Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

27. August 2011 Schulpsychologie in Hessen Wiesbaden Dr. Ludger Busch – Staatliches Schulamt Friedberg Staatliches Schulamt Friedberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "27. August 2011 Schulpsychologie in Hessen Wiesbaden Dr. Ludger Busch – Staatliches Schulamt Friedberg Staatliches Schulamt Friedberg."—  Präsentation transkript:

1 27. August 2011 Schulpsychologie in Hessen Wiesbaden Dr. Ludger Busch – Staatliches Schulamt Friedberg Staatliches Schulamt Friedberg

2 Organisation der Schulpsychologie • Die Schulpsychologie in Hessen ist Teil der Staatlichen Schulämter • Derzeit gibt es in Hessen 93 Stellen in 15 Schulämter, davon sind derzeit 81,5 Stellen besetzt • Ein Schulpsychologe / eine Schulpsychologin ist zuständig für gut Schülerinnen und Schüler in 25 Schulen • Regionale Zuständigkeit für Schulen • Ansprechpartner für Schulen, Lehrkräfte, Eltern und Schüler / Schülerinnen • Generalaufgaben (z.B. Suchtprävention, Krisenintervention) Staatliches Schulamt Friedberg

3 Was ist das besondere an der Schulpsychologie • Unabhängigkeit sowohl gegenüber der Schule als auch gegenüber den Eltern • Genaue Kenntnis des schulischen Systems • Enge Zusammenarbeit mit der Schulaufsicht • Verzahnung von schulischen und außerschulischen Angeboten (Sonderpädagogik, Jugendhilfe, ….) • Enge und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Schulen und außerschulischen Partnern Staatliches Schulamt Friedberg

4 Aufgaben der Schulpsychologie I Beratung von Lehrkräften, Eltern, Schülern • Psychologische Beratung • Psychologische Diagnostik • Gutachten / Stellungnahmen • Konfliktmanagement Staatliches Schulamt Friedberg

5 Beratung von Eltern, Lehrkräften und Schülern Beispiele • Probleme im Lernverhalten (Lern- und Leistungsprobleme) • Probleme im Sozialverhalten • Emotionale Probleme (z.B. Angst) • Umgang mit psychischen Störungen in der Schule • Umgang mit Behinderungen in der Schule • Probleme in der Schullaufbahn (Schullaufbahnberatung) • Probleme mit Mitschülern / Mitschülerinnen, Lehrkräften • Moderation von Gesprächen • Organisation und Durchführung von Helferkonferenzen zur Vernetzung der schulischen und außerschulischen Hilfsangebote Staatliches Schulamt Friedberg

6 • Organisationsberatung • Fortbildung • Personalentwicklung (z.B. Coaching von Führungskräften) • Personalauswahl • Führungskompetenz Aufgaben der Schulpsychologie II Unterstützung von Schulen Staatliches Schulamt Friedberg

7 Unterstützung von Schulen Beispiele • Fortbildungen zu Diagnostik, Gesprächsführung, Umgang mit häufigen Problemlagen in Schulen • Entwicklung von Konzepten im Bereich der dezentralen Erziehungshilfe • Beratung für schwierige Klassenkonstellationen • Vernetzung von Unterstützungsangeboten in Schulen • Supervision für Lehrkräfte Staatliches Schulamt Friedberg

8 Aufgaben der Schulpsychologie III Prävention und Intervention • Prävention (z.B. Sucht- und Gewaltprävention) • Intervention in Krisensituationen Staatliches Schulamt Friedberg

9 Prävention und Intervention Beispiele • Grundqualifizierung und Fortbildung für Beratungslehrkräfte für Suchtprävention • Unterstützung von Schulen zum Aufbau der schulischen Krisenteams • Unterstützung in konkreten Krisensituationen (Amokdrohungen, Krisenereignisse in Schulen) • Entwicklung von Konzepten zur Sucht- und Gewaltprävention Staatliches Schulamt Friedberg

10 10 Staatliches Schulamt Friedberg


Herunterladen ppt "27. August 2011 Schulpsychologie in Hessen Wiesbaden Dr. Ludger Busch – Staatliches Schulamt Friedberg Staatliches Schulamt Friedberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen