Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Information und Kommunikation Festwoche zum 10-jährigen Bestehen der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus 03. - 07. Juli 2001 Gründung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Information und Kommunikation Festwoche zum 10-jährigen Bestehen der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus 03. - 07. Juli 2001 Gründung."—  Präsentation transkript:

1 Information und Kommunikation Festwoche zum 10-jährigen Bestehen der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus Juli 2001 Gründung des German Chapters von DAMA International Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Softwareentwicklung für Flugsicherungsaufgaben des Rhein-Main Airports Dr. Martin Steeg, 05. Juli 2001

2 Information und Kommunikation Unsere Dienstleistungen Beratung Forschung und Entwicklung Analysen und Gutachten Simulation und Optimierung Informationssysteme Tests und Evaluierung Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

3 Information und Kommunikation Wichtige Standorte TrierFrankfurt Leipzig Berlin Bonn Lathen Lichtenau Ottobrunn bei München Koblenz Gesamte Dienstleistungspalette Umwelt- und Planungsdienst- leistungen Transrapid-Versuchsanlage Operationelle Versuche Informationstechnik/ Systemintegration Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

4 Information und Kommunikation IT-Beratung Organisations- und Prozessberatung IT-Strategien und -Konzepte Sicherheitsmanagement Wissensmanagement Projektbegleitung und Coaching (PM, QM, KM, V-Modell) Teilgeschäftsfeld IT-Beratung und -Realisierung Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

5 Information und Kommunikation Qualitätsmanagement im privatwirtschaftlichen Bereich QM-Coaching, Prüf- und Testaufgaben, Aufbau von QM-Systemen Kunden:Deutsche Flugsicherung seit 1995 APP Informatik Schweiz Welcome-Verband (Autobahn-Raststätten) Übernahme der Rolle des Qualitätsverant- wortlichen in Großprojekten Einarbeitung und Training von AG-Mitarbeitern für QM/QS Vorbereitung und Durchführung von Testreihen für Life- und Mission-critical Systeme Vorbereiten, Leiten und Auswerten von Audits und Reviews im Auftrag von AG bei deren AN Aufbau, Einführung und Zertifizierung von QM-Systemen Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

6 Information und Kommunikation IT-Sicherheit und Sicherheitsmanagement Schwachstellenanalysen von IT-Systemen/ -Komponenten Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten Erstellen von Richtlinien und Standards zur IT-Sicherheit (IT-Sicherheitskriterien und IT-Sicherheitshandbuch für das BSI) Beratung zur Sicherheit von Netzwerken und Einrichtung von Firewall-Systemen Konzeption und Integration von Diensten zur Verschlüsselung, digitalen Signatur und sicheren Authentisierung Analysen und Konzepte zur Absicherung von elektronischem Handel (inklusive elektronischem Zahlungsverkehr) Entwicklung und Einführung von Sicherheitsmanagementsystemen Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

7 Information und Kommunikation Systementwicklung/-integration Kundenindividuelle Lösungen Anforderungsanalyse, Konzeption und Systementwurf Schulung und Einführung Betriebsunterstützung und Wartung Teilgeschäftsfeld IT-Beratung und -Realisierung IT-Realisierung System- und Abnahmetests Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

8 Information und Kommunikation Workflow-Management-System ProMlnanD Workflow-Management-Technologie im Praxisbetrieb der Dresdner Bank Kunde: Dresdner Bank AG Integration von ProMInanD in die IT-Infrastruktur Unterstützung der Softwarekonfiguration und -verteilung für alle Rechnersysteme Workflowsteuerung des Privatkunden- geschäftes in Geschäftsstellen mit Anwendern System- und Datenbankadministration Weiterentwicklung Wiedervorlage AIX, Sinix, Windows-NT, Informix-Online, Distributed Application Platform (DAP), Objective-C, Prominand-API, ksh, awk, sed Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

9 Information und Kommunikation PGS - Projekt-Geräte-Struktur in der Zentrallogistik der Bundeswehr Aufbau und Weiterentwicklung eines Informationssystems für die Inventar-/Ersatzteilhaltung der Bundeswehr (IK91 - Trier) Kunde: Bundeswehr (Bonn-Hardtberg/Bad Neuenahr) Mainframe-Anwendung (Zielplattform IMS/VS) Integration von vorhandener Software und neuen Softwaremodulen Datenbankdesign, Installation von Tabellen einschl. Daten, Views, Trigger Aufbau von Grunddatenbeständen für die neue Datenbank Implementierung Anwender-Masken für Datenretrieval und -manipulation PL/1, Cobol, CSP/370, DB2 Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

10 Information und Kommunikation PGS (2) - CSP Entwicklungsumgebung / Maske Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

11 Information und Kommunikation Common Maintenance Monitoring and Control (CMMC) Spezifikation, Entwicklung und Installation eines Systemmanagement-Systems Erarbeitung des Gesamtsystemkonzepts inkl. Applikationsmanagement der angeschlossenen Flugsicherungsanlagen (ATC) Definition der Anforderungen und Schnittstellen zum Anschluss der ATC-Einrichtungen Realisierung des Prototypen in der Regionalkontrollstelle Langen C/C++, Digital-UNIX, SNMP, PNV Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Kunde: Deutsche Flugsicherung (DFS)

12 Information und Kommunikation CMMC (2) Überwachung der P1-Systemkomponenten RK Langen SNMP basiertes Netzwerkmanagementsystem (Polycenter on NetView) Sys.-Zust. abgeb. durch Maps und Submaps, status aggregation rules Management Information Base (MIB) - Pflege mittels Adaptionsdat(ei)en Abfrage und Änderung Systemzustände mittels Traps über Dialogboxen Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

13 Information und Kommunikation CMMC (3) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 RMCDE1(SW) Map RDR(SW) Map RDR(SW)/Radar/IOSSA Map CMMC Submaps

14 Information und Kommunikation CMMC (4) Start der Dialogbox: Status "RECODING_DISABLED" wird angezeigt, anschließend wird der Button "OK" gedrückt Änderung auf "RECORDING_ENABLED" erfolgreich übertragen Aktueller Status "RECORDING_ENABLED" (MIB) nach Anklicken eines Buttons Dialogbox RDR-Radar-Recording (neue Radar-Schnittstelle Ende 2000): Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

15 Information und Kommunikation Wirbelschleppen-Warnsystem (WSWS) Entwicklung, Installation und Erprobung eines Wirbelschleppen-Warnsystems zur Kapazitäts- steigerung des Rhein-Main Airports Kunde: Deutsche Flugsicherung (DFS) Machbarkeitsuntersuchung Konzeption/Entwicklung des IT-Systems Systemintegration von Software, Hardware und Messanlage inkl. Aufbau Entwicklung und Simulation von Vorhersage- algorithmen und Wirbelschleppen- Ausbreitungsmodellen, umfangreiche Windmessungen u. 2000, Analysen Systemtest mit allen Komponenten Ultraschallanemometer, Lichtwellenleiter, CAN-Bus; C++, OSF-Motif, Sun-Solaris; Prognose, DerdXL-Server, shared memory Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Kooperationen: DLR (Oberpfaffenhofen)

16 Information und Kommunikation WSWS (2) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Parallele Landebahnen (458m), Ostanflüge (25L,25R), Staggered Approach

17 Information und Kommunikation WSWS (3) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Klimatologie am Frankfurter Flughafen / WS-Ausbreitung / Prognoseverfahren DWD (OF): Bekanntgabe über stabiles/instabiles Wetter/Wind Messung Horizontalwind (2-dimensional) durch Anemometer Sommer: West-Süd-West Wind (Richtung der Start-/Landebahnen = 72 0 bzw ) Winter: Überwiegend Nord-Nord-Ost Wind Wind- und WS-Prognoseverfahren entscheidet ü. Nutzbarkeit Prognosezusammenbrüche: instabile Wind- und Wetterverh. Verfahren optimiert durch neu entwickelten DLR-Prognosealgorithmus 1999 WSWS 2.0: Implementierung neues Verfahren / Erweiterungen der Software

18 Information und Kommunikation WSWS (4) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 WSWS-Verfahren anwendbar, wenn Wirbelschleppenvelagerungsstrecke (WSTR) des Horizontalwindes Modified Staggered Approach, Single Runway Approach

19 Information und Kommunikation WSWS (5) WSWS als Failover-System: WSWS1 (Eiger, CAN-Bus-Interface zur Windmessanlage) als primärer Server WSWS2 (Dom, CB-I. z. Wm.anl.) als sekundärer Server übernimmt bei Ausfall WSWS1 Wachleiter-Terminal (Sella, Schnittstelle zum DWD Offenbach) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

20 Information und Kommunikation WSWS (6) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

21 Information und Kommunikation WSWS (7) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001

22 Information und Kommunikation WSWS (8) Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Verwandte Themen: 1. High Approach Landing System (HALS) nach Westen versetzter Aufsatzpunkt (26L) für Light und Medium versetzter Gleitpfad => kürzere Staffelung von L+M AP, die nicht durch Heavy (auf 25R) beeinflusst) => Kapazitätssteigerung ä. WSWS Nachteil: längerer Rollweg, inbesondere Airlines an Terminal 2 2.FLIP - Flight Performance using Frankfurt ILS Auswertung von Instrument Landing System Anflügen Berechnung, Darstellung und Optimierung der Abweichung (Winkel) des ILS-Leitstrahls

23 Information und Kommunikation Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001 Ausblick IT-Realisierungsprojekte Frankfurt CMMC Wartungsvertrag Produktmanagement CMMC zunächst bis Ende 2001 (PNV/Digital zukünftig durch OpenMaster(Bull)/Sun abgelöst) WSWS Anschaffung eines Wind-Profilers für dreidimensionale Wind- und Wirbelschleppenmessungen im Gleitpfad (durch die DFS) => Anpassung der WSWS-SW: Wirbelschleppenverlagerungsmodell, Windklassen, Umstellung auf neue Hardware Fraport AG: EDV-System zum täglichen Abgleich saisonaler Flugplandaten mit den Koordinationsergebnissen des Flughafenkoordinators derzeit in Angebotsphase PGS Abschluss der Rest-Arbeiten bis voraussichtlich Ende September 2001

24 Information und Kommunikation Festwoche der BTU Cottbus Gründung des German Chapters von DAMA International Martin Steeg, 05. Juli 2001


Herunterladen ppt "Information und Kommunikation Festwoche zum 10-jährigen Bestehen der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus 03. - 07. Juli 2001 Gründung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen