Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Christian Thies Kultur-, Sozial- und Geschichtsphilosophie Vorlesung an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau im Wintersemester 2009/10 (Zwölfte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Christian Thies Kultur-, Sozial- und Geschichtsphilosophie Vorlesung an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau im Wintersemester 2009/10 (Zwölfte."—  Präsentation transkript:

1 Christian Thies Kultur-, Sozial- und Geschichtsphilosophie Vorlesung an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau im Wintersemester 2009/10 (Zwölfte Sitzung )

2 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 2 Zwölfter Termin ( ) (1)Wiederholung – Ergänzungen – Fragen Kulturkritik und Nietzsche (2)Frankfurter Schule (a)Max Horkheimer und Theodor W. Adorno (b)Walter Benjamin (c)Jürgen Habermas (3)Ausblick auf den nächsten Termin

3 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 3 Fortschrittskritik im 19. Jahrhundert Reaktionäre –katholischer Antimodernismus (von Papst Pius IX. bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil) –aristokratische Restauration Konservative Ziel: das bewahren wollen, was durch den Fortschritt zerstört werden könnte (u.a. Kultur) Romantiker (vor allem die Frühromantik) keine politische oder ökonomisch-technische Utopie, sondern eine kulturelle (Kunst, neuer Mythos o.ä.)

4 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 4 Kulturkritik 1.institutionelle Ebene Krise der kulturellen Institutionen (Bildungsanstalten, Kirchen, Massenmedien, Kunst u.a.) ist entscheidend für Gesamtkrise 2.individuelle Ebene Krise in folgenden Bereichen Bildung Moralität Glück … Krise der Individualität, Persönlichkeit, Subjektivität …

5 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 5 Nietzsches Epigonen (1)Ästhetische Weltbetrachtung Stefan George und andere Geistesaristokraten französische Nietzscheaner (Georges Bataille, Pierre Klossowski, Gilles Deleuze u.a.) (2)Machttheoretische Entlarvung Heidegger (Spätwerk: Technik als Gestell) Foucault (mittlere Phase: Überwachen und Strafen, Der Wille zum Wissen) Lit. Jürgen Habermas, Der philosophische Diskurs der Moderne, Frankfurt a. M. 1985

6 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 6 Frankfurter Schule 1930 Max Horkheimer wird Direktor des 1924 gegründeten Institut für Sozialforschung 1933/34 Emigration über Genf und Paris nach New York 1938 Beginn der intensiven Zusammenarbeit Horkheimers mit Adorno in New York 1944 Abschluss der Dialektik der Aufklärung, parallel zur Kritik der instrumentellen Vernunft (Horkheimer), den Minima Moralia (Adorno), der Philosophie der neuen Musik (Adorno) und umfangreichen empirischen Studien

7 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 7 Frankfurter Schule (2) 1950 Neubegründung an der Universität Frankfurt unter Horkheimer und Adorno 1960er Jahre: großer Einfluss von Marcuse, Adorno und Habermas auf die Studentenbewegung 1969 Tod von Adorno Habermas in Starnberg 2001 Axel Honneth wird Direktor am IfS 2009 Exzellenzcluster Die Herausbildung normativer Ordnungen

8 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 8 Theodor W. Adorno ( ) gleichermaßen interessiert an moderner Musik, klassischer Philosophie, Soziologie und Psychoanalyse Vortrag Die Idee der Naturgeschichte 1944/47 (mit Horkheimer) Dialektik der Aufklärung Okt Vortrag Fortschritt 1966/67 Negative Dialektik

9 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 9 Totale Herrschaft Nationalsozialismus staatsbürokratischer Sozialismus wohlfahrtsstaatliche Pseudo-Demokratie mit den kulturindustriellen Massenmedien fundiert in einem verkürzten Begriff der Vernunft bzw. der Aufklärung (Rationalisierung) Zerstörung der Grundlage der Vernunft: des autonomen Subjekts Katastrophe

10 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 10 Dialektik der Aufklärung Inhalt: Vorrede(n) Begriff der Aufklärung Exkurs I: Odysseus oder Mythos und Aufklärung Exkurs II: Juliette oder Aufklärung und Moral Kulturindustrie. Aufklärung als Massenbetrug Elemente des Antisemitismus. Grenzen der Aufklärung Aufzeichnungen und Entwürfe [mit Zusätzen]

11 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 11 Geschichtsphilosophische Kategorien bei Adorno Naturgeschichte das Mythische Katastrophe Versöhnung Gesamtsubjekt Dekadenz verwilderte Selbsterhaltung …

12 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 12 Walter Benjamin 1892 geboren vielfältige Einflüsse: Jugendbewegung, Marxismus, Surrealismus, jüdische Mystik usw. seit 1933 in Paris dort Arbeit am unvollendeten Passagenwerk 1939/40 Thesen Über den Begriff der Geschichte 26./ Suizid an der französisch-spanischen Grenze

13 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 13 Über den Begriff der Geschichte Kritik am Historismus Geschichte von unten Verbindung von Theologie und historischem Materialismus Erlösung, Sprengung des Kontinuums Kritik am Fortschritt, Ziel: Stillstellung Revolutionen nicht als Lokomotive, sondern als Notbremse

14 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 14 Jürgen HABERMAS (*1929) Weiterführung des Projekts der Aufklärung bzw. der Moderne Verbindung von KANT (die Einheit der Vernunft in der Mehrzahl ihrer Stimmen, normative Begründungen in Moral und Recht) HEGEL (Entwicklung von Vernunft) MARX (Sozialphilosophie, durch Ökonomie ausgelöste Krisen) Aufhebung der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule ab 1970 kommunikationstheoretische Wende (vom Bewusstsein zur Sprache, von der Subjektivität zur Intersubjektivität)

15 Christian Thies Vorlesung WS 2009/10 15 Dialektik des Fortschritts (vgl. Habermas 1976: ) Mit jeder Problemlösung tritt ein neues Problem auf. 1.Wildbeutergesellschaften – Kampf gegen die äußere Natur – Sieg durch komplexere, aber hierarchische Sozialverbände 2.Hochkulturelle Gesellschaften – Ringen um Rechtssicherheit – ermöglicht durch rationale Weltbilder (zumeist religiöser Art) 3.Industriegesellschaften – Streit um angemessene Verteilung des Reichtums (soziale Frage) – gemildert in demokra- tischen Wohlstandsgesellschaften 4.post-industrielle Moderne – Sinnverlust [und ökologische Frage und Kampf der Kulturen] – ?


Herunterladen ppt "Christian Thies Kultur-, Sozial- und Geschichtsphilosophie Vorlesung an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau im Wintersemester 2009/10 (Zwölfte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen