Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1© Copyright 2014 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. KONVERGENTE ORACLE-INFRASTRUKTUR Technische Übersicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1© Copyright 2014 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. KONVERGENTE ORACLE-INFRASTRUKTUR Technische Übersicht."—  Präsentation transkript:

1 1© Copyright 2014 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. KONVERGENTE ORACLE-INFRASTRUKTUR Technische Übersicht

2 2 DIE MITARBEITERSCHAFT VERÄNDERT SICH Jederzeit und überall Zugriff auf Informationen Möglichkeit, etwas auszuprobieren und schnell Erfolg zu haben oder zu scheitern Unternehmensvirtualisierung ermöglicht Unternehmen, unabhängig von Zeit und Ort mit anderen zu konkurrieren. Unternehmen richten Fokus immer mehr auf Zusammenarbeit anstatt auf den Standort. Einsatz fortgeschrittener Datenmodelle und Analysen Geschäftliche Innovationen sind technologieabhängig

3 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. ANFORDERUNGEN: AGGREGATION/KONSOLIDIERUNG VON PROJEKTEN – ANWENDUNGSMODERNISIERUNG/-RATIONALISIERUNG & BI-ANALYSEN – Überdenken von Datenbankinvestitionen Flexible und automatisierte Infrastruktur Gemeinsame Infrastruktur für alle Anwendungen Zuverlässige und skalierbare Infrastruktur Schnelle Bereitstellung neuer Services Anwendungsflexibilität und Kostentransparenz Always-on-IT-Systeme 3 WICHTIGE GESCHÄFTSANFORDERUNGEN UND IT- PROJEKTE GESCHÄFTSBEREICHIT-TEAM Unternehmens- wachstum Gewinnen und Behalten von Kunden Betriebliche Effizienz Senken von Kosten Verbesserte IT-Anwendungen und - Infrastrukturen

4 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. VERWANDELN VON GESCHÄFTSPROBLEMEN IN CHANCEN ÜBERDENKEN VON DATENBANKINVESTITIONEN  Schwer für Hybrid-IT zu erstellen  Ungleichgewicht – standardisieren/anpassen  Altes Betriebsmodell Optimieren der Infrastruktur  Schwierige Aggregierung weiterer Anwendungen/BI  Zeit und Aufwand für Eingliederung und Upgrade  Heterogenität – zwischen Quelle und Ziel, Bare-Metal oder virtuell Aggregieren und Rationalisieren von Anwendungen/BI-Analysen  Niedrige Latenz zum Erhöhen des Transaktionsumfangs  Höhere Gleichzeitigkeit durch kürzere Reaktionszeiten  Weg von QA, Entwicklung und Produktion ist zu lang Schnellere Datenverwendung 4 Nutzen von Rechen-, Speicher- und Netzwerkfunktionen Verknüpfte Anwendungen und Datenbanken zur Unterstützung von Wachstum, Betriebsmodellen und Kundennachfrage Technologiefähige Innovationen sind obligatorisch – Daten als Ressource mit vergrößerter Benutzer-Community

5 5 Konvergente Infrastruktur Ein Produkt Zentrales Management Zentraler Support Vblock TM

6 6 OLTP und Data Warehouse 3,7 Millionen Lese-IOPS 0,5 ms Latenz Vblock TM Neu

7 © 2012 VCE Company LLC, All rights reserved. Vorteile von VCE und Virtualisierung GRÜNDE FÜR DAS MIGRIEREN UND VIRTUALISIEREN VON WORKLOADS Vorteile der Virtualisierung Konsolidierung Ermöglicht das Konsolidieren mehrerer Anwendungsserver zu einzelnen Maschinen Einfache Bereitstellung Virtuelle Images können problemlos dupliziert/verschoben werden Management Migrationstools wie vMotion ermöglichen ein problemloses Management ohne Ausfallzeiten auf allen Anwendungsebenen Verfügbarkeit Integrierte Funktionen für hohe Verfügbarkeit verbessern Service Level Agreements (SLAs) Alle Vorteile der Virtualisierung PLUS Kürzere Beschaffungszeiten Lösungen werden vorab integriert, getestet und überprüft, um eine schnellere Markteinführung zu erreichen Reduzierte Managementkomplexität Einheitliches Management-Framework reduziert die komplexe Aktivität des Managements von Tier-1- Umgebungen Nahtloser Support Umfassender, integrierter Support, der alle Aspekte von Vblock- Infrastrukturplattformen abdeckt

8 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. 8 WARUM FÜHREN KUNDEN ORACLE HEUTE AUF VBLOCK™-SYSTEMEN AUS? Vorgefertigt, vorab geprüft, vorab getestet Vblock-Systeme Schnellere Bereitstellung Aggregieren von Workloads Optimieren und Standardisieren der Infrastruktur Senken von Betriebskosten Sichere Umgebung Fördern von Innovation Virtualisierung Senken der HW-/SW-Kosten Konsolidieren von Lizenzen Erhöhen der Auslastung Beschleunigen der Bereitstellung Verbessern von Service-Qualität und Verfügbarkeit

9 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. BEREITSTELLEN EINER EINFACHEN SKALIERBARKEIT Physischer Aufbau –Welche Hardware wird im System verwendet? –Wie wird Systemhardware in Rack eingebaut? Grundlegender logischer Aufbau –Welche Software wird für Systemkomponenten verwendet? –Wie wird Basiskonfiguration der Software bereitgestellt? –Wie wird Systemhardware verbunden? Anpassung des logischen Aufbaus –Wie wird die erweiterte Systemkonfiguration für Kundenstandards/-anforderungen implementiert? –Wie wird die erweiterte Systemkonfiguration für Kundenanwendungen/-arbeitslasten optimiert? Wie wir vorgehen... Vorgefertigt Vorab integriert Beschleunigt die Zielerreichung

10 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. ERGEBNISSE DER IDC-FORSCHUNGSSTUDIE VON SEPTEMBER VORTEILE FÜR VCE-KUNDEN  Von 25 auf 5 Tage 5-MAL SCHNELLERE BEREITSTELLUNG NEUER SERVICES 50 % WENIGER RECHENZENTRUMSKOSTEN PRO JAHR  Von 160 Tagen auf 40 Tage  Mitarbeiteraufwand um 79 % reduziert 4-FACHE BEREITSTELLUNGSGESCH WINDIGKEIT 96 % WENIGER AUSFALLZEITEN

11 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. ECHTE KONVERGENTE INFRASTRUKTUR 11 VBLOCK™-SYSTEME SYSTEM 720 SYSTEM 200 SYSTEM 100 SYSTEM 340 SPECIALIZED SYSTEMS VCE Vision ™ Intelligent Operations-Software

12 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. 12 EINFÜHRUNG IN VBLOCK™ SPECIALIZED SYSTEM FÜR HIGH-PERFORMANCE- DATENBANKEN  Hohe Verfügbarkeit  Mehr als 3,7 Millionen IOPS für OLTP, DW und Umgebungen mit gemischten Workloads  Latenz von unter ½ Millisekunde  Gleichbleibender Durchsatz von 32 GB/s  Datenladegeschwindigkeit von 21 TB/h  Unterstützung mehrerer Datenbankversionen  Lifecycle System Assurance  Integrierte Datenschutzoptionen  Niedrige Gesamtbetriebskosten – Betrieb und Lizenzierung  Entwickelt für Hochleistungsdatenbanken (Oracle)  Höhere Produktivität von Oracle-Anwendungen und -Datenbankteams

13 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. 13 WAS IST DAS BESONDERE AM VBLOCK™ SPECIALIZED SYSTEM FÜR HIGH-PERFORMANCE-DATENBANKEN? VMAX 40K Optimierte EFD. FAST VP Optionen für hohe Performance und hohe Kapazität verfügbar DATENBANKSERVER Cisco C240 M3: Optionen für 2, 4 oder 8 Server NETZWERK Nexus 5K, MDS, erweiterte Netzwerkkonfigurationen VNX 8000/7600/5800 DER NÄCHSTEN GENERATION Optimierte EFD. FAST VP Optionen für hohe Performance und hohe Kapazität verfügbar Server Flash—XtremSF/XtremSW für Skalierung, Anwendungskohärenz und RAC OPTIONALER ANWENDUNGSSERVER Cisco C220 M3: Optionen für 2, 4 oder 8 Server Auswahl von VMAX und/oder VNX je nach technischer Relevanz, Kenntnissen und Governance-Beziehungen – die weltweit vertrauenswürdigste Speicherplattform 1 Serverflash für hohe IOPS und niedrige Latenz, optimiert mit Speicherflash 2 Aggregieren geschäftskritischer Anwendungen und BI/DW mit Hochleistungsdatenbanken 3 Minimieren von Verlust und Latenzoverhead sowie Maximieren der Bandbreite 4 Mischen von virtuellen und Bare-Metal-Workloads während der gesamten Entwicklungs-, QA- und Produktionslebenszyklen 5 Nutzen der Vorteile des Vblock-Systems – Verfügbarkeit, Schutz im gesamten Lebenszyklus, einfache Skalierung usw.

14 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. 14 VBLOCK™ SPECIALIZED SYSTEM FÜR HIGH-PERFORMANCE- DATENBANKEN: HARDWAREZUSAMMENFASSUNG VMAX - 8 NODEVMAX – 4 NODEVNX - 8 NODEVNX - 4 NODEVNX - 2 NODE Datenbankserver (C240— ES-2690, 2,9 GHz) 8 m4 42 Datenbankserverkerne Datenbankserver-RAM6144 GB3072 GB6144 GB3072 GB1536 GB XtremSF 700 GB SLC168 m168 m4 Anwendungsserver (C220)Optional 2, 4 und 8 Nodes Netzwerke Cisco MDS 9710 (8-Datenbankserver-Konfiguration) /9250i (2- und 4-Datenbankserver-Konfiguration) FC SAN-Switches Cisco Nexus 5548UP Ethernet-Switches UCS 6248 Fabric-Verbindungen Cisco 2232PP Fabric-Extenders Cisco Nexus 3048-Switches SpeichertypVMAX 40KVNX 8000VNX 7600VNX 5800 Rohspeicherkapazität Hohe Performance 141 TB71 TB100 TB50 TB25 TB Hohe Kapazität 589 TB295 TB518 TB259 TB98 TB Aktualisiert am

15 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. PERFORMANCE-ERGEBNISSE DES VBLOCK-SYSTEMS, SEPTEMBER VBLOCK™ SPECIALIZED SYSTEM FÜR HIGH-PERFORMANCE- DATENBANKEN KENNZAHL VBLOCK SYSTEM 8-NODE C240-SERVER MIT XTREMSF (2 PRO SERVER, 16 INSGESAMT) UND XTREMCACHE AUF VMAX 40K Festplatten mit hoher PerformanceFestplatten mit hoher Kapazität Maximale Festplattenbandbreite32 GB/s Maximal erreichte System-IOPS Festplattendatenkapazität (RAW)141 TB589 TB Maximale Flash-Lese-IOPSMehr als 3,7 Millionen IOPS Durchschnittliche Service-Zeit (oder Latenz)Weniger als ½ Millisekunde Datenbankserver-Flash-Datenkapazität (RAW)11,2 TB Maximale Datenladegeschwindigkeit21 TB/h Dauerhafter Durchsatz32 TB/h VCE übernimmt keine Haftung bezüglich Informationen zur Produktplanung, erwarteten Produktmerkmalen, Performance-Spezifikationen oder erwarteten Veröffentlichungsdaten (zusammengefasst als „Informationsüberblick“ bezeichnet). Roadmap-Informationen werden dem Empfänger durch VCE im Sinne eines Entgegenkommens zur Verfügung gestellt und dienen ausschließlich dem Zweck der Erörterung und gelten nicht als bindend.

16 VORTEILE VON XTREMSF Performance Flexibilität Effizienz Enorme Verbesserungen bei Anwendungslatenz und Durchsatz – bis zu 1,13 Millionen IOPS Es gibt ein breites Angebot von eMLC- und SLC-Funktionen für die Verwendung als lokaler Speicher oder mit XtremCache – 2 Mal 700 GB SLC ausgewählt Beste Gesamtbetriebskosten – niedrigster Overhead, höchste Performance, niedrigster Energieverbrauch, höchste Dichte 16

17 XTREMCACHE: SOFTWARE- PERFORMANCE UND -SCHUTZ Performance Intelligenz Schutz Enorme Latenz- und Durchsatzverbesserungen Ausweitung der EMC FAST-Architektur in den Server Basierend auf intelligentem, ausfallsicherem, hochgradig verfügbarem Speicher 17

18  Verarbeitung von Lesevorgängen von XtremCache für  Weiterleitung von Schreibvorgängen an das Speicherarray für Lesevorgänge (Latenz: unter 100 μs) 2 8 Schreibvorgänge Flash FC/S AS SATA/ NL-SAS SATA/ NL-SAS ERWEITERTE ARCHITEKTUR VON XTREM CACHE 18

19 XTREMCACHE 2.0 – ORACLE RAC-SUPPORT XtremCache oder höher erforderlich Cachekohärenzrollen und -zuständigkeiten: RAC besitzt weiterhin Dantenbankinhaltskohärenz (Zeilen/Spalten) XtremCache besitzt LUN-Blockkohärenz Optimiert, sendet Metadaten zwischen Nodes Verwendet SCSI-3 PGR für Node-Mitgliedschaftsübergänge Zusammenarbeit mit Oracle-Clusterware Oracle RAC- Nodes Oracle-Clients XtremCache und XtremSF LUN Gemeinsame Volumes LUN

20 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. 20 INTEGRIERTE DATENSCHUTZOPTIONEN VBLOCK TM DATA PROTECTION  Kontinuierliche Verfügbarkeit, beste erhältliche Systembetriebszeit  Erweiterte Deduplizierung  Optimale Ressourcenauslastung  Eliminieren von Risiken, schnellere Amortisierung  Support für das gesamte Vblock-Systemportfolio EMC RecoverPoint Avamar 7 plus Data Domain EMC VPLEX (für Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken im Jahr 2014)

21 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Data Domain― DD Boost-Software Avamar NetWorker Drittanbieter- Backupanwendungen  Weniger Speicher für Backup – Deduplizierung  Beschleunigen von Backups um 50 % mit DD Boost-Software  Geringere Bandbreite  Zuverlässige Recovery  Kontrolle und Transparenz 21 BACKUP UND RECOVERY FÜR ORACLE INTEGRIERTE LÖSUNGEN BRINGEN ORACLE-SCHUTZ AUF HÖHERES NIVEAU Für ORACLE optimierte Oberflächen

22 22 Auf Performance ausgerichtet Speziell entwickelte Vollständig integriert Flash überall Fully Automated Storage Tiering Physisch oder virtuell Optional: Add-ons: Data Domain, VPLEX (ab 2014), RecoverPoint, Replication Manager Oracle SQL Server DB2 OLTP Data Warehouse Hybrid DATENBANK WORKLOAD Spezielles System – offene Hardwarearchitektur Physisch VMAX VNX Virtuell VMAX VNX Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

23 23 Standardplattform-Software RHEL V6.3 PowerPath V5.7 XtremCache V2.0.1 Cisco MDS Enterprise VCE Vision (VB300, VB700) UniSphere-Management und FAST-Suite ProSphere-Management und FAST-Suite Hardwareplattformen Cisco UCS C240M3-Server XtremSF PCIe-Flash-Cache-Blades Cisco MDS- und Nexus-Switches VNX-Speicherarrays (5800, 7600, 8000) – FAST Cache, SSD, SAS, NL SAS VMAX 40K-Speicherarrays (4 Engines, 8 Engines) – SSD, FC, SATA Vblock TM für High-Performance-Datenbanken

24 24 Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

25 25 Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

26 26 Vblock™ Specialized System für High-Performance- Datenbanken – Wettbewerbsvorteile Unterstützt Oracle, SQL Server und DB2 Unterstützt Oracle RAC-Clusters Unterstützt physisch oder virtuell Stellt höhere Verfügbarkeit bereit Stellt mehr als 3,7 Millionen „dauerhafte“ IOPS bereit Bietet eine I/O-Latenz von unter ½ Millisekunde Stellt einen dauerhaften Durchsatz von 32 GB/s bereit Stellt eine Datenladegeschwindigkeit von 21 TB/h bereit Stellt 2,5 Mal mehr nutzbare Kapazität bereit Stellt eine ausgeglichene Aktiv-aktiv-Bandbreite bereit Erfordert keine 3-fache Datenbankspiegelung Stellt Fully Automated Storage Tiering bereit Stellt unterbrechungsfreie Server- und Speicherupgrades bereit Optionale Server-Add-ons für Anwendungen und zusätzliche Workloads Optionale föderierte Datenbank-Clones und -Snaps Optionale logischer und physischer Datenbankschutz Optionale föderierte Replikation an mehreren Standorten Optionales föderiertes Data Domain-Backup Bietet 26 % niedrigere Gesamtbetriebskosten

27 27 Vblock Enablement Services Unklare Anwendungs-Workload- Migrationsstrategie Separate Betriebssilos Unvollständiges Cloudbereitstellungsmodell 0 Servicekatalogdefinition Betriebsintegration Anwendungs- Workload-Migration System in das Rechenzentrum integriert Integrierte Betriebsprozesse und -tools Schnelleres Cloudbereitstellungsmodell für die Transformation zu ITaaS

28 28 Beschleunigte Ausführung Ihrer Cloudstrategie EMC Vblock Enablement Services Vblock-Architektur und -Aktivierung Bereitstellung des Systems, Planung des Ressourcenlayouts, Einbindung in Unternehmen Vblock- Serviceaktivierung Serviceplan für IaaS, Definition des Servicekatalogs Vblock- Migration Migration der Anwendungs- Workloads Vblock- Integration Integration in Betriebsprozesse und -tools Erkennung und Analyse Definition der Anwendungs- Workloads, Kapazitätsbewertung, Virtualisierungsbewertung Vblock Jumpstart Service

29 29

30 30 EMC Community für Oracle-DBAs DBA Flash und mehr Speichertransparenz und -kontrolle Oracle- Performance Schnellere Bereitstellung, höhere Verfügbarkeit und niedrigere IT-Kosten Konvergierte Oracle- Infrastruktur DBA-Kontrolle über Backup, Recovery und Replikation Oracle-Backup und - Recovery Logische und physische Recovery sowie Aktiv- Aktiv-Verfügbarkeit Kontinuierliche Oracle- Verfügbarkeit Virtuelle EMC Infrastruktur für Oracle DBA Optimieren der Oracle-Infrastruktur und Maximieren der DBA-Produktivität

31

32 32 Vblock™ Specialized System für High-Performance- Datenbanken Konfigurationsvergleiche

33 33 Zentrale technische Positionierung – Vergleichskennzahlen Lese-Flash-IOPS = 1,5 Millionen GB/s Durchsatz = 25 GB/s Datenladegeschwindigkeit = 12 TB/h Lese-Flash-IOPS mehr als 3,7 Millionen Latenz von unter ½ Millisekunde Dauerhafter Durchsatz 32 GB/s Datenladegeschwindigkeit 21 TB/h VS 512 Kerne von Exadata im Gegensatz zu 128 Kerne von VBLOCK Specialized System für eine gleichmäßige IOPS-Performance

34 34  Cisco UCS C240M3-Server  (pro Server) – PowerPath V5.7, RHEL V6.3  Cisco MDS-Switch –(2) Lizenzschlüssel des Unternehmens (MDS9200) (Konfigurationen für 2 & 4 Server) –(2) Lizenzschlüssel des Unternehmens (MDS9700) (Konfigurationen für 8 Server)  VNX-Speicher –VCE Vision für VB300 (VNX), Unisphere-Management und FASTVP-Suite  VMAX-Speicher –VCE Vision für VB700 (VMAX), ProSphere-Management und FASTVP-Suite Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken Standardplattform-Software

35 35 Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken Konfiguration mit 2 Servern für VNX

36 36 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Detail 2 Datenbankserver VNX (HP) 36 + Datenverarbeitung  1 x 42-HE-Schrank  2 x C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C220-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 VLANs (VIC 1225)  101 OOB Mgmt  105 Oracle Public  113 Oracle Private Interconnect  119 Oracle Cluster VIP Speicher und SAN  2 x MDS 9250i (16 Gbit/s)  VNX DPE + 5 x DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 8  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 20  FAST VP T2 – 300 GB 15 K SAS x 38  FAST VP T3 – 600 GB 10 K SAS x 16  25 TB RAW, 18 TB nutzbar Software  Redhat Enterprise 6.3  XtremCache  Oracle RAC 11g, 12C Field Installed

37 37 © 2013 VCE Company, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Detail 2 Datenbankserver VNX (HC) 37 + Datenverarbeitung  1 x 42-HE-Schrank  2 x C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C220-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 VLANs (VIC 1225)  101 OOB Mgmt  105 Oracle Public  113 Oracle Private Interconnect  119 Oracle Cluster VIP Speicher und SAN  2 x MDS 9250i (16 Gbit/s)  VNX DPE + 5 x DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 8  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 20  FAST VP T2 – 900 GB 10 K SAS x 30  FAST VP T3 – 1000 GB 7,2 K NL-SAS x 64  Rohkapazität 98 TB, 75 TB nutzbar Software  Redhat Enterprise 6.3  XtremCache  Oracle RAC 11g, 12C Field Installed

38 38 Konfiguration mit 4 Servern für VNX Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

39 39 DETAIL 4 DATENBANKSERVER VNX (HP) + Datenverarbeitung  2 x 42-HE-Schränke  4 x C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C220-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 VLANs (VIC 1225)  101 OOB Mgmt  105 Oracle Public  113 Oracle Private Interconnect  119 Oracle Cluster VIP Speicher und SAN  2 x MDS 9250i (16 Gbit/s)  VNX DPE + 11 x DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 20  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 40  FAST VP T2 – 300 GB 15 K SAS x 76  FAST VP T3 – 600 GB 10 K SAS x 32  Rohkapazität 50 TB, 36 TB nutzbar Software  Redhat Enterprise 6.3  XtremCache  Oracle RAC 11g, 12C Field Installed

40 40 DETAIL 4 DATENBANKSERVER VNX (HC) + Datenverarbeitung  2 x 42-HE-Schränke  4 x C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C220-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 VLANs (VIC 1225)  101 OOB Mgmt  105 Oracle Public  113 Oracle Private Interconnect  119 Oracle Cluster VIP Speicher und SAN  2 x MDS 9250i (16 Gbit/s)  VNX DPE + 11 x DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 18  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 40  FAST VP T2 – 900 GB 10 K SAS x 60  FAST VP T3 – 3 TB 7,2 K NL- SAS x 64  Rohkapazität 259 TB, 201 TB nutzbar Software  Redhat Enterprise 6.3  XtremCache  Oracle RAC 11g, 12C Field Installed

41 41 Konfiguration mit 8 Servern für VNX Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

42 42 DETAIL 8 DATENBANKSERVER VNX (HP) + Datenverarbeitung  3 x 42 HE-Schränke  8 C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C220-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 VLANs (VIC 1225)  101 OOB Mgmt  105 Oracle Public  113 Oracle Private Interconnect  119 Oracle Cluster VIP Speicher und SAN  2 x MDS 9710 (16 Gbit/s)  VNX ; 16 DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 40  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 80  FAST VP T2 – 300 GB 15 K SAS x 152  FAST VP T3 – 600 GB 10 K SAS x 64  Rohkapazität 100 TB, 71 TB nutzbar Software  Redhat Enterprise 6.3  XtremCache  Oracle RAC 11c Field Installed

43 43 DETAIL 8 DATENBANKSERVER VNX (HC) + Datenverarbeitung  3 x 42 HE-Schränke  8 C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Speicher und SAN  2 x MDS 9710 (16 Gbit/s)  VNX ; 16 DAEs  FAST Cache – 100 GB EFD x 40  FAST VP T1 – 200 GB EFD x 80  FAST VP T2 – 900 GB 10 K SAS x 120  FAST VP T3 – 3 TB 7,2 K NL-SAS x 128  518 TB RAW, 402 TB nutzbar

44 44 Konfiguration mit 4 Servern für VMAX Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

45 45 DETAIL 4 DATENBANKSERVER VMAX + Datenverarbeitung  1 x 42-HE-Schrank  4 x C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C240-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 Speicher und SAN  2 x MDS 9250i (16 Gbit/s)  VMAX 40K – 4 Engines (192 GB Cache pro Engine – 768 GB insgesamt)  FAST VP T1 – 100 GB EFD x 132  FAST VP T2 – 300 GB 15 K SAS x 200  FAST VP T3 – 1 TB 7,2 K NL-SAS x 230 (optional – Teil des HC-Angebots)  Rohkapazität 71 TB (HP); 295 TB (HC)

46 46 Konfiguration mit 8 Servern für VMAX Vblock™ Specialized System für High- Performance-Datenbanken

47 47 DETAIL 8 DATENBANKSERVER VMAX Datenverarbeitung  2 x 42-HE-Schränke  8 C240-M3, 768 GB  2 UCS 6248UP  2 x Nexus 5548UP Management  2 x C240-M3 LMI  2 x Cisco Nexus 3048 Speicher und SAN  2 x MDS 9710i (16 Gbit/s)  VMAX 40K – 8 Engines (192 GB Cache pro Engine – GB insgesamt)  FAST VP T1 – 100 GB EFD x 262  FAST VP T2 – 300 GB 15 K SAS x 392  FAST VP T3 – 1 TB 7,2 K NL-SAS x 458 (optional – Teil des HC-Angebots)  Rohkapazität 141 TB (HP); 589 TB (HC)


Herunterladen ppt "1© Copyright 2014 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. KONVERGENTE ORACLE-INFRASTRUKTUR Technische Übersicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen