globalisierung weltweit Method. Fähigkeiten Exkursionen und Betriebsbesichtigun- gen durchführen Internet-Recherche Kurzvorstellung eines global players


Herunterladen ppt "1 Evangelisches Gymnasium Lippstadt Curriculum Erdkunde Q1.1.–Q2.2. Festlegung der Fachschaft EK auf der Basis des Lehrplans Beschlossen: April 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen