Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Begegnungen im Projekt Schulkunst Kunstakademie U7 Weiherschule Hechingen Realschule Hechingen Vom 23 Mai 2011 – 27 Mai 2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Begegnungen im Projekt Schulkunst Kunstakademie U7 Weiherschule Hechingen Realschule Hechingen Vom 23 Mai 2011 – 27 Mai 2011."—  Präsentation transkript:

1 Begegnungen im Projekt Schulkunst Kunstakademie U7 Weiherschule Hechingen Realschule Hechingen Vom 23 Mai 2011 – 27 Mai 2011

2 Drei Gruppen wurden gebildet aus den am Projekt teilnehmenden Schulen, sodass in jeder Gruppe Schüler von der Weiher-, der Realschule und die Künstler von der Kunstakademie U7 miteinander arbeiten konnten. Die einzelnen Projekte wurden vorgestellt… Tag 1

3 Gruppe Fundstücke Holzäste unterschiedlicher Form wurden von den Schülern der Weiherschule während des Sportunterrichts (Joggen) gesammelt. Die Fundstücke wurden kreativ zu Kunstwerken verarbeitet.

4 Gruppe Holz-Stelen Die Aufgabe bestand darin ebene Holzlatten mit Farbe, Formen oder Mustern nach eigener Fantasie zu gestalten.

5 Gruppe Holzdruck Kleine und größere Holzstücke wurden mit Hilfe von Holzschnitzwerkzeugen und eigenen Ideen zu gedruckten Bildern.

6 Die Fundstücke verwandeln sich in Gruppenarbeit zu Kunstwerken.

7 Die bis zu 3 Meter langen Holz-Stelen werden zu wunderschönen Fantasieobjekten.

8 Hier wird die Technik des Holzdrucks für alle Gruppenteilnehmer am Beispiel erklärt.

9 Gedanken zum Ende des ersten Projekttages … hat Spass gemacht! … war cool! … war interessant und am kreativsten! … tolle Kiste! … es wurden nur 3 Pflaster gebraucht. … spannende Erfahrung! … viele neue Gesichter!

10 Von der Kunstakademie U7 kamen neue Künstler dazu. Die angefangenen Projekte in den 3 Gruppen wurden selbständig, oder in Gruppenarbeit zu Ende gebracht. Tag 2

11 Künstler von der Akademie U7 wird von einer Realschülerin beim gestalten eines Fundstückes unterstützt. Sie musste warten, bis ihr eigenes Fundstück trocken ist und wollte helfen.

12 Gemeinsames Entwerfen des Motivs für den Holzdruck.

13 Schülerin der Weiherschule hilft dem Realschüler beim Drucken.

14 Der Künstler von der Kunstakademie U7 in seine Arbeit versunken, um seine eigenen Gestaltungsideen auf das Holz zu bringen.

15 Einzelne Meinungen am Ende des zweiten Projekttages Es macht Spaß mit unterschiedlichen Menschen ein Projekt zu machen! Mein Tagebuch ist gespannt was ich heute schreibe, es war gut! Wir haben gestern geschnitzt mit Holz. Es ist für mich normal mit den Realschülern zusammen zu sein. Draußen zu arbeiten ist schön! Schließlich habe ich schon ´Theater gespiel und bin Publikum gewöhnt. … ganz gut! Es war lustig zum Drucken!

16 Bei allen 3 Projekten wurden die Gruppen neu gemischt. Neue Gruppenprojekte wurden angefangen und die Arbeitstechnik noch einmal erklärt. Tag 3

17 Auch die neuen Teilnehmer der Fundstückgruppe sind hoch motiviert bei der Arbeit.

18 Die neue Engergy-Stele ist gerade in Arbeit.

19 Vor dem Schnitzen lernten die neuen Teilnehmer, dass man das Holz erst abschleifen musste.

20 Zitate von den Projektleitern Sehr gute Konzentration in den ersten 3 Tagen! Heute sind auch Schüler freiwillig zum helfen gekommen. Gruppenarbeit, prima! Ein großer Holzdruck für die Schule. Klasse! Aktiv angefangen, selbständig ganz kreativ! Gegen Schluss hat die Konzentration etwas nachgelassen. Werkstücke, toll! Zwischen Schularten und U7 gute Hilfe, gute Zusammenarbeit.

21 Am Tag 4 wurde jedes angefangenes Kunstwerk mit gegenseitiger Unterstützung fertiggestellt. Auch der Abbau und das Aufräumen der Arbeitsplätze wurde gemeinsam gemacht. Tag 4

22 Beginn des großen gemeinschaftlichen Holzdruckes. Viele individuelle Motive wurden eingeschnitzt.

23 Nach dem Schnitzen musste die gesamte Holzoberfläche mit Druckfarbe eingewalzt werden.

24 Viele helfenden Hände wurden benötigt, damit der Papierabzug zum Trocknen weggelegt werden konnte.

25 Abschlussresümee Eine ganze Woche war gut! Malen, und das mit Menschen mit Behinderung habe ich mir schlimmer vorgestellt, aber es ist cool! Die Realschüler sind witzig und nett! Obwohl manche Menschen mit Behinderung älter sind, finden wir dies total in Ordnung, weil es richtig Spaß macht. Ich finde es gut, dass man den Menschen mit Behinderung hilft. Ein Mitschüler soll meine Eltern pflegen, wenn sie es brauchen.

26 Soziale Kontakte

27 Die Kunstakademie U7 bedankt sich bei allen Mitwirkenden Projektteilnehmern. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir wünschen uns, dass wir noch viele gemeinsame Projekte gestalten.


Herunterladen ppt "Begegnungen im Projekt Schulkunst Kunstakademie U7 Weiherschule Hechingen Realschule Hechingen Vom 23 Mai 2011 – 27 Mai 2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen