Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen www.ddr.arxantis.com 16.01.2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen www.ddr.arxantis.com 16.01.2006."—  Präsentation transkript:

1 Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / Zur Ideologie Marx und seine Epigonen

2 Rückblick 10.2 Eins, zwei, drei 10.3 Marxismus in a Nutshell 10.4 Filmisches 10.5 Ausblick 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen

3 Heldenbühne der DDR Sozialistischer Realismus Stalin zum 70. Geburtstag NVA-Parade zum 40. Jubiläum der DDR 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Rückblick

4 Sondersitzung am USA 1961 FSK Min. BEGINN: 12: Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Eins, zwei, drei

5 Marxismus in a Nutshell De omnibus dubitandum (Marx) 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen

6 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 1/23 Kommunismus /Bewegungen mit dem Ziel einer Gesellschaft, in der die SozialismusIndividuen sozial (weitgehend) gleichgestellt sind. MarxismusEine sich in Sprache und Inhalt an das Marxsche Werk anlehnende sozialkritische Theorie und die Bewegung, die mit Hilfe dieser Theorie die Gesellschaft in Richtung kommunistischer Verhältnisse umgestalten will. LeninismusTheorien Lenins. Ideologie der alten Bolschewiki. StalinismusTotalitäres Gesellschaftssystem in der UdSSR (Osteuropa) von ca. 1925/29 bis 1985/89. Ideologische Leitlinien Stalins. Marxismus-LeninismusDogmatische Ideologie aus Teilen des Marxschen und des Leninschen Werks unter Einbezug v. Lehren der KPdSU. RealsozialismusNeutraler, in der Wissenschaft bevorzugt verwendeter Ausdruck für alle bisherigen Sozialismusversuche

7 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 2/ »Who«, asked a BBC poll, »is the greatest thinker of the millennium?« Karl Marx topped the list. »For all his celebrity, Karl Marx remains an enigma; in the words of Engelss eulogy, the best hated man of his times, and one difficult to overlook: for some a genius, for others a monster. His legacy is an elusive riddle, either an Orwellian nightmare or a world rid of exploitation and oppression; his ideas are either bankrupt or immanently relevant.« Perry, Matt. Marxism and History. Basingstoke / New York 2002, S. 1.

8 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 3/ Deutsche Philosophie - Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 – 1831) Deutscher Idealismus, Dialektik, Hegelsches System - Ludwig Andreas Feuerbach (1804 – 1872) Kritik des Christentums, Materialistischer Standpunkt

9 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 4/ Britische Nationalökonomie - Adam Smith (1723 – 1790) Inquiry into the Nature and Causes of the Wealth of Nations - David Ricardo (1772 – 1823) Principles of Political Economy and Taxation

10 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 5/ Französischer Sozialismus - Louis-Auguste Blanqui (1805 – 1881) u. a. Revolutionäre Führer der Arbeiterbewegung - Charles Fourier (1772 – 1837) u. a. Utopischer Sozialismus

11 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 6/ Marx (1818 – 1883) und sein Werk - Frühwerk (1843 – 1848/52) Kommunismus, materialistische Geschichtsauffassung - Spätwerk (1858 – 1875) Kapitalismuskritik, revolutionäre Praxis

12 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 7/ Literaturempfehlungen (Marx) - Einleitung zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie (1843). In: MEW 1, S Deutsche Ideologie (1845/46). In: MEW 3, S. 5-7 und S (Auszüge). - Manifest der Kommunistischen Partei (1848). In: MEW 4, S Zur Kritik der Politischen Ökonomie (1859). In: MEW 13, S. 8f (Auszug). - Das Kapital I (1867). In: MEW 23, S und S (Auszüge). - Kritik des Gothaer Programms (1875). In: MEW 19, S Brief an die Redaktion der »Otetschestwennyje Sapiski« (1877). In: MEW 19, S Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft (1880). In: MEW 19, S

13 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 8/ Quellen Auswahl an Marx-Engels-Texten MEWKarl Marx / Friedrich Engels - Werke. Dietz Verlag Berlin, Bde Berlin/DDR 1956ff.

14 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 9/ Der historische Materialismus (1) Dialektik zwischen Produktivkräften und Produktionsverhältnisse: Antagonismus sozioökonomischer Klassen seit Beginn der Arbeitsteilung Ökonomisch motivierte Revolutionen als Paradigmenwechsel Geschichtliche Entwicklung (asiatische, antike, feudale, kapitalistische PW) Historisierung des Kapitalismus, Kommunismus als Geschichtstendenz

15 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 10/ Pk Pv Urkommunistische bzw. asiatische Pw Y (WEN) X (Zeit) Antike PwFeudale PwKapitalistische PwKommunistische Pw Fortschritt

16 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 11/ Der historische Materialismus (2) Einschränkungen / Präzisierungen: Die Menschen machen ihre Geschichte selbst (kein Automatismus) Relative Eigenständigkeit des Überbaus (Ökonomie in letzter Instanz) Historischer Materialismus ist keine universalhistorische Theorie Materialistische Geschichtsauffassung als Leitfaden, keine Schablone

17 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 12/ Die Marxsche Ökonomiekritik Erklärungsabsicht: Die historische Beschränktheit des Kapitalismus Doppelcharakter menschlicher Arbeit / Ausbeutung Gesetze des Kapitalismus / v.a. der tendenzielle Fall der Profitrate Wirtschaftliche und soziale Konzentrationsprozesse Verelendung des Proletariats und revolutionäres Bewusstsein

18 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 13/ Der Marxsche Kommunismus Engelssche Grabrede (1883): Marx war vor allem Revolutionär Revolutionäre Übergangsphase (Diktatur des Proletariats) Aufhebung der Klassen und der Ausbeutung Gesellschaftliche Produktionsplanung Aufhebung der (erzwungenen) Arbeitsteilung

19 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 14/ Marx / Engels I. und II. Internationale Klass. Sozialdemokratie Kautsky Bernstein Luxemburg Plechanow SDAPR Lenin Trotzki Bucharin Stalin KPdSU und Realsozialismus KPD SPD Godesberger Programm (1959) Gramsci Thälmann Ulbricht MaoPol Pot Tito Eurokommunismus Dt. Philosophie Engl. Ökonomie Viele Weitere, in Italien z.B. Labriola oder Croce Korsch Dritter Weg New Labour Adorno Marcuse Horkheimer Lukács Castro Sartre Anarchismus Bakunin Bloch Althusser Bebel Kim Il-sung Frz. Sozialismus 1 2

20 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 15/ II. Internationale ( ) Goldenes Zeitalter der Sozialdemokratie Objektivistische Erstarrung (Kautsky u.a.) Burgfriedenpolitik der SPD Oktoberrevolution in Russland

21 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 16/ Lenin (1870 – 1924) Ultraorthodoxer Marxismus: »Die Lehre von Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist. Sie ist in sich geschlossen und harmonisch, sie gibt den Menschen eine einheitliche Weltanschauung […]. Sie ist die rechtmässige Erbin des Besten, was die Menschheit im 19. Jahrhundert […] hervorgebracht hat.« (LW 19, S. 3)

22 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 17/ Lenin (2) Konzept der Partei als Avantgarde: »Wir haben gesagt, dass die Arbeiter ein sozialdemo- kratisches Bewusstsein gar nicht haben konnten. Dieses konnte ihnen nur von aussen gebracht werden. [...] Die Lehre des Sozialismus ist hingegen aus den philosophischen, historischen und ökonomischen Theorien hervorgegangen, die von den gebildeten Vertretern der besitzenden Klassen, der Intelligenz, ausgearbeitet wurden.« (LW 5, S. 385f)

23 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 18/ Lenin (3) Partei-interne Hierarchie: Aufbau der Partei »von oben nach unten«. Imperialismustheorie: Russland als schwächstes Glied. Internationale Revolution: Oktoberrevolution als Auftakt zur Weltrevolution.

24 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 19/ Literaturempfehlungen (Lenin) - Was tun ? (1901/02). In: LW 5, S Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus (1916). In: LW 22, S Staat und Revolution (1917/18). In: LW 25, S Literaturempfehlung (UdSSR) - Trotzki, Leo. Verratene Revolution: Was ist die Sowjetunion und wohin treibt sie? (1936). Essen ( ).

25 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 20/ Stalinismus in der UdSSR Theorie des » Sozialismus in einem Land « (1924) Einparteiensystem, Fraktionsverbot, Geheimdienst Forcierte Modernisierung: Kollektivierung der Landwirtschaft (1929). Grossprojekte und Archipel GULag. » Grosse Säuberung « und Moskauer Schauprozesse

26 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 21/ Marxistisch-Leninistische Ideologie Legitimationsdoktrin des Realsozialismus Bestandteile: Quasinaturwissenschaftlicher Vulgärmarxismus Leninsches Parteikonzept Lehren aus der Praxis der KPdSU Personenkult (und Nationalismus) Antifaschismus und antiwestliche Züge Technikgläubigkeit und naiver Optimismus Charakteristikum: Verbindliches Dogma / Staatsreligion mit Glaubenssätzen

27 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 22/ Was bleibt ? Grundsätzliche Bedeutung der wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse Kritik der kapitalistischen Logik (Primat der Wertverwertung) Überzeugung, dass sich die Umstände verändern lassen Lehren aus dem 20. Jahrhundert

28 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Marxismus 23/ Diskussion Was bleibt vom Marxismus (bzw. seiner Varianten) ? Sinn und Unsinn utopischen / visionären Denkens Legitimation staatlicher Ideologieproduktion

29 Filmisches 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen

30 Ausblick auf Sitzung Zur Ideologie Marx und seine Epigonen

31 Thema:Ostalgie Diskussion:Bilanz des Tutorats / Feedback Bewertung der DDR-Nostalgie Vorbereitung:- 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen Ausblick

32 Ende 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen


Herunterladen ppt "Zur Sozial- und Kulturgeschichte der DDR Freies Tutorat im Wintersemester 2005 / 2006 10. Zur Ideologie Marx und seine Epigonen www.ddr.arxantis.com 16.01.2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen