Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 04.01.2012 SA-SA/RT SWT-Übung WS 11/12. 2 Strukturierte Analyse Bestandteile: - Hierarchisch angeordnete DFDs - Data Dictionary-Einträge - Mini-Specs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 04.01.2012 SA-SA/RT SWT-Übung WS 11/12. 2 Strukturierte Analyse Bestandteile: - Hierarchisch angeordnete DFDs - Data Dictionary-Einträge - Mini-Specs."—  Präsentation transkript:

1 SA-SA/RT SWT-Übung WS 11/12

2 2 Strukturierte Analyse Bestandteile: - Hierarchisch angeordnete DFDs - Data Dictionary-Einträge - Mini-Specs (Mini-Spezifikationen)

3 3 Bestandteile SA „Kontextdiagramm“ = oberstes DFD - Beschreibung der Beziehung zur Umwelt - genau 1 Prozess („0.“) - Keine Speicher - Mindestens 1 Schnittstelle DFD 0 – Verfeinerung des Kontextdiagrammes - Zerlegung von „0“ in Teilprozesse - Verfeinerung der Datenflüsse - Speicher DFD 1, DFD 2, DFD Verfeinerung von Prozessen zu Weiteren Diagrammen (|Prozesse| < 7) oder MiniSpecs

4 4 Strukturierte Analyse Data Dictionary-Einträge - Alle Datenflüsse und Speicher - Zusammenhang zwischen Datenflüssen verschiedener Ebenen - Namen aller Datenflüsse müssen Identisch zu 1 Ebene höher oder Teilkomponenten eines „höheren“ Datenflusses (balancing) sein. MiniSpec - EAV-Beschreibung - Pseudocode, Entscheidungsbaum, -tabelle

5 5 Entscheidungstabelle BedingungenBedingungskombinationen TabellennameNamen der Regeln AktionsnamenAktionszuordnungen Quelle: Balzert

6 6 Entscheidungsbaum Quelle: Balzert

7 7 Funktionsbaum konstruiert aus den hierarchischen DFDs DFD-Ebenen abgebildet auf FB-Ebenen

8 8 SA/RT Strukturierte Analyse, Real Time Hierarchische Flussdiagramme (Update: Kontrollflüsse) Requirements Dictionary-Einträge (RDs, DD plus Kontrollflüsse) Prozess-Spezifikationen (PSpecs) Kontrollflußspezifikationen (CSpecs) Zeitspezifikationen

9 9 Kontrollflüsse in Flussdiagrammen Steuern die Verarbeitung Meist diskret und nehmen eine Anzahl bekannter Werte an Dargestellt als gestrichelte Linien, im RD spezifiziert Druckknopf 1 lösche Betrag Signal_1 Modelliert wird die Steuerung der Verarbeitung von Daten EC-Karte prüfe PIN PIN Datenfluß Modelliert wird die Verarbeitung von Daten

10 10 CSpecs Durch Balkennotation im Flussdiagramm beschrieben - Kontrollflusseingänge, Kontrollflussausgänge ET / Zustandsautomaten - ET:

11 11 Beispiel Modellierung eines Geldwechselautomatens - Geld rein (100, 50, 20, 10, 5, 2, 1) - Stückelung bestimmen - Geld raus - Abbruch Schritt 1: Kontextdiagramm Schritt 2: Kontrollspezifikation, Flussdiagramm 0 Schritt 3: Requirements Dictionary Schritt 4: CSpec

12 12 Beispiel 1.Kontextdiagramm - Funktion „.0 Geld wechseln“ Schnittstellen zur Umwelt Eingabe- und Ausgabeinformationsgruppen Schnittstelle Datenfluss Kontrollfluss EingabeöffnungGeld eingegeben  Display  Betrag  Displayrefresh Geldausgabe  Geld geliefert, Geld genommen  AbbruchknopfAbbruch gedrückt  WechselknopfWechseln gedrückt  Betreiber  Anfrage_Stückelung, Stückelung 

13 13 Beispiel Kontrollspezifikation - „Inputschnittstellen“ Eingabeöffnung Geldausgabe Wechselknopf Abbruchknopf - „Outputschnittstellen“ Geldausgabe Display

14 14 Beispiel Schnittstelle Datenfluss Kontrollfluss EingabeöffnungGeld eingegeben  Display  Betrag  Displayrefresh Geldausgabe  Geld geliefert, Geld genommen  AbbruchknopfAbbruch gedrückt  WechselknopfWechseln gedrückt  Betreiber  Anfrage_Stückelung, Stückelung  Beispieleinträge im RD Abbruch gedrückt [Ja | Nein] Wechseln gedrückt[Ja | Nein] Displayrefresh[Betrag | Stückelung | Abbruchmeldungen] Geld eingegeben[Ja | Nein] Geldfehler[Ja | Nein] Break[Ja | Nein] Geld geliefert[Ja | Nein] Geld genommen[Ja | Nein]...

15 15 Beispiel – Flussdiagramm 0.4 Geld ausgebe n Geld eingegeben Abbruch gedrückt Geld geliefert Geld genommen Display- refresh.1 Geld prüfen.2 Wechselweg suchen Stückelungen Stückelungs -vorschlag.3 Vorschlag Stückelun g anzeigen.5 Vorgang abbreche n Display- refresh Wechseln gedrückt Betragsspeicher Betrag Geld_Fehler Anfrage BreakWechselweg

16 16 Beispiel Requirements Dictionary (Kontroll- und Datenflüsse) Abbruch gedrückt [Ja | Nein] Wechseln gedrückt[Ja | Nein] Displayrefresh[Betrag | Stückelung | Abbruchmeldungen] Geld eingegeben[Ja | Nein] Geldfehler[Ja | Nein] Break[Ja | Nein] Geld geliefert[Ja | Nein] Geld genommen[Ja | Nein] Anfrage[Betrag] Betrag[100 | 50 | 20 | 10 | 5] Stückelungsvorschlag [( ) | ( ) | ( ) | *Eingabe 100* ( ) | ( ) | *Eingabe 50* ( ) | ( ) | *Eingabe 20* (5 + 5) | ( ) | ( ) | ( ) |*Eingabe 10* ( )|( )|( )]*Eingabe 5*

17 17 Beispiel - CSpec Time Out Vorgang abbrechen Geld geprüft Betrag ermitteln [Geld ist korrekt] Ermittlung vorbereiten ____________ Stückelung suchen Stückelung anzeigen Wechseln gedr. Geld ausgeben Geld ausgegeben Vorgang abgebrochen Wartezustand Start Initialisierung Geld entnommen Abbruch gedr. Vorgang abbrechen Abbruch gedrückt Vorgang abbrechen Geld ausgegeben _____________ Geld ausgeben Geld entnommen [Geld_Fehler] Vorgang abbrechen Geld eingegeben Geld prüfen

18 18 Zusammenfassung Strukturierte Analyse, Real Time Hierarchische Flussdiagramme (Update: Kontrollflüsse) Requirements Dictionary-Einträge (RDs, DD plus Kontrollflüsse) Prozess-Spezifikationen (PSpecs) Kontrollflußspezifikationen (CSpecs) Zeitspezifikationen


Herunterladen ppt "1 04.01.2012 SA-SA/RT SWT-Übung WS 11/12. 2 Strukturierte Analyse Bestandteile: - Hierarchisch angeordnete DFDs - Data Dictionary-Einträge - Mini-Specs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen