Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Content-Managment-System IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Digital Objects Processing - CMS vs. Digital Library Alexandra Elkonina.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Content-Managment-System IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Digital Objects Processing - CMS vs. Digital Library Alexandra Elkonina."—  Präsentation transkript:

1 Content-Managment-System IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Digital Objects Processing - CMS vs. Digital Library Alexandra Elkonina

2 CMS (Content-Managment-System) – Inhaltsverwaltungssystem; Anwendungsprogramm, Software, das die gemeinschaftliche Erstellung und Bearbeitung des Inhalts von Text- und Multimedia-Dokumenten ermöglicht und organisiert, meist für das Web.

3 Funktionen von CMS Unterstützung eines Publishing-Prozesses: Inhalte erzeugen, genehmigen oder freischalten; Vorlagenbereitstellung für verschiedene Typen; Content-Life-Cycle-Management; Zielgruppengerechte Darstellung: durch rollenbasiertes Usermanagement für das Frontend; Einbindung externer Datenquellen und externer Informationsdienste; Modulare Erweiterbarkeit; Plattformunabhängigkeit.

4 Content die digitalen Informationen – Text, Bild, Audio, Video; können als Dateien vorliegen, die einzeln verarbeitet werden, oder auch als zusammenhängende Dateisysteme wie Webseiten (Hypertext) oder in strukturierter Form wie in Datenbanken.

5 Serverseitige CMS CMS steht auf Server bereit; Programmiersprache, wie z.B. PHP; Datenbank; Verwaltung durch Nutzer ohne Installation eines CMS auf dem eigenen System.

6 CMS - Contenmanagementsysteme Frontend/Backend CMS - Contenmanagementsysteme Lisa Gregor 66

7 Rollenbasiertes Usermanagement aus Sicherheitsgründen werden die Zugangsrechte der User genau definiert. CMS bieten die Möglichkeit jeder beteiligten Person unterschiedliche Rechte zuzugestehen Berechtigungskonzept Benutzerrollen: Benutzer werden hierarchisch unterschieden. bestimmten Benutzergruppen arbeiten nur in bestimmten Bereichen. die Rollen werden den Usern dann vom Administrator zugeteilt. der Inhalt kann zielgruppenorientiert zugänglich gemacht werden.

8

9 Modulare Erweiterbakeit so können jeweils spezialisierte Lösungen angeboten werden, ohne dass jedes einzelne CMS durch die Fülle der Gesamtmöglichkeit überladen wird; alte Module leicht gegen neue Module austauschen oder neue Module zum Ganzen hinzufügen kann.

10 Content-Life-Cycle-Management

11 Literaturverzeichnis clientseitiges-cms source-cms-uebersicht.html System open-source/was-ist-ein-cms.html


Herunterladen ppt "Content-Managment-System IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Digital Objects Processing - CMS vs. Digital Library Alexandra Elkonina."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen