Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite Migration Zahlungsverkehr Schweiz "Standardpräsentation für Banken" Die folgenden Ausführungen sollen Banken bei der Kommunikation gegenüber ihren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite Migration Zahlungsverkehr Schweiz "Standardpräsentation für Banken" Die folgenden Ausführungen sollen Banken bei der Kommunikation gegenüber ihren."—  Präsentation transkript:

1 Seite Migration Zahlungsverkehr Schweiz "Standardpräsentation für Banken" Die folgenden Ausführungen sollen Banken bei der Kommunikation gegenüber ihren Kunden unterstützen. Sie beruhen auf dem Merkblatt, das auf der Webseite migration-zv.ch verfügbar ist. migration-zv.ch Stand: September

2 Seite 2 Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt

3 Seite Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt 3

4 Seite Initiative Migration Zahlungsverkehr Schweiz 4  Wer? SIX Interbank Clearing AG als Entscheidungsgremium des Finanzplatzes Schweiz rund um Fragen des Zahlungsverkehrs

5 Seite Initiative Migration Zahlungsverkehr Schweiz 5  Was? Die Vielfalt der Verfahren, Standards & Formate bei Überweisungen, Belegen & Lastschriften wird harmonisiert – im Interbank-Zahlungsverkehr & für die Zahlungsverkehrsabwicklung zwischen Banken und ihren Kunden.

6 Seite Initiative Migration Zahlungsverkehr Schweiz 6  Wie? Im Verbund mit Schweizer Banken & Softwarehersteller befassen sich diverse Arbeitsgruppen des Finanzplatzes mit der Umsetzung der Initiative zur Reduktion & Standardisierung der Zahlungsverkehrsinstrumente für einen noch effektiveren, effizienteren & flexibleren Zahlungsverkehr.

7 Seite Initiative Migration Zahlungsverkehr Schweiz 7  Wann? Im Jahr 2012 wurde die Aufhebung von herkömmlichen Verfahren, Standards & Formate beschlossen für: Überweisungen ab 2. Quartal 2018 Belege ab 1. Juli 2020 Lastschriften ab 4. Quartal 2018 Neue Verfahren, Standards & Formate werden eingeführt für: Überweisungen ab 16. April 2015 Belege ab 1. Juli 2018 Lastschriften ab 2016

8 Seite Initiative Migration Zahlungsverkehr Schweiz 8  Warum? Auslöser der Initiative war die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsraums (SEPA), der zurzeit 34 europäische Länder umfasst – darunter die Schweiz. Dabei wurden nationalstaatliche durch vereinheitlichte Verfahren, Standards & Formate für den Euro-Zahlungsverkehr abgelöst.

9 Seite Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt 9

10 Seite 10 Status Bereich Überweisungen  Heute: DTA & EZAG Bank xKunde yErfassungs- software Kunde y  Morgen: ISO Kunde yErfassungs- software Kunde y pain.001 pain.002 camt.052 camt.053 camt.054 Bank x Zahlungsauftrag Verarbeitungsmeldung Kontostandbericht Kontoauszug Gutschrifts- & Belastungs- anzeige Anpassungsbedarf IBAN-Obligatorium bis 2020

11 Seite Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt 11

12 Seite Status Bereich Belege 12  Heute: rot, orange, IPI Bank xRechnungs- steller y Erfassungs- software Kunde y camt.054 Zahlungsgutschrift Anpassungsbedarf  Morgen: Einzahlungs- schein mit Datencode Erfassungs- software Kunde y Bank x Zahlungsauftrag Rechnungs- steller y Formularbestände Zahler des Rechnungs- stellers y Kommunikationsbedarf

13 Seite Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt 13

14 Seite 14 Status Bereich Lastschriften  Heute: LSV + /BDD/Debit Direct Rechnungs- steller y Erfassungs- software Kunde y Zahler des Rechnungs- stellers y Bank x (E-Banking, Filetransfer) Belastungsermächtigung (Variante 2) Belastungsermächtigung (Variante 1)

15 Seite Lastschrift Status Bereich Lastschriften 15 Bank x (E-Rechnungs- system) Rechnungs- steller y Erfassungs- software Kunde y Zahler des Rechnungs- stellers y  Morgen: Lastschrift/E- Rechnung kombiniert E-Rechnung Belastungsermächtigung Anpassungsbedarf Rechnungs- steller y Erfassungs- software Kunde y Zahler des Rechnungs- stellers y PostFinance (E-Finance, Filetransfer)  Morgen: Lastschrift ge- mäss SEPA-Verfahren

16 Seite Agenda  Einführung  Status Bereich Überweisungen  Status Bereich Belege  Status Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt 16

17 Kommunikation/Kontakt


Herunterladen ppt "Seite Migration Zahlungsverkehr Schweiz "Standardpräsentation für Banken" Die folgenden Ausführungen sollen Banken bei der Kommunikation gegenüber ihren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen