Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

J+S-Kindersport News 2015 Magglingen, September 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "J+S-Kindersport News 2015 Magglingen, September 2014."—  Präsentation transkript:

1 J+S-Kindersport News 2015 Magglingen, September 2014

2 Themenübersicht Trainingshandbuch J+S-Kindersport Allround
Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/16: „Spielen in J+S-Kindersport“ Teilrevision Sportförderungsgesetz Sicherheit – Integration – Prävention J+S in den sozialen Medien Sport Schweiz 2014 J+S-Kindersport in Zahlen

3 Das Trainingshandbuch J+S-Kindersport Allround

4 Trainingshandbuch Allround
Das Trainingshandbuch (THB) J+S-Kindersport steht seit 2013 zur Verfügung und gibt einen Überblick über die Ausbildungsinhalte in Kursen und Lagern mit Kindern. Das THB wurde per September 2014 teilweise überarbeitet und der neuen Broschüre „J+S-Kindersport - Spielen“ angepasst: Die Änderungen betreffen die Bewegungsgrundform Werfen/Fangen sowie die Inhalte „Spielen“.  J+S-Kindersport  Downloads

5 Niveau Hauptkapitel Verweis zu Lehrmittel
Trainingshandbuch allen Teilnehmenden abgeben  Version 2014 Elektronisch zur Verfügung auf -> Kindersport -> Downloads Verweis zu Lehrmittel

6 Ziele des Trainingshandbuchs
Das THB gibt einen Überblick über mögliche Ausbildungsinhalte im Kindersport und unterstützt die J+S-Leitenden bei der Auswahl von passenden Inhalten und somit bei der Planung ihrer J+S-Angebote. Die Leiterperson trifft eine geeignete Auswahl an Inhalten, die während eines J+S-Angebots trainiert und geübt werden sollen. Die Auswahl ist abhängig von: Alter bzw. Entwicklungsstand Niveau Vorkenntnissen

7 Inhalte des Trainingshandbuchs
Drei Hauptkapitel: Voraussetzungen schaffen Bewegungsgrundformen Spielen Drei Niveaus:

8 Trainingshandbuch Sportarten
Für die Planung von Angeboten mit Kindern und altersgemischten Gruppen in den Sportarten soll vorerst das Trainingshandbuch J+S-Kindersport Allround eingesetzt werden, unter Berücksichtigung der sportartspezifischen Inhalte. In den kommenden Jahren werden die Trainingshandbücher der Sportarten überarbeitet und auf 5 bis 20 Jährige angepasst.

9 Ziele der Kursplanung Die Leiterperson führt für jedes J+S-Angebot, bzw. für jede Gruppe, eine Kursplanung. Dient der Terminplanung, hilft bei der Planung von optimalen Angeboten. Eigene Planungsunterlagen können benutzt werden, sofern sie die verlangten Angaben enthalten. Die Beispielplanungen (online) zeigen, wie das Dokument ausgefüllt werden kann. Die Kursplanung ist während fünf Jahren aufzubewahren und bei Bedarf dem zuständigen J+S-Coach vorzuweisen.

10 Formular Kursplanung Kursplanungsformular allen Teilnehmenden abgeben. Auf die Beispielplanungen auf -> Kindersport -> Downloads hinweisen. Das Formular sowie Beispielplanungen stehen als Download zur Verfügung auf: > J+S-Kindersport > Downloads.

11 Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/2016: Spielen in J+S-Kindersport

12 Neue Broschüre „J+S-Kindersport Spielen“
Autoren: Daniela Brönnimann Sandra Lauber Mirjam Schluep Tim Hartmann Raphael Kern Corina Wilhelm Thomas Richard Patricia Steinmann

13 Neue Broschüre „J+S-Kindersport Spielen“
Die neue Broschüre ersetzt die beiden Ringbücher „Top Bewegungsspiele“ (Band 1) und „Top Spiele für den Sportunterricht“(Band 2).

14 Neue Broschüre „J+S-Kindersport Spielen“
Inhalte Hinweise zur Anwendung dieses Lehrmittels Kinder spielen sich ins Leben Spielen lernen Spielen lehren Spiele spielen

15 Kinder spielen sich ins Leben
Kinder wollen spielen Kinder haben das Recht auf Spiel Kindergerechtes Spielen macht Spass Kinder wollen spielen Kinder haben das Recht auf Spiel („Jedes Kind hat das Recht zu spielen und in einer gesunden Umgebung aufzuwachsen und zu leben.“) Kindergerechtes Spielen macht Spass (Kindergerechte Vermittlung und Rahmenbedingungen. Alle Kinder dürfen mitspielen!)

16 Kindergerecht spielen heisst:
Kindergerecht spielen heisst: Kinder wollen von sich aus spielen. Leiterpersonen müssen wissen, wie sie den 5- bis 10-Jährigen das Spielen vermitteln, damit sich die erhofften Spiel-, Bewegungs-, Gemeinschafts- und Erfolgserlebnisse einstellen. Die wichtigsten Punkte im Überblick sind in dieser Grafik zusammengefasst. (Lehrmittel „J+S-Kindersport – Spielen“, S. 8)

17 Teilrevision Sportförderungsgesetz (SpoFöG)

18 Revision Sportförderungsgesetz
Kleine Anpassungen in den Verordnungen per 1. Oktober 2014 Minimalbedingungen bei Outdoorsportarten (Nutzergruppe 2): 5 Aktivitäten in 5 Wochen innerhalb von 5 Monaten (vorher 3 Monate) Regeln gelten für alle Kurse, die nach dem 30. September 2014 beginnen Nächste Revision per Herbst 2015 Kommentar gem. Infomail 9/14 an Coaches u. Experten

19 Sicherheit Integration Prävention

20

21 Sicherheit – Integration – Prävention
Schwerpunkt: Sicherheitsstandards in den J+S-Sportarten Integration Schwerpunkte: kulturelle Vielfalt und Sport für Menschen mit Behinderung Prävention Schwerpunkte: Sucht, Gewalt, Sport ohne Doping, sexuelle Übergriffe Informationen unter  Schwerpunkte Seit 2013 existiert neu der Bereich S-I-P. Dieser kümmert sich um Querschnittthemen, einerseits für das J+S-Kader (Leitende, Experten, NWT, Coaches), anderseits für die Teilnehmenden an Kursen und Lagern. Alle Infos sind auf der entsprechenden Webseite zu finden: > Schwerpunkte > Sicherheit > Integration > Prävention Präventivmodule bieten fachliche Inputs und Bearbeitung von praxisnahen Fragestellungen zu ausgewählten Themen. Speziell hervorzuheben bleibt im Bereich «Integration» die Möglichkeit (mit der Einführung des neuen Sportförderungsgesetzes), neu auch Menschen mit einer Behinderung in einem regulären Kursangebot zu integrieren (siehe nächste Folie).

22 Sicherheit – Integration – Prävention
J+S unterstützt das gemeinsame Sporttreiben von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Finanzieller Beitrag für den Einsatz eines zusätzlichen J+S-Leiters mit Zusatz «Sport und Handicap» Anmeldung vor Beginn des Kurses resp. Lagers Weiterbildungsangebot: interdisziplinäres Modul «Sport und Handicap Grundlagen» ( → Zusatz «Sport und Handicap» ) (Angebote zur Zeit erst für Jugendsport, Kindersport folgt bis voraussichtlich 2016) Informationen unter Startseite  Schwerpunkte  Integration Die Organisatoren eines J+S-Angebotes mit einem Kind mit Behinderungen erhalten einen finanziellen Beitrag für den Einsatz eines (mehrerer) zusätzlichen J+S-Leitenden. Das Angebot muss vorgängig angemeldet werden (Infos bei „Downloads für J+S-Coaches“, Dokument „Antrag um Beiträge für J+S-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer mit Behinderung“). Der zusätzliche Leitende muss über den Zusatz „Sport und Handicap“ verfügen. Mit dem Besuch des interdisziplinären Moduls „Sport und Handicap Grundlagen“ erhalten J+S-Leitende den Zusatz „Sport und Handicap“ Den Organisatoren von Kursen wird eine Pauschale von maximal 5 Prozent (?) auf der Gesamtsumme ausgerichtet (bzw. max. Fr. 100.– pro Lagertag). Weitere Infos unter > Schwerpunkte > Integration.

23 Sicherheit – Integration – Prävention
Neue Angebote Merkblätter zu «Integration» und «Prävention» (digital sowie im Lehrmittel J+S-Kindersport) Übersichtsliste mit Kontaktstellen zu den Themen aus „Integration“ und „Prävention“ Informationen unter Startseite  Schwerpunkte Die bestehenden Merkblätter „Sucht“, „Gewalt“, „Sport ohne Doping“, „keine sexuellen Übergriffe“, „Kulturelle Vielfalt“ wurden überarbeitet sowie ergänzt mit dem Merkblatt „Sport und Handicap – Wege zum gemeinsamen Sport“ (neue Titel??). Die Merkblätter zeigen auf, welches die grössten Herausforderungen im jeweiligen Thema im Sport darstellen. bieten eine Zusammenfassung der wichtigsten Empfehlungen und Tipps für den Sport. verweisen auf weiterführende Unterstützungsmöglichkeiten, z.B. Fachstellen, Grundlagen und Hilfsmittel oder Weiterbildungsangebote. sind auf der Webseite sowie im Leiterhandbuch zu finden. Zudem ist bis Ende 2014 eine Liste mit wichtigen Kontaktstellen (primär kantonalen) erstellt worden, auf die Leitende je nach Themenfeld zugreifen können. Zu finden auf der Webseite.

24 J+S in den sozialen Medien

25

26 J+S auf «Social Media»  «Liken» oder «followen» und am Ball bleiben!
J+S fördert den Austausch in der J+S-Community auf den Social Media-Kanälen. plus.google.com/u/1/+jugendundsport  «Liken» oder «followen» und am Ball bleiben!

27 mobilesport.ch ist die praxisorientierte Plattform für Sportunterricht und Training. Hier finden sich kostenlos Übungen, Gestaltungsvorschläge für Lektionen und Trainings, Hintergrund-berichte sowie weitere Hilfsmittel aus über 70 Sportarten. 

28 Sport Schweiz 2014 Sportaktivität und Sportinteresse der Schweizer Bevölkerung

29 Was ist Sport Schweiz 2014? Wissenschaftliche Studie zum Sportverhalten und zu den Sportinteressen der Schweizer Bevölkerung (2000, 2008, 2014). Durchführung: Observatorium Sport und Bewegung Schweiz c/o Lamprecht & Stamm Sozialforschung und Beratung (www.sportobs.ch). Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf einer Befragung der Schweizer Wohnbevölkerung im Alter von 15 bis 74 Jahren.

30 Sportaktivität der Schweizer Bevölkerung
Der Anteil an sehr aktiven Sportlern ist so hoch wie noch nie Der Anteil an Nichtsportlern bleibt unverändert. Sind nicht überzeugte Sportmuffel ¾ von ihnen haben früher Sport getrieben 2/3 erfüllen Minimalempfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung 2/5 würde gerne wieder Sport treiben, wenn mehr Zeit und weniger berufliche und familiäre Verpflichtungen

31 Entwicklung der Sportaktivität 1978-2014
Der Sportboom setzt sich fort Seit 20 Jahren wächst der Anteil an Personen kontinuierlich, die mehrmals pro Woche Sport treiben Anteil der Gelegenheitssportler schrumpft Anteil Nichtsportler bleibt stabil – Anteil wie Ende 70er-Jahre Grosses Mehr treibt heute entweder häufig oder aber überhaupt keinen Sport

32

33 J+S-Kindersport in Zahlen Statistik 2013

34 Angebote in Zahlen (Statistik 2013)
Kindersport Kinder- und Jugendsport Jugendsport Total Allround 5‘122 - Eine Sportart 8‘260 17‘350 58‘553 84‘163 Mehrere Sportarten 296 409 1‘864 2‘569 Zahlen sind mit Vorsicht zu geniessen. Erst seit 2013 erfasst, vorher andere Angebotsformen.


Herunterladen ppt "J+S-Kindersport News 2015 Magglingen, September 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen