Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E-Unternehmertum Mode oder Entwicklungsschritt? 13. Oktober 2014 Univ.-Prof. MMag. Dr. Alfred Gutschelhofer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E-Unternehmertum Mode oder Entwicklungsschritt? 13. Oktober 2014 Univ.-Prof. MMag. Dr. Alfred Gutschelhofer."—  Präsentation transkript:

1 E-Unternehmertum Mode oder Entwicklungsschritt? 13. Oktober 2014 Univ.-Prof. MMag. Dr. Alfred Gutschelhofer

2  Globalisierung  Female Shift  Konnektivität  Urbanisierung  Silver Society  Neo-Ökologie  Gesundheit  Neues Lernen  Mobilität  New Work  Individualisierung Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship2 11 globale Megatrends nach Matthias Horx, zukunftsinstitut.at direkter und/oder indirekter Einfluss durch neue Informationstechnologien, Digitalisierung und technologischer Weiterentwicklung

3 Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship3 eEntrepreneurship Kollmann, T.: Das Schalenmodell der Net Economy

4  Erster Hype  Mitte der 1990er Jahre (Dot Com Bubble)  Crash 1999/2000  Langsame Erholung in den frühen 2000er Jahren  Stärkeres Wachstum ab 2007  Net Economy vs. Real Economy Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship4 eEntrepreneurship

5  Erstmals durchgeführt im Sommer 2014  Stimmungsbild der regionalen Gründungsszene  Durchgeführt von:  Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship  Science Park Graz  Ideentriebwerk Graz Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship5 Grazer Startup Barometer

6  26% der Befragten sind weiblich  72% der Befragten haben bereits gegründet und sind an einer Gründung interessiert  82% haben einen akademischen Abschluss Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship6 Grazer Startup Barometer

7  Gründe zum Gründen  Nur eine einzige befragte Person empfindet Geld als Motivation, ein Unternehmen zu gründen.  46% Selbstverwirklichung  23% der eigene Chef/die eigene Chefin zu sein  Finanzierung  9 von 10 Startups finanzieren sich in den ersten 3 Jahren selbst  2 von 10 Startups nutzen einen klassischen Bankkredit  Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsquellen steigt Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship7 Grazer Startup Barometer

8 Beispiele Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship8

9 9 Milliarden Dollar Startups

10 Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship10 Billion Dollar Startups Stand Jänner 2014

11 Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship11 Wie lange brauchen Unternehmen, um mit einer Milliarde bewertet zu werden?  Real Economy vs. Net Economy  Harley Davidson (Motorräder) vs. Twitter (Mikroblogging) 86 Jahre vs. 3 Jahre  Samuel Adams (Bier) vs. Instragram (Foto-/Videosharing) 25 Jahre vs. 2 Jahre  Mattel (Spielzeug, „Barbie“) vs. Pinterest (Social Network) 25 Jahre vs. 2 Jahre  Nike (Sportartikel) vs. Yahoo (Webportal) 24 Jahre vs. 3 Jahre  Whirlpool (Haushaltsgeräte) vs. YouTube 86 Jahre vs. 1 Jahr Quelle:

12 Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship12 Dot-Com Blase 2.0?

13 Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship13 Dot-Com Blase 2.0?

14 14Zentrum für Entrepreneurship und angewandte Betriebswirtschaftslehre Startups & Kooperationen UnternehmenGründungsjahrNamen der GründerInnenStudium Digitalherz Software GmbH2010Reinhard NeudorferBWL BikeCityGuide Apps GmbH2011Daniel Kofler und Andreas StücklPhysik und Umweltsystemwissenschaften BRIGHT RED SYSTEMS GmbH2011Thomas JermanElektrotechnik C.O.W. Handels & Marketing KG2011Christian Soucek und Oliver RauchInternationale Wirtschaftsbeziehungen EFEO Technology GmbH 2011Franz Rabel, Harald Sporer und Ralf JurleitTelematik, Elektro- und Informationstechnik Fußballschule Glawogger2011Dominik GlawoggerBWL Mützenmafia2011Kristina ForstlechnerBWL Smart Software GmbH2011Christoph Lalej und Martin SchmidtWirtschaftsinformatik Suitcon2012Markus BrunnerBWL inari OG2013Nadja DebenjakArchäologie Workout Deals Internet Services2013Christoph LücklBWL Zehetner.Development e.U.2013Andreas ZehetnerMaschinenbau, BWL Deermapper pentamap::mapping services 2014Rainer Prüller und Florian Schöggl Vermessung und Geoinformation sowie Geographie und Raumforschung Meislmichl Manufaktur GmbH2014Markus ChristöphlBWL orati.io UG2014Bernhard HauserBWL Teamazing OG2014 Stefanie Stebegg, Paul Stanzenberger und Andreas Mairold BWL CrossCloudIn GründungChristoph HechenblaiknerTelematik und Softwareentwicklung/Wirtschaft ebookIn GründungChristian KronreifLehramt (Geografie, Geschichte) MehlspeisenfräuleinIn GründungElisabeth Köhl und Vera StraschekBWL und WiPäd WerbewürfelIn GründungWerner AichholzerBWL

15 15Zentrum für Entrepreneurship und angewandte Betriebswirtschaftslehre Startups & Kooperationen  Ausgewählte Kooperationen von Dr. Matthias Ruhri  Runtastic (gegründet 2009)  Traningspläne, Abläufe und Business Modelle  Bodycult.at (gegründet 2004)  Aufbau des Startups, Vertrieb, Weiterentwicklung  Workout Deals (gegründet 2013)  Aufbau des Startups, Vertrieb, Weiterentwicklung

16  Reifegrad noch nicht erreicht  „Ein Automobil war auch einmal neu und unausgereift.“  Aufgabe der Unis: Bewusstsein schaffen! Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship16 eEntrepreneurship

17 Gute Ergänzung  zum Handwerk, Gewerbe und Industrie Technologiesprünge  vergleichbar radikale Schrittmacherfunktion wie Dampfmaschine, Webstuhl oder Eisenbahn. Entwicklungsschritte in der Wirtschaft  Verschiebung von Landwirtschaft, Produktion und Industrie hin zum Sektor Information. Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship17 Conclusio

18 Karl-Franzens Universität Graz Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship Elisabethstraße 50b/II.OG Tel.: Mail: Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship18 Kontakt


Herunterladen ppt "E-Unternehmertum Mode oder Entwicklungsschritt? 13. Oktober 2014 Univ.-Prof. MMag. Dr. Alfred Gutschelhofer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen