Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lösungen mit der ET-Connector Plattform. Folie 2 Über uns – Geschichte & Entwicklung Seit 1997 Softwarelösungen ausschließlich für Unternehmen Individualsoftware.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lösungen mit der ET-Connector Plattform. Folie 2 Über uns – Geschichte & Entwicklung Seit 1997 Softwarelösungen ausschließlich für Unternehmen Individualsoftware."—  Präsentation transkript:

1 Lösungen mit der ET-Connector Plattform

2 Folie 2 Über uns – Geschichte & Entwicklung Seit 1997 Softwarelösungen ausschließlich für Unternehmen Individualsoftware 2002 Einstieg in EDI-Themen Seit 2007 auch Auktionen Standort: Berlin Kundengetriebene Eigenentwicklungen OEM-Partnerschaften, u.a. mit WINS S.R.L. Italien Kapitalgesellschaft 100% Privatbesitz keine Kredite e-procure 2010

3 Folie 3 Über uns – Philosophie Ziele Kundenzufriedenheit Solide Lösungen Exzellenter Service Entwicklung: Stetiges Wachstum, jedoch nur wenn Ziele erreicht sind! Sicherheit Vermögensschadenhaftpflicht Keine Fremdbeteiligung Konservative Unternehmensführung Qualitätssicherung Kundenzufriedenheit, solide Lösungen, exzellenter Service

4 Folie 4 Was sind elektronische Prozesse? Keine manuelle Belegerfassung -> Electronic data interchange (EDI) Beispiel: Bestellung

5 Folie 5 Marktbewegungen Alle großen Konzerne (METRO, OBI, Daimler, u.v.a.m.) drängen Ihre Lieferanten dazu, elektronische Prozesse zu realisieren Lieferanten müssen (ob Sie wollen oder nicht), diese Serviceleistung für Kunden bieten BeschaffungVerkaufProduktion Volumen

6 Folie 6 Potenziale - Prozesskosten Personalkosten Belegerfassung (z.B. Bestellungen eingeben) Belegerzeugung (z.B. Rechnung ausdrucken, eintüten, etc.) Porto Verkaufspreise - Service muss nicht kostenlos sein! Zusatzkosten der manuellen Belegerfassung beim Kunden (Strafporto) Volumen ist entscheidend!

7 Folie 7 Potenziale - Qualität Schnell Keine manuellen Bearbeitungsfehler (Tippfehler) Nachverfolgung / Protokoll Automatische Prüfungen Vollständigkeit Duplikate Berichte / Auswertung Sicherheit Abgleich zwischen Belegen (Bestellung -> Auftragsbestätigung, Rechnung - > Zahlungsavis) Elektronische Prozesse erhöhen die Qualität

8 Folie 8 Strategische Bedeutung von EDI Strategische Bedeutung von EDI wird immer wichtiger EDI ist ein Service, keine Selbstverständlichkeit Eigene Resourcen für EDI notwendig, Mitarbeiter müssen sich darum kümmern (Stammdatenpflege, Betreuung, Projektmanagement) EDI zeigt erbarmungslos die eigenen Schwächen und Fehler im Prozess auf, Transparenz gegenüber Kunden! Selbst von EDI profitieren: Gutschriftsverfahren mit Kunden vereinbaren, Lieferanten in EDI einbinden und selbst fordern, sich von Kunden nicht knebeln lassen Bei kaufmännischen Verhandlungen (z.B. Konditionsvereinbarungen) deren Auswirkungen auf den Gesamtprozess (z.B. EDI) bedenken

9 Folie 9 Hinweise zur Rechnungsübertragung Vorsteuerabzugsberechtigung erhält man durch 5 Möglichkeiten: Papier (kann jeder, aber Archivierung teuer, nicht verbuchbar) Papierrechnungsliste per Fax (Belege strukturiert -> verbuchbar + Papierrechnungsliste -> Archivierung viel preiswerter, jedoch Handlingskosten) Qualifizierte Signatur (Format PDF + Signatur -> nicht verbuchbar oder strukturierte Daten + Signatur -> verbuchbar) ; PDF mit Signatur häufig -> jedoch nicht verbuchbar -> daher Forderung nach signierten, strukturierten Daten, Signaturkomponenten mit laufenden Kosten verbunden = Porto Rein elektronisch (seit ) gemäß EU-Richtlinie 94/820* OHNE Signatur (Strukturierte Daten + Sicherer Übertragungsweg + Revisionssichere Archivierung + Rahmenvertrag) -> Einmalige Aufwände für Wirtschaftsprüfer + Finanzbehörden Elektronische Rechnung mit innerbetrieblichem Kontrollverfahren -> Leistungsbezug muss hergestellt werden (seit 07/2012) möglich. Unterstützung durch Wirtschaftsprüfer und Finanzbehörden unabdingbar notwendig zwecks Einhaltung GdPdU und den Vorschriften des HGB -> Prozesssicherheit. * siehe:

10 Folie 10 Herausforderungen & Ziele an EDI Integration der eigenen IT-Systeme zum Austausch von Daten mit Kunden, Lieferanten, Portalen, Herstellern und Partnern Wunsch nach Unabhängigkeit Ganzheitliche Lösungen und Beratung auch für Ihre Partner Flexible Anbindung der unterschiedlichsten Systeme und Datenformate Kostensenkung durch effizientere Geschäftsabläufe Prozesssicherheit / Qualität Druck von Kunden / Serviceleistung für Kunden Optimierung in der Beschaffung Organisatorische, logistische und technische Herausforderungen

11 Folie 11 Die Lösung: ET-Connector Anbindung an beliebige ERP-Systeme möglich (z.B. SAP ®, proAlpha ®, infor ®, SQL-Business ®, Navision ®, u.v.a.m.) Unabhängige Anbindung von beliebigen Partnern, Lieferanten, Kunden und Portalen über eine Software Jedes beliebige Nachrichtenformat definierbar, z.B. XML, HTML, EDIFACT (und Subsets z.B. EANCOM), VDA, ANSI X.12, Freitextformate, u.v.a.m. Unterstützte Protokolle: FTP/SCP, HTTP(S), POP/SMTP, SOAP, EDIINT AS1 + AS2, X.400, OFTP2 Unbeschränkte hinsichtlich Partnerverbindungen/Nachrichtenarten Plattformunabhängig (Windows ®, Linux ®, Solaris ® ) Mit dem ET-Connector können branchenübergreifend System- verbindungen realisiert werden

12 Folie 12 Lösungsszenario: Portal/Marktplatz Durch Kauf der Portalsoftware werden Abhängigkeiten zum Kunden/Lieferanten geschaffen Schon bei der zweiten Partnerverbindung (Kunde, anderes Portal) muss die Vollversion der Portalsoftware erworben oder eine andere Portalsoftware installiert werden Portalsoftware ist aufwändig anzupassen und daher kostenintensiv Portalsoftware ist teuer durch Wartungsverträge Portal/Marktplatz-Anbindung mit nur einer Softwarelösung

13 Folie 13 Lösungsszenario ASP vs. INHOUSE Unabhängigkeit und Investitionssicherheit Wechsel von ASP in INHOUSE jederzeit möglich

14 Folie 14 Lösungsszenario: SAP-Anbindung SAP ® -Anbindung über Business-Connector ®, XI ® oder tRFC möglich

15 Folie 15 Lösungsszenario Handel: E/D/E + Mercateo Silent commerce – Kein Papier zwischen Buy-Side und Sell-Side

16 Folie 16 Lösungsszenario Konzerneinkauf M:N Beziehungen über eine einzige Software

17 Folie 17 Lösungsszenario: Einzelhandel Durchgängiger Prozess Eingangsseitige Prüfung individuell pro Partner Ausgangsseitige Prüfung individuell pro Partner (z.B. Provisionssatzberechnung EDEKA) Erzeugung Rechnungsliste als PDF individiduell pro Partner Individuelle Umsetzung für den Einzelhandel

18 Folie 18 Lösung für Marktplatz/Plattform/Konzern Skalierende Lösung: ET- Connector sowohl auf Marktplatz/Plattform-Seite als auch auf Käufer und Lieferantenseite einsetzbar Mehrwert durch standardisierte Softwareumgebung Beratung für Lieferantenstandards, Nachrichtendesign ASP oder INHOUSE

19 Folie 19 Beispielkonfiguration für die Anbindung ausgewählter Partner: Lösungsszenario über alle Branchen VAN SAP BC/XI EDIINT AS2 Portal Verschiedene Protokolloptionen (quittiert, verschlüsselt, signiert) ET-Connector verbindet!

20 Folie 20 Service-Level Drei Stufen zur Auswahl ReActive (Meldung durch System oder Kunde) innerhalb von 48h ProActive (Meldung durch System, Kunden und SBS Support) innerhalb von 24h Active24/7 (Meldung durch System, Kunden und SBS Support) innerhalb von 4h Verfehlung der Reaktionszeiten: Schadensermittlung/-Schadensbegrenzung beim Kunden Analyse Ursache -> Änderung/Optimierung Ticketsystem Erfassung + Überwachung + Status aller laufenden Supportfälle Wer ist zu informieren? Signalisierung via

21 Folie 21 Projektmanagement Individualsoftwareentwicklung für Partnerverbindungs- und Projektmanagement

22 Folie 22 AKTIV Eskalationsmanagement PASSIV KundeSystem SBS Support (kein Callcenter!) SLA: ProActive, Active24 SLA: Reactive melden Meldungserfassung und 1. Bearbeitung innerhalb Reaktionszeit Bearbeitung Lösung? Wartet auf Rückmeldung Dritter, Wiedervorlage Ende Signalisierung via +

23 Folie 23 Ausgewählte Partnerverbindungen (national) ABB AIRBUS ARIBA BASWARE (FirstBusinessPost) BEKA BOSCH BOSCH REXROTH BRAMMER HUBWOO COMPAREX COMPUTACENTER CONTINENTAL DAIMLER AG DANA REINZ DHL Deutschland EASYLINK FELS WERKE E/D/E EDEKA E.ON Ruhrgas GLUNZ E.ON IS EPCOS EUROBAUSTOFF FESTO GILETTE-BRAUN GLUNZ HAGEBAU HERAEUS HOFFMANN-GOEDDE HORNBACH HYDAC JUNGHEINRICH KENNAMETALL KRAUS-MAFFEI KRUPP KROSCHKE LEICHER LECHLER LINDE GAS LUMBERG M-EXCHANGE MAGNA MAN MARKANT MAX BAHR MERKEL-FREUDENBERG MEKRA MERCK METRO MGP M+W ZANDER MTU NEXMART NEWTRON NOTHELFER OBI OPTIBELT OTTO PORSCHE PRECITOOL RAAB KARCHER REWE REYHER SCHAEFER SHOP SIMPLE SYSTEM SIEMENS SEAT SKF SKODA SONEPAR STEHA STIHL SWM TRW UPS VATTENFALL VW WALLMEDIEN WALMART WURTH WÜRTH ZF

24 Folie 24 Ausgewählte Partnerverbindungen (international) RWE Polska Spółka Akcyjna (PL) RWE Transgas, a.s. (PL) RS Components SAS (FR) Office Depot International (UK) VSE IT sluzby, s.r.o (CZ) (HOFFMANN Group & OFFICE DEPOT) SAS Automotive s.r.o. Bratislava (SL) Endorsia International AB (SE) Ford (ES) ShipServ (DK) Deere & Company (US) Johnson Control (FR) TIMKEN (US) VALEO (FR) ALCATEL LUCENT (US) ELEMICA (US) ESSELUNGA (IT) ACTIA SODIELEC (FR) AREVA (FR) ONERA (FR) SOMFY (FR) PARKER HANIFIN (US) ELECTROLUX (IT) KLINGER (NL) QUANTORE (NL) DHL Express Ltd. (HU) Tyco Electronics Ltd (UK) OB10 Ltd. (UK) ŠKODA AUTO a.s. (CZ) Sappi Fine Paper NA (US) Valmet Automotive Inc. (FI) Internationaler Support in Deutsch und Englisch Bevorzugt per Telefonisch werktags erreichbar in CET

25 Folie 25 Unsere Kunden

26 Folie 26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Lösungen mit der ET-Connector Plattform. Folie 2 Über uns – Geschichte & Entwicklung Seit 1997 Softwarelösungen ausschließlich für Unternehmen Individualsoftware."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen