Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schülerinnen und Schüler übernehmen den Unterricht in einer 10. Gymnasialklasse © Angelika Beck 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schülerinnen und Schüler übernehmen den Unterricht in einer 10. Gymnasialklasse © Angelika Beck 2009."—  Präsentation transkript:

1 Schülerinnen und Schüler übernehmen den Unterricht in einer 10. Gymnasialklasse © Angelika Beck 2009

2 in Zusammenarbeit mit dem Literaturwissenschaftler Dr. Martin Schuhmann von der Universität Frankfurt © Angelika Beck 2009

3 SchriftstellerInnen Junge © Angelika Beck 2009

4 Jugendliche lesen am Nullpunkt der Lesemotivation

5 © Angelika Beck 2009 Lenz, Büchner, von Kleist, Clemens von Brentano und Bettine von Arnim

6 Ausgangspunkt Vorausgegangen war 15-wöchiger Schülerunterricht, in dem die SchülerInnen Erfahrungen mit Teamarbeit und eigenständiger Erarbeitung eines Sachgebietes gesammelt hatten © Angelika Beck 2009

7 Alle SchülerInnen hatten bereits im Team vor der Klasse gestanden und die Klasse eine Woche lang unterrichtet. Und: Die Klasse wollte nur noch solchen Unterricht. © Angelika Beck 2009

8 Experiment: trotz altersgemäßer Leseunlust Leselust wecken und das noch mit total alten Texten © Angelika Beck 2009

9 Ausgangspunkt: Träume und Visionen, Ängste und Befürchtungen der Jugendlichen in Bezug auf ihr Leben © Angelika Beck 2009

10 Ausgangspunkt: Träume und Visionen Ängste und Befürchtungen der Jugendlichen in Bezug auf ihr Leben © Angelika Beck 2009 Träume und VisionenÄngste und Befürchtungen © Angelika Beck 2009

11 Dieses Poster bleibt die ganze Zeit im Raum sichtbar. © Angelika Beck 2009

12 Konzeption und Planung: sechs gleichgroße Schülergruppen werden ausgelost, sechs Texte mit ähnlichem Umfang ( Wörter) ausgewählt © Angelika Beck 2009

13 Es werden keine Vorinformationen zu den Texten gegeben, und es wird betont, dass alle Texte vergleichbar umfangreich sind – wegen der Fairness. © Angelika Beck 2009

14 Konzept der Textauswahl : Die Schüler sollen über die alten Texte Lebenssituationen erfahren, die sie auch kennen: Suche nach Orientierung, nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft, nach Gleichberechtigung und nach erfüllter Partnerschaft. © Angelika Beck 2009

15 Zusammenstellung der Texte Die Soldaten 1776 von Jakob Michael Reinhold Lenz ( ) Clemens Brentanos Frühlingskranz … 1844 von Bettine von Arnim ( ( ) Der Findling 1811 von Heinrich von Kleist ( ) Briefe von Heinrich von Kleist ( ) Lenz 1835 von Georg Büchner ( – ) Briefe Straßburg von Georg Büchner ( ) © Angelika Beck 2009

16 EVA 2Lektüre 1. StundeLenz: SoldatenBüchner: Lenz Büchner: BriefeKleist: Der Findling Kleist: BriefeBettine von Arnim: Briefe Lektüren verlosen Teams bilden, Regeln formulieren, Ämter verteilenÄmter Woche Klassenarbeit Texte selbstständig lesen, Fragen und Zugänge entwickeln, Informationen einholen Wochedie Teams bieten der Klasse einen Zugang zu ihren Texten © Angelika Beck 2009 Verlaufsprotokoll Woche

17 Als Einstieg das bonding zwischen Schülergruppe und Text ermöglichen: Die Texte weder als literarisch wertvoll noch sonst irgendwie loben! Dann können die Schülerinnen und Schüler ganz überrascht feststellen, wie interessant die Texte sind. © Angelika Beck 2009

18 Stellt euch vor, der Text wäre ein hoher Berg: Wie wollt ihr diese Heraus- forderung meistern? Wie wollt ihr als Team vorgehen? © Angelika Beck 2009

19 Erste Aufträge: Unser erster Eindruck von unserem Text Erste Fragen, die bei der Beschäftigung mit unserem Text aufgetaucht sind Unsere Forschungsfragen an diesen Text © Angelika Beck 2009

20 Die Schülerinnen und Schüler haben angefangen zu lesen - zum Teil ganz konzentriert – und geben sich Textabschnitte als Hausaufgabe. © Angelika Beck 2009

21 Zweimal kommt Dr. Martin Schuhmann in der Vorberei- tungsphase an die Schule und steht als Experte allen Gruppen in Einzelgesprächen gleich- berechtigt zur Verfügung © Angelika Beck 2009

22 Beratung der Büchner-Briefe-Gruppe © Angelika Beck 2009

23 Gespräch mit Dr. Schuhmann

24 © Angelika Beck 2009 zu den großen Fragen

25 …nach jeder Stunde Nach jeder Stunde notiert der Dokumentarist im Gruppenheft: Wurden die Aufträge erledigt? Welches Ergebnis wurde erarbeitet? Wer hat welchen Beitrag geleistet? Welche Aufträge wurden neu verteilt? Der Gruppensprecher legt der Lehrkraft das Heft zur Unterschrift vor. © Angelika Beck 2009

26 Planung des Unterrichts durch die Gruppen Ziel der Unterrichtswoche definieren Ablaufplan formulieren Lernkontrolle entwickeln Erwartungshorizont formulieren Medien (Kopien, OH-Folien u.a.) anmelden © Angelika Beck 2009

27 Dokumentation der Gruppen Die Soldaten von Lenz Titel Ziele Ablaufplan Ergebnis + Bericht Clemens & Bettine Titel Ablaufplan Ergebnis Der Findling von Kleist Titel Ziele Ergebnis Hausaufgabe Briefe von Kleist Titel Ziele Ablaufplan Briefe à la Kleist Lenz von Büchner Titel Ziele Ergebnis + Ablaufplan + Bericht Briefe von Büchner Titel Ziele + Ablaufplan Fragen Ergebnis © Angelika Beck 2009

28 Als Lehrkraft bin ich CoachCoach die Gruppe unterstützen, z.B. bei technischen Problemen und Störungen zusammen mit Dr. Schuhmann während des Unterrichts als Joker zur Verfügung stehen Ziele, Ablaufplan und Ergebnisse einfordern Feedback geben und ermutigen den Prozess laufend dokumentieren den nächsten Schülerunterricht planen © Angelika Beck 2009

29 Besuch in der Universität FFM © Angelika Beck 2009

30 und Teilnahme an 2 Proseminaren BerichteBerichte der Schülerinnen und Schüler Bericht Bericht für die Homepage der Schule © Angelika Beck 2009

31 Der Universitätsbesuch demonstriert eigenverantwortliches Lernen in der Praxis stärkt das Selbstbewusstsein der Schüler: Das kann ich auch! klärt Berufsziele: Ich will Lehrer werden! weitet die Perspektive © Angelika Beck 2009

32 Großes Abschlussgespräch – mit allen Verantwortlichen, auch dem Experten Wie finde ich meinen Platz in der Welt? Wie stellte sich – wenn und für wen überhaupt – im 19. Jh. diese Frage? Was unterscheidet das Leben in der Moderne vom Leben in früheren Zeiten? Protokoll © Angelika Beck 2009

33 Das Feedback: Wenn Sie mal wieder in der Sek. I unterrichten, sollten Sie wieder… Schülerunterricht, sowie Uni-Besuche und junge Lehrer in den Unterricht integrieren. Schülerunterricht mit interessanten Themen, Ausflüge an die Uni Frankfurt. Schülerunterricht, finde ich, sollten Sie auf jeden Fall beibehalten, denn der war sehr interessant. … mehr Feedback … mehr Feedback © Angelika Beck 2009

34 Lenz: die Soldaten9 Büchner: Lenz8 Büchner: Briefe3 von Kleist: Findling3 von Kleist: Briefe0 Bettine v. Arnim:0 Welcher Text hat Ihnen am meisten zugesagt? © Angelika Beck 2009

35 Text der eigenen Gruppe 5 Text einer anderen Gruppe 18 War dies der Text der eigenen Gruppe oder der einer anderen Gruppe?

36 13 weitere Texte gelesen 21 weiteren Text gelesen Haben Sie außer Ihrem Text noch weitere Texte gelesen?


Herunterladen ppt "Schülerinnen und Schüler übernehmen den Unterricht in einer 10. Gymnasialklasse © Angelika Beck 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen