Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Untersuchung der Zugleistungsübertragung am Standardgroßtraktor unter Feldbedingungen B.Sc. T. Machl, Dipl.-Ing.agr. M. Heckmann, Dipl.-Ing. (FH) R. Honzek,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Untersuchung der Zugleistungsübertragung am Standardgroßtraktor unter Feldbedingungen B.Sc. T. Machl, Dipl.-Ing.agr. M. Heckmann, Dipl.-Ing. (FH) R. Honzek,"—  Präsentation transkript:

1 Untersuchung der Zugleistungsübertragung am Standardgroßtraktor unter Feldbedingungen B.Sc. T. Machl, Dipl.-Ing.agr. M. Heckmann, Dipl.-Ing. (FH) R. Honzek, Prof.Dr.agr. H. Bernhardt VDI-Tagung LAND.TECHNIK 2010 Braunschweig,

2 Technische Universität München Übersicht 1 Einführung 2 Zielstellung 3 Material und Methode 4 Ergebnisse 4.1 Allgemeine Beobachtungen 4.2Effekte der Ballastanbringung 4.3Effekte der Reifeninnendruckanpassung 4.4Interaktion von Ballast und Reifeninnendruck 5 Fazit Thomas Machl2

3 Technische Universität München 1 Einführung - Leistungsentwicklung bei Großtraktoren Thomas Machl3

4 Technische Universität München Entwicklung 1979: 185 kW 1995: 190 kW 2002: 220 kW 2010: 290 kW Bildquelle: AGCO Fendt, 2010; Archiv Landtechik Weihenstephan Thomas Machl4

5 Technische Universität München 1979: 185 kW 1995: 190 kW 2002: 220 kW 2010: 290 kW Bildquelle: AGCO Fendt, 2010; Archiv Landtechnik Weihenstephan Installierte Motorleistung Pichlmaier, 2009 Thomas Machl5

6 Technische Universität München 2 Zielstellung Thomas Machl6

7 Technische Universität München Zielstellung Quantifizierung der Effekte von Ballast- und Reifen- innendruckmanagement auf Zugleistungsübertragung Vergleich beider Maßnahmen in verschiedenen Geschwindigkeitsbereichen –Primärbodenbearbeitung (8 km/h) –Stoppelbearbeitung (15 km/h) Thomas Machl7

8 Technische Universität München 3 Material und Methode Thomas Machl8

9 Technische Universität München Verwendeter Traktor Typ: Fendt 936 Vario Max. Zapfwellenleistung: 240 kW Leergewicht: kg Bereifung: Trelleborg TM 900 v: 600/70 R 34 h: 710/75 R Thomas Machl9

10 Technische Universität München Ballast und Reifeninnendruck Frontballast (FB) [kg] Reifeninnendruckauauau Angepasste Reifenfüllung (a) Mindestdruck für: Fahrgeschwindigkeit 10 km/h „hohe“ Drehmomentbelastung Unangepasste Reifenfüllung (u) Mindestdruck für: Fahrgeschwindigkeit: 65 km/h „normale“ Drehmomentbelastung Thomas Machl10

11 Technische Universität München Versuchsflächen A B Quelle: Bayerische Vermessungsverwaltung, 2010 Thomas Machl11

12 Technische Universität München Traktorexterne Datenquellen Traktorinterne Datenquellen Zugkraft Realgeschwindig- keit (DGPS) Theor. Geschwindigkeit Realgeschwindig- keit (Radar) Zapfwellendrehzahl Zugleistung XXX Schlupf XXX Leistungszustand Motor X Parameter Thomas Machl12

13 Technische Universität München Versuchsanordnung Thomas Machl13

14 Technische Universität München Versuchsanordnung Stoppelacker Zugpendel Zugstange Zugseil Zugkraftmess- dose (F Zug ) GPS (v real,GPS ) Ballastgewicht (variabel) Reifeninnendruck (variabel) v theor. n ZW v real,Radar Thomas Machl14

15 Technische Universität München Versuchsanordnung Thomas Machl15

16 Technische Universität München Versuchsanordnung Thomas Machl16

17 Technische Universität München Typischer Verlauf einer Messfahrt Bayerische Vermessungsverwaltung, 2010 Fahrtrichtung Thomas Machl17

18 Technische Universität München 4 Ergebnisse Thomas Machl18

19 Technische Universität München Verlauf relevanter Parameter (8 km/h) Grenzlastregelung Thomas Machl19

20 Technische Universität München Verlauf relevanter Parameter (15 km/h) Grenzlastregelung Thomas Machl20

21 Technische Universität München Verlauf von Motor- und Zugleistung Thomas Machl21

22 Technische Universität München Effekte der Ballastanbringung Thomas Machl22

23 Technische Universität München Effekte der Ballastanbringung Thomas Machl23

24 Technische Universität München Effekte des Reifeninnendrucks (RI) Thomas Machl24

25 Technische Universität München Effekte des Reifeninnendrucks (RI) Thomas Machl25

26 Technische Universität München Interaktion von Ballast und RI Thomas Machl26

27 Technische Universität München 5 Fazit Thomas Machl27

28 Technische Universität München Fazit (8 km/h) Maximal übertragbare Zugkraft und Zugleistung wird von der begrenzten Fähigkeit des Bodens hohe Radumfangskräfte abzustützen limitiert Ballastierung und Absenkung der Reifeninnendrücke verbessern Reifen-Boden-Kontakt und damit die Zugleistungübertragung Ballastierung des Zugfahrzeugs nur bei hohen erforderlichen Zugkräften sinnvoll Positive Effekte der Ballastanbringung lassen sich nur in Kombination mit gleichzeitiger Anpassung der Reifeninnendrücke beobachten Thomas Machl28

29 Technische Universität München Fazit (15 km/h) Maximal übertragene Zugleistung wird im Wesentlichen von der verfügbaren Motorleistung limitiert Nur eine Absenkung der Reifeninnendrücke, nicht aber das Anbringen von Ballast, wirkt sich positiv auf die Zugleistungsübertragung aus Ballastierung nur zur Einhaltung erforderlicher Mindestachslasten sinnvoll Thomas Machl29

30 Technische Universität München Dank Herrn Roland Schmidt und Anton Ullsperger (AGCO Fendt) Herrn Robert Honzek, Benno Pichlmaier und Martin Stoiber (AGCO Fendt) Herrn Robert Brandhuber (LfL Bayern) Herrn Peter Seidl Thomas Machl30

31 Technische Universität München Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Technische Universität München Lehrstuhl für Agrarsystemtechnik Am Staudengarten 2 D Freising-Weihenstephan Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Mail: AGCO Fendt GmbH Johann-Georg-Fendt-Straße 4 D Marktoberdorf Tel: +49 (0) Mail: Thomas Machl31


Herunterladen ppt "Untersuchung der Zugleistungsübertragung am Standardgroßtraktor unter Feldbedingungen B.Sc. T. Machl, Dipl.-Ing.agr. M. Heckmann, Dipl.-Ing. (FH) R. Honzek,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen