Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sensorische Integration

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sensorische Integration"—  Präsentation transkript:

1 Sensorische Integration
Merle Hinz und Friederike Jehring Sensorische Integration körperorientierte Methode Sensomotorik

2 Gliederung 1. Was ist sensorische Integration?
2. Sensorische Integrationstherapie 2.1. Anna Jean Ayres die Begründerin der SI 2.2. Definition Sensorische Integrationstherapie 2.3 theoretische Grundannahmen 2.4. Symptome einer Inadäquaten SI 2.5.Störungen der SI Modulationsstörung – Defensivität 2.6. Behandlungsprinzipien grundlegende Verhaltensweisen der/s Therapeuten 2.7. Behandlungsaktivitäten Rollbrett 2.8. Vergleich SI – Therapie und Spieltherapie

3 Was ist Sensorische Integration?
- Die sensorische Integrationstherapie- Was ist Sensorische Integration? Integration der Sinne Ordnen der Empfindungen angemessene Koordination der Empfindungen Formen von Wahrnehmung, Verhaltensweisen, Lernprozessen bei gut integrierten Empfindungen

4 Experiment: „Mandarine schälen“
- Die sensorische Integrationstherapie- Experiment: „Mandarine schälen“ Auswahl von zwei Personen, die je eine Mandarine schälen Aufteilung in zwei Gruppen

5 Reflexion: Mandarine schälen
- Die sensorische Integrationstherapie- Reflexion: Mandarine schälen Gruppe 1: Wann und wie wurden bei dieser Aktivität eure Sinne angesprochen ? Gruppe 2: Welche Beobachtungen habt ihr zu motorischen & koordinativen Anforderungen machen können?

6 Ergotherapeutin und Psychologin in Los Angeles
- Die sensorische Integrationstherapie- Jean Ayres ( ) Ergotherapeutin und Psychologin in Los Angeles Arbeit mit neurologischem Klientel Vermutung: auftretende Probleme haben Ursache in Wahrnehmung Untersuchungen in einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt über die Ursachen von Lernstörungen Beobachtungsergebnis: getestete Kinder weisen Verarbeitungsstörung der Sinneswahrnehmung auf

7 Die sensorische Integrationstherapie-
Jean Ayres -2- Entwicklung eines Behandlungskonzeptes: die sensorische Integrationstherapie Entwicklung von Testverfahren: SCSIT (Southern California Sensory Integration Test)  SIPT ( Sensory Integration Practice Test)

8 Sensorische Integrationstherapie
- Die sensorische Integrationstherapie- Sensorische Integrationstherapie Standardisierte Diagnostikverfahren und freie Verhaltensbeobachtung SI Raum= Spielplatz  Sinneserfahrungen sammeln Ziel - Verbesserung der sensorischen Integration mittels gezielten Reizsetzungen. SI Therapie ist: ganzheitlich defizitorientiert  individuell

9 - Die sensorische Integrationstherapie-
Theoretische Grundannahmen Neuronale Plastizität  Formbarkeit des Nervensystems Adaption  Anpassungsreaktionen auf Reize Inner Drive  innerer Antrieb  natürliche Motivation Entwicklungsfolge und die Hierarchie des Nervensystems  ZNS hat eine gewisse Anordnung  Entwicklung vollzieht Reihenfolge  Entwicklungsbausteine

10 Welche Symptome können auf eine Störung der SI hinweisen?
- Die sensorische Integrationstherapie- Welche Symptome können auf eine Störung der SI hinweisen? Im Säuglingsalter: Störungen des Schlaf- und Wachrhythmus Saug- und Schluckprobleme übermäßige Unruhe mit Schreiattacken bzw. auffallend geringe Aktivität Irritation/ Abwehr auf Lageveränderung Irritation/ Abwehr auf Berührung

11 Welche Symptome können auf eine Störung der SI hinweisen?
- Die sensorische Integrationstherapie- Welche Symptome können auf eine Störung der SI hinweisen? Im Kleinkind- bzw. Schulalter: verzögerte, motorische Entwicklung mangelndes Selbst- und Körperbewusstsein verzögerte Sprachentwicklung Geräuschempfindlichkeiten; Ablenkbarkeit Verhaltens- und Stressauffälligkeiten Hyper- und Hypoaktivität Teilleistungs- bzw. Lernstörungen

12 - Die sensorische Integrationstherapie-
Störungen der sensorischen Integration Modulationstörung

13 - Die sensorische Integrationstherapie-
Taktile Defensivität Überempfindlichkeit Abwehrverhalten bei Berührung

14 Risikofaktoren für eine sensorische Integrationsstörung
-Die sensorische Integrationstherapie- Risikofaktoren für eine sensorische Integrationsstörung z.B. Sauerstoffmangel Infektionskrankheiten reizarmes Milieu

15 - Die sensorische Integrationstherapie-
Behandlungsprinzipien selbstbestimmte Eigenaktivität Zeit positive Emotionen Erregungsniveau Individualität an Kompetenzen ansetzen

16 Behandlungsaktivitäten
- Die sensorische Integrationstherapie- Behandlungsaktivitäten das Rollbrett: Liegeposition (gewöhnlich) in Bauchlage Stimulierung von Schwerkraftrezeptoren Körperenden entgegen der Schwerkraft “Flugzeughaltung“- Überprüfung der Wirksamkeit des Gleichgewichtsystems Fahren auf dem Fußboden/ Schrägen Entlang ziehen an einem Seil (Kniesitz/ Schneidersitz)

17  Großhirnprozesse werden angeregt/ Synapsenbildung
- Die sensorische Integrationstherapie- Das Rollbrett: Ganzkörperbewegungen auf dem Rollbrett und die damit verbundenen Sinneswahrnehmungen  Großhirnprozesse werden angeregt/ Synapsenbildung Ganzkörperbewegungen auf dem Rollbrett bildet Fundament für Feinmotorik

18 A) Kind mit untererregbaren Gleichgewichtssystem:
- Die sensorische Integrationstherapie- das Rollbrett: A) Kind mit untererregbaren Gleichgewichtssystem: Kopf wird hängen gelassen Beine schleifen auf dem Fußboden entlang Kind braucht mehr Anstrengung, wenn es auf dem R-brett fährt Schnelle Ermüdungserscheinung; Schlappheitsgefühl B) Kind mit einer Übererregbarkeit: Angst vor einer Rampenfahrt Unsicherheit im Kontakt mit dem Rollbrett Schwindel ! Es bedarf viele Rollbrettfahrten, um die Nervenverbindungen zu stärken

19 Modifikation für das (ängstliche) Kind
- Die sensorische Integrationstherapie- Modifikation für das (ängstliche) Kind „Einsatz von Schaumwürfel“: Positionierung mehrerer Würfel vor der Rampe Zerquetschen der Würfel beim Aufprall bremst die Geschwindigkeit Gefühl von Sicherheit/ Kontrolle Vermittelt ein Gefühl von Stärke („Ich allein habe die W. zerquetscht“)

20 „Slalomfahrt mit dem Rollbrett“
- Die sensorische Integrationstherapie- Praktische Übung Übung 1: „Slalomfahrt mit dem Rollbrett“ Übung 2: „Peziball“

21 SI Therapie und Spieltherapie- im Vergleich
- Die sensorische Integrationstherapie- SI Therapie und Spieltherapie- im Vergleich Spieltherapie ist eine psychodynamische Behandlungsmethode Keine Ausbildung, um SI des Kindes planmäßig zu fördern

22 Zitat einer Mutter über SI Therapie:
- Die sensorische Integrationstherapie- Zitat einer Mutter über SI Therapie: Situation: Austausch im Elternforum (http://www.parents.at) Thema: Junge (26 Monate) schlägt sich selbst auf den Kopf „ Ich habe solche Fälle jetzt schon öfter im Forum gelesen. Ich glaube, diese Kinder holen sich auf diese Weise Tiefeninformationen (= Reize im Körperinnern auf Muskel, Gelenke und Sehnen). […] Am Besten ist es, den Kindern bei jeder Gelegenheit Reize zu ermög- lichen; rumtoben, Gliedmaßen mit der Hand drücken, schwere Sachen tragen und spüren (Sandsäcke, Telefonbuch...). Zum Weiterlesen, mein Tipp: Sensorische Integration im Dialog […]“

23 Quellenangaben - Die sensorische Integrationstherapie-
A.Jean Ayres, Bausteine der kindlichen Entwicklung, Die Bedeutung der Integration der Sinne für die Entwicklung des Kindes“, 4.Auflage Springer Verlag, Berlin 2002 A.Jean Ayres, Bausteine der kindlichen Entwicklung, Die Bedeutung der Integration der Sinne für die Entwicklung des Kindes“, 2.Auflage Springer Verlag, Berlin Heidelberg 1992 Biedermann, Katja, Anregung zur Therapiegestaltung nach SI-Grundlagen in Illustration, 3. Auflage, Dortmund 2003 (12) Blanche I., Erna .; Susanne Roley, Smith; Schaaf C., Roseann.: Sensorische Integration, Grundlagen und Therapie bei Entwicklungsstörungen, Berlin Heidelberg 2004 Doering, Winfried und Waltraut; Sensorische Integration, Anwendungsbereiche und Vergleich mit anderen Fördermethoden /Konzepten; 4. Auflage, Dortmund 1999 Fisher/Murray/Bundy: „Sensorische Integrationstherapie: Theorie und Praxis“, 1.Auflage, Springer Verlag, Berlin 1998 Heine, unveröffentlichtes Material „Pädiatrie“; Völker Schule Osnabrück 2005 Kieslling, Ulla; Sensorische Integration im Dialog, Verstehen lernen und helfen, ins Gleichgewicht zu kommen; 2. Auflage, Dortmund 2000

24 Scheepers, Steding-Albrecht, Jehn: „Ergotherapie
Scheepers, Steding-Albrecht, Jehn: „Ergotherapie. Vom Behandeln zum Handeln.“ 1999 Weller, unveröffentlichtes Material DPFA Zwickau 2003 Söchtling, Elisabeth, Sensorische Integration Original und Heute, Idstein 2006 Internetadressen: http;// Abbildungen: Weller, unveröffentlichtes Material DPFA Zwickau 2003, [Theorie der sens. Modulation 1]


Herunterladen ppt "Sensorische Integration"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen