Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

I. Lippold, U. Christophers, T. Kossmann, R. Herzenstiel- Cezanne, P. Stein, E. Dippmann, A. Tibbe, R. Ribou, T. Raimondo; Leitung/Moderation: T. Dreher.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "I. Lippold, U. Christophers, T. Kossmann, R. Herzenstiel- Cezanne, P. Stein, E. Dippmann, A. Tibbe, R. Ribou, T. Raimondo; Leitung/Moderation: T. Dreher."—  Präsentation transkript:

1 I. Lippold, U. Christophers, T. Kossmann, R. Herzenstiel- Cezanne, P. Stein, E. Dippmann, A. Tibbe, R. Ribou, T. Raimondo; Leitung/Moderation: T. Dreher Zukunftsworkshop Projektgruppe :Individualisierung

2 Bestandsaufnahme Kundenservice: Zunahme von TN-Wünschen bezüglich Buchung und Individualförderung (Bildungsschecks etc.) Sprachen: Test und Beratung bereits stark individualisiert; ständiges Eingehen auf Kundenwünsche; individualisiertes Kursangebot Allgemeine Bildung: große Bereiche ohne bzw. mit wenig standardisiertem Angebot; individualisierte Anmeldeverfahren (Abendkassen, keine Voranmeldung) für Frankfurt-Führungen etc. Einleitung

3 Arbeit und Beruf: Individuelle Klärung von Finanzierungsfragen (Job Center); indiv. Beratung für den päd. Bereich; indiv. Coaching bei den beruflichen Maßnahmen; indiv. Feedback-Gespräche; maßgeschneiderte Maßnahmen für Organisationen/ Firmen Einleitung

4 Entwicklung individualisierter Angebote in Bezug auf die organisatorischen Rahmenbedingungen (flexible Kurszeiten) die Lernatmosphäre das Lernen selbst Einleitung

5 Projekt IAlternative Termine, flexibler Kursbesuch Projekt IITermine kaufen Projekt IIIOffenes Kunstatelier Projekt IVSprachcafé Projekt VKleingruppenkurse Sprachen Einleitung

6 Umsetzung alle Angebotsmodelle wurden so detailliert ausgearbeitet, dass eine kurzfristige Realisierung möglich ist die Projekte 1 – 3 sind grundsätzlich in Teilbereichen von Kultur, Gesundheit, Sprachen und EDV umsetzbar ( > Diskussion/Entscheidung in den Fachbereichen) Einleitung

7 Projekt I: Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

8 Kombiangebot ( z.B: Yogakurs) Drei inhaltlich identische Kurse an unterschiedlichen Wochentagen und Uhrzeiten Laufzeit ca. drei Monate Maximalteilnehmerzahl: 30 Plätze Entgelt: ca. 90 (statt sonst ca. 60 je Kurs) Gebucht wird das Kombiangebot. Dieses berechtigt zum Besuch aller drei Einzelkurse, es ist also auch möglich, dreimal pro Woche teilzunehmen. Projekt I: Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

9 Geeignete Kurse /Bedingungen: Große Offenheit Vergleichbare Inhalte Terminsicherheit Kursplanung: Ein Kurs = 3 inhaltlich identische Angebote zu unterschiedlichen, aber gleich langen Zeitschienen 1 U–Ort (zentral); verlässlicher eigener Raum ca. dreimonatige Laufzeit ( ansonsten Entgelt zu hoch) geeignete KL Materialbedarf (überdimensionieren) Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

10 Kalkulation Entgelt: gegenüber Standard um ca. 50% erhöht Honorar: Standard Kurseingabe (IM) Eingabe eines Kurses mit drei verschiedenen Terminstrukturen Erläuterung des neuen Angebotes im Kurstext (incl. Termine) ggfls. modifizierter Datenblock zur übersichtlichen Darstellung Darstellung im Programm/Internet kein zusätzlicher Regelungsbedarf Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

11 Anmeldung /Anmeldebestätigung Anmeldung erfolgt wie zu jedem anderen Kurs Anmeldebestätigung muss alle Termin(-strukturen) enthalten Teilnehmerlisten /Anwesenheit/ Teilnahmebescheinigung Drei Listen (= pro Terminstruktur eine), mit allen TN Bescheinigt wird Zeitraum des Kurses+ die Anzahl der wahrgenommenen Termine Steuerung der TN-Zahl Festlegung einer Maximalteilnehmerzahl, durch die eine Überbelegung einzelner Termine größtenteils verhindert wird. Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

12 Belegungsstatistik unproblematisch; im Vergleich zum Normalangebot gibt es gleich viel Ustd. und TN, jedoch weniger Kurse. Bewerbung der neuen Angebotsform Kennzeichnung der neuen Angebotsform im Programm und Internet als Kurs mit besonderen Bedingungen Hinweis im Programm in mehreren Kästen (in unmittelbarer Nähe zu den Angeboten), ebenso im Internet an geeigneter Stelle. Alternative Termine, flexibler Kursbesuch

13 Projekt II: Termine kaufen

14 Idee: Verkauf von Terminpaketen für einen Kurs ( z.B. 10er/5er Päckchen). Angebot richtet sich an TN, die bereits wissen, dass nicht alle Termine wahrgenommen werden können oder die sich nicht für eine lange Laufzeit festlegen wollen Geeignete Kurse/ Bedingungen große Offenheit Terminsicherheit lange Laufzeit Durchführungsgarantie in der Erprobungsphase Projekt II: Termine kaufen

15 Kursplanung geeignete Kursleitung Materialbedarf beachten, evtl. überdimensionieren Minimal-TN-Zahl gemäß finanziellen Erfordernissen (Einnahmefaktor) Maximal-TN-Zahl gemäß Raumgröße, Anzahl der Arbeitsplätze/Matten etc. und pädagogischer Sinnhaftigkeit. Um zu verhindern, dass einzelne Termine zu schwach besucht sind, soll das Risiko eingegangen werden, ca. 20% mehr TN zuzulassen als es z. B. die Raumgröße erlaubt. Termine kaufen

16 Kurslaufzeit Einzeltermine Eingabe IM Kurs 1 Kauf von 10 Terminen: Beginn/Ende :20 Termine Honorar :für 20 Termine Entgelt: für 10 Termine Freigabe: sofort Eingabe IM Kurs 2 Kauf von 5 Terminen Beginn/Ende: 5 Termine Honorar: 0 Entgelt: für 5 Termine Freigabe: ca. 2. Kurshälfte

17 Kalkulation Honorar: Standard Entgelt: gegenüber Standardkurs um ca. 30% erhöht Darstellung im Programm/Internet kein zusätzlicher Regelungsbedarf Anmeldung/ Anmeldebestätigung kein zusätzlicher Regelungsbedarf für die Anmeldung Hinweis i.d. Änderungsinfo extern, dass sich aus nicht wahrgenommenen Terminen kein Anspruch auf Rückerstattungen oder Verrechnungen ableiten lässt Termine kaufen

18 Teilnehmerlisten und Anwesenheit Eine Liste, in der nur die TN und die Termine 1 – 10 (ohne Datum) aufgeführt sind. Dort tragen sich die TN mit Unterschrift und Datum jeweils als anwesend ein und haben somit einen Überblick über den Verbrauch ihres 10er – Kontingents. Später wird für die zweite Kurshälfte (Bucher/innen von 5 Terminen) eine analoge Terminliste erstellt. Termine kaufen

19 Steuerung der TN-Zahl Festlegung einer Max.TN-Zahl, durch die eine Überbelegung einzelner Termine größtenteils verhindert wird Kurz vor Ende der ersten Kurshälfte wird den TN im Sinne einer Fortsetzerbuchung das nächste Terminkontingent angeboten. Ist der Buchungsgrad hierfür zu gering, wird der Kurs auch für Außenstehende geöffnet. Belegungsstatistik TN pro Kurs können erfasst werden. Der IM erfasst jedoch nicht, dass die TN nur Teile des Gesamtkurses buchen (d.h., die Ustd. pro TN werden zu hoch dargestellt) Termine kaufen

20 Bewerbung der neuen Angebotsform Kennzeichnung als Kurs mit besonderen Bedingungen im Programm und Internet. Hinweis im Programm in mehreren Kästen (in unmittelbarer Nähe zu den Angeboten) ebenso im Internet an geeigneter Stelle. Nachwerbung je nach Stand der bisher wahrgenommenen Terminen, und der Fortsetzer Termine kaufen

21 Projekt II: Offenes Kunstatelier

22 Regelmäßiges (wöchentliches) Angebot Teilnahme ohne vorherige Anmeldung / Abendkasse Angebotspalette: Zeichnen mit klassischen Zeichenmaterialen, Kreiden oder Pastellen und Malen mit Acryl- oder Dispersionsfarben. Material wird gestellt (kalkulatorisch durch den Eintrittspreis abgesichert) Der Kurs wird geleitet von jeweils einer Kursleitung, im Gesamtverlauf sind auch mehrere Kursleitungen denkbar. Projekt III : Offenes Kunstatelier

23 Kalkulationsmodell Offenes Kunstatelier * 20 Honorar x 3 Ustd. Faktor 1,5Faktor 1,25Faktor 1,1 6 TN ( 60*: 6,x Faktor 1,5, + 6 Material) 2118,517 7 TN ( 60*: 7,x Faktor 1,5, + 6 Material) 18,8616,7115,43 8 TN ( 60*: 8,x Faktor 1,5, + 6 Material) 17,2515,3814,25 9 TN ( 60*: 9,x Faktor 1,5, + 6 Material) 1614,3313,33

24 Projekt IV: Sprachencafé

25 Idee: Konversationsrunden in verschiedenen Sprachen. Wechsel der Sprachen/Tische in bestimmten Intervallen und je nach Sprachkompetenz möglich. Name:Noch festzulegen ( Babilonia ? VHS-Sprachencafé?...) Ort : Cafeteria des BZO Angebot: 6 Sprachen an 6 Tischen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch) Marketingaspekt: TN-Bindung, TN-Neugewinnung für Sprachen + andere Angebote Projekt IV : Sprachcafé

26 Kalkulationsmodell: Umfang des Terminpakets: 8 Termine à 2 Zstd = 16 Zstd. Minimal-TN-Zahl: 30 (= 6 x 5 TN/pro Tisch) Maximal-TN-Zahl: 48 (= 6 x 8 TN/pro Tisch) KL-Honorar: 18,50/Zstd. (wenig Vorbereitung) TN-Entgelt: 4/Zstd. ; insgesamt 64 (aufgerundet: 65 ) Kurskalkulation: Honorar:6 KL x 18,50 x 16 Zstd. = 1776 Honorar Einnahmen: 30 TN (Min.) x 16 Zstd. x 4 = 1920 Entgelt; EF: 1,08 48 TN (Max.) x 16 Zstd. x 4 = 3072 Entgelt; EF: 1,73 Sprachcafé

27 Projekt V: Kleingruppenkurse Sprachen

28 Für Teilnehmer die individueller und schneller lernen möchten (alle Sprachen) denen die VHS aufgrund mangelnder Nachfrage kein weiterführendes Angebot macht (Fortsetzer seltener Sprachen) Zur Organisation die Kurse sollten am Wochenende stattfinden (Platzfüller) die Kurse dürfen den Standardkursen keine großen Räume wegnehmen (Ressourcen) Werbung durch Hinweise im Lehrplan: Lernen in kleiner Gruppe Fertiges Kalkulationsmodell bei Bedarf abrufbar Marketingaspekt Kleine Gruppe ermöglicht steilere Lernprogression in weniger U- Std. (mit weniger mehr erreichen: z. B. das Lernziel in nur 30 Ustd. statt in 45 Ustd. erreichen). Projekt V : Kleingruppenkurse Sprachen

29 Kalkulationsmodell/Beispiel A: Dauer: 8 Termine à 4 U-Std.- insgesamt: 32 Ustd. Minimal-TN-Zahl: 3 / Maximal-TN-Zahl: 4 Honorar: 20 /U-Std.; insgesamt 640 Entgelt: 8,66 /U-Std. ; insgesamt 277 (aufgerundet: 280) EF: 1,3 Beispiel B: Dauer: 10 Termine à 3 U-Std.- insgesamt: 30 Ustd. Minimal-TN-Zahl: 3 / Maximal-TN-Zahl: 4 Honorar: 20 /U-Std.; insgesamt 600 Entgelt: 8,66 /U-Std. ; insgesamt 260 EF: 1,3 Zum Vergleich: 30 Ustd. Standardkurs kosten z.Zt Kleingruppenkurse Sprachen

30 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit T. Dreher, I. Lippold, U. Christophers, T. Kossmann, R. Herzenstiel-Cezanne, P. Stein, E. Dippmann, A. Tibbe, R. Ribou, T. Raimondo;


Herunterladen ppt "I. Lippold, U. Christophers, T. Kossmann, R. Herzenstiel- Cezanne, P. Stein, E. Dippmann, A. Tibbe, R. Ribou, T. Raimondo; Leitung/Moderation: T. Dreher."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen