Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulpraktische Studien Gabriele Steinmair, MA. Herzlich willkommen! Praxiseinteilung Vorstellen der Praxispädagoginnen und der Studierenden Organisation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulpraktische Studien Gabriele Steinmair, MA. Herzlich willkommen! Praxiseinteilung Vorstellen der Praxispädagoginnen und der Studierenden Organisation."—  Präsentation transkript:

1 Schulpraktische Studien Gabriele Steinmair, MA

2 Herzlich willkommen! Praxiseinteilung Vorstellen der Praxispädagoginnen und der Studierenden Organisation der Schulpraktischen Studien Praxistermine Kennenlernen in der Praxisgruppe 22.11.2014 2

3 Gabriele Steinmair

4 Dank und Bitte an die ABL …dass Sie Studierende aufnehmen …dass Sie diese Mehrarbeit leisten …dass Sie Ihre Klasse öffnen …dass Sie zum Gelingen des Studiums beitragen …dass Sie Versuche und Experimente ermöglichen …dass Sie ein Scheitern zulassen können …dass Sie einen wertschätzenden Umgang pflegen …Rückmeldungen produktiv formulieren 22.11.2014 4

5 Studierende Studierende begegnen den Kindern, Lehrenden, Personal mit Achtsamkeit, mit Wertschätzung und respektvoll. Wissend, dass sie in eine Gemeinschaft eingeladen sind, in der alle Facetten des Lebens möglich sind. 22.11.2014 5

6 VS 14 Linz 22.11.2014 6 Webergasse 1, 4040 Linz 0732/ 73 11 88

7 Czepel Ilse 22.11.2014 7 Ettengruber Sibylle Schmuckermair Eva Reder Elisabeth Pöllmann Simone Möseneder Petra Zangerle Anna Foisner Susanne

8 VS Hart Leonding 22.11.2014 8 Limesstraße 4, 4060 Leonding 0732/671742-30, 31

9 Tomaszewski Renate 22.11.2014 9 Mörzinger-Six Angelika, 2 Schuster-Öller Heike,2 Wallner Eva, 2 Leibetseder Laura, 1 Mayr-Bauernfeind Bettina, 1 Zanghellini Doris, 1

10 VS St. Martin/Tr. 22.11.2014 10 Untere Dorfstraße 147, 4050 Traun 07229/61251

11 Jozic Vilma 22.11.2014 11 Kirchschläger Eva Nguyen Joanna Staufer Sonja Weinlich Susanne, 2 Kröll Jörg, 2 Plöbst Susanne, 2

12 VS 47, Linz Ebelsberg 22.11.2014 12 Resselstraße 4-6, 4030 Linz 0732/302728

13 Traugott Babette 22.11.2014 13 Aigner Susanne Bräuer Jan Malzer Nicole Kristmann Alexandra Hölzl-Hofstetter Kerstin Lanzersdorfer Peter

14 Organisation der „Schulpraktischen Studien“ Unterrichtspraktikum in den Praxisklassen und Tutorien an der PH 8 Praxistage zu je 4 EH in der Praxisschule davon: 2 EH für die Mitarbeit in der Klasse 2 EH für Reflexions- und Analysegespräche 100% Anwesenheit Eröffnungsblock: 23.9. – 25.9. 2014 Erster Praxistag: 10.10. 2014 8 Tutorien zu je 4 EH an der PH OÖ 22.11.2014 14

15 Praxistermine 22.11.2014 Tutoriumstermine Gruppe Vm1 10.1024.107.11.21.115.1219.1216.1.30.1. Gruppe Vm2 17.1031.1014.1128.1112.129.1.23.1.6.2. Gruppe Vm1 22.9.3.10.17.1031.1014.1128.119.1.23.1. Gruppe Vm2 22.9.3.10.10.1024.107.11.21.1119.1216.1.

16 Aufgaben eines Tutoriums 22.11.2014 16 1. Bearbeitung der unterschiedlichen Erfahrungen an den jeweiligen Praxisorten 2. verallgemeinerbare Schlüsse für die Professionalisierung als Lehrer/innen ziehen und die professionelle Entwicklung fördern 3. die Studierenden bei der Planung und Durchführung ihrer Praktikumsaufgaben unterstützen

17 Beurteilung 22.11.2014 17 In die Beurteilung fließen ein… Selbsteinschätzung der Studierenden Abschlussprotokoll der PP Rückmeldung der Tutorin zum Portfolio und über die Mitgestaltung der Tutorien

18 Abschlussprotokoll 22.11.2014 18 Studierende und Praxispädagogin verständigen sich am Ende des Semesters in einer Abschlussbesprechung über die Einschätzung der Leistungen und halten dies in einem Abschlussprotokoll fest. Liegen unterschiedliche Einschätzungen vor, muss das zum Ausdruck kommen.

19 Abschlussprotokoll 22.11.2014 19 Studierende verfassen - bezogen auf die Kompetenzen aus dem Compendium - eine Selbsteinschätzung und besprechen diese mit der PP. Studierende verschriftlichen die Sichtweisen und Rückmeldung der Praxispädagogin, ergänzen ihre persönliche Sichtweise dazu im Abschlussprotokoll (Formular als Download).

20 Beurteilung 22.11.2014 20 „Mit Erfolg teilgenommen“ wird dann beurteilt, wenn die beschriebenen Anforderungen zumindest in den wesentlichen Bereichen überwiegend erfüllt werden. Im Falle einer möglichen negativen Beurteilung ist eine Absprache zwischen Tutorin, der Praxispädagogin und der Studierenden/dem Studierenden und eine Meldung bis Mitte des Semesters notwendig, daraufhin haben schriftliche Zielvereinbarungen zu erfolgen, die für eine positive Beurteilung bis zum Ende des Semesters erfüllt werden müssen.

21 Compendium 22.11.2014 21 http://intranet.ph- ooe.at/fileadmin/Daten_PHOOE/Ausbildung_AP S/Schulpraxis/Praxis2014_15/Compendien/Com pendium_1_14_15.pdf

22 Kennenlernen in der Praxisgruppe Wie setzt sich meine Klasse zusammen? Was ist mein Anliegen? Was ist mir in meiner Klasse… wichtig? Was sind meine Schwerpunkte? Was können Studierende von mir lernen? Wie sollen sich die Studierenden verhalten? Wann sollen die Studierenden kommen? Können sie früher kommen, länger bleiben, öfter kommen? Was kann ich den Studierenden nicht bieten? 22.11.2014 22

23 Gruppe 1 Gruppe 2 Mörzinger-Six Angelika, Weinlich SusanneEttengruber SibylleBräuer Jan Schuster-Öller Heike Kröll JörgZangerle AnnaMalzer Nicole Wallner Eva Plöbst SusanneFoisner SusanneHölzl-Hofstetter Kerstin 22.11.2014 23 Leibetseder Laura,Kirchschläger Eva Schmuckermair EvaAigner Susanne Mayr-Bauernfeind Bettina Nguyen Joanna Reder ElisabethKristmann Alexandra Zanghellini DorisStaufer Sonja Möseneder PetraLanzersdorfer Peter Pöllmann Simone


Herunterladen ppt "Schulpraktische Studien Gabriele Steinmair, MA. Herzlich willkommen! Praxiseinteilung Vorstellen der Praxispädagoginnen und der Studierenden Organisation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen