Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S teinbeis- T ransferzentrum E nergietechnik Ulm Gebäudekühlung mit Erdwärmesonden (EWS)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S teinbeis- T ransferzentrum E nergietechnik Ulm Gebäudekühlung mit Erdwärmesonden (EWS)"—  Präsentation transkript:

1 S teinbeis- T ransferzentrum E nergietechnik Ulm Gebäudekühlung mit Erdwärmesonden (EWS)

2 Geplanter Erdwärmetauscher (EWT)

3 » mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG) im Kreislaufverbundsystem (KVS) Heizen mit Erdwärmetauscher (begrenzt) Nachheizen mit Fernwärme Kühlen mit Erdwärmetauscher (begrenzt) Konzept ENERGON (Okt. 2000) » Betonkerntemperierung (BKT) Heizen mit Fernwärme Kühlen mit Fernkälte (!)

4 » sog. Klimakälte wird produziert und verteilt mit + 6 o C » Bauteilkühlung darf + 18 o C nicht unterschreiten (Tauwasser) » das Kühlpotential des Erdreichs steht mit + 10 o C zur Verfügung Fernkälte muss weg !

5 Lösung Erdwärmesonden » im Sommer: perfekte Betonkernkühlung Aufwand: lediglich Pumpenstrom perfekte Zuluftkühlung » im Winter: Zuluftvorwärmung EWT entfällt komplett ! » übers Jahr: bedarfsgerechte Regeneration des Erdreichs

6 Schema Erdwärmesonden

7 » Anschluß- und Benutzungszwang für Fernkälte im Kaufvertrag Lösung: konspirativ Kampf um die Erdwärmesonden » Ungläubigkeit Hilfe: in der Nähe vorhandene Meßsonde Bohrerfahrungen Schichtenverzeichnis » EWS teurer als Fernkälteanschluß Lösung: Untersuchung der Gesamt-Wirtschaftlichkeit

8 Ausführung Erdwärmesonden » problemlos die Auslegung » problemlos Bohrungen und Installation » Optimierungspotential unnötig hohe Planungskosten Schächte und Ringleitungen verteuern EWS-Kosten von 40 /m auf 65 /m

9 Anordnung der Schächte, Erdwärmesonden und Ringleitungen Tiefgarage Erdkanal für Außenluft- ansaugung Zuluftzentrale

10 Thermische Beeinflussung benachbarter Sonden Meßsonde 1c Sonde 1b Sonde 1d Sonde 1a Schacht 1

11 Berechnete Temperaturprofile um eine EWS bei Luftvorwärmung mit maximaler Leistung Anfangstemperatur des Erdreichs Beladetemperatur in 10 m und 50 m Tiefe: 30 Tage 60 Tage 90 Tage 120 Tage 150 Tage 180 Tage Beladetemperatur Anfangstemperatur des Erdreichs in 100 m Tiefe: 30 Tage 60 Tage 90 Tage 120 Tage 150 Tage 180 Tage oCoC oCoC Abstand m m

12 Wirtschaftlichkeit und ökologische Bewertung von 3 Systemvarianten

13 Systemvariante 1 EWS für Betonkernkühlung EWS für Zuluftkühlung EWS für Zuluftvorwärmung Datenbasis abgerechnete Kosten im Projekt ENERGON

14 Systemvariante 2 Fernkälte für Betonkernkühlung Fernkälte für Zuluftkühlung Fernwärme für Zuluftvorwärmung Datenbasis Lieferverträge mit EVU

15 Systemvariante 3 Fernkälte für Betonkernkühlung EWT für Zuluftkühlung Ergänzung mit Fernkälte EWT für Zuluftvorwärmung Ergänzung mit Fernwärme Datenbasis EWT hochgerechnet aus SolarBau-Projekten Lieferverträge mit EVU

16 Kosten der Systemvarianten

17 Primärenergie-Aufwand

18 CO 2 -Emission der Systemvarianten

19 » Erdwärmesonden sind die wirtschaftliche und umweltschonende Lösung. Schlussthesen » Energieeffiziente Gebäude müssen ohne klassische Klimakälte auskommen » EWT sind bestenfalls eine Teillösung, da ihre Leistung begrenzt und Flüssigkeits- Betonkernkühlung nicht möglich ist » Thermische Bauteilaktivierung und damit die Betonkernkühlung werden nie mehr vom Markt verschwinden !?


Herunterladen ppt "S teinbeis- T ransferzentrum E nergietechnik Ulm Gebäudekühlung mit Erdwärmesonden (EWS)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen