Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LWL Verkabelungstechnologien verändern die Kommunikation. Lernen Sie, wie Sie Ihren Unterricht verändern können Jörgen Janson Marketing Spezialist für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LWL Verkabelungstechnologien verändern die Kommunikation. Lernen Sie, wie Sie Ihren Unterricht verändern können Jörgen Janson Marketing Spezialist für."—  Präsentation transkript:

1 LWL Verkabelungstechnologien verändern die Kommunikation. Lernen Sie, wie Sie Ihren Unterricht verändern können Jörgen Janson Marketing Spezialist für Rechenzentren

2 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated2 Agenda Herausforderungen im Netzwerk Überblick der Netzwerk Topologie Der Vergleich zwischen Kupfer und Glasfaser Die Wahl der Verkabelungsart im Rechenzentrum und deren Auswirkungen auf die Umwelt Die Trends bei der Verkabelung im Rechenzentrum Nützliches zur Glasfaser DAS NETWORK IQ TRAINING

3 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated3 Herausforderungen eines Netzwerkausrüsters LAN Herausforderungen Glasfaserterminierungen am Installationsort Zuverlässigkeit Installations- /laufende Kosten Access/FTTX und Rechen- zentrums Herausforderungen LWL Installation im RZ bei hoher Packungsdichte an Kabeln, in kurzer Zeit Zuverlässigkeit Optimale Raumnutzung Reduzierung von Umwelteinflüssen Installations-/laufende Kosten LAN Herausforderungen Glasfaserterminierungen am Installationsort Zuverlässigkeit Installations- /laufende Kosten Access/FTTX und Rechen- zentrums Herausforderungen LWL Installation im RZ bei hoher Packungsdichte an Kabeln, in kurzer Zeit Zuverlässigkeit Optimale Raumnutzung Reduzierung von Umwelteinflüssen Installations-/laufende Kosten Trends bei Verkabelungs- lösungen Einfache Terminatierung Einfache Installation Zuverlässig/zukunftssicher Ruduzierte Dämpfungs- verluste Weniger Systemausfälle Bandbreitengewinn Umweltbewusster Trends bei Verkabelungs- lösungen Einfache Terminatierung Einfache Installation Zuverlässig/zukunftssicher Ruduzierte Dämpfungs- verluste Weniger Systemausfälle Bandbreitengewinn Umweltbewusster

4 Campus Backbone Building Backbone Campus Backbone Horizontal Backbone Building Backbone Campus Backbone Rechenzentrum / Data Center Horizontal Backbone Building Backbone Campus Backbone LAN Topologie Corning Cable Systems veröffentlicht den ersten LWL-Netzwerk Verkabelungs-Design Guide

5 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated5 Vorteile des Medienwandels von Kupfer auf Glasfasersysteme

6 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated6 Glasfaser versus Kupfer MediumDistanz ohne Verstärker Bandbreite Sprachkanäle (per Kupferpaar oder LWL Faserpaar) Std. Kabel- gewicht Std- Kabel Durchmesser Kupfer2.5km1.544Mbps (T-1) kg/km (400 Paar) 60mm (400 Paar) Glas100+ km2.5 Gbps + (OC-48) kg/km (24 Fasern) 11.6mm (24 Fasern) LWL Kabel übertragen mehr Informationen über eine deutlich längere Distanz  LWL ermöglicht 1000x mehr Bandbreite, auf bis zu 100x längeren Links LWL Kabel sind kleiner und leichter  LWL Kabel, die die selbe Informations- Übertragungrate übertragen (Bandbreite) haben nur ca. 1% der Größe und des Gewichts von vergleichbaren Kupferkabeln

7 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated7 Überlastung durch Verkabelungsdichte – Erforderlicher Platzbedarf bei 10Gbps Systemen Cat6A UTP 100cm² Cat6A UTP ≈ 0.55cm² => 144 Links ≈ 100cm² ANEXT / EMI issues … Cat7 STP83cm² Cat7 STP ≈ 0.46cm² => 144 Links ≈ 83cm² ANEXT / EMI FO 288f 144 Links < 3,1cm² Loose Tube Cable Vorteile der LWL Verkabelung Verbesserung der Auslastung von Kabelkanälen Verbesserung der Auslastung von Kabelkanälen Weniger Lüftungsstaus in Doppelböden Reduzierte Brandlast / feed through Ø in firewalls Reduzierte Brandlast / feed through Ø in firewalls Keine Probleme mit Cross-Talk Keine Probleme mit Cross-Talk Verkürzte Installation bei neuen und ausgetauschten Links Verkürzte Installation bei neuen und ausgetauschten Links Reduzierter Stromverbrauch in 10G LWL Systemen Reduzierter Stromverbrauch in 10G LWL Systemen

8 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated8 Überlastung durch Kabel Verpackungsdichte – Anforderungen Rechenzentrum bei 10 Gbps Höheneinheiten Vergleich bei 144 Port Lösungen  Kupfer Verteilerfeld: 144 ports = 6U  LWL Verteilerfeld: 144 ports = 4U  LWL HD Verteilerfeld: 144 ports = 0.5U 1 copper port = 1 plug (RJ-45) 1 fibre port = 2 single-fibre connectors

9 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated9 Vorteile einer Migration auf LWL Leistungsaufnahme bei 10 Gbit über Glasfaser 10Gbps Transceiver Stromaufnahme: mit Kupfer: ≈ 10 W / port - 60W Chassi Leistung + 300W Kühlung mit LWL: ≈ 1 W / Port - 75W Chassi Leistung + 100W Kühlung Reduzierung der Leistungsaufnahme von ca. 18W per Link Die Einsparungen bei 24 Links entsprechen dem Jahresverbrauch eines 1-Familien Haushalts 2) 24 converted link saves ~3,7 ton CO 2 / year 3) 1)Incl. savings in cooling (100% => 24W) 2)Assumption: 4500 kWh / year (4 persons) 3)1 MWh equal to 0,830 T CO => Einsparung 9 W / Port

10 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated10 Die weltweit größte Kupfer- Mine: Chile Chuquicamata Tiefe: 1km Ausdehnung: 4,3km x 3km Geplante Tiefe 1,8 km (Untertage) ca Arbeiter Abbau: Kupferabbau beeinflusst die Umweltzerstörung 100x als bei Glas 1) Herstellung: 1km Twisted-Pair Kabel verursacht ca Tonnen an aushüben Bei 1km LWL Kabel sind es ~68.5 2) kg Kabel Mantel: Kupfer Kabel benötigen ~7,5x mehr petrochemische Kunststoffe als LWL Kabel 1) Schmidt-Bleek „ Der ökologische Rucksack“ – 1984, q.v. Institute f. Climate, Environment and Energy, GmbH, Wuppertal 2) Due to technical gasses and dopants; 48 fibre cable Rohstoffeinsparungen mit LWL Verbindungen

11 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated11 Rohstoffeinsparungen mit LWL Verbindungen Beispiel: 264 Links in einem LAN Gebäude Backbone Kupfer Kabel Gewicht: 60kg/km davon 35,6 kg Kupfer 25,3 kg/Km Kunststoffe (Mantel) benötigt: (264 Kabel mit je 1 Link), 264 x 45m = Gesamtlänge m m = Gesamtgewicht 712,80kg t an abgebauten Rohstoffen versus LWL Kabel: 117 kg/km Gesamtgewicht 36,0 kg Glas 81,0 kg/Km Kunststoffe (Mantel) benötigt: (11 Kabel 1 mit je 24 Links), 11 x 45m = Gesamt Kabellänge 495m 495m = Gesamtgewicht 57,92kg 0.034t an abgebauten Rohstoffen 1) 48 Faser Kabel

12 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated12 Vorteile einer Migration auf LWL Simulation der Effekte der Kabelkühlung Lighting Room exhaust max: 92.7m 3 /hr Doppelböden Kaltgänge Beleuchtung 0.4m Corning hat die Kühlung in Mittelgroßen Rechenzentren simuliert: Im Vergleich waren 10G Kupfer- vs. 10G LWL-basierte Server/Switches Verbindungen

13 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated13 Vorteile einer LWL Migration Platz- und Konstruktionseinsparungen Reduziert Kabelüberlastungen um ~ 94% Reduziert das Kabelgewicht (z.B. 264 Links)  264 Kupfer Kabel  15,84 kg/m  11 LWL Kabel (48F)  1,29 kg/m Reduziert die Brandlast um ~ 96% Kupferkabel RZ Installation Ein LWL Kabel kann 24 Kupfer Kabel ersetzen

14 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated14 Vorteile einer LWL Migration Wärmeverteilung All sources: Corning 2008 Air temperature °C - Kupfer und LWL Kabel Unterboden- verkabelung - Kupfer 10 GBaseT NIC - 2 CRACs Ergebnis: hot spots, höherer Luftdruck erforderlich um für ausreichende Kühlung in den Kupfermodellen zu sorgen - Kupfer und LWL Kabel Unterboden- verkabelung - Kupfer 10 GBaseT NIC - 2 CRACs Ergebnis: hot spots, höherer Luftdruck erforderlich um für ausreichende Kühlung in den Kupfermodellen zu sorgen

15 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated15 Vorteile einer LWL Migration: Zusammenfassung der Luftstrom Simulation Simulation 1 10 Gbit over Copper Simulation 2 10Gbit over Fibre DifferenceUnit Rechnerleistung Verbrauch (inkl. Netwerkleistung) 2,268,8402,084,880183,960[kWhr (elec) /Jahrr] Kühlleistung567,210521,22045,990[kWhr (elec) /Jahr] Ventilatorenleistung43,60737,2216,386[kWhr (elec) /Jahr] Gesamtverbrauch2,879,6572,643,321236,336[kWhr (elec) /Jahr] Gesamtkosten (6p/kWhr)172,779158,59914,180€ / Jahr Kosteneinsparungen in Höhe von 8% 1) 1 MWh equal to 0,830 T CO Tonnen 1) weniger CO 2 Emissionen/Jahr

16 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated16 Rechenzentrum

17 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated17 Rechenzentrums (DC) - Topologie Storage Area Server Farm Area Server Area Expansion Main Distribution Area Core Router / Switches Storage Equipment Server SAN Direktoren Zwei überlappende Netzwerke –LAN unterstützt Server zu Server Verbindungen: Ethernet –SAN unterstützt Server zu Storage Verbindungen: Fiber Channel

18 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated18 Switch Schränke Server Schränke Storage Punkt zu Punkt Verkabelung Die Verkabelung beginnt mit einigen wenigen Verbindungen…und so endet es dann meistens... -Keine definierten Kabelwege -Änderungen werden an den aktiven Komponenten vorgenommen -Identifizierung von Konflikten ist schwierig -Dadurch wird das Wachstum eingeschränkt -Undurchsichtige Verkabelung im Unterboden Die Notwendigkeit für die strukturierte Verkabelung

19 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated19 Packungsdichte und Kabelüberlastung: Klassische Patch Cord Verkabelung Cisco 9513, 96f/1U card x 11cards = 1056 fibres (512 ports) Traditionelle Lösung

20 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated20 Packungsdichte und Kabelüberlastung: Maßgefertigte EDGE Harness mit UniBoot LC Duplex Reduziert die Kabelstrecke und damit verbundene Staus um 50% Kürzere Peitschenlängen vermeiden zusätzlich Kabelstaus Konfektionierte LWL-Peitschen ermöglichen ein perfekt installiertes Erscheinungsbild Installationsvorteile ggü. Standardverkabelung 1 ST Harness 2 nd Harness 3 rd Harness Cisco Nexus f / card x 8 cards = 512 fibres … Optimale Lösung!

21 Neue Lernerfahrungen Network IQ

22 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated22 Theorie und Prinzip von Glasfaseroptik Sicherheitshinweise Anatomie einer Glasfaser Glasfasertypen Prinzig der Übertragung System Performance Parameter  Wellenlänge, Dämpfung und Dispersion Trainingsumgebung

23 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated23 Sicherheitshinweise in der Ausbildung Chemische Sicherheit  Isopropyl Alkohol ist feuergefährlich, Flammpunkt = 22 °C, Kann bei Augenkontakt zu Entzündungen führen, Bei Augenkontakt ca. 15 Minuten mit klaren Wasser spülen! Laser Bedienungshinweise:  Laserstrahlen sind unsichtbar, ein direktes Hineinsehen verursacht keinen Schmerz, Das heißt, dass sich die Iris nicht freiwillig schließen kann, Infolgedessen ist eine ernsthafte Beschädigung der Retina möglich,  Falls eine versehentliche Augenverletzung durch Laserlicht vermutet wird, lassen Sie unverzüglich Ihr Auge bei einem Augenarzt untersuchen!  Schauen Sie niemals in das Ende der Faser eines LWL-Steckers oder einer Kupplung ohne sich vorher vergewissert zu haben, das keine Leistung/Power auf dem System vorhanden ist!

24 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated24 Sicherheitshinweise Die meisten Lichtquellen haben eine niedrige Leistung und bergen somit keine große Gefahr Lichtquellen mit großer Leistung können die Retina verbrennen! gesundzerstörte Hornhautzerstörte Retina

25 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated25 Glasfaser Verarbeitungshinweise Gebrochene Fasern sind scharf und können in die Haut eindringen, Räumen Sie Faserreste auf, damit sie keine Probleme verursachen, Benutzen Sie eine Pinzette, um Faserreste auf ein Klebeband zu kleben oder in einen Plastikbehälter zu bringen, Bewahren Sie die Reste richtig auf, Benutzen Sie Handschuhe wenn Sie Kabel absetzen

26 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated26 Faseranatomie Kern (Core): Überträgt das Licht Cladding: verhindert den Lichtaustritt Coating: Schützt den Kern & Cladding Coating und Cladding können nicht voneinader getrennt werden 125μm 50μm or 62.5μm 8μm8μm Single-mode Multimode

27 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated27 Fasertypen Single-mode: Erlaubt nur eine Lichtmode (ray) durch den Kern zu führen Multimode: Erlaubt mehreren Lichtmoden (rays) durch den Kern zu führen

28 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated28 System Performance Parameters Wellenlänge Ist die Eigenschaft des Lichtes, das von einer Lichtquelle ausgestrahlt wird. Die Wellenlänge wird in Nanomtern (nm) gemessen Typische übertragungstechnische Wellenlängen 850 nm (MM) 1300 nm(MM) 1310 nm(SM) 1550 nm(SM)

29 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated29 Dämpfungsarten Dämpfung - ein Maß optischen Leistungsabfalls Zwei Arten der Dämpfung: 1, tatsächliche2, beeinflußbare - Absorption - Macrobending - Scattering (Zerstreuung) - Microbending

30 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated30 Pinched Fiber eingeklemmte Kabel zu enge Schleifen Kabelbiegung über Kanten Zu starke Kabel- Dehnung Quellen erhöhter Dämpfung

31 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated31 Tight bends Under load Biegeunempfindliche ClearCurve Faser Praktisch kein Verlust durch Biegung Ermöglich sehr geringe Biegeradien  SMF: 5mm (G.652-D, G.657–A,B,”C”)  MMF: 7.5mm (keine Standards verfügbar) Für Biegungsanfällige Umgebungen  Robuste Kabel  ermöglicht Kabe zu tackern  Sorglose handhabung  Verlegung wie bei Kupfer Hohe Packungsdichte optimal handhaben

32 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated32 System Leistungsparameter: Dispersion Dispersion ist die Verbreiterung (Verschiebung) eines Lichtim- pulses, der durch die Faser geschickt wird. Bandbreite wird als die Menge von Informationen definiert, die ein System tragen kann, daß jeder Impuls des Lichtes durch den Empfänger unterscheidbar ist

33 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated33 Dispersion - Modal Dispersion In der multimode Faser durchläuft der Lichtimpuls in verschiedenen Schichten (Moden) Jeder Ball zeigt eine Mode Alle Bälle starten vom gleichen Impuls Modale Dispersion tritt nur in der multimode Faser auf

34 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated34 Dispersion – Effekte beim Signal beeinflußt die Qualität der Übertragungsbandbreite BIT ERROR Logische Informationen elektrisches Eingangssignal Übertragenes optisches Signal Empfangenes optisches Signal (mit Dispersion) Elektrisches Ausgangssignal logische information BIT Fehler

35 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated35 Inhalte aus dem Corning Glasfaser- und Kupfertraining Faser Grundlagen und Sicherheit Glasfaserkabel Kabeltypen Kabel abisolieren und reinigen* Installationsmethoden im Überblick UniCam Faserterminierung*, Glasfaser Hardwarekomponenten und Installationsvoraussetzungen Fasersysteme und Standards Systemaufbau* Kupfer Grundlagen Kupferkabelaufbau  Vorteile geschirrmeter Kabel Kupfer auflegen*  Module und Verteilerfelder Kupfersysteme und Standards  Klassen /Kategorien/Erdung Testen und Fehlerbehebung*  Parameter, Fluke Messung *praktische Übung

36 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated36

37 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated37 Programmbestandteile  Train-the-Trainer Weiterbildungen  Webinare  Werksbesichtigungen  Eigene Programmwebseite mit zahlreichen Dokumenten (Videos, Event Informationen, Trainingsanmeldung, Präsentationsmaterial, Bilder, etc.)  Newsletter  Vor-Ort Unterstützung beim Tag der offenen Tür, Lehrerfortbildung, etc. inkl. Demonstrationen, Glasfaserhandling, UniCam  und vieles mehr

38 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated38 Unterricht unterstützen durch Poster und Boards

39 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated39 Registrierung für das Network IQ Programm Wie ist die Registrierung möglich? 1.Registrierung direkt am Corning Stand möglich 2.per an 3.Online auf

40 EMEA Network IQ ProgrammeCorning Incorporated40 Ihre Ansprechpartner Network IQ Programm Manager Igor Canjko Leipziger Strasse Berlin Phone: Network IQ Programm Manager Igor Canjko Leipziger Strasse Berlin Phone: CDCDP Jörgen Janson Leipziger Straße Berlin CDCDP Jörgen Janson Leipziger Straße Berlin Webseite Network IQ Poster bestellen

41


Herunterladen ppt "LWL Verkabelungstechnologien verändern die Kommunikation. Lernen Sie, wie Sie Ihren Unterricht verändern können Jörgen Janson Marketing Spezialist für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen