Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kirsten Schulte Seminar Internetpublishing BOK-Veranstaltung des ZfS Projekt Website Überblick.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kirsten Schulte Seminar Internetpublishing BOK-Veranstaltung des ZfS Projekt Website Überblick."—  Präsentation transkript:

1 Kirsten Schulte Seminar Internetpublishing BOK-Veranstaltung des ZfS Projekt Website Überblick

2 Webdesign :: Überblick Überblick 1. Geschäftsbedingungen (ZfS-Vorgabe) 2. Leistungsanforderungen 3. Kursunterlagen 4. Überblick Seminar Internetpublishing – Inhalte 5. Projektablauf Internetpublishing – Konzeption und Planung, Ziel 6. Das Internet – Geschichte, Grundbegriffe 7. Das Internet – Zugang gemeinsame Website (c) Kirsten Schulte, 2

3 Unsere „Geschäftsbedingungen“ Anwesenheit: generelle Anwesenheitspflicht Fehlzeiten: maximal 20% der Präsenzzeit (ohne Pausen) Bei Überschreiten der maximal möglichen Fehlzeiten: nachweisliche Kollision mit einer Pflichtveranstaltung oder Krankheit: keine Teilnahme mehr möglich, keine Sperrung, im Krankheitsfall bitte dem ZfS ärztliches Attest vorlegen sonst: Sperrung für den jeweiligen Kompetenzbereich (wirksam ab Folgesemester) (c) Kirsten Schulte, 3

4 Unsere „Geschäftsbedingungen“ (c) Kirsten Schulte, 4 Leistungsanforderungen: Arbeitsaufwand: o 1 ECTS = 25 Arbeitsstunden (z. B. 4 ECTS = 100 Arbeitsstunden und 3 ECTS = 75 Arbeitsstunden) o ECTS-Punkte werden ganz oder gar nicht vergeben (d. h. nicht für Teile der Leistung oder bloße Anwesenheit) Leistungsanforderungen laut Ausschreibung bzw. Angaben des/der Dozenten/in Keine Unterscheidung zwischen Bachelor- und Nicht-Bachelor- Studierenden in den Leistungsanforderungen Falls die „Geschäftsbedingungen“ nicht eingehalten werden, kann das zur Sperrung der/des Studierenden im jeweiligen Kompetenzbereich (wirksam ab nächster Belegphase) führen – auch im Falle eines Plagiats. Nähere Informationen unter:

5 Unsere „Geschäftsbedingungen“ (c) Kirsten Schulte, 5 Leistungsnachweis und Teilnahmebescheinigung: seit Sommersemester 2013 werden keine Teilnahmebescheini- gungen mehr über den Besuch der Lehrveranstaltungen ausgestellt. Ausnahmen :  für Studierende der Fremdsprachenkurse A I wird ein Nachweis weiterhin ausgestellt, ebenso  für Jura-Studierende mit zusätzlicher Benotung (18-Punkte-Skala) und  für EUCOR-und ERASMUS-Studierende Übersicht abholbereiter Teilnahmebescheinigungen auf der ZfS-Homepage unter der Rubrik Aktuelles/Abholbereite Bescheinigungen Ausgabe von studentischen Arbeiten, Material und Bescheinigungen: Mo bis Do 09:00 –12:00 in Raum , Universitätsstraße 9, 1. OG Allgemeine Sprechstunde (keine Scheinausgabe): Do 15:30 –16:30 Uhr in Raum , Universitätsstraße 9

6 Internetpublishing:: Leistungsanforderungen Sie müssen sich vom Seminar abmelden unter wenn Sie mehr als 20% gefehlt haben Keinen Schein machen wollen Bricht ein Studierender die Veranstaltung ab oder gibt grundlos keine studentische Arbeit ab, wird er/sie gesperrt, falls nicht folgende Gründe vorliegen: Krankheit mit Attest, Parallele Uni-Veranstaltung (Angabe, welche), Härtefälle (Todesfall in der Familie u.ä.) o.a (c) Kirsten Schulte, 6

7 Internetpublishing :: Leistungsanforderungen Leistungsanforderungen 1. Eigene Website (mindesten 5 Seiten) 2. Upload der angepassten Gedichte-Website 3. Beitrag zur gemeinsamen Website 4. Abschlussbericht: Seiten: Ziel Zielgruppe Farbauswahl, Gestaltung? Bericht Feedback (Beta-Test) Marketing? Die Anforderungen werden am 3. Präsenztermin noch ausführlich besprochen (c) Kirsten Schulte, 7

8 Internetpublishing:: Kursunterlagen Gemeinsames Laufwerk Auf dem gemeinsamen Laufwerk finden Sie: alle Kursunterlagen und die Vorlagen für die Gedichte-Website (c) Kirsten Schulte, 8 Aufgabe Kopieren Sie: den kompletten Ordner KS – Internetpublishing in ihr eigenes Laufwerk bzw. auf einen externen Datenträger.

9 Internetpublishing:: Übersicht Seminarinhalte (c) Kirsten Schulte, 9 Projektablauf Technische Kenntnisse HTML CSS Photoshop Dreamweaver Das Internet Konzeption, Planung Site Konzeption Site Erstellung Publikation und Marketing Evaluation und Wartung Interface-Design Site-Design Page-Design Beta-Test

10 Internetpublishing :: Projektablauf :: Konzeption und Planung Warum Konzeption und Planung? Zeit und Kostenplan erstellen und einhalten Erreichen, dass es eine „gute Website“ wird Was macht eine gute Website aus? Was macht eine schlechte Website aus? Welche Probleme haben Sie selbst mit Websites erlebt? Ziel und Zielgruppe der Website erreichen (c) Kirsten Schulte, 10

11 Webdesign :: Projektablauf :: Konzeption und Planung Was ist schlechtes Webdesign? Was ist Gutes? Welche Probleme können Nutzern begegnen? Schlechte Nutzerführung, schlechte Logik Tote Links und Sackgassen Unübersichtlichkeit, schlechte Lesbarkeit Ästhetische Probleme Veraltete Information Keine Reaktion, mangelnde Vertrauenswürdigkeit „Under Construction“, die ewige Baustelle Einige grundlegende Fehler mit Beispielen finden Sie unter: (c) Kirsten Schulte, 11

12 Webdesign :: Projektablauf :: Konzeption und Planung :: Ziel (c) Kirsten Schulte, 12 Aufgaben/ Funktionen Information Bildung Unterhaltung Werbung Verkauf Und Konsequenzen Seriös, inhaltsbetont Seriös, Inhalt, Didaktik Witzig, bunt, überraschend Einprägsam, witzig Vertrauen erweckend, Sicherheit, zuverlässig

13 Webdesign :: Projektablauf :: Konzeption und Planung :: Ziel (c) Kirsten Schulte, 13 Umfang Kurz/präzise Umfangreich/detailliert Sowohl als auch… Ausbaufähig Nutzer der Website Laie Profi Alle National / international? Und Konsequenzen Geringer Planungsaufwand Hoher Planungsaufwand Planungsaufwand noch höher Benötigt Struktur die ausbaufähig ist Und Konsequenzen Benötigt v.a. eindeutige Struktur Keine langen Ladezeiten, Brüche Schwieriger zu definieren Übersetzungen nötig

14 Webdesign :: Projektablauf :: Konzeption und Planung :: Ziel AUFGABE Beantworten Sie die Fragen in der folgenden Datei, die Sie von dem gemeinsamen Laufwerk kopiert haben: 1. Checkliste Zieldefinition Tragen Sie das Ziel, die Zielgruppe und die Motivation ein und suchen Sie 3 Beispielseiten aus dem Internet (c) Kirsten Schulte, 14

15 Webdesign :: Technische Kenntnisse :: Geschichte des Internet Das Internet - Geschichte Entstehung in den 60er Jahren: militärischer Ursprung. Als nächstes nutzten die Universitäten dieses Medium. Tim Berners-Lee – Mitarbeiter am Genfer Kernforschungszentrum CERN – entwickelt Anfang der 1990er Jahre HTML und damit die Grundlage für das World Wide Web. Kurz darauf erfindet Marc Andreesen den Vorläufer von Netscape (der erste Browser!). Mit dieser Software kann HTML angezeigt und mit grafischen Elementen verbunden werden. In den Folgejahren wird HTML weiterentwickelt; eine eigene Organisation – das Internet ist selbstverwaltet, also nicht staatlich – kümmert sich seit 1994 um die „Wartung“ und Weiterentwicklung von HTML. Die Website des World Wide Web Consortium (W3C): Erst nach der Entwicklung des WWW wird das Internet auch für die kommerzielle und private Nutzung entdeckt (c) Kirsten Schulte, 15

16 Webdesign :: Technische Kenntnisse :: Grundbegriffe Das Internet - Abgrenzung der Grundbegriffe Internet, WWW Internetauftritt, Website, Homepage, Webseite, Visitenkarte Provider, Server, Domain, URL Client/Server-Prinzip Download, Upload, FTP Browser, Editor Hypertext, HTML, HTTP (c) Kirsten Schulte, 16

17 Webdesign :: Technische Kenntnisse :: Webhosting Das Internet - Webhosting Für alle Studenten bietet das Rechenzentrum der Uni Freiburg die Möglichkeit, eine persönliche Website im WWW zu veröffentlichen. Die Adresse lautet dann wie folgt: Informationen finden Sie unter: Es gibt kostenlose Provider, bei vielen wird allerdings Werbung angezeigt. Werbefrei ist z.B. : Es gibt inzwischen sehr kostengünstige Provider, z.B. (hier ist die gemeinsame Website gehostet) und viele mehr. Auf der Seite finden Sie Informationen zu Providern.www.webhostlist.de (c) Kirsten Schulte, 17

18 Webdesign :: Technische Kenntnisse :: Webhosting :: Zugang AUFGABE 1. Schauen Sie sich die Startseite der gemeinsamen Website an: 2. Schauen Sie sich die Site auf dem Server an: Installieren Sie dazu zunächst das Firefox AddOn FireFtp. 3. Zugangsdaten: FTP-Server: ftp.internetpublishing-unifb.deftp.internetpublishing-unifb.de Username: Passwort: xxx (c) Kirsten Schulte, 18

19 Webdesign :: Plattform :: Kursraum benutzen Seminarplattform auf CampusOnline benutzen Auf https://campusonline.uni-freiburg.de mit Ihrem Uni-Account anmelden.https://campusonline.uni-freiburg.de Wählen Sie Mein Bereich>Laufende Veranstaltungen und dann das Seminar Webdesign. Sie finden im Kursraum folgende Bereiche: Startseite: Begrüßung, Aufgaben zur nächsten Stunde. Teilnehmer: Kontaktmöglichkeiten, eigens Profil einrichten. Lehrplan: hier finden Sie die Dateien zum Download wenn Sie „Lehrmaterialien der ZfS-Veranstaltung“ anklicken. Kommunikation: bisher nicht vorgesehen, das zu nutzen (c) Kirsten Schulte, 19

20 Webdesign :: Plattform :: Aufgabe AUFGABE 1. Buchen Sie den Kurs „Webdesign“ 2. Erstellen Sie einen Ordner Webdesign, laden Sie die folgenden Dateien herunter und speichern Sie sie in diesem Ordner: Checkliste Zieldefinition Überblick Projektablauf Website (c) Kirsten Schulte, 20


Herunterladen ppt "Kirsten Schulte Seminar Internetpublishing BOK-Veranstaltung des ZfS Projekt Website Überblick."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen