Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lebensgestaltung Beziehung zum Vater Gebetsleben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lebensgestaltung Beziehung zum Vater Gebetsleben."—  Präsentation transkript:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12 Lebensgestaltung Beziehung zum Vater Gebetsleben

13  Lukas ist Heidenchrist und Arzt  Lukas ist Historiker  Lukas schreibt für Menschen, die von Judentum und Altes Testament wenig Ahnung haben  Lukas Beschreibt die ganze Geschichte um Jesus, alle Altersstufen eingeschlossen  Er beschreibt einen Jesus, der für alle Menschen da ist

14 Lukas zeigt Jesus im Gebet bei vielen Gelegenheiten. Jesus betet bei seiner Taufe (Luk. 3:21). Jesus zieht sich zurück an einen einsamen Ort (Luk. 5:16). Er betet bei der Auswahl seiner Jünger (Luk. 6:12). Er betet mit seinen Jüngern zusammen (Luk. 9:18). Jesus betet auf dem Berg der Verklärung (Luk. 9:29). Seine Jünger baten ihn nach dem Gebet: „Herr lehre uns beten“ (Luk. 11:1). Jesus erzählt in zwei Parabeln von der Kraft des Gebets (Luk.11:5-13;18:1-8). Beten ist ein Befehl Jesu ( Luk. 11:9-13). Jesus betete für Petrus in der Stunde seiner Prüfung (Luk 22:32). Er betete am Kreuz (Luk. 23:46).

15 21 Es geschah aber, als das ganze Volk getauft wurde und Jesus getauft war und betete, dass der Himmel geöffnet wurde 22 und der Heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel kam: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

16 Προσευχομ έ νου = beten (Part. Präs.) deutet auf intensives, anhaltendes Gebet hin. Dieses Gebet öffnet den Himmel = Der Vater bestätigt die Mission von Jesus von Anfang an! Lernen: zielbewusstes Beten von Jesus – seinen Auftrag im Visier

17 15 Aber die Rede über ihn verbreitete sich umso mehr; und große Volksmengen versammelten sich, ihn zu hören und von ihren Krankheiten geheilt zu werden. 16 Er aber zog sich zurück und war in einsamen Gegenden und betete. (Markus 1:35 Und frühmorgens, als es noch sehr dunkel war, stand er auf und ging hinaus und ging fort an einen einsamen Ort und betete dort.)

18

19 Der Lukastext «in einsamen (unbewohnten) Gegenden» lässt durchscheinen, dass Jesus dies öfters tat – es war also seine Gewohnheit

20 Jesus und Popularität – Gebet in der Einsamkeit Dein Charakter ist das, was Du machst, wenn Du meinst, dass Dich niemand beobachten kann – ausser der Vater im Himmel Anmerkung: Heilung war niemals das Endziel seines Dienstes (Lk 19:10)! Es ging nicht um den Ruhm von Jesus, sondern von Gott

21 Wenn das Gebet für Christus als Mensch so wichtig war, wieviel wichtiger sollte es dann für Dich und mich sein?

22 12 Und es geschah in diesen Tagen, dass er auf den Berg hinausging, um zu beten; und er verbrachte die Nacht im Gebet zu Gott. 13 Und als es Tag wurde, rief er seine Jünger herbei und erwählte aus ihnen zwölf, die er auch Apostel nannte:

23 διανυκτερε ύ ων ἐ ν τ ῇ προσευχ ῇ = «nachts durchgewacht im Gebet» Begriff aus der Medizin für die Nachtwache am Krankenlager Ziel: Erleuchtung, Leitung und Weisheit in der Wahl der Jünger Jesus hat an das Gebet geglaubt !

24 16a. Er nahm aber die fünf Brote und die zwei Fische, blickte auf zum Himmel und segnete sie; (Matthäus 14:19a Und er befahl den Volksmengen, sich auf das Gras zu lagern, nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte auf zum Himmel und dankte ;) 18a. Und es geschah, als er für sich allein betete, waren die Jünger bei ihm;

25 Jesus dankte vor Speisung und nach der Speisung – ein Dankgebet

26 18b. und er fragte sie und sprach: Was sagen die Volksmengen, wer ich bin? 19 Sie aber antworteten und sprachen: Johannes der Täufer; andere aber: Elia; andere aber, dass einer der alten Propheten auferstanden sei. 20 Er sprach aber zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich bin? Petrus aber antwortete und sprach: Der Christus Gottes.

27 28. Es geschah aber etwa acht Tage nach diesen Worten, dass er Petrus und Johannes und Jakobus mitnahm und auf den Berg stieg, um zu beten. 29 Und als er betete, veränderte sich das Aussehen seines Angesichts, und sein Gewand wurde weiß, strahlend. 30 Und siehe, zwei Männer redeten mit ihm, es waren Mose und Elia.

28

29 Matthäus und Markus erwähnen nicht, dass Jesus bei der Verklärung gebetet hat. Nur Lukas tut es! Jesus betet vor seinen Jüngern; das hat eine tiefgreifende Wirkung auf sie!

30 17. Die Siebzig aber kehrten mit Freuden zurück und sprachen: Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen. 21 In dieser Stunde jubelte Jesus im Geist und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor Weisen und Verständigen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart. Ja, Vater, denn so war es wohlgefällig vor dir.

31 Jesus jubelt, weil Gottes Plan aufgeht; der Geist Gottes tritt in Erscheinung Beten im Geist hat hier eine ganz andere Bedeutung als viele Christen meinen zu verstehen, aber es ist ganz bestimmt empfindungsbetont, aber der Ausdruck «Vater», den Jesus braucht, zeigt gleichzeitig Ehrerbietung.

32 1 Und es geschah, als er an einem Ort war und betete, da sprach, als er aufhörte, einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger lehrte!

33 Jesus (und Johannes) beteten anders als man es gewohnt war. Die Jünger betrachteten das Gebetsleben von Jesus als den Schlüssel zu seinem erfolgreichen und gesegneten Dienst.

34 Jesus lehrt uns, seinen Vater unseren Vater zu nennen. Er schämt sich nicht, uns Brüder zu heißen. Hebräer 2,11. Des Heilands Herz ist so bereit und so begierig, uns als Mitglieder der göttlichen Familie willkommen zu heißen, daß er uns gleich in den ersten Worten, mit denen wir uns Gott nahen, unsere göttliche Verwandtschaft zum Ausdruck bringen heißt mit der Anrede: „Unser Vater.“ {BL 87.2; MB.103.3}

35 Und damit wird die wunderbare Tatsache ausgesprochen, in der für uns so viel Ermutigung und Trost liegt, daß Gott uns ebenso liebt wie seinen Sohn. Das hat Jesus auch in seinem letzten Gebet für die Jünger zum Ausdruck gebracht mit dem Wort: Du „liebst sie, gleichwie du mich liebst“. Johannes 17,23. {BL 87.3; MB.104.1}

36 9 Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben ; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 10 Denn wer da bittet, der empfängt ; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.

37 Es ist eine Verheissung, verbunden mit einem Befehl! « α ἰ τε ῖ τε » 2. pers. Plural Imperativ aktiv von «aiteo» Dasselbe gilt für alle Verben in Vers 9!

38 1. Er sagte ihnen aber ein Gleichnis darüber, dass sie allezeit beten und nicht nachlassen sollten,

39 Im Gebet nicht nachlassen, so wie die bittende Witwe.

40 31 Simon, Simon, siehe, der Satan hat begehrt, euch zu sieben wie den Weizen. 32 Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. Und wenn du dereinst dich bekehrst, so stärke deine Brüder.

41 Gebet für die Jünger

42 45 und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei. 46 Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. 47 Als aber der Hauptmann sah, was da geschah, pries er Gott und sprach: Fürwahr, dieser ist ein frommer Mensch gewesen!

43 Seine letzten Worte waren ein Gebet

44 Wer betet, öffnet sich Gott wie einem Freund. Nicht, daß wir ihm erzählen müßten, wie es um uns steht und was wir brauchen; das weiß er oft eher und besser als wir selbst. Beten heißt, Gott in unserem Denken, Fühlen und Wollen Platz einzuräumen und alles, was uns bewegt, mit ihm zu besprechen. Im Gebet kommt nicht Gott uns näher, sondern wir bewegen uns auf ihn zu. {BW 97.4; SC.93.2}

45 Jesus lehrt uns, wie wir beten sollen, unsere Bitte sollte die der Jünger sein: «Herr, lehre uns beten».

46 - Ideal wenn man das Buch zu zweit durcharbeitet und zusammen betet - die kommende Woche nutzen um sich zu überlegen, welche 5 Personen ich auf meine persönliche Gebetsliste setze - Teilnahme an den Gebets- und Bibelkreisen

47

48

49

50

51

52  1. Loben und danken  2. Sünde bekennen  3. Um Vergebung bitten  4. Bitte um den Heiligen Geist  5. Bitte um geistliches und physisches Brot  6. Fürbitte  7. Loben und danken

53 Wenn zwei unter euch eins werden auf Erden, worum sie bitten wollen, so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel. Mat


Herunterladen ppt "Lebensgestaltung Beziehung zum Vater Gebetsleben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen