Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BBV-Fortbildung 2014 Seite 1 August 2014 SR Fortbildung 2014 Neue Handzeichen – geänderte Handzeichen „Regeltest“ Regeländerungen Bezirksteil Unterfranken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BBV-Fortbildung 2014 Seite 1 August 2014 SR Fortbildung 2014 Neue Handzeichen – geänderte Handzeichen „Regeltest“ Regeländerungen Bezirksteil Unterfranken."—  Präsentation transkript:

1 BBV-Fortbildung 2014 Seite 1 August 2014 SR Fortbildung 2014 Neue Handzeichen – geänderte Handzeichen „Regeltest“ Regeländerungen Bezirksteil Unterfranken

2 BBV-Fortbildung 2014 Seite 2 August 2014 Was gibt es Neues an Regeln? Auszeiten Veränderte No-Charge-Halbkreisregel 24/14-Sekunden-Regel Strafe für technisches Foul Sonstiges Quelle: Rulesletter 1/2014 der DBB-Regel-AG

3 BBV-Fortbildung 2014 Seite 3 August 2014 Veränderte No-Charge- Halbkreisregel Neu: Ein Verteidiger befindet sich im No-Charge- Halbkreisbereich, wenn er mit mindestens einem Fuß den No-Charge-Halbkreisbereich berührt. Zum No-Charge- Halbkreisbereich gehört auch die No- Charge-Halbkreislinie. Wie bisherNeu Wie bisher

4 BBV-Fortbildung 2014 Seite 4 August 2014 Veränderte No-Charge- Halbkreisregel Das bedeutet: Dringt ein Angreifer mit Ball im Sprung in den No-Charge-Halbkreis ein, ist nicht auf Offensivfoul zu entscheiden, wenn er auf einen Verteidiger prallt, der zwar außerhalb des Halbkreises steht, dessen Linie aber mit mindestens einem Fuß berührt. Absicht: Der Geltungsbereich dieser Regel soll vergrößert werden, ohne die Halbkreislinie neu einzuzeichnen.

5 BBV-Fortbildung 2014 Seite 5 August 2014 Auszeiten Das bedeutet: Hat eine Mannschaft in der zweiten Halbzeit bei Beginn der letzten zwei Spielminuten des vierten Viertels noch keine Auszeit genommen, kann sie bis zum Ende des Viertels nur noch zwei Auszeiten nehmen, die dritte Auszeit verfällt. Neu: Von den drei Auszeiten pro Mannschaft in der zweiten Halbzeit können höchstens zwei Auszeiten in den letzten beiden Spielminuten des vierten Viertels genommen werden.

6 BBV-Fortbildung 2014 Seite 6 August 2014 Auszeiten In der Praxis: Verfällt einer Mannschaft gemäß dieser Regel eine Auszeit, trägt der Anschreiber bei/kurz nach der Anzeige 2:00 auf der Spieluhr ein “X” in das erste Auszeit-Kästchen der zweiten Halbzeit bei dieser Mannschaft ein. Der SR überprüft in der ersten Auszeit der letzten beiden Spielminuten die eventuelle Streichung!

7 BBV-Fortbildung 2014 Seite 7 August /14-Sekunden-Regel Das bedeutet: Berührt der Ball bei einem erfolglosen Korbwurf, letzten Freiwurf oder bei einem Pass den Ring und die angreifende Mannschaft holt den Rebound, wird die Wurfuhr auf 14 Sekunden zurückgesetzt (bisher: 24). Neu: Erlangt die angreifende Mannschaft die erste Ballkontrolle, nachdem der Ball den Ring berührt, erhält sie auf der Wurfuhr nur noch neue 14 Sekunden, auch wenn vor dem Wurf noch mehr als 14 Sekunden auf der Wurfuhr waren.

8 BBV-Fortbildung 2014 Seite 8 August /14-Sekunden-Regel Gleiches gilt, wenn der vom Ring abprallende Ball von der verteidigenden Mannschaft berührt oder ins Aus getippt wird, ohne dass sie dabei die Ballkontrolle erlangt, und die bisher angreifende Mannschaft durch Fangen des Balls oder durch einen Einwurf wieder die Ballkontrolle erlangt (auch im Rückfeld) Absicht: Hierdurch soll der Druck auf die angreifende Mannschaft weiter erhöht werden, so dass das Spiel beschleunigt wird und es zu mehr Korbwürfen kommt. Zukünftig heißt die 24-Sekunden-Uhr: Wurfuhr

9 BBV-Fortbildung 2014 Seite 9 August /14-Sekunden-Regel Aber: Bei einem Einwurf von der Mittellinie nach einem technischen, unsportlichen oder disqualifizierenden Foul:  Neue 24 Sekunden Wie bisher!

10 BBV-Fortbildung 2014 Seite 10 August 2014 Strafe für technisches Foul Neu 1: Die Strafe für ein technisches Foul ist nunmehr ein Freiwurf, gefolgt von einem Einwurf an der Mittellinie gegenüber dem Anschreibertisch bzw. Sprungball im Mittelkreis zu Spielbeginn, falls das technische Foul vor Spielbeginn verhängt wurde. Das bedeutet: Die Strafe für ein technisches Foul wurde reduziert, die Strafen für ein unsportliches oder disqualifizierendes Foul bleiben bestehen (ein, zwei oder drei Freiwürfe plus Einwurf Mittellinie). Achtung beim Aufrechnen von Strafen: Nur gleiche Strafen können aufgerechnet werden

11 BBV-Fortbildung 2014 Seite 11 August 2014 Strafe für technisches Foul Neu 2: Ein Spieler ist bis zum Spielende zu disqualifizieren, wenn gegen ihn das zweite technische Foul verhängt wurde. Das bedeutet: Ein Spieler, der sein zweites technisches Foul begeht, wird nunmehr so behandelt wie ein Spieler, der sein zweites unsportliches Foul begeht bzw. wie ein Trainer, der zwei persönliche bzw. insgesamt drei technische Fouls begeht. Gegen ihn wird eine Spieldisqualifikation (SD) ausgesprochen. Vermerk auf der Rückseite und Bericht an die Spielleitung entfallen.

12 BBV-Fortbildung 2014 Seite 12 August 2014 Strafe für technisches Foul Absicht: Damit wird die Strafe für einen Spieler verschärft, der sich wiederholt nicht sportlich verhält, analog zu einem Spieler, der wiederholt unsportliche Fouls begeht. Hinweis: Begeht ein Spieler je ein technisches und ein unsportliches Foul, so führt dies nicht zu einer Spieldisqualifikation. Anschreibebogen: Kein Vermerk auf der Rückseite, kein Bericht an die Spielleitung

13 BBV-Fortbildung 2014 Seite 13 August 2014 Sonstige Änderungen Bei einem Einwurf an der Endlinie im Vorfeld pfeift der aktive Schiedsrichter, bevor er den Ball dem Einwerfer zur Verfügung stellt. Der Achtung-Pfiff Bisher: Kein Pfiff vor Ballübergabe

14 BBV-Fortbildung 2014 Seite 14 August 2014 Sonstige Änderungen Es gibt einige neue Schiedsrichter-Handzeichen für Regelübertretungen, Fouls und Spielernummern bzw. einige Handzeichen wurden verändert. Die Shorts dürfen die Knie nicht bedecken.

15 BBV-Fortbildung 2014 Seite 15 August 2014 Offizielle Handzeichen STOP THE CLOCK FOR FOUL – nicht mehr auf den Spieler zeigen START THE CLOCK

16 BBV-Fortbildung 2014 Seite 16 August 2014 Offizielle Handzeichen 1 Punkt2 Punkte

17 BBV-Fortbildung 2014 Seite 17 August 2014 Offizielle Handzeichen 3-Punkte-Versuch3-Punkte erfolgreich

18 BBV-Fortbildung 2014 Seite 18 August 2014 Offizielle Handzeichen SpielerwechselFeld betreten – wichtig! (Ersatzspieler wird zum Spieler) Auszeit

19 BBV-Fortbildung 2014 Seite 19 August 2014 Offizielle Handzeichen Keine Punkte

20 BBV-Fortbildung 2014 Seite 20 August 2014 Offizielle Handzeichen Sichtbares Mitzählen (5 sec, 8 sec.)

21 BBV-Fortbildung 2014 Seite 21 August 2014 Offizielle Handzeichen OK-ZeichenWurfuhr zurückstellen Spielrichtung

22 BBV-Fortbildung 2014 Seite 22 August 2014 Offizielle Handzeichen Zeit aus, Sprungballsituation, Spielrichtung nach Einwurfanzeiger SchrittfehlerDoppeldribbel

23 BBV-Fortbildung 2014 Seite 23 August 2014 Offizielle Handzeichen Illegales dribbeln, Ball führen (schaufeln)

24 BBV-Fortbildung 2014 Seite 24 August 2014 Offizielle Handzeichen 3 Sekunden 5 Sekunden

25 BBV-Fortbildung 2014 Seite 25 August 2014 Offizielle Handzeichen 8 Sekunden 24 Sekunden

26 BBV-Fortbildung 2014 Seite 26 August 2014 Offizielle Handzeichen Rückspiel Fußspiel

27 BBV-Fortbildung 2014 Seite 27 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern 00 0

28 BBV-Fortbildung 2014 Seite 28 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern

29 BBV-Fortbildung 2014 Seite 29 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern 16 – 99 : Zuerst zeigt die Rückhand den Zehner, dann die Vorhand den Einer – hier 16 NEU!

30 BBV-Fortbildung 2014 Seite 30 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern 16 – 99 : Zuerst zeigt die Rückhand den Zehner, dann die Vorhand den Einer – hier 24 Wie gehabt!

31 BBV-Fortbildung 2014 Seite 31 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern 16 – 99 : Zuerst zeigt die Rückhand den Zehner, dann die Vorhand den Einer – hier 40 Wie gehabt!

32 BBV-Fortbildung 2014 Seite 32 August 2014 Offizielle Handzeichen Spielernummern 16 – 99 : Zuerst zeigt die Rückhand den Zehner, dann die Vorhand den Einer – hier 62 Wie gehabt!

33 BBV-Fortbildung 2014 Seite 33 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Holding Blocking (defense), Illegal screen (offense) Pushing

34 BBV-Fortbildung 2014 Seite 34 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Handchecking - Verteidiger hat Hand/Hände zu lange am Gegenspieler Neu Hand nach vorne bewegen und dabei das Handgelenk umfassen

35 BBV-Fortbildung 2014 Seite 35 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Illegaler Gebrauch der Hände Charging Anzeige durch Schlagen ans Handgelenk

36 BBV-Fortbildung 2014 Seite 36 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Illegaler Kontakt an den Händen – Anwenden bei Schlag an den Arm des Korb- Werfers; Hand schlägt an den Unterarm Kontakt am Kopf – Imitieren des Kontaktes Neu

37 BBV-Fortbildung 2014 Seite 37 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Ellenbogeneinsatz Foul in Ballkontrolle

38 BBV-Fortbildung 2014 Seite 38 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Foul während Wurfaktion (act of shooting) – Freiwerfer merken und kommunizieren! NEU! 1.Geschlossene Faust als Anzeige des Fouls 2. Direkt im Anschluss wird die Anzahl der zu werfenden Freiwürfe angezeigt

39 BBV-Fortbildung 2014 Seite 39 August 2014 Offizielle Handzeichen Foularten Foul vor der Wurfaktion ( not act of shooting) NEU! 1.Geschlossene Faust als Anzeige des Fouls 2. Direkt im Anschluss wird Auf den Boden gezeigt um klar zu machen, dass es Keine Freiwürfe gibt!

40 BBV-Fortbildung 2014 Seite 40 August 2014 Offizielle Handzeichen Spezielle Foularten DoppelfoulTechnisches Foul – Bitte mit sichtbarer Handfläche! Unsportliches Foul

41 BBV-Fortbildung 2014 Seite 41 August 2014 Offizielle Handzeichen Spezielle Foularten Disqualifizierendes Foul

42 BBV-Fortbildung 2014 Seite 42 August 2014 Offizielle Handzeichen Fouladministration Foul ohne Freiwürfe: Spielrichtung Offensivfoul: Spielrichtung

43 BBV-Fortbildung 2014 Seite 43 August 2014 Offizielle Handzeichen Fouladministration Anzeige am Kampfgericht Strafe: 1 Freiwurf Strafe: 2 FreiwürfeStrafe: 3 Freiwürfe

44 BBV-Fortbildung 2014 Seite 44 August 2014 Offizielle Handzeichen 1 Finger horizontal 2 Finger horizontal3 Finger horizontal Fouladministration als vorderer (aktiver) SR vor der Ballübergabe

45 BBV-Fortbildung 2014 Seite 45 August 2014 Offizielle Handzeichen 1 FW: 1 Finger senkrecht 2 FW: Beide Hände senkrecht 3 FW: 3 Finger jeder Hand senkrecht Fouladministration folgender (passiver) SR in Höhe der Freiwurflinie

46 BBV-Fortbildung 2014 Seite 46 August 2014 Fragen ?

47 BBV-Fortbildung 2014 Seite 47 August 2014 Ein paar Regelfragen… …Mitarbeit ausdrücklich erwünscht…

48 BBV-Fortbildung 2014 Seite 48 August 2014 Nach dem letzten Freiwurf von A1 wird der Rebound von A2 gefangen. Die Wurfuhr wird mit 14 Sekunden gestartet, sobald A2 den Ball fängt. Richtig? Ja (Art. 29)

49 BBV-Fortbildung 2014 Seite 49 August 2014 Bei einem erfolglosen Korbwurf von A1 prallt der Ball vom Ring ab und wird von Spielern beider Mannschaften getippt. Kein Spieler erlangt die Ballkontrolle, bis A2 in seinem Rückfeld den Ball fängt. Die Wurfuhr wird mit 14 Sekunden gestartet und Mannschaft A muss innerhalb 8 Sekunden den Ball in ihr Vorfeld bringen. Richtig? Ja (Art. 29) Mannschaft A erlangt nach ihrem Wurf mit Ringberührung wieder Ballkontrolle, ob im Vor- oder Rückfeld spielt dabei keine Rolle.

50 BBV-Fortbildung 2014 Seite 50 August 2014 A1 wirft auf den Korb. Der Ball berührt denn Ring, danach berührt B1 den Ball, der dann ins Aus geht. Mannschaft A erhält Einwurf nächst der Stelle, an der der Ball ins Aus ging, mit 14 Sekunden auf der Wurfuhr. Richtig? Ja (Art. 29)

51 BBV-Fortbildung 2014 Seite 51 August 2014 Spieler A1 erhält sein zweites unsportliches Foul und ist somit spieldisqualifiziert (SD). Bevor er die Halle verlässt und noch im Mannschaftsbankbereich A beleidigt er den Schiedsrichter. Dieser verhängt ein technisches („B“-)Foul gegen Trainer A und vermerkt den Vorfall auf der Rückseite des Anschreibebogens. Richtig? Ja (Art. 36)

52 BBV-Fortbildung 2014 Seite 52 August 2014 Gegen A1 wurde vor Spielbeginn ein technisches Foul wegen Schaukelns am Ring verhängt. In der 2. Halbzeit wird gegen A1 wegen unsportlichen Verhaltens ein zweites technisches Foul verhängt. Dies ist eine Spieldisqualifikation und A1 muss die Spielhalle verlassen bzw. bis zum Spielende im Umkleideraum seiner Mannschaft bleiben. Richtig? Ja (Art. 36) - Eine Spieldisqualifikation („SD“) wird nicht zusätzlich bestraft und ist mit dem Schlusssignal beendet. Kein Vermerk – kein Bericht an die Spielleitung!

53 BBV-Fortbildung 2014 Seite 53 August 2014 A1 wird beim erfolgreichen Korbwurf von B1 unsportlich gefoult. Anschließend begeht A2 ein technisches Foul, gefolgt von einem technischen Foul gegen B2. Da sich die beiden Strafen für die technischen Fouls aufheben, wird nur die Strafe für das unsportliche Foul ausgeführt. Richtig? Nein (Art. 42). In Sonderfällen werden gleiche Strafen in der Reihenfolge aufgehoben, in der sie entstanden sind. Die Strafe für das unsportliche Foul von B1 hebt die Strafe für das erste technische Foul (A2) auf. Es bleibt die Strafe für das zweite technische Foul (B2), weshalb der Freiwerfer nicht festgelegt ist.

54 BBV-Fortbildung 2014 Seite 54 August 2014 A1 wird beim nicht erfolgreichen Korbwurf von B1 unsportlich gefoult. Anschließend begeht A2 ein technisches Foul, gefolgt von einem technischen Foul gegen B2. Die Strafen für das unsportliche Foul und das erste technische Foul heben sich auf. Die Strafe für das zweite T wird ausgeführt. Richtig? Nein (Art. 42). Ein unsportliches Foul ohne Korberfolg wird mit 2 FW und Ballbesitz bestraft – ein technischen Foul mit einem FW und Ballbesitz. Somit können die ersten beiden Strafen nicht aufgerechnet werden. Aber wie dann?

55 BBV-Fortbildung 2014 Seite 55 August 2014 So ist die Lösung: Die beiden technischen Fouls werden aufgerechnet und die Strafe für das U wird ausgeführt: 2 FW für den gefoulten Spieler A1 und Einwurf an der Mittellinie! (Neue 24 Sekunden!) A1 wird beim nicht erfolgreichen Korbwurf von B1 unsportlich gefoult. Anschließend begeht A2 ein technisches Foul, gefolgt von einem technischen Foul gegen B2. Die Strafen für das unsportliche Foul und das erste technische Foul heben sich auf. Die Strafe für das zweite T wird ausgeführt. Richtig?

56 BBV-Fortbildung 2014 Seite 56 August 2014 Nein (Art. 33) – B2 befindet sich durch das Berühren des Halbkreisen innerhalb der No-Charge-Zone – somit ist auf No Call zu entscheiden. Angreifer A1 setzt zum Korbleger an und prallt dabei frontal auf Verteidiger B2, der in legaler Verteidigungsposition auf dem No-Charge-Halbkreis steht. Offensivfoul gegen A1. Richtig?

57 BBV-Fortbildung 2014 Seite 57 August 2014 Nein (Art. 35). Es entsteht eine Sprungballsituation. Bei einem Doppelfoul werden grundsätzlich keine Freiwürfe gegeben! A1 und B1 begehen aneinander ein Doppelfoul. Das Foul von A1 ist das zweite Mannschaftsfoul A und das Foul von B1 das fünfte Mannschaftsfoul B. Das Spiel wird mit zwei Freiwürfen für A1 fortgesetzt. Richtig?

58 BBV-Fortbildung 2014 Seite 58 August 2014 Nein (KRHB): Die wird mit einem „SD“ in der nächsten Foulspalte vermerkt. Ein Spieler ist disqualifiziert, wenn er mit seinem zweiten unsportlichen oder seinem zweiten technischen Foul bestraft wurde. Die Disqualifikation wird durch ein „D“ rechts neben dem zweiten unsportlichen Foul gekennzeichnet. Richtig?

59 BBV-Fortbildung 2014 Seite 59 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Wurfuhr Information zur 24/14-Sekunden Zeitnahme (vgl. Handbuch S. 70) Ist keine 24/14-Sekunden-Anlage vorhanden muss eine Tischuhr für die Kontrolle der 24/14-Sekunden-Regel eingesetzt werden. Der Zeitnehmer ruft, für alle hörbar, zum Ablauf der 24-Sekunden jeweils „15, 20, 21, 22, 23“ und lässt anstatt „24“ das 24/14-Sekunden-Signal ertönen. Die Uhr muss sich immer, d.h. auch bei einem Offensivrebound nach 19 Sekunden, auf 14 Sekunden stellen lassen oder eben ausgetauscht werden! Vor Spielbeginn prüfen! Zum Ablauf der 14-Sekunden ruft der Zeitnehmer „5, 10, 11, 12, 13“ und lässt anstatt „14“ das 24/14-Sekunden-Signal ertönen. Ist die Uhr rückwärtszählend, ruft der Zeitnehmer, für alle hörbar, zum Ablauf der 24- oder 14-Sekunden jeweils „10, 5, 4, 3, 2, 1“ und lässt anstatt „0“ das 24/14- Sekunden-Signal ertönen.

60 BBV-Fortbildung 2014 Seite 60 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Disqualifikation Aus dem Sportreferat… Vorgehensweise bei Disqualifikation im Handbuch auf der Seite 63; ebenso Protestverfahren.

61 BBV-Fortbildung 2014 Seite 61 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Disqualifikation Nach dem Spiel sagte der Spieler XXX zum 2. Schiedsrichter XXX, er solle mit dem Pfeifen aufhören. Anschließend sagte er im Vorbeigehen zum 1. Schiedsrichter: „Und du hättest erst gar nicht damit anfangen sollen“… Diese Situation wird seitens der Spielleitung als Beleidigung eines Schiedsrichters gewertet. Da sich die Situation am letzten Spieltag ereignet hat, verzichtet die Spielleitung auf eine zeitliche Sperre (1 Spiel) und verdoppelt die Geld- Strafe von 25 auf 50 Euro.

62 BBV-Fortbildung 2014 Seite 62 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Disqualifikation Nach einem technischen Foul ging der Spieler XXX auf den Schiedsrichter los, indem er ihn leicht mit der Brust zurückschob, sodass der Schiedsrichter durch den Kontakt zwei Schritte zurückgehen musste. Diese Situation wird seitens der Spielleitung als „grob unsportliches Verhalten“ in einem leichten Fall gewertet. 1 Spiel Sperre + 50 Euro Strafe.

63 BBV-Fortbildung 2014 Seite 63 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Disqualifikation Aus dem Bericht des SR (nicht wörtlich): nach einem No-Call schrie der Trainer „Das ist ein Foul! Was pfeifst du denn da? Gib mir mein T oder besser noch 2“! Daraufhin wurde der Trainer disqualifiziert. Diese Situation wird seitens der Spielleitung „grob unsportliches Verhalten“ eines Trainers gewertet. Keine Sperre + 50 Euro Strafe.

64 BBV-Fortbildung 2014 Seite 64 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Aus dem Sportreferat… Alle Jahre wieder…fehlerhafte Vermerke auf der Rückseite des Spielberichtsbogens! Vor allem fehlender oder vorläufiger TA und fehlerhafte SR-Kosten! Zum Thema Vermerke auf der Rückseite wird im Bezirksheft eine Guideline für so ziemlich alle möglichen Fälle zu finden sein (vgl. Handbuch S. 66 f.). Wie SR-Kosten richtig zu protokolieren sind, ist ebenfalls im Bezirksheft zu finden (vgl. Handbuch S. 62 f.). Der Sportreferent hat seine Spielleiter angewiesen, vermehrt den Strafenkatalog anzuwenden – also: Gewissenhaft und aufmerksam arbeiten!!

65 BBV-Fortbildung 2014 Seite 65 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Abrechnungen Handbuch S. 62 f. beachten! „Die Spielleitungen ahnden verstärkt Verstöße durch Schiedsrichter (vor allem Zählfehler und mangelhafte Kontrolle der Teilnehmerausweise). Bitte besonderes Augenmerk auf die Administration!!“ Handbuch S. 65

66 BBV-Fortbildung 2014 Seite 66 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Vorlagen für Vermerke auf der Rückseite des Spielbogens Handbuch, S. 66 f. Fall 1: „Ohne TA“, „Unvollständiger TA“, „Vorläufiger TA“ Spieler #10 Max Mustermann, Mannschaft Muster, ohne TA. Durch Personalausweis/Reisepass (geb. am ) ausgewiesen. ODER Ist dem 1.Schiedsrichter persönlich bekannt. Spieler #10 Max Mustermann, Mannschaft Muster, TA ohne Bild. Durch Personalausweis/Reisepass (geb. am ) ausgewiesen. ODER Ist dem 1.Schiedsrichter persönlich bekannt. Spieler Nr. 10 Max Mustermann, Mannschaft Muster, mit vorläufigem TA. Durch Personalausweis/Reisepass (geb. am ) ausgewiesen. _____________________ ______________________ Unterschrift 1. Schiedsrichter Unterschrift Spieler

67 BBV-Fortbildung 2014 Seite 67 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Vorlagen für Vermerke auf der Rückseite des Spielbogens Fall 6: Verspäteter Spielbeginn Spielbeginn 19:05, da das Gast Team nicht vorher spielbereit war / zum angesetzten Spieltermin nur 4 einsatzbereite Spieler hatte. Das Kampfgericht nicht vollständig war / Der Anschreiber erst um 18:50 mit Eintragungen begann. _______________________ ______________________ Unterschrift 1. Schiedsrichter Unterschrift Spieler Fall 8: Mängel am Kampfgericht Kein Einwurfpfeil / Foultafeln / Ergebnisanzeige vorhanden. Spielzeituhr / 24/14-Sek.Uhr defekt, Zeitnahme mit Armbanduhr ______________________ Unterschrift 1. Schiedsrichter Es sind weitere Fälle im Handbuch auf den Seiten 66 und 67 zu finden …

68 BBV-Fortbildung 2014 Seite 68 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Mustervorlage Spielberichtsbogen, Handbuch, S. 106 f.

69 BBV-Fortbildung 2014 Seite 69 August 2014 Bezirksteil: Unterfranken Mustervorlage Spielberichtsbogen, Handbuch, S. 107

70 BBV-Fortbildung 2014 Seite 70 August 2014 Fragen ?


Herunterladen ppt "BBV-Fortbildung 2014 Seite 1 August 2014 SR Fortbildung 2014 Neue Handzeichen – geänderte Handzeichen „Regeltest“ Regeländerungen Bezirksteil Unterfranken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen