Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering."—  Präsentation transkript:

1 Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG

2 Noser Engineering AG erhielt 2012 den Microsoft ALM Partner Award Langjähriges Know-how im Software Umfeld Noser Group über 450 Mitarbeitende Noser Engineering AG 140+ Mitarbeitende Microsoft Gold Partner 30 Jahre Erfahrung in Softwareentwicklung, Medizintechnik, Mobilen Lösungen

3 eHealth - elektronische Gesundheitsdienste (Potential) Quelle: BAG (Bundesamt für Gesundheit) Die heute vorhandenen digitalen Technologien haben das Potenzial, die Qualität der Behandlungsprozesse, die Patientensicherheit und die Effizienz im Gesundheitswesen zu steigern.

4 Agenda Gesundheit 2020 Quelle: BAG (Bundesamt für Gesundheit) Der Bundesrat hat im Januar 2013 die Gesamtschau „Gesundheit2020“ verabschiedet. Mit insgesamt 36 Massnahmen….

5 eHealth - elektronische Gesundheitsdienste Quelle: BAG (Bundesamt für Gesundheit)

6 Agenda Gesundheit 2020 Quelle: BAG (Bundesamt für Gesundheit) Stärkerer Einsatz von eHealth: -Einführung und Förderung der eMedikation -Einführung und Förderung des ePatientendossiers - Digitale Unterstützung von Behandlungs- und Versorgungsprozessen

7 Wachstum / Marktanalyse Internet Benutzer (Mio) Quelle: Gartner 2012

8 Mobile Technologien im Gesundheitswesen Denken Sie darüber nach Tablets und Smartphones in Ihre IT-Plattform zu integrieren um die Qualität der Patientenversorgung und die Effizienz Ihrer Mitarbeiter zu verbessern?

9 Sind Sie mobil? Haben Sie bereits Tablets oder Smartphones in Ihre Spital-Prozesse eingebunden? Ja Nein

10 Stakeholder von mobilen Lösungen und Ihre Bedürfnisse Kollaboration und Vernetzung Informationen soll am Behandlungsort verfügbar sein Mehr Produktivität und Fokus auf den Patienten Die Mobilität eines Tablets sowie die Produktivität und den Komfort eines PC’s Ärzte und Pfleger Geräte schnell & einfach supporten Minimierung der Sicherheitsrisiken Standardisierung im Unternehmen Papierlose Prozesse Lösungen mit leichtem Support, hoher Sicherheit, gute Integration in die IT-Infrastruktur IT und CIO Hohe Effizienz und Kostenersparnis Zufriedene Mitarbeiter und Patienten Regulatorische Compilance Reduktion der «Total Cost of Ownership» UND Verbesserung der Zufriedenheit und der Produktivität Exekutives

11 Stakeholder von mobilen Lösungen und Ihre Bedürfnisse Kollaboration und Vernetzung Informationen soll am Behandlungsort verfügbar sein Mehr Produktivität und Fokus auf den Patienten Die Mobilität eines Tablets sowie die Produktivität und den Komfort eines PC’s Ärzte und Pfleger Geräte schnell & einfach supporten Minimierung der Sicherheitsrisiken Standardisierung im Unternehmen Papierlose Prozesse Lösungen mit leichtem Support, hoher Sicherheit, gute Integration in die IT-Infrastruktur IT und CIO Hohe Effizienz und Kostenersparnis Zufriedene Mitarbeiter und Patienten Regulatorische Compilance Reduktion der «Total Cost of Ownership» UND Verbesserung der Zufriedenheit und der Produktivität Exekutives

12 Wo können mobile Lösungen eingesetzt werden?

13

14 Anwendungsgebiete für Mobile Apps im Spital Informationen am Behandlungsort verfügbar machen Patientenakte, Auftragsvergabe, Planung, Überwachung, Dokumentation, Leistungserfassung, Telemedizin Daten und Hilfe bei der Entscheidungsfindung Referenzmaterial, Informationssystem, Prozesssteuerung Bereitstellung von eHealth Services Informationsportale für Patienten Mitarbeitende des SpitalsPatienten Prävention, Wellness, Lifestyle Management Apps für Zustandskontrolle, Tracking, Beratung und Information, Chat und Überwachung Phones der Patienten Spital Tablets Phones

15 Können Spitäler eigene Apps entwickeln? Gerne helfen wir Ihnen bei der erfolgreichen Integration von Prozessen, Menschen und Mobiltechnologie im Spital Anforderungs- Workshop User Experience Design Integration in Spital-IT (KIS, Phönix, …) Schulung & Support Realisierung (ISO, EN, IEC)

16 eHealth > Mobile > Architektur Mobile Services Access Layer Mobile Tablets and Phones Spital-IT (Backend) z.B.: Phönix, Datenbanken, Proprietäre Infrastruktur…

17 Application Lifecycle Management in «Mobile» Projekten Technologie Tools Vorgehen Architektur ALM Visual Studio online / TFS Azure SDK Windows Azure Windows Phone Agile Projektmanagement Kollaboration Anforderungen Requirements Scrum Qualität Bausteine Abstraktion Abläufe Schichten Kontext Android iOS Windows 8 Visual Studio 2013 Verfügbarkeit Sklaierbarkeit Deployment DevOps Identity Integration

18 Mobile Pflegelösung im Spital DEMO

19 Vorteile auf einen Blick Effizienz und Qualität steigern dank Anytime – Anywhere: Alle relevanten Daten jederzeit und überall verfügbar Traceability: Daten und Prozesse sind rückverfolgbar Datensicherheit durch Device Management Mehr Zeit für den Patienten durch ausgereifte IT Spitalprozesse durch IT optimal unterstützt

20 Axel Hohnberg Noser Engineering AG Rudolf Diesel Strasse 3 CH-8404 Winterthur Tel


Herunterladen ppt "Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen