Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration API Composite Framework (ACF) Christoph Brunner InterComponentWare.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration API Composite Framework (ACF) Christoph Brunner InterComponentWare."—  Präsentation transkript:

1 Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration API Composite Framework (ACF) Christoph Brunner InterComponentWare AG 20.11.2009

2 Agenda Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20092 1. 2.3.4. Rückblick: Studienzeit bis heute Modellgetriebene Entwicklung von SDKs SDKs zur Schnittstellenintegration Einleitung und Motivation

3 Agenda Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20093 1. 2. 3. 4.Rückblick: Studienzeit bis heute Modellgetriebene Entwicklung von SDKs SDKs zur Schnittstellenintegration Einleitung und Motivation

4 Verschiedene Arten von Integration Fokussierung auf Schnittstellenintegration in Drittsysteme Natürlich gibt es heutzutage Datenübertragungs-Standards wie Webservices und fachliche Standards wie HL7 Standards lösen allerdings auch nicht jedes Problem bzw. bringen wiederum eigene Probleme mit Software Development Kits (SDK) können zur Verbesserung beitragen Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20094

5 Agenda Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20095 1. 2. 3. 4.Rückblick: Studienzeit bis heute Modellgetriebene Entwicklung von SDKs SDKs zur Schnittstellenintegration Einleitung und Motivation

6 Integrationsszenario Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20096 Server System Client Partner A Client Partner B Client Partner C

7 Aufgaben jedes Partners Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20097 Technical Protocol Information Security Profiles Business Data Information Use Case Information Jeder Partner muss sich kümmern um... anstatt sich auf die eigentlichen Business- und Use-Cases zu konzentrieren! (SOAP, XML, HTTP, WS-* etc.) (SSL, WS-Security, Login etc.) (Information flow)(Domain Model)

8 Konsequenzen Jeder Partner kümmert sich um all diese Aufgaben... Erhöht die Zeit die ein Partner braucht zur Integration Kann zu vielen verschiedenen Fehlern bei der Integration führen Rückschluss: Technische Low Level Arbeiten werden dem Partner abgenommen und dem Partner eine Use-Case orientierte Programmierbibliothek (API) bereitgestellt. Vorteile: Partner hat stark reduzierten Integrationsaufwand Partner kann sich auf die Use- und Business Cases konzentrieren Partner können API in ihrer gewohnten Entwicklungsumgeb. nutzen Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20098

9 Zusätzliche Gründe für ein SDK Generierte Stubs Nicht alle Plattformen haben die Möglichkeit Stubs für Web Services zu generieren (z.B. ältere Versionen von Delphi, Visual Basic) Unterschiedliche Web Service- und XML-Binding Tools erzeugen unterschiedliche Stub Klassen Eine von Maschinen erzeugte API kann nie so nutzerfreundlich sein als eine durch den Menschen entworfene Further benefits Objekt orientiertes Design versus statuslose, prozedurale Web Services Common data types und Mehrwertdienste wie Validierung und Metadaten Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.20099

10 Integrationsszenario mit SDK Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200910 Your server system Client Partner A Client Partner B Client Partner C Clients basieren auf unterschiedlichen Plattformen, deshalb gibt es 3 Editionen (.NET,Java,COM)! SDK.NET SDK COM SDK Java

11 Agenda Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200911 1. 2. 3. 4.Rückblick: Studienzeit bis heute Modellgetriebene Entwicklung von SDKs SDKs zur Schnittstellenintegration Einleitung und Motivation

12 Die Herausforderung (und wie ACF unterstützen kann) Entwicklung von Bibliotheken für unterschiedliche Plattformen Gewährleistung der Konsistenz aller APIs für unterschiedliche Plattformen Reduziert Support und Schulungsaufwand Partner kann unterschiedliche Plattformen benutzen ohne erneuten Lernaufwand Die Lösung: ICW API Composite Framework (ACF) Das ICW ACF stellt die Möglichkeit bereit die SDK API in einem abstrakten und plattformunabhängigen Modell zu definieren und die plattformspezifischen API Artefakte zu generieren. Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200912

13 Was ist das ICW API Composite Framework (ACF)? Das API Composite Framework ist eine Entwicklungsumgebung zum Erstellen von konsistenten multi-plattform Software Development Kits. Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200913 ACF DSL & ACF Generator Build environment SDK platform API Composite Framework

14 Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200914

15 Weitere Informationen Demnächst auf dem ICW Developer Network http://idn.icw-global.com Ansprechpartner Christoph.Brunner@icw.de Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200915

16 Agenda Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200916 1. 2. 3. 4.Rückblick: Studienzeit bis heute Modellgetriebene Entwicklung von SDKs SDKs zur Schnittstellenintegration Einleitung und Motivation

17 Rückblick: Studienzeit bis heute Studiengang Angewandte Informatik in der Wirtschaft / Hiwi Abschluss 2001 Bereits während des Studiums bei Firma aus der Gesundheitsbranche gearbeitet Spätere berufliche Laufbahn ebenso in der Gesundheitsbranche Entwickler / Architekt / Produkt Manager / Teamleiter Aktueller Schwerpunkt beschäftigt sich mit dem Thema Integration Veröffentlichungen - Telemedizinführer Deutschland 2007 - Das ICW Software Development Kit – Arzt- und Apothekensysteme mit der Gesundheitskarte verbinden - Telemedizin-Jahrbuch e-Health 2010 - Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration - eKiosk-Lösungen im Gesundheitswesen - Einsatzmöglichkeiten und Anforderungen Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200917

18 Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration20.11.200918 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Kontakt E-Mail: info@icw-global.com www.icw-global.com InterComponentWare AG Headquarters Industriestraße 41 69190 Walldorf, Germany Tel.: +49 (0) 6227 385 100 Fax: +49 (0) 6227 385 199


Herunterladen ppt "Modellgetriebene Entwicklung von Software Development Kits zur Schnittstellenintegration API Composite Framework (ACF) Christoph Brunner InterComponentWare."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen