Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pflanzenöl als Kraftstoff – Potenziale, Ziele, Probleme, Lösungsansätze TU Braunschweig Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pflanzenöl als Kraftstoff – Potenziale, Ziele, Probleme, Lösungsansätze TU Braunschweig Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V."—  Präsentation transkript:

1 Pflanzenöl als Kraftstoff – Potenziale, Ziele, Probleme, Lösungsansätze TU Braunschweig Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V. (BBK) Christian Lohmeyer

2 2 Gliederung: 1.Einleitung 2.Vorstellung des BBK 3.Zielsetzung der Bundesregierung 3.1. Auslöser des „regenerativen Energie Booms“ in Deutschland 3.2. Gründe für den „Pflanzenöl – Boom“ 4.Rapsöl – welche Rolle kann es spielen? 4.1. Produktionspotenzial in Deutschland 4.2. Einsatzmöglichkeiten für Rapsöl 4.3. Preisentwicklung/Nachfrage 5.Rapsöl als Kraftstoff 5.1. Produktion 5.2. Qualitätssicherung 5.3. Motorenanpassung 5.4. 100 Schlepper Programm 5.5. Erfahrungen aus der Praxis 6.Fazit

3 3

4 4 Mitgliederstruktur des BBK 1/3 Biomasse- Produktion ldw. Regionalver- bände, ldw. Pro- duzenten, Agrar- handel, Transport 1/3 Biokraftstoff- Produktion Produzenten von Biogas, Biomethan, Biosynfuel, Pflanzenöl, Biodiesel, Bioethanol,, 1/3 Biokraftstoff- Vermarktung Stadtwerke, Regionalversorger, GVU‘s, EVU‘s, Mineralölindustrie, Automobilindustrie, kommunale Abwasserverbände, gewerbliche BHKW-Betreiber

5 5 3. Globale Rahmenbedingungen Biokraftstoffpolitik der EU EU-Richtlinie 2003/30/EG zum Anteil von nachhaltigen Biokraftstoffen am gesamten Kraftstoffbedarf: in 2005: 2,00 % in 2010: 5,75 % in 2020:20,00 % Begründung: 1. Versorgungssicherheit des Mobilverkehrs (nationale Sicherheit) 2. Strukturentwicklung der Landwirtschaft und der Gewerbewirtschaft 3. Klima- und Ressourcenschutz

6 6 Quelle: www.tecson.de 3.1. Auslöser des regenerativen Energie Booms in Deutschland www.opec.de Opec - Staaten

7 7 3.2. Gründe für den Pflanzenöl Boom Agrardiesel ist Mineralölsteuerbefreit Seit 2004: Deckelung auf 10.000 Liter/Betrieb Alles oberhalb: voller Steuersatz Sommer 2005: Entscheidung über Kraftstoffeinkauf Pflanzenölrisiko lohnend!

8 8 Quelle: www.tecson.de 3.1. Auslöser des regenerativen Energie Booms in Deutschland www.opec.de Opec - Staaten

9 9 4. Rapsöl – welche Rolle kann es spielen?

10 10 TFZ München 4.1. Produktionspotenzial in Deutschland

11 11 Anbau nachwachsender Rohstoffe 2004

12 12 Erzielbare Erträge wichtiger Ölpflanzen

13 13 Theoretisch (!) maximal in Deutschland zu produzierende Rapsölmenge (Jahr)  Deutschland hat ca.12 Mio. Hektar Ackerland  Fruchtfolge alle 3,5 Jahre  Ertag vom Hektar ca. 1 Tonne* Rapsöl * Ertrag: 3,5 Tonnen, Ölgehalt: 40%, Abpressgrad: 90% Ca. 3,4 Mio. Tonnen (10,7%)  Ertrag vom Hektar ca. 1,4 Tonnen** Rapsöl ** Ertrag: 4,4 Tonnen, Ölgehalt: 42%, Abpressgrad: 90% Ca. 4,9 Mio. Tonnen (15,3 %)  Verbrauch an DK: ca. 32 Mio. Tonnen

14 14 4.2. Einsatzmöglichkeiten für Rapsöl  Speiseöl  Kraftstoff für Fahrzeuge (auch Biodiesel)  Kraftstoff für BHKW (Strom/Wärme)  Verbrennung  Biogasanlagen  Fütterung  Schmierstoff (Verlustschmierung)  Straßenbau  Kosmetika…

15 15 4.3. Preisentwicklung/ Nachfrage Biodiesel - ein Geschäft mit satten Renditen Der Tankstellenpreis für RME zog seit Mitte 1999 von rund 0,55 Euro/L ohne MwSt im Schlepptau steigender Treibstoffpreise auf bis heute ca. 0,89 Euro/L ohne MwSt an. Der Großhandelspreis bzw. der Abgabepreis ab Veresterungsanlage liegt mit inzwischen 0,80 Euro/L fob Werk rund 9 Cent niedriger. Der Preisabstand ergibt sich aus 2 bis 5 Cent für Fracht und Zwischenhandel sowie 5 Cent Gewinnmarge für den Tankstellenbetreiber. Der Weltmarktpreis für Rapsöl liegen derzeit bei 0,58 Euro/L fob Ölmühle ARAG. Bei Produktionskosten zwischen 7 bis 10 Cent in größeren Veresterungsanlagen fahren die Produzenten derzeit satte Gewinne ein. Kein Wunder also, daß neue Produktionsanlagen nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa nur so aus dem Boden schießen. Die Änderung des Mineralölsteuergesetzes zur Mineralölsteuerbegünstigung von Biokraftstoffen im Jahr 2004 hat eine regelrechte Investitionswelle ausgelöst. Da das Angebot der deutschen Ölmühlen nicht ausreicht, um den steigenden Bedarf der Veresterungsanlagen zu decken, wächst allmählich auch der Import von Raps und Rapsöl - sowohl von freier wie auch von Anbauvertragsware - die vorrangig aus anderen EU-Ländern importiert wird. Hausse-Signal Prognose Die Biodiesel-Produzenten können im Schlepptau der krass gestiegenen Mineralöl-Preise attraktive Renditen erwirtschaften und damit eine schnelle Amortisation ihrer Investitionen erreichen. Derzeit sind deutlich sinkende Mineralöl-Preise nicht in Sicht. Der hohe Treibstoff-Preis dürfte auch weiterhin zu einem sehr starken Nachfragezuwachs bei Biodiesel führen, da die Endverkaufspreise etwa 10-11 Cent unter dem Dieselpreis liegen. Verschärft wird die knappe Angebotslage zudem durch die Beimischung von bis zu 5 % Biodiesel zum Mineraldiesel. Die Biodiesel-Veresterungsanlagen laufen an der Kapazitätsgrenze. Trotz der geplanten Produktionsausweitungen ist noch kein Ende der knappen Versorgungslage in Sicht. Die Produzenten signalisieren, bis Ende des Jahres weitgehend ausverkauft zu sein. Nach meiner Einschätzung dürfte sich Biodiesel auch in den kommenden Monaten eng am Mineraldieselpreis orientieren. Die guten Gewinnmargen der Ölmühlen und Veresterungsanlagen dürften für stabile Preise am Rapsöl-Markt sorgen. Damit sind - nach meiner Erwartung - am Rapssaaten-Markt zwar keine Höhenflüge, wohl aber stabile bis leicht erhöhte Preise zu erwarten. Aktuell Archiv Analysen Vorhergehende Beiträge 06.07.2005Bio-Energie: Hausse am Biodiesel-Markt 20.12.2004Bio-Energie: Nachfrage-Boom am Biodiesel-Markt 10.12.2004Pflanzliche Öle: Rekord-Angebot läßt die Preise purzeln Aktuell Archiv Analysen im Oktober 2005 mit 0,89 Euro/L ihren bisherigen Höchststand. Haftungsausschluß / Urheberschutz

16 16

17 17 5. Rapsöl als Kraftstoff

18 18 www.pumpenfriedhof.tk

19 19 5.1. Rapsölproduktion

20 20 Rapsölraffination Entschleimen:Entfernung der Phospholipiden Entsäuern:Entfernung freier Fettsäuren Bleichen:Minimierung von Farbstoffen und Spurenmetallen Desodorierung:Entfernung letzter Oxidationsprodukte

21 21 Truböl kaltgepresstes Pflanzenöl Vollraffinat

22 22 DIN 51605 im vergleich mit RK Qualitätsstandart Quelle: Uni Rostock

23 23 Gesamtverschmutzung niedrig Gesamtverschmutzung hoch Abb. Truböl abgestanden (ca. drei Tage)

24 24 5.2. Qualitätssicherung  Rapssaat: sauber, trocken (< 8% Restfeuchte (!))  Pressung: optimale Presstechnik, Auspressgrad  Filterung: Vorfiltern, „Polizeifilter“ (bei jedem Umfüllen)  Lagerung: luftdicht, dunkel, 5 –15 °C, kurzzeitig  Verwendung: angemessener Einsatz nach Leistung und Motoreigenschaften

25 25 5.3. Motorenanpassung

26 26 Abb. Verkorkungen an den Einspritzdüsen

27 27 Abb. Zylinderkopf nach Betrieb mit 1:1 DK/PÖL

28 28 Quelle: TFZ München Abb. Eingedicktes Motoröl am Ventildeckel

29 29 Abb. Ablagerungen an Kurbelwelle

30 30 ^ Möglichkeiten der Motoranpassung Eintanksystem (einfach): Pöl (+ Motorblock) wird angewärmt Eintanksystem (Ultraschall): Viskosität wird herabgesetzt. Zweitanksystem (Umschaltung): Erst bei warmen Motor Pöl. Zweitanksystem (elektronische Mischung): Leistungsoptimiert

31 31 Quelle: UNI Rostock 5.4. Ergebnis des „100 Schlepper- Programms“

32 32 Quelle Uni Rostock

33 33 5.5. Erfahrungen aus der (meiner) Praxis

34 34 Pflanzenöltankstellen in Niedersachsen/Bremen 21217 Seevetal – 21379 Echem – 21423 Winsen (Luhe) – 26605 Aurich-Schirum – 26725 Emden – 26871 Papenburg – 26892 Dörpen – 27232 Sulingen – 27257 Affinghausen – 27356 Rotenburg (Wümme) – 27419 Sittensen- Lengenbostel – 28307 Bremen – 28844 Weyhe – 29451 Dannenberg – 29643 Tewel – 29690 Schwarmstedt OT Buchholz/Aller – 30855 Hannover-Langenhagen – 31191 Algermissen – 31135 Hildesheim – 31234 Edemissen OT Wehnsen – 31306 Eime – 31604 Raddestorf – 49681 Garrel – 49835 Wietmarschen-Lohne Deutschlandweit > 220 Tankstelle!!

35 35  Kraftstoffverbrauch konstant  Leistung erhöht  Geruch deutlich wahrnehmbar  (Kalt-)Startprobleme  Zeitaufwand zum Tanken gestiegen  Bessere Laune Erfahrungen beim Betrieb: Schäden: Verstopfung des Kraftstofffilters

36 36 UMRÜSTEN – VERGESSEN  Kaltstarts vermeiden  Kurzstreckenfahrten unterlassen  Tägliche Kontrolle des Motoröles  Halbierung der Ölwechselinterwalle  Regelmäßige Reinigung des Kraftstofffilters  Sofortiges Reagieren auf Veränderungen  Kontrolle des verwendeten Rapsöles  (Tankreinigung)  Jährliche Kontrolle des Motors  Schäden analysieren!!

37 37 6. Fazit I  Für fossile Energie müssen Substitute entwickelt werden.  Rapsöl kann dabei, im Rahmen des Energiemixes eine wichtige Rolle spielen.  Der Preis für Rapssaat und Rapsöl wird steigen.  Qualität bei der Ölgewinnung ist entscheidend.

38 38 Fazit II  Umrüstungskonzepte müssen weiter verbessert werden.  Entwicklung von Rapsölmotoren notwendig (Abgasproblematik). ODER:  Rapsöl muss an Motoren angepasst werden!  Rapsöl in Dieselmotoren erfordern Disziplin des Fahrers – auch nach einer Umrüstung.

39 39 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Pflanzenöl als Kraftstoff – Potenziale, Ziele, Probleme, Lösungsansätze TU Braunschweig Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe e.V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen