Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Střední odborná škola Otrokovice Deutschsprachige Länder – Österreich Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Střední odborná škola Otrokovice Deutschsprachige Länder – Österreich Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková."—  Präsentation transkript:

1 Střední odborná škola Otrokovice Deutschsprachige Länder – Österreich Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková Dostupné z Metodického portálu ISSN: , financovaného z ESF a státního rozpočtu ČR. Provozováno Výzkumným ústavem pedagogickým v Praze

2 Charakteristika DUM Název školy a adresaStřední odborná škola Otrokovice, tř. T. Bati 1266, Otrokovice Číslo projektuCZ.1.07/1.5.00/ /3 AutorMgr. Iva Vlčková Označení DUMVY_32_INOVACE_SOSOTR-Mn-NJ/4-NJ-1/10 Název DUMDeutschsprachige Länder – Österreich Stupeň a typ vzděláváníStředoškolské vzdělávání Kód oboru RVP63-41-M/01 Obor vzděláváníManagement hotelových a turistických služeb Vyučovací předmětNěmecký jazyk Druh učebního materiáluVýukový materiál Cílová skupinaŽák, 18 – 19 let Anotace Výukový materiál je určený k frontální výuce. Slouží k seznámení s novými poznatky z oblasti reálií Rakouska. Vybavení, pomůckyDataprojektor Klíčová slovaÖsterreich, Oberfläche, Gewässer, Gegirgsland, Gebirge, Bundesländer, Wien Datum

3 Inhalt Lage, Nachbarländer Naturraum Gewässer Besuchenswertes Wirtschaft Kontrollfragen Deutschsprachige Länder – Österreich

4 Österreich Die Oberfläche – Km2 Einwohnerzahl – 7,7 Mio. Einwohner Staatsaufbau – neutrale parlamentarische – demokratische Republik Hauptstadt – Wien Währung – Euro Staatsflagge – 3 waagerechte Sterifen rot-weiβ-rot Bundeswappen Präsident – Heinz Fischer

5 Beschreibt die Lage und nennt die Nachbarländer von Österreich Obr.1

6 Bundespräsident Flagge Obr. 2 Obr. 3

7 Naturraum Alpen Sie bilden 63 % des Gebietes Nordrdkalkalpen Die Zone beginnt am Bodensee und zieht sich über Nordtiroler, Slazburger Kalkalpen mit Salzkammergut und Dachsteinmassiv. Sie endet südlich von Wien. Zentralalpen Der schönsteTeil der Z. A. sind die Hohen Tauern mit dem höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3797 m). An diesem Berg ersterckt sich der größte Gletscher der Österreichischen Alpen – Pasterze (32 km 2 ) Südkalkalpen Sie bestehen aus meheren Gebirgszügen – Die Karnischen, Geiltaler Alpen und die Karawanken. Alpenvorland Als Alpenvorland bezeichnet man das Hochland rund um die Alpen. Das Gebiet reicht bis zum Donautal. nit und Gneishochland Nördlich der Donau erstercken sich die Hochflächen Waldviertel und Mühlviertel- Marchfeld und Weinviertel Liegt im Nordosten und im Osten des Landes. Wiener Becken Pannonisches Tiefland – liegt im Osten des Landes

8 Groβglockner Großglockner von Südwesten: 2. Untere Glocknerscharte, 3. Teufelshorn (links) und Glocknerhorn (rechts), 4. Teischnitzkees, 5. Großglockner, 6. Kleinglockner, 7. Stüdlgrat Obr. 4

9 Naturraum Alpenvorland Als Alpenvorland bezeichnet man das Hochland rund um die Alpen. Das Gebiet reicht bis zum Donautal. Granit und Gneishochland Nördlich der Donau erstercken sich die Hochflächen Waldviertel und Mühlviertel. Marchfeld und Weinviertel Liegt im Nordosten und im Osten des Landes. Wiener Becken Pannonisches Tiefland – liegt im Osten des Landes

10 Gewässer Der mächtigste Fluss ist die Donau. Sie ist ein wichtigerWasserweg und bedeutet für das Land auch eine große Energiequelle. Die Alpenflüsse Inn, Salzach, Enns, Drau, Mur sind zwar wasserreich, aber nicht schiffbar. An ihnen wurden viele Wasserkraftwerke errichtet. Für die österreichische Landschaft sind auch zahlreiche Seen charakteristisch. Zu den bekanntesten gehören der Bodensee und der Wörther See. Der größte europäische Steppensee ist Neusiedler See. Der See ist leicht salzhaltig. Man nennt ihn “Burgenländisches Meer“ Das bekannteste Seengebiet erstrect sich im Salzkammergut

11 Wolfgangsee Obr. 5

12 Attersee Obr. 6

13 Mondsee Obr. 7

14 Staatsaufbau Republik Österreich wird von 9 Bundesländern gebildet. Obr. 8

15 Hauptstädte der Bundesländer BurgenlandEisenstadt KärntenKlagenfurt NiedeösterreichSt. Pölten Oberösterreich Linz SalzburgSalzburg SteiermarkGraz TirolInnsbruck VorarlbergBregenz WienWien

16 Besuchenswertes – Salzkammergut Salzkammergut ist ein herrliches Naturgebiet mit vielen Seen und ein wichtiges Urlaubsgebiet des Landes. Früher war es der Besitz eines Landesherrn. Die in diesem Gebiet vorkommenden Bodeschätze und landwirtschaftlichen Erträge gehörten diesem Landesherren und dienten zur Deckung seiner Lebenskosten. Salzabbau und Salzhandel spielten eine große Rolle.

17 Besuchenswertes Tirol Das Land ist vor allem für die Alpinisten besuchenswert. Hier gibt es wichtige Wintersportzentren – Kitzbühl, Innsbruck. In Innsbruck fanden zweimal die Olympischen Spiele statt. Wichtig für den Verkehr ist der Brenner-Paß. Das ist heute eine wichtige Straße nach Italien. Rarität ist die Europabrücke 191 m hoch und 820 m lang. Obr. 9

18 Innsbruck – Goldenes Dachl Obr. 10

19 Besuchenswertes - Salzburg Charakteristisch für das Land ist der Abbau des weißen Goldes – Salz. Die Stadt Salzburg gehört zu den schönsten Städten der Welt. In der Getreidegasse 9 wurde im Jahre 1756 W. A. Mozart geboren. Heute ist hier sein Museum. Wichtig ist das Wintersportzentrum – Kaprun.

20 Salzburg Obr. 11

21 Mozarts Geburtshaus Obr. 12

22 Wirtschaft Industrie – Textilindustrie, Chemieindustrie, Elektroindustrie, Glas- und Porzellanerzeugung, Hlozindustrie, Papierproduktion, Hüttenwesen VÖEST – ALPINE AG., Linz, Maschinenbau Landwirtschaft – Es werden Wein, Kartoffeln, Zuckerrüben, Getreide, Mais, Obst angebaut.

23 Kontrollfragen Beschreibt die geographische Lage des Landes Was kann man allgemein über österreich sagen? Beschreibt die Oberfläche des Landes Gewäser Welche Orte lohnt es sich in Österreich zu besuchen? Welche Industrizweige sind in Österreich wichtig?

24 Seznam obrázků: Obr. 1: SCHMID. Wikipedie otevřená encklopedie [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 2: GUGGANIJ. Wikipedie otevřená encyklopedie[online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 3: PEETERS, Dennis. Wikipedia freie Enzyklopedie [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 4: DIEM, Peter. Wikipedie [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 5: KAINZBAUER. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 6: MÜHLSTEIN, Vinzenz. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 7: KONÍČEK, Ondřej. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 8: ANONYM. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 9: BIGGE. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 10: ROBERTG. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW:

25 Seznam obrázků: Obr. 11: KRAASCH. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW: Obr. 12: PRAEFCKE, Andreas. Wikimedia Commons [online]. [cit ]. Dostupný na WWW:http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Salzburg_Mozarts_Geburtshaus_R%C3%BCc kseite.jpg?uselang=cs

26 Seznam použité literatury: [1] Homolková, B., „Reálie německy mluvících zemí“, Nakladatelství Fraus, Plzeň ISBN [2] JUSTOVÁ. Deutschsprachige Länder. Havlíčkův Brod: Fragment, 1992, ISBN


Herunterladen ppt "Střední odborná škola Otrokovice Deutschsprachige Länder – Österreich Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen