Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt 11.11.2014 Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt 11.11.2014 Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau."—  Präsentation transkript:

1 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Dr. Jürn Sanders Thünen-Institut für Betriebswirtschaft Dresden

2 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Bio auf Wachstumskurs Seite 2

3 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Entwicklung der Anzahl der Öko-Betriebe und des Anteils an den Agrarbetrieben insgesamt Quelle: BMEL. Angaben für 2003 aufgrund geänderter Erfassung in Thüringen mit den Vorjahren nicht voll vergleichbar. Seite Anzahl Anteil in % AnzahlAnteil

4 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Entwicklung des Umsatzes mit Ökolebensmitteln und der Ökofläche in Deutschland (Index ) Seite 4 Quelle: Eigene Berechnung auf der Grundlage der FiBL-AMI-Ökolandbau-Statistik % 150 % 200 % 250 % 300 % 350 % 400 % Umsatz Fläche

5 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Ausstiege aus dem Ökolandbau und Einstiege in den Öko-landbau in Deutschland von Seite 5 Quelle: AFiD-Panel Agrarstruktur 2003, 2005, 2007, LZ 2010; eigene Berechnungen. Betriebe Fläche Einstieg Rückumstellung Betriebsaufgabe N ha Nettoeffekt

6 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 6 Fragestellungen  Welche Betriebe kehren zum konventionellen Landbau zurück?  Welche Gründe führen zur Rückumstellung?  Welche Ansatzpunkte gibt es zur Vermeidung von Rückumstellungen? Betriebe

7 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Durchschnittliche jährliche Rückumstellungsrate je Bundesland und Verteilung nach Bundesland Seite 7 Sonstige Mecklenburg- Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Hessen Baden-Württemberg Bayern 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Alle Öko- betriebe 1 Rück- umsteller Saarland Baden-Württemberg Hessen Sachsen Bayern Sachsen-Anhalt Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Thüringen Rheinland-Pfalz Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Brandenburg 0%1%2%3%4%5%6%7% Quelle: AFiD-Panel Agrarstruktur 2003, 2005, 2007, LZ 2010; eigene Berechnungen. 1 Agrarstrukturerhebung 2007

8 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Durchschnittliche jährliche Rückumstellungsrate je Betriebstyp und Verteilung nach Betriebstyp Seite 8 Sonstige Mähdruschfrüchte Rindermast Mutterkühe Gemischtbetrieb o. Schwerpunkt Milchvieh Schafe, Ziegen 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Schafe, Ziegen Rindermast Obstbau Milchvieh Mutterkühe Weinbau Gemischtbetrieb o. Schwer- punkt Mähdruschfrüchte Gartenbau Kartoffeln, Feldgemüse Veredlung 0%1%2%3%4%5%6%7%8% Alle Öko- betriebe 1 Rück- umsteller Quelle: AFiD-Panel Agrarstruktur 2003, 2005, 2007, LZ 2010; eigene Berechnungen. 1 Agrarstrukturerhebung 2007

9 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Durchschnittliche jährliche Rückumstellungsrate je Größenklasse und Verteilung nach Größenklassen Seite < 10 ha 10 - < 20 ha 20 - < 30 ha 30 - < 50 ha 50 - < 75 ha 75 - < 100 ha < 200 ha > 200 ha 0%1%2%3%4%5%6% Alle Öko- betriebe 1 Rück- umsteller > 100 ha 50 - < 100 ha 30 - < 50 ha 20 - < 30 ha 10 - < 20 ha 5 - < 10 ha 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Quelle: AFiD-Panel Agrarstruktur 2003, 2005, 2007, LZ 2010; eigene Berechnungen. 1 Agrarstrukturerhebung 2007

10 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 10 Dauer der ökologischen Bewirtschaftung % Quelle: Eigene Erhebung (2011). n = 276

11 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Verbandszugehörigkeit der rückumgestellten Betriebe und der Ökobetriebe in Deutschland Seite 11 Quelle: Eigene Erhebung (2011) und BÖLW (2008); es fehlen Ecoland (0,3 %) und Ecovin (1,9 %)). BiolandDemeterBiokreisBioparkGäaNaturlandVerbund Ökohöfe 0% 10% 20% 30% 40% 50% Rückumgestellte Betriebe Ökobetriebe

12 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 12 Quelle: Eigene Erhebung (2011). Völlig unwichtigUnwichtigWeder nochWichtigSehr wichtig Ökorichtlinien zu kompliziert Fehlende bzw. ungenügende Vermarktungswege Richtlinien und Kontrollen zu streng und einschränkend Kosten für Zukauffutter zu hoch Kontroll-/Zertifizierungskosten zu hoch Ökoprämie zu niedrig Produkte konnten häufig nur konventionell vermarktet Preisaufschlag für Ökoprodukte zu gering Aufwand für Nachweise und Kontrolle zu hoch Keine Einkommensverbesserung mit Ökolandbau 0%10%20%30%40%50%60%70%80%90%100% Warum kehren Betriebe dem Öko-Landbau den Rücken? (gestützte Abfrage) N = 346

13 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Warum kehren Betriebe dem Öko-Landbau den Rücken? (ungestützte Abfrage) Seite 13 Quelle: Eigene Erhebung (2011). Anteil der Betriebe in % (n = 359) Richtlinien / Kontrolle (Aufwand, zu kompliziert / zu streng, Kosten zu hoch) Rückumstellungsgründe Vermarktung unzureichend (fehlende Vermarktungswege, nur konventionelle Vermarktung möglich, zu hohe Qualitätsanforderungen Ökonomie / Einkommen zu gering Produktion unbefriedigend (Unkraut, Erträge, Leistungen in der Tierproduktion) Prämien (zu niedrig / ausgesetzt, Probleme bei Bewilligung) Preis und Verfügbarkeit von Produktionsmitteln Umsetzung der Standards (Wegfall von Ausnahmeregelungen, Tierhaltungsstandards schwer umzusetzen, hohe Investitionen nötig) Betrieb zu klein Fehlende Hofnachfolge Flächen (Flächenerweiterung bei Öko-Bewirtschaftung schwierig, Verlust von landwirtschaftlichen Nutzflächen

14 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Änderungen der Rahmenbedingungen für eine erneute Umstellung auf ökologischen Landbau Seite 14 Quelle: Eigene Erhebung (2011). Anteil der Betriebe in % (n = 338) Höhere Preise für Ökoprodukte Geringere Kontrollkosten Kontrollen vereinfachen Höhere Ökoprämie Bessere Organisation der Vermarktung Weniger strenge Richtlinien Billigeres Zukauffutter Langfristige Abnahmeverträge Höhere Investitionszuschüsse z. B. für Stallbau Mehr Ökobetriebe in der Region, damit Zusammenarbeit einfacher wird Lösung produktionstechnischer Probleme Notwendige Änderungen der Rahmenbedingungen aus Sicht der Landwirte Frage: Was müsste sich an den Rahmenbedingungen für den Ökolandbau ändern, damit diese Wirtschaftsweise für Sie wieder interessant würde? Bitte Zutreffendes ankreuzen.

15 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 15 Mix aus Gründen führt zu Rückumstellung Persönliche, betriebliche, externe Faktoren Quelle: Eigene Darstellung.

16 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 16 Typische Motiv-Konstellationen 1.Ökologische Tierhaltung für „nebenbei“ zu aufwändig 2.Bauliche Voraussetzungen ungeeignet für Öko- Tierhaltung 3.Öko nichts für altersbedingt auslaufende Familienbetriebe 4.Richtlinienverschärfung „100 Prozent Biofütterung“ 5.Ohne Intensivierung kaum Entwicklungswege offen 6.Konventionelle Bewirtschaftungsalternativen konkurrenzlos 7.Ohne eigene Tierhaltung geht es langfristig nicht 8.Enttäuschte Ökopioniere 9.Allein auf weiter Flur

17 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 17 Fazit / Handlungsoptionen  Betriebliche und persönliche Voraussetzungen passen nicht immer  Rückumstellung nachvollziehbar  Rückumstellungen wird es auch in Zukunft geben  Anknüpfungspunkte zur Vermeidung von Rückumstellung vorhanden  Keine zentrale Stellschraube / Bündel an verschiedenen Maßnahmen

18 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Seite 18 Fazit / Handlungsoptionen  Kohärenter Politikrahmen / verbesserte Rahmenbedingungen  Steigerung der Ertrags- und Produktionsleistung  Verbesserung der Transparenz und Praktikabilität der Richtlinien  Qualitätsverbesserung der Ökokontrolle  Ausbau der Beratung

19 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Projektpartner: Thünen-Institut für Betriebswirtschaft Land & Markt RS Landkonzepte Universität Kassel Förderung: Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft Projektbericht:

20 Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt Danke für Ihre Aufmerksamkeit Kontakt: Dr. Jürn Sanders Thünen-Institut für Betriebswirtschaft Braunschweig


Herunterladen ppt "Sanders Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau erfolgt 11.11.2014 Gründe warum kein Neueinstieg bzw. Ausstieg aus dem Ökolandbau."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen