Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Dr. Lorenz Braun Warum multivariat ? Von univariaten und multivariaten Prozessfähigkeiten Hinweise: - Dauer: 3:30 Minuten - Start: automatisch oder F5.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Dr. Lorenz Braun Warum multivariat ? Von univariaten und multivariaten Prozessfähigkeiten Hinweise: - Dauer: 3:30 Minuten - Start: automatisch oder F5."—  Präsentation transkript:

1 © Dr. Lorenz Braun Warum multivariat ? Von univariaten und multivariaten Prozessfähigkeiten Hinweise: - Dauer: 3:30 Minuten - Start: automatisch oder F5 - Abbruch: ESC oder Fenster schließen

2 © Dr. Lorenz Braun Univariate Prozessfähigkeit Prinzip der Prozessfähigkeiten Soll-Ist-Vergleich zwischen einem Produktparameter und dessen Anforderungen Einfache Prozessfähigkeit C p T o : obere Toleranzgrenze T u : untere Toleranzgrenze : Standardabweichung Breite der Verteilung

3 © Dr. Lorenz Braun Univariate Prozessfähigkeit 99,73 %

4 © Dr. Lorenz Braun Multivariate Prozessfähigkeit Problemstellung Mehrere Produktparameter, die nicht unabhängig sind werden mit einer mehrdimensionalen Toleranzregion verglichen

5 © Dr. Lorenz Braun Multivariate Prozessfähigkeit 99,73 % Prozessregion

6 © Dr. Lorenz Braun Multivariate Prozessfähigkeit Interesse ? Nehmen Sie Kontakt auf: Dr. Lorenz Braun Tel.: – – Ende der Präsentation: ESC oder Fenster schließen


Herunterladen ppt "© Dr. Lorenz Braun Warum multivariat ? Von univariaten und multivariaten Prozessfähigkeiten Hinweise: - Dauer: 3:30 Minuten - Start: automatisch oder F5."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen