Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Střední odborná škola Otrokovice Wetter Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková Dostupné z Metodického portálu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Střední odborná škola Otrokovice Wetter Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková Dostupné z Metodického portálu."—  Präsentation transkript:

1 Střední odborná škola Otrokovice Wetter Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková Dostupné z Metodického portálu ISSN: , financovaného z ESF a státního rozpočtu ČR. Provozováno Výzkumným ústavem pedagogickým v Praze

2 Charakteristika DUM Název školy a adresaStřední odborná škola Otrokovice, tř. T. Bati 1266, Otrokovice Číslo projektuCZ.1.07/1.5.00/ /1 AutorMgr. Iva Vlčková Označení DUMVY_32_INOVACE_SOSOTR-Mn-KNJ/4-NJ-1/13 Název DUMWetter Stupeň a typ vzděláváníStředoškolské vzdělávání Kód oboru RVP63-41-M/01 Obor vzděláváníManagement hotelových a turistických služeb Vyučovací předmětKonverzace v německém jazyce Druh učebního materiáluVýukový materiál Cílová skupinaŽák, 18 – 19 let Anotace Výukový materiál je určený k frontální a skupinové výuce. Slouží k nácviku lexikálních jednotek, rozvíjí a fixuje znalosti dosavadní slovní zásoby, rozvíjí komunikativní pohotovost v daném jazyce Vybavení, pomůckyDataprojektor Klíčová slovaWetter, Klimazone, Jahreszeiten, Sommer, Herbst, Winter, Frühling Datum

3 Inhalt Wetter in unserer Klimazone Frühling – Wetter, Aktivitäten Sommer – Wetter, Aktivitäten Herbst – Wetter, Aktivitäten Winter – Wetter, Aktivitäten Wortschatz Kontrollfragen

4 Wetter in unserer Klimazone In welcher Klimazone befindet sich unsere Republik? Erkläre das Wetter in dieser Klimazone. Wetter, Jahreszeiten, Unterschiede zwischen den Temperaturen

5 Wichtige Vokabeln zum Thema bewölkt, wolkig sonnig, heiter s Gewitter, es donnert, es blitzt r Regen, regnerisch, e Regenschauer halb bewölkt r Wind, windig r Frost, r Bodenfrost, frostig r Schnee, e Schneevervehungen, e Shneeschauer

6 Aktivitäten im Frühling Gartenarbeiten und Feldarbeiten Man gräbt die Beete um, Man bereitet die Saat – man sät (säen) u. die Pflanzung vor Manchmal recht man das alte Gras zusammen Beschreibt euere Frühlingsaktivitäten mit Hilfe der folgenden Vokabeln Abschied vom Winter nehmen - Fasching Ostern – Osterute flechten, Ostereier Spaziergänge Sport Frühlingsferien

7 Der Frühling Wann haben wir den ersten Frühlingstag? Der Frühling beginnt am 21. März Was für Veränderungen in der Natur kann man beobachten? Die Tage werden länger und die Nächte kürzer Die Temperaturen tagsüber steigen, in der Nacht noch Bodenfrost Das Wetter ist wechselhaft - Regenschauer, Schneeschauer, es nieselt Der Schnee langsam taut, überall gibt es Schlamm Nennt die ersten Frühlingsboten Man kann die ersten Blumen sehen - Schlüsselblume, Veilchen, Schneeglockchen, Butterblume, Knotenblume, Flieder Die Brutzeit fängt an und auch andere Tiere haben jetzt ihre Jungen Das Gras und die Bäume werden grün - die ersten Knospen u. Blätter zeigen sich

8 Der Sommer Wann beginnt der Sommer Beginnt am 21. Juni Was für Veränderungen in der Natur kann man beobachten? Die Temperaturen sind sehr hoch Die Tage sind am längsten und die Nächte am kürzesten Es ist sonnig, heiß und trocken. Im Sommer kommen oft die Regenschauer, oder der Himmel ist wolkig bis bedeckt Manchmal kommt ein Gewitter – der Himmel bedeckt sich mit Wolken, es wird dunkel und bläst ein starker Wind, es donnert und blitzt. Nach dem Gewitter kommt ein Wettersturz Wenn der Regen stark ist – ist es der Wolkenbruch Manchmal ist der Regenbogen zu sehen Nach dem Regen ist die Luft frisch, der Himmel wird heiter

9 Aktivitäten im Sommer Beschreibt die häufigsten Sommeraktivitäten Im Sommer hat man die Ferien und man fährt in den Urlaub Wir verbringen die Zeit am Teich, am Stausee, am Meer im Freibad Man liegt in der Sonne, segelt, schwimmt, treibt Wassersportarten Sehr oft wandern wir, oder besichtigen unbekannte Gebiete und Städte Man geht in die Pilze/man sammelt die Pilze

10 Welche Gartenarbeiten hängen mit dem Sommer zusammen? Im Garten blühen schön die Blumen, man macht Heu (s) Man muss das Unkraut jäten, Blumenbeete begießen Wir pflücken die Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Pfirsiche, Aprikosen… Man erntet verschiedene Getreidearten

11 Der Herbst Wann beginnt der Herbst? Der Herbst beginnt am 23.sten September Was für Veränderungen in der Natur kann man beobachten? Die Tage werden kürzer, die Sonne geht später auf Am Anfang erleben wir noch den Altweibsommer Später wird es kälter, die Temperaturen gehen nieder Auf den Wiesen gibt es keine Blumen mehr, das Gras wird gelb und trocken Das Laub wird bunt und fällt auf die Erde, die Bäume sind kahl Es wird regnerisch, bedeckt, kalt und auf den Straße sind die Pfützen, es ist windig und nebelig Die Vögel fliegen nach Süden Am Morgen treten die Fröste ein

12 Aktivitäten im Herbst Man pflückt das Obst und erntet das Gemüse Die Kinder gehen zur Schule In der Freizeit macht man Wanderungen und spaziert Welche Sportarten kann man im Herbst drauβen treiben? Bbeschreibe die Gartenarbeiten im Herbst

13 Der Winter Wann beginnt der Winter? Der Winter beginnt am 21. sten Dezember Der21. Dezember ist der Tag der Wintersonnenwende Was für Veränderungen in der Natur kann man beobachten? Die Tage sind am kürzesten und die Nächte sind am längsten Die Natur ruht aus, es schneit, oft kommen die Schneeschauer Die Temperaturen gehen unter Null - es ist frostig Manchmal ist es windig, sehr oft kommt auch Schneeregen Alles ist vom Schnee bedeckt, Schneeverwehungen sind oft Die Wasserflächen frieren zu Auf den Straßen ist sehr oft das Glatteis Die Autos müssen Winterreifen haben

14 Aktivitäten im Winter Beschreibt die Winteraktivitäten mit Hilfe der Bilder

15 Neue Vokabeln bewölkt, wolkig sonnig, heiter s Gewitter, es gewittert e Schauer r Nebel, nebelig blitzen donnern r Wolkenbruch r Wettersturz r Regenbogen nieseln r Schlamm s Heu r Wind s Laub pflücken s Unkraut jäten um/graben e Saat – säen e Pflanzung, an/pflanzen, pflanzen s Gras rechen r Frost zu/frieren fror zu ist zugefroren s Glatteis rutschen e Winterreifen e Schneeverwehungen Blasen, wehen

16 Kontrollfragen Welche Gartenarbeiten könnt ihr nennen? Welche der genannten Gartenarbeiten übt ihr aus? Wann ist das Wetter am kältesten – beschreibt es. Welche Jahreszeiten sind mit bunten Faben verbunden? Beschreibt diese Jahreszeiten. Welche Jahreszeiten mögt ihr am liebsten und warum?

17 Seznam obrázků: Obr. 1: anonym, [vid ] dostupné z: Obr. 2: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 3: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 4: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 5: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 6: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 7: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 8: wmf[vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 9: jpg [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.10: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.11: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.12: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.13: gif [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.14: j wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.14: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.16: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.17: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.18: png [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.19: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.20: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr.21: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office

18 Obr. 22: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 23: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 24: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 25: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 26: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 27: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 28: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office Obr. 29: wmf [vid ], Klipart Microsoft Office

19 Seznam použité literatury:


Herunterladen ppt "Střední odborná škola Otrokovice Wetter Autorem materiálu a všech jeho částí, není-li uvedeno jinak, je Mgr. Iva Vlčková Dostupné z Metodického portálu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen