Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pedelecs als Bausteine für ein nachhaltiges Mobilitätssystem? Theoretische Überlegungen und Erkenntnisse aus der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pedelecs als Bausteine für ein nachhaltiges Mobilitätssystem? Theoretische Überlegungen und Erkenntnisse aus der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main."—  Präsentation transkript:

1 Pedelecs als Bausteine für ein nachhaltiges Mobilitätssystem? Theoretische Überlegungen und Erkenntnisse aus der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main Tübingen, Martin Lanzendorf Steffi Schubert Thomas Prill urbane konzepte GmbH Goethe Universität Frankfurt a.M.

2 Inhalt 1.Einleitung 2.Theoretische Überlegungen 3.Methoden 4.Ergebnisse der Untersuchung 5.Nachhaltigkeitspotenziale von Pedelecs

3 1. Einleitung Motivation Renaissance elektrischer Verkehrsmittel Möglichkeit der Überführung des Hypes in ein nachhaltigeres Mobilitätssystem? Forschungsfrage Können Pedelecs einen Beitrag zu einem nachhaltigeren Mobilitätssystem leisten? Ziele Analyse der Akzeptanz, Nutzung und Wirkung von Pedelecs Bewertung der Nachhaltigkeit von Pedelecs Aufzeigen von Handlungsfeldern Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

4 2. Theorie Konzept der Nachhaltigkeit als theoretische Grundlage Ziel: Sicherstellung eines leistungsfähigen Mobilitätssystems Beachtung der drei Säulen der Nachhaltigkeit: Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale SozialÖkonomischÖkologisch

5 2. Theorie Vorteile des Pedelecs gegenüber dem Elektroauto ElektroautosElektrofahrräder Hoher Energie- und Ressourcen- Einsatz Hoher Anschaffungspreis Verbraucherwünsche werden nicht erfüllt Lösen nicht die Probleme Flächenverbrauch und Lärm Geringe Nachhaltigkeitseffekte! Geringerer Energie- und Ressourcen- Einsatz Preis vertretbar für einen größeren Kundenkreis Technik ausgereift Reduzieren Flächenverbrauch und Lärm Höhere Nachhaltigkeitseffekte! Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

6 3. Methoden Pedelec-Projekte Partner: - 6 Stadtverwaltungen - 1 Planungsagentur - 2 Wohnungsunternehmen - 2 Energieversorger - 1 EE-Unternehmen - 1 Universität - 1 Forschungsinstitut - 1 Kommune Insgesamt 350 Pedelecs Konzentration auf Projekte in urbanen Gebieten Projekte in Rhein-Main Bike +Business 2.0 ABGnova (Frankfurt) Storck/Süwag (Idstein) juwi R&D GmbH (Wörrstadt) Stadtwerke Offenbach Holding Zukunft erFahren (Niederkaufungen) Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

7 3. Methoden Fallstudie: Qualitative Datenerhebung im Rahmen von Modellprojekten in der Modellregion Rhein-Main Durchführung von juwi Bike & Business 2.0 ABGnova TU Darm­ stadt Zukunft erFahren Storck / Süwag Anzahl Probanden gesamt Experteninterviews Einzel- interviews n.n Fokusgruppen1 (9)1 (6)1 (7)1 (5)1 (4)n.n.31 Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

8 3. Methoden Auswertung der Daten mittels MAXQDA Codierung der Daten Anpassung des Codierschemas an die Daten Auswertung nach Fragen der Akzeptanz, Nutzung und Wirkung Herausstellung von Nachhaltigkeitspotenzialen der Pedelecs Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

9 4. Ergebnisse der Untersuchung Beschreibung der NutzerInnen Meist hoher Bildungsstand und gehobene Einkommen Berufliche Stellung: Angestellte, Beschäftigte in Lehre und Forschung Viele TeilnehmerInnen leben in festen Beziehungen (Ehe, Partnerschaft) Zugehörigkeit zum bürgerlichen Milieu Ca. 70% der TeilnehmerInnen haben einen eigenen Pkw Überwiegende Zahl der TeilnehmerInnen nutzt das Pedelec in einem dienstlichen Rahmen Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

10 4. Ergebnisse der Untersuchung Akzeptanz Pedelecs genießen eine hohe Akzeptanz: o Spaßfaktor o Große Einsatzfähigkeit Es geht ja auch um das psychologische Element, dass ich mir sage, auch wenn das Ding leer ist, komme ich schon irgendwie nach Hause. Beispielsweise die Angst, in der Gegend stehen zu bleiben, kann beim Pedelec ja nicht sein. o Flexibilität Wenn wir alle gleichzeitig Feierabend machen würden, wäre die Fahrgemeinschaft noch sinnvoller. So ist es schwierig. Mit dem Fahrrad ist man flexibler. o Grünes Image Es ist auch ein Mehrwert für die Firma, wenn man dem Kunden sagen kann: Ich bin mit dem Fahrrad da! Da hat man sofort den Einstieg. wenn die wissen, da kommt einer, die machen was mit erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, und dann kommen die auch noch mit dem Elektrofahrrad. Es hat halt Werbewirksamkeit. Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

11 4. Ergebnisse der Untersuchung Akzeptanz Es gibt aber auch Akzeptanzhemmnisse: o Preisakzeptanz Mir wäre das Pedelec zu teuer. Ich fahre ca km im Jahr, wenn der Akku dann nach 2-3 Jahren kaputt wäre, würde ich mir keinen neuen kaufen. Dann fahre ich einfach Fahrrad und spare den Akku. Und das mit dem Geld: wenn ich sehe, dass sich die Leute aus meinem Bekanntenkreis Mountainbikes für Euro kaufen, dann finde ich, habe ich ein Schnäppchen gemacht. o Reichweite o Sicherungsmöglichkeiten o Technische Mängel o Senioren-Image Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale

12 4. Ergebnisse der Untersuchung Nutzung / Wirkung Pedelec statt Pkw für Arbeits- und Dienstwege aber auch in der Freizeit Änderung des Mobilitätsverhaltens und der Verkehrsmittelpräferenz Pedelec-Nutzung zur Befriedigung vieler unterschiedlicher Wünsche Erweiterte Nutzung von Vorteilen des Radfahrens Mehr Fahrrad-/Pedelec-Nutzung Stimulation Fahrradnutzung und Fahrradmarkt Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitsbewertung Handlungsfelder Schlussfolgerungen

13 5. Nachhaltigkeitspotenziale von Pedelecs Sozial Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale + Zunahme Akzeptanz Fahrradmobilität (A) + Bewusstseinsschärfung für Mobilität, Umweltschutz, Ressourcensicherheit (A) + Verbesserung Gesundheit (W) + Erweiterung der Radnutzung und Kompensation von Einschränkungen (W) + Mehr Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer (W) - Steigendes Gefährdungspotenzial (A) - Mehr Angst vor Diebstahl und Vandalismus (A) Die blau und mit (A) gekennzeichneten Anstriche ergeben sich aus der Analyse der Akzeptanz, (W)=Wirkung

14 5. Nachhaltigkeitspotenziale von Pedelecs Ökonomisch Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale Die blau und mit (A) gekennzeichneten Anstriche ergeben sich aus der Analyse der Akzeptanz, (W)=Wirkung + Imagesteigerung für Unternehmen (A) + Senkung der Krankheitskosten (A) + Geringere Mobilitätskosten für Firmen, Institutionen, private Haushalte (W) + Flexibilisierung der Arbeitszeit durch Pedelec-Nutzung (W) + Verringerung der Abhängigkeit von Öl (W) + Marktstimulation Fahrradmarkt (W) - Auswirkungen auf den Automobilmarkt (W) - Schwächung des ÖPNV (W)

15 5. Nachhaltigkeitspotenziale von Pedelecs Ökologisch Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale + Ermöglichung umweltfreundlicheren Verkehrsverhaltens (W) + Beitrag zum Klimaschutz (W) + Lärmreduzierung (W) + Verbesserung umweltbezogene Lebensqualität (W) - Wirklich nachhaltig nur, wenn Energie aus erneuerbaren Quellen (A) - Fragen der Batterieherstellung und Entsorgung bedürfen Klärung (A) Die blau und mit (A) gekennzeichneten Anstriche ergeben sich aus der Analyse der Akzeptanz, (W)=Wirkung

16 5. Nachhaltigkeitspotenziale von Pedelecs SozialÖkonomischÖkologisch Einleitung Theorie Methoden Ergebnisse Nachhaltigkeitspotenziale + Zunahme Akzeptanz Fahrradmobilität (A) + Bewusstseinsschärfung für Mobilität, Umweltschutze, Ressourcensicherheit (A) + Verbesserung Gesundheit (W) + Erweiterung der Radnutzung und Kompensation von Einschränkungen (W) + Mehr Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer (W) - Steigendes Gefährdungspotenzial (A) - Mehr Angst vor Diebstahl und Vandalismus (A) + Imagesteigerung für Unternehmen (A) + Senkung der Krankheitskosten (A) + Geringere Mobilitätskosten für Firmen, Institutionen, private Haushalte (W) + Flexibilisierung der Arbeitszeit durch Pedelec-Nutzung (W) + Verringerung der Abhängigkeit von Öl (W) + Marktstimulation Fahrradmarkt (W) - Auswirkungen auf den Automobilmarkt (W) - Schwächung des ÖPNV (W) + Pedelecs ermöglichen umweltfreundlicheres Verkehrsverhalten (W) + Pedelecs können Beitrag zum Klimaschutz leisten (W) + Pedelecs reduzieren Lärm (W) + Pedelecs können umweltbezogene Lebensqualität verbessern (W) - Wirklich nachhaltig nur, wenn Energie aus erneuerbaren Quellen (A) - Fragen der Batterieherstellung und Entsorgung bedürfen Klärung (A) Die blau und mit (A) gekennzeichneten Anstriche ergeben sich aus der Analyse der Akzeptanz, (W)=Wirkung

17 Vielen Dank für Ihr Interesse Prof. Martin Lanzendorf Goethe Universität Frankfurt a.M. Tel – Dipl. Ing. Thomas Prill Goethe Universität Frankfurt a.M. Tel Dipl.-Soz. Steffi Schubert Urbane Konzepte GmbH Tel –


Herunterladen ppt "Pedelecs als Bausteine für ein nachhaltiges Mobilitätssystem? Theoretische Überlegungen und Erkenntnisse aus der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen