Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EINE PRÄSENTATION VON DOROTHEE TIEDEKEN, SABRINA HIBBEN, PATRICK LANGEN UND ANA FLORENCIA ROLDÁN Wilhelm Müller Der Lindenbaum (1822)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EINE PRÄSENTATION VON DOROTHEE TIEDEKEN, SABRINA HIBBEN, PATRICK LANGEN UND ANA FLORENCIA ROLDÁN Wilhelm Müller Der Lindenbaum (1822)"—  Präsentation transkript:

1 EINE PRÄSENTATION VON DOROTHEE TIEDEKEN, SABRINA HIBBEN, PATRICK LANGEN UND ANA FLORENCIA ROLDÁN Wilhelm Müller Der Lindenbaum (1822)

2 Gliederung Die Epoche Romantik Der Autor Inhalt des Gedichtes Interpretation und Analyse  Allgemeines  Strophe I  Strophe II  Strophe III  Strophe IV  Strophe V  Strophe VI Gesamtbetrachtung Quellen 2 Der Lindenbaum

3 Die Epoche Romantik (1795– 1840) Der Lindenbaum 3 Historische Begebenheiten:  1794 Französische Revolution  Napoleon marschiert in Deutschland ein  Ende des Deutschen Reiches (1806)  Befreiungskriege (1813 Völkerschlacht bei Leipzig)  Politik geprägt durch Restaurationszeit und Wiener Kongress  Kultur aus verschiedenen Richtungen beeinflusst (Freiheitsdrang, Naturbezogenheit)  Erforschung der deutschen Grammatik durch die Gebrüder Grimm

4 Die Epoche Romantik (1795– 1840) Der Lindenbaum 4 Überschneidung mit Klassik und Frührealismus Bietet einen starken Kontrast zur Klassik  Klassik: der allseits gebildete Mensch, Sittlichkeit, idealisiertes Menschenbild und Rückbesinnung auf antike Werke und Kunst  Romantik: Gefühl, Phantasie, Erleben, Sehnsucht, Romantisierung der Wirklichkeit, Leidenschaft, Liebe, Bildreichtum, Fernweh

5 Der Autor Der Lindenbaum 5 *7. Oktober 1794 in Dessau †2. Oktober 1827 in Dessau an Herzinfarkt deutscher Dichter sechs Geschwister, Vater Schneider/Schuhmacher 1812 Beginn eines Philologie-Studiums ab 1813 aktive Teilnahme an Befreiungskriegen gegen Napoleon 1817 Bildungsreise nach Italien 1819 Gymnasiallehrer später Bibliothekar

6 Der Autor Der Lindenbaum 6 hatte Frau und zwei Kinder schrieb sein Leben lang Er war Freimaurer. bekannt für seine gesellschaftskritischen Volkslieder bekanntestes Werk: „Winterreise“ (Liederzyklus von Schubert vertont)

7 Der Lindenbaum 7 Interpretation und Analyse

8 Allgemeines Der Lindenbaum 8 Formaler Aufbau 6 Strophen á 4 Verse Versmaß: 3 hebiger Jambus Rollengedicht: Protagonist spricht in Ich- Form Kreuzreim Reimschema: a b c d (b d= reiner Reim; a c unreiner oder gar kein Reim) Kadenz männlich/weiblich im Wechsel

9 Strophe I Der Lindenbaum 9 Motive:  Natur (Lindenbaum), Traumwelt (süße[r] Traum) Symbole  Brunnen lebensspendend, sozialer Treffpunkt, Wachstum, Liebe  Lindenbaum Harmonie, Schutz, Festlichkeit, Treffpunkt für Liebende V.4: „ so manches“ -> Wiederholung (siehe Strophe 2) V.4: „süßen Traum“ -> Personifikation -> dient zur Romantisierung (vlt. Träume von einer Angebeteten)

10 Strophe II Der Lindenbaum 10 Motive:  Liebe (liebe[s] Wort), Emotionen (Freud und Leid) V.5: „ ich“ -> Anapher ( siehe Strophe 3) V.7-8: „es zog zu ihm mich immer fort“ ->Inversion -> Protagonist zeigt Zugehörigkeit zu seinem Baum V.6: „liebe Wort“ -> Personifikation -> zur Romantisierung (an Angebetete gerichtet) V.7: „Freund und Leide“ -> Kontrast -> verdeutlicht wie sehr er sich zu dem Baum hingezogen fühlt

11 Strophe III Der Lindenbaum 11 Stimmungswechsel zwischen zweiter und dritter Strophe Motive  Nacht (Geheimnisvolles, Dunkles) Symbol  Wandern menschliche Lebensreise Metonymie für Selbstfindung V.10: „tiefer Nacht“ ->Synästhesie -> Erzeugt mit Nachdruck düstere Stimmung.

12 Strophe IV Der Lindenbaum 12 Motive  Natur (Zweige), Sehnsucht („Komm her zu mir, …“) V.13-14: „Zweige rauschten…riefen“-> Personifikation ->Unruhe der lyrischen Ichs und Verdeutlichung der Sehnsucht V.15-16:->Wörtliche Rede ->Lockruf des Baumes bzw. seines Ruhepols

13 Strophe V Der Lindenbaum 13 Motive  unwirkliche Realität (sehr malerische Darstellung der Szene) Symbol  Hut ein Bürger, der das Bürgertum verlässt  Ein Hut war zur damaligen Zeit ein Symbol für die revolutionäre Einstellung.  Der Verlust des Hutes kann auch als Symbol für das Aufgeben stehen.

14 Strophe VI Der Lindenbaum 14 Motive  Sehnsucht nach Unerreichbarem (entfernt von jenem Ort) V.22: „jenem Ort“-> Periphrase ->Umschreibung für den Ort seiner Sehnsüchte V.24: Abschluss durch innere Stimme, die seine Sehnsüchte und die innere Unruhe unterstreicht sowie eine Endgültigkeit mit sich bringt.

15 Gesamtbetrachtung Der Lindenbaum 15 verschiedene Interpretationsmöglichkeiten  historisch/politische Bedeutung  Sehnsucht nach verlorener Liebe  Gefühl alleine und heimatlos zu sein in Verbindung mit politischer Situation, „Die Winterreise“ und Müllers Lebensgeschichte -> Liebe zum Vaterland -> politische Enttäuschung

16 Quellen Der Lindenbaum 16 ore#Symbolik ore#Symbolik gladbeck.de/tl_files/rats/schuelerprojekte/romantik/k unstprogramm.html gladbeck.de/tl_files/rats/schuelerprojekte/romantik/k unstprogramm.html /leserbeitraege/arlt_winterreise.pdf Bold, Einecke, Götz: deutsch.kompetent, 2. Auflage


Herunterladen ppt "EINE PRÄSENTATION VON DOROTHEE TIEDEKEN, SABRINA HIBBEN, PATRICK LANGEN UND ANA FLORENCIA ROLDÁN Wilhelm Müller Der Lindenbaum (1822)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen