Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© ZF Friedrichshafen AG, 2011 1Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Auf einen Blick - Kurzprofil Netzwerktreffen für Mitarbeiter in Elternzeit 28. September.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© ZF Friedrichshafen AG, 2011 1Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Auf einen Blick - Kurzprofil Netzwerktreffen für Mitarbeiter in Elternzeit 28. September."—  Präsentation transkript:

1 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Auf einen Blick - Kurzprofil Netzwerktreffen für Mitarbeiter in Elternzeit 28. September 2011

2 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Aktuelle Unternehmenslage September 2011 Ungebremstes Wachstum Positiver Trend: Aufschwung in ZF-Branchen setzt sich fort (stark exportgetriebenes Wachstum, starkes ZF-Wachstum in den USA) Weltweit hohe Nachfrage nach energieeffizienten und wirtschaftlichen ZF-Produkten, weiterhin steigende Auftragseingänge Stetige Marktanteilsgewinne (während und nach der Krise): ZF im globalen Ranking der Autozulieferer unter den Top Ten Positive Aufnahme der neuen Unternehmensstruktur durch Kunden und Mitarbeiter Ausbau des Geschäfts zur alternativen Energieerzeugung (Windkraft) Herausforderungen: Sicherung der weltweiten Lieferketten Steigende Rohstoffpreise und wachsender Preisdruck durch Fahrzeughersteller Volatiles Marktumfeld (Eurokrise, US-Verschuldung, Finanzmarkt-Unsicherheiten)

3 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Ausbau der internationalen Produktionskapazitäten Internationalisierung: Neues Getriebewerk in USA Steigendes Absatzpotenzial bei Automatgetrieben macht konsequente Kapazitätserweiterung notwendig: Neues Pkw-Getriebewerk in Greenville, US-Bundesstaat South Carolina, ergänzt Saarbrücker Produktionswerk – Ab 2013 Fertigung von 8- und 9-Gang-Automatgetrieben für den nordamerikanischen Markt – Investitionssumme: rund 300 Millionen Euro – Jährliche Produktionskapazitäten Greenville: Geplant sind Getriebe (jeweils Gang- und 9-Gang-Getriebe, Erweiterung möglich) Weiterer Ausbau der Kapazitäten durch Übernahme des Bauknecht-Werks in Neunkirchen zum Jahresbeginn 2012 ZF-Produktionsprognose Automatgetriebe: 2011: 1,5 Millionen Einheiten 2012: 1,8 Millionen Einheiten 2015: ca. 3 Millionen Einheiten

4 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Diversifizierung im Kerngeschäft: Einstieg in Windenergiemarkt Eröffnung Windkraftgetriebewerk Gainesville / Geplante Übernahme Hansen Aufbau einer neuen Produktionsstätte für Windkraftgetriebe in Gainesville, US-Bundesstaat Georgia: Produktion von 2- Megawatt-Getrieben für Weltmarktführer Vestas ab 2012 Investitionssumme: rund 70 Millionen Euro Geplante Übernahme des börsennotierten belgischen Windkraftgetriebe-Herstellers Hansen mit weltweit rund Mitarbeitern Investitionssumme: rund 500 Millionen Euro Internationalisierung: Präsenz in allen wichtigen Wachstumsmärkten mit Produktionsstandorten in den USA, Europa und Asien Ziel: Top3-Marktposition im Weltmarkt für Windkraftgetriebe

5 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Sicherung der Lieferkette: Kauf Honsel-Werk Nürnberg Flexibilitäts-Plus bei weiterhin steigendem Auftragseingang Erwerb des Werks Nürnberg von Honsel mit rund 750 Mitarbeitern Produktspektrum: Pkw-Getriebegehäuse und Getriebeteile aus Aluminium und Magnesium Etablierung des neuen Geschäftsfeldes ZF Gusstechnik: Belieferung mehrerer ZF-Divisionen Vorteile: Sicherung der Lieferkette zu den ZF-Kunden Ausweitung der Produktionskapazitäten bei Getriebegehäusen um ein Drittel möglich Erhöhung der Leichtbau-Kompetenz durch Weiterentwicklung vorhandener Technologien

6 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL ZF weiter auf Wachstumskurs (+ 38%) (- 25%) in Mio (- 33%) Gesamtjahr Jan – Aug (+ 41%) Kennzahlen ZF-Konzern: Umsatz weltweit vorauss (+ 16%) (+ 23%)

7 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL ZF-Konzern: + 23 % ZF weiter auf Wachstumskurs Kennzahlen ZF-Konzern Regionale Umsatzentwicklung* Nordamerika + 48 % Westeuropa + 21 % Afrika + 7 % Osteuropa + 37 % Südamerika + 20 % Asien-Pazifik + 7 % * Umsatz Januar bis August 2011 im Vergleich mit den ersten acht Monaten des Vorjahres

8 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Entwicklung der Beschäftigtenzahlen Kennzahlen ZF-Konzern: Beschäftigung * 2010* 2011* Beschäftigte Ausland Deutschland (+ 6%) * 2009 und 2010: Jahresendstände, 2011: Stand Ende August; jeweils in Verträgen (+ 6%)

9 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL 9-Gang-Automatgetriebe Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen Verkehr / Transport / Mobilität Energie- erzeugung Optimierung Konventionelle Antriebe HybridantriebElektrischer AntriebLeichtbauAlternative Energien Produktinnovationen ZF als Technologieführer 8-Gang-Automatgetriebe Verringerung der CO2-Emissionen um 10 bis 16 Prozent Extrem platzsparend Flexibles Baukastensystem Kraftstoff- Einsparungen bis zu 11 Prozent Kombinierbar mit verschiedenen An- und Abtrieben

10 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Hybridmodule 8-Gang-Vollhybrid-Getriebe Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen Verkehr / Transport / Mobilität Energie- erzeugung Optimierung Konventionelle Antriebe HybridantriebElektrischer AntriebLeichtbauAlternative Energien Produktinnovationen ZF als Technologieführer Bis zu 25 Prozent Kraftstoffeinsparung Integrierter Elektromotor mit 40 KW Leistung Hybridkomponenten bauraumneutral integriert Rein elektrisches und Fahren durch Abkopplung vom Antriebsstrang ZF als europaweit erster Zulieferer, der Hybridmodule in Serie herstellt.

11 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Elektro-Zentralantrieb Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen Verkehr / Transport / Mobilität Energie- erzeugung Optimierung Konventionelle Antriebe HybridantriebElektrischer AntriebLeichtbauAlternative Energien Produktinnovationen ZF als Technologieführer Emissionsfreier Elektroantrieb für kleine und mittlere Pkw Nur 43 Kilogramm mit integriertem Getriebe Electric Twistbeam Zwei Elektro- motoren an der Hinterachse Einfache Integration Optimaler Bauraum

12 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Leichtbau-Achse Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen Verkehr / Transport / Mobilität Energie- erzeugung Optimierung Konventionelle Antriebe HybridantriebElektrischer AntriebLeichtbauAlternative Energien Produktinnovationen ZF als Technologieführer Leichtbau-Federbein 10 bis 15 Prozent geringeres Gewicht als Stahlfahrwerk Bessere Fahreigenschaften und geringerer Platzbedarf Wiegt nur die Hälfte im Vergleich zu konventionellen Aluminium- Federbeinen Hohe Funktionalität und Bauteilintegration

13 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL ZF-Entwicklungen für das Volumen-Segment ZF-Antriebstechnik für das automatisierte Schaltgetriebe: Kupplung Kupplungs- und Getriebeaktuator Mechanische Kupplungsbetätigung Getriebesteuergerät ZF-Fahrwerktechnik Führungsgelenke Vorderachse Axial- und Winkelgelenke Federbeine Fahrwerklager Produktinnovationen

14 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Windkraft-Getriebe Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen Verkehr / Transport / Mobilität Energie- erzeugung Optimierung Konventionelle Antriebe HybridantriebElektrischer AntriebLeichtbauAlternative Energien Produktinnovationen ZF als Technologieführer Diversifizierungs- Strategie Alleinstellungs- merkmale durch jahrzehntelanges Produkt-Know- how im Getriebe- bau

15 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Motivation zur Neustruktur go4ZF! - Marktentwicklung - Dynamisch wachsende Technologieplattformen der automobilen OEMs führen zu einer global ausgerichteten Bündelung in den ZF- relevanten Märkten: Pkw-Antriebstechnik Pkw-Fahrwerktechnik Nutzfahrzeugtechnik Die verstärkte Dynamik in den globalen automobilen Absatz- und Produktionsmärkten erfordert zur Stützung der nachhaltig positiven wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von ZF ein verstärktes Engagement im Segment der Industrietechnik. Land-, Bau- und Sondermaschinen Windkraftanlagen, Marine- und Luftfahrtantriebstechnik Fahrwerk- technik Antriebs- technik Nutzfahrzeug- technik Industrie- technik

16 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Damit zusammenwächst was zusammen gehört! Die Ziele von go4ZF!

17 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Die Ziele von go4ZF! Die strategische Neuausrichtung von ZF verfolgt das Ziel, die organisatorischen Voraussetzungen für eine optimale Markt- und Kundenorientierung zu schaffen. Die Legal- und Managementstruktur wird möglichst weit zusammengeführt und sorgt für rechtliche Sicherheit und Stabilität Die Organisation wird transparent sein und damit Potentiale für den Aufbau von neuen Geschäften erzeugen (Innovation). Die Organisation soll einen Beitrag zu Effizienzgewinnen leisten (Synergien, Standardisierungen und globale Vereinheitlichungen). Die Organisation soll einen Beitrag zur Stärkung einer einheitlichen ZF-Kultur über alle Standorte und Regionen leisten.

18 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL ZF-Umsatz weltweite Fahrzeug- produktion Index Jahr 2000 = 100 go4ZF! unterstützt und fördert nachhaltig die ZF-Wachstumsperspektive

19 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL ZF ZF Services Antriebs- technik Getriebe Achsgetriebe Antriebsmodule Fahrwerk- technik Achssysteme Fahrwerk- komponenten Gummi und Kunststoff Dämpfungsmodule Nutzfahrzeug- technik Lkw- und Van- Antriebstechnik Bus-Antriebstechnik Nkw-Achssysteme Nkw-Fahrwerk- module Nkw-Antriebsstrang- Module Nkw- Dämpfertechnologie Industrie- technik Baumaschinen- systeme Landmaschinen- systeme Staplersysteme Prüfsysteme Sonder- Antriebstechnik Marine- Antriebstechnik Luftfahrt- Antriebstechnik Windkraft- Antriebstechnik Lenksysteme (50%) Pkw-Lenksysteme Nkw-Lenksysteme Pkw-Lenksäulen Lenkungspumpen Elektronische Systeme Pkw-AntriebstechnikPkw-Fahrwerktechnik Nutzfahrzeug- und Sonder-Antriebstechnik Arbeitsmaschinen- Antriebstechnik u. Achssysteme Antriebs- und Fahrwerk- komponenten alte Struktur: ZF Friedrichshafen AG Konzernstruktur nach Neuordnung Finanzen Controlling IT Personal Material- wirtschaft Technik Vorstands- vorsitzender/ Markt

20 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Was ändert sich nach der Neuordnung? sortenreine Zuordnung der Business Units in die neuen 4 Divisionen (Antriebstechnik, Fahrwerktechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Industrietechnik) Stringenter Management Fokus in den Divisionen auf klar zugeordnete Kunden- und Marktanforderungen Optimierung der kunden- und branchenorientierten Business-Modelle Fokussierte Kunden- und Produktstrategie innerhalb der vier Divisionen Bündelung von bisher verteiltem Entwicklungs-Know How in den neuen Divisionen zur Absicherung und Forcierung der Technologieführerschaft Business Units mit weltweiter P&L-Verantwortung sind führend im operativen Geschäft Strategische Aufgaben werden spezifisch für die Division bzw. über die ZMC-Organisation für den gesamten Konzern gebündelt

21 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Das Projekt go4ZF ist beendet Zum erfolgte die Neubesetzung des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG passend zur neuen Managementstruktur des Konzerns Am erfolgte die Verschmelzung fast aller deutschen Einheiten auf die ZF Friedrichshafen AG Damit trat auch die neue Management- und Organisationsstruktur in Kraft Alle Kunden und Lieferanten sind über Verschmelzung informiert worden. Bisher sehr positive Resonanz aus dem Top-Management der Automobilhersteller zur Bündelung der Automotive-Aktivitäten im ZF Konzern Auch aus der Industriebranche kamen sehr positive Resonanzen auf die Bündelung der Non-Automotive-Aktivitäten Das Projekt go4ZF wurde in der Vorstandssitzung 05. Sep entlastet und wurde offiziell beendet.

22 © ZF Friedrichshafen AG, Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "© ZF Friedrichshafen AG, 2011 1Netzwerktreffen 28. September 2011 / HL Auf einen Blick - Kurzprofil Netzwerktreffen für Mitarbeiter in Elternzeit 28. September."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen