Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Phase der Aufklärung Religionen und die aufkommenden die aufkommenden Naturwissenschaften Naturwissenschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Phase der Aufklärung Religionen und die aufkommenden die aufkommenden Naturwissenschaften Naturwissenschaften."—  Präsentation transkript:

1 Die Phase der Aufklärung Religionen und die aufkommenden die aufkommenden Naturwissenschaften Naturwissenschaften

2 Inhalt DefinitionDefinition Naturwissenschaften KircheNaturwissenschaften Kirche Philosophische ZentrenPhilosophische Zentren Aufstand gegen die AutoritätenAufstand gegen die Autoritäten RationalismusRationalismus Der Gedanke der AufklärungDer Gedanke der Aufklärung KulturoptimismusKulturoptimismus Zurück zur NaturZurück zur Natur Humanistisches ChristentumHumanistisches Christentum MenschenrechteMenschenrechte

3 Definition Allgemein: Ein im 18. Jh. aufkommender Begriff für einen Erkenntnisprozess, gerichtet auf die Befreiung von Traditionen, Institutionen, Konventionen und Normen, die nicht vernunftgemäß begründet werden können. Gesamtsituation des Menschen soll durch Erkenntnisse im Sinne des Fortschritts verändert werden. Gesamtsituation des Menschen soll durch Erkenntnisse im Sinne des Fortschritts verändert werden.

4 Definition Epoche: Epochenbezeichnung für die gesamteuropäische, alle Lebensbereiche beeinflussende, zunehmend gesellschaftskritische Bewegung des 17./18. Jh., die die moderne Welt einleitet.

5 Definition Vertreter der Aufklärung glauben an die Autonomie der menschlichen Vernunft (Vernunft steht als letzte Instanz)Vertreter der Aufklärung glauben an die Autonomie der menschlichen Vernunft (Vernunft steht als letzte Instanz) Vernunft = Kritikfähigkeit,Vernunft = Kritikfähigkeit, Irrtümer neue Erkenntnisse Irrtümer neue Erkenntnisse Glaube an Vernunft = Glaube an FortschrittGlaube an Vernunft = Glaube an Fortschritt

6 Definition Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. –Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. –Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Aufklärung = eigenen Verstand benutzenAufklärung = eigenen Verstand benutzen Kant

7 Naturwissenschaften Kirche Naturwissenschaften widerlegen Dogmen der KircheNaturwissenschaften widerlegen Dogmen der Kirche Kirche verliert an Macht aufgrund von naturwissenschaftlichen BeweisenKirche verliert an Macht aufgrund von naturwissenschaftlichen Beweisen Mehr Wissen führt zu weniger GlaubenMehr Wissen führt zu weniger Glauben Die Kirche bringt sich selber in eine schlechte Position, da sie zu lange versucht, Naturwissenschaften zu verbieten und Beweise zu vertuschenDie Kirche bringt sich selber in eine schlechte Position, da sie zu lange versucht, Naturwissenschaften zu verbieten und Beweise zu vertuschen Letztendlich muss sich die Kirche anpassenLetztendlich muss sich die Kirche anpassen

8 Philosophische Zentren Anfang 18. Jh.: EnglandAnfang 18. Jh.: England Mitte 18. Jh.: FrankreichMitte 18. Jh.: Frankreich Ende 18. Jh.: DeutschlandEnde 18. Jh.: Deutschland Verschiebung von Westen nach Osten Verschiebung von Westen nach Osten

9 Aufstand gegen die Autoritäten Französische Aufklärungsphilosophen besuchten das freisinnigere EnglandFranzösische Aufklärungsphilosophen besuchten das freisinnigere England Englische Naturwissenschaft, NewtonEnglische Naturwissenschaft, Newton Englische Philosophen, politische Philosophie von LockeEnglische Philosophen, politische Philosophie von Locke

10 Aufstand gegen die Autoritäten Empirist: leitet alles Wissen über die Welt von dem her, was die Sinne erzählenEmpirist: leitet alles Wissen über die Welt von dem her, was die Sinne erzählen Ohne Sinneseindrücke ist unser Bewusstsein leerOhne Sinneseindrücke ist unser Bewusstsein leer Empfindungen = einfache SinnesideenEmpfindungen = einfache Sinnesideen Überlegungen = ReflexionsideenÜberlegungen = Reflexionsideen LOCKE

11 Aufstand gegen die Autoritäten Reflexionsideen = Zusammensetzung aus mehreren einfachen SinnesideenReflexionsideen = Zusammensetzung aus mehreren einfachen Sinnesideen Wissen, das nicht auf Sinneseindrücke zurückzuführen ist, ist falsches WissenWissen, das nicht auf Sinneseindrücke zurückzuführen ist, ist falsches Wissen Primäre Sinneseindrücke: Farbe, Größe, Gewicht... (eindeutig)Primäre Sinneseindrücke: Farbe, Größe, Gewicht... (eindeutig) Sekundäre Sinneseindrücke: Geschmack, Geruch... (nicht eindeutig)Sekundäre Sinneseindrücke: Geschmack, Geruch... (nicht eindeutig) –Wirken bei jedem Individuum anders auf die Sinne LOCKE

12 Aufstand gegen die Autoritäten NaturrechtsgedankenNaturrechtsgedanken Meinungsfreiheit und ToleranzMeinungsfreiheit und Toleranz Gleichberechtigung der GeschlechterGleichberechtigung der Geschlechter Prinzip der GewaltenteilungPrinzip der Gewaltenteilung LOCKE

13 Aufstand gegen die Autoritäten Skepsis gegenüber allen ererbten WahrheitenSkepsis gegenüber allen ererbten Wahrheiten Individuum muss selber Antworten finden (Inspiration bei Descartes)Individuum muss selber Antworten finden (Inspiration bei Descartes) Aufruhr gegen Macht von Kirche, König und Adel (im 18. Jh. in Frankreich mächtiger als in England)Aufruhr gegen Macht von Kirche, König und Adel (im 18. Jh. in Frankreich mächtiger als in England)

14 Rationalismus Unerschütterlicher Glaube an die menschliche VernunftUnerschütterlicher Glaube an die menschliche Vernunft Französische Aufklärungszeit wird deshalb oft als Rationalismus bezeichnetFranzösische Aufklärungszeit wird deshalb oft als Rationalismus bezeichnet Naturwissenschaften: Die Natur ist vernünftig aufgebautNaturwissenschaften: Die Natur ist vernünftig aufgebaut Philosophen: Grundlage für Moral, Ethik und Religion schaffen, die total der Vernunft unterliegtPhilosophen: Grundlage für Moral, Ethik und Religion schaffen, die total der Vernunft unterliegt

15 Der Gedanke der Aufklärung Breite Volksschichten müssen aufgeklärt werden (absolute Grundbedingung für Verbesserung)Breite Volksschichten müssen aufgeklärt werden (absolute Grundbedingung für Verbesserung) Volk = unwissend und abergläubischVolk = unwissend und abergläubisch Große Aufmerksamkeit auf ErziehungGroße Aufmerksamkeit auf Erziehung Pädagogik als WissenschaftPädagogik als Wissenschaft Schulwesen = Mittelalter,Schulwesen = Mittelalter, Pädagogik = Zeit der Aufklärung Pädagogik = Zeit der Aufklärung

16 Der Gedanke der Aufklärung Großes Denkmal der Aufklärung:Großes Denkmal der Aufklärung: ein Lexikon Enzyklopädie, erschienen zwischen 1751 und 1772 in 28 Bänden mit Beiträgen aller großen AufklärungsphilosophenEnzyklopädie, erschienen zwischen 1751 und 1772 in 28 Bänden mit Beiträgen aller großen Aufklärungsphilosophen

17 Kulturoptimismus Damalige Überzeugung:Damalige Überzeugung: –Ausbreitung von Vernunft und Wissen führt zur Gesellschaftsverbesserung –Unvernunft und Unwissen verschwinden –Folge: Aufgeklärte Menschheit Heute:Heute: –Immer mehr Wissen führt nicht zwangsläufig zu besseren Zuständen

18 Zurück zur Natur ZivilisationskritikZivilisationskritik Natur = VernunftNatur = Vernunft –Vernunft ist von Natur aus gegeben, im Gegensatz zu Zivilisation oder Kirche Naturvölker haben oft gesünderes und glücklicheres Leben als Europäer, weil sie keine Zivilisation habenNaturvölker haben oft gesünderes und glücklicheres Leben als Europäer, weil sie keine Zivilisation haben

19 Zurück zur Natur Die Natur ist gut; der Mensch ist von Natur aus gutDie Natur ist gut; der Mensch ist von Natur aus gut Alles Übel liegt in der zivilisierten GesellschaftAlles Übel liegt in der zivilisierten Gesellschaft –Entfernt den Menschen von der Natur Kinder so lang wie möglich im natürlichen Zustand der Unschuld leben lassenKinder so lang wie möglich im natürlichen Zustand der Unschuld leben lassen

20 Humanistisches Christentum Religion muss mit der natürlichen Vernunft der Menschen in Übereinstimmung gebracht werdenReligion muss mit der natürlichen Vernunft der Menschen in Übereinstimmung gebracht werden Die Welt ist zu vernünftig eingerichtet, als dass es kein höheres Wesen (Gott) geben sollteDie Welt ist zu vernünftig eingerichtet, als dass es kein höheres Wesen (Gott) geben sollte Unsterblichkeit der Seele wird als vernünftig betrachtet (wie Descartes)Unsterblichkeit der Seele wird als vernünftig betrachtet (wie Descartes)

21 Humanistisches Christentum Aufklärungsphilosophen wollen das Christentum von unvernünftigen Dogmen und Glaubenssätzen befreienAufklärungsphilosophen wollen das Christentum von unvernünftigen Dogmen und Glaubenssätzen befreien Deismus ist beliebtDeismus ist beliebt –Gott ist der erste Beweger, hat die Welt erschaffen, sich dieser aber nicht offenbart (höchstes Wesen, sichtbar durch Natur und ihre Gesetze)

22 Menschenrechte In Frankreich praktischer ausgerichtet als in EnglandIn Frankreich praktischer ausgerichtet als in England Aktiver Kampf für die natürlichen Rechte der BürgerAktiver Kampf für die natürlichen Rechte der Bürger PressefreiheitPressefreiheit Recht, frei zu denken bezüglich Religion, Moral und PolitikRecht, frei zu denken bezüglich Religion, Moral und Politik

23 Menschenrechte Gegen SklavereiGegen Sklaverei Humanere Behandlung von GesetzesbrechernHumanere Behandlung von Gesetzesbrechern Die Würde des Menschen ist unantastbarDie Würde des Menschen ist unantastbar 1787 veröffentlichte Aufklärungsphilosoph Condorcet eine Schrift über die Rechte der Frau (dieselben Rechte wie Männer)1787 veröffentlichte Aufklärungsphilosoph Condorcet eine Schrift über die Rechte der Frau (dieselben Rechte wie Männer) –Wird abgelehnt

24 Menschenrechte Französische Revolution 1789Französische Revolution 1789 Aktive Beteiligung der Frauen beim Kampf gegen die AdelsherrschaftAktive Beteiligung der Frauen beim Kampf gegen die Adelsherrschaft Daraufhin werden eine Reihe von Rechten für alle Bürger erklärt.Daraufhin werden eine Reihe von Rechten für alle Bürger erklärt. –Als Bürger gelten nur Männer.

25 Menschenrechte Olympe de Gouges setzte sich während und nach der Revolution stark für Frauenrechte einOlympe de Gouges setzte sich während und nach der Revolution stark für Frauenrechte ein 1791 (2 Jahre nach der Revolution) veröffentlicht sie eine Erklärung über Frauenrechte1791 (2 Jahre nach der Revolution) veröffentlicht sie eine Erklärung über Frauenrechte Sie verlangt für Frauen dieselben Rechte wie für MännerSie verlangt für Frauen dieselben Rechte wie für Männer

26 Menschenrechte 1793 wurde sie hingerichtet1793 wurde sie hingerichtet Frauen wurde jegliche politische Aktivität verbotenFrauen wurde jegliche politische Aktivität verboten Erst im 19. Jh. begann die Frauenbewegung in Frankreich und dem restlichen EuropaErst im 19. Jh. begann die Frauenbewegung in Frankreich und dem restlichen Europa

27 Quellen: Sofies WeltSofies Welt MEYERS GROSSES TASCHENLEXIKONMEYERS GROSSES TASCHENLEXIKON Weltgeschichte in DatenWeltgeschichte in Daten 2000 Jahre Christentum2000 Jahre Christentum


Herunterladen ppt "Die Phase der Aufklärung Religionen und die aufkommenden die aufkommenden Naturwissenschaften Naturwissenschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen