Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

F ortsetzungsgeschichten von Klasse 3b Adriana Fiołka Präsentation: Agnieszka Kujawa.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "F ortsetzungsgeschichten von Klasse 3b Adriana Fiołka Präsentation: Agnieszka Kujawa."—  Präsentation transkript:

1 F ortsetzungsgeschichten von Klasse 3b Adriana Fiołka Präsentation: Agnieszka Kujawa

2 Von Alessio Er trinkt etwas und holt sich einen Fisch. Jetzt erzählt Ole ihr alles. Er hat ein Stinktier getroffen. Er hat einen weggerannt weil das so gestunken hat, erzählt Ole. Waschbär getroffen. Die Stinktiere haben gestunken und dann bin ich schnell

3 Die Geschichte von Alexander René Ole sieht seine Mama wieder und Tilli übt am schnellen Wasser, um einen Fisch zu fangen und Ole schläft bei seiner Mutter für eine Nacht. Er versucht seine Schwester zu finden und Tilli und Ole beguckten sich und gingen nach Hause zu Mama. Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute.

4 Von Anna-Lena Tilli und ich waren am Fluss und haben Fische gefangen. Tilli war mal wieder sehr ungeduldig und ist gleich ins Wasser gesprungen. Die Fische sind abgehauen und Tilli war traurig. Dann ist sie zum Beerenbusch gegangen und hat die Beeren gegessen. Plötzlich war Tilli verschwunden. Ich dachte sie wurde entführt und habe sie drei Tage gesucht. Jetzt bin ich hier, erzählt Ole. Plötzlich steht Tilli vor Marta und Ole. Sie sagt: Hallo Mama, hallo Ole mir ist etwas ganz Schlimmes passiert. Ich wurde von einer Schwarzbärin entführt. Sie wollte mich fressen. Als sie geschlafen hat, bin ich abgehauen. Die Bärin hat es erst gemerkt, als ich in der Nähe unseres Waldes war. Marta flüsterte zu ihren Kindern: Diese Schwarzbärin ist gefährlich. Und warum?, fragte Tilli Marta. Als ich euch verlassen habe, habe ich eine Stelle entdeckt. Ich dachte sie gehört keinem. Doch plötzlich stand die Schwarzbärin hinter mir und wir haben gekämpft. Ole und Tilli waren erstaunt und fragten gleichzeitig: Hast du gewonnen? Ja, antwortete Marta glücklich. Die Kinder verabschiedeten sich von ihrer Mutter.

5 Die Suche nach Tilli von Celina Er trinkt und sagt: Ich und Tilli waren am Bach Fische jagen. Nach ein paar Minuten sah ich Tilli nicht mehr und habe sie gesucht und nun bin ich da. Marta sagt: Wieso hier? Ole antwortete: Weil ich dachte Tilli ist gegangen, um dich zu suchen. Er sagte noch: Ich habe ein Stinktier und Waschbärenbabys gesehen. Das Stinktier hat mich. Deshalb habe ich den Bach hier gesucht. Marta sagte: Ole, weißt du was?! Ich helfe dir bei der Suche nach Tilli. Sie gingen los und suchten und suchten. Ohne Erfolg. Dann waren sie in einem anderen Wald. Aber das war egal, sie mussten Tilli finden. Auf einmal hören sie ein Fiepen aus einem Busch. Sie dachten es war Tilli, aber sie war es nicht. Dann suchten sie weiter. Nach 2 Stunden mussten sie schlafen. Am nächsten Morgen dann suchten sie noch weiter. Sie waren wieder in einem anderen Wald. Es war sehr komisch. Sie sahen eine Bärin. Es war Tilli! Als sie Tilli sahen, waren sie überglücklich. Sie freuten sich und feierten ein Fest. Am Mittag essen sie Fisch, den Tilli gefangen hat. Nach dem Mittagessen war es Abend geworden und die Bärenfamilie machte ein Lagerfeuer.

6 Der Schwarzbär und Ole und Mama Von Chantal Ich habe Fische gefangen und da kam ein Waschbär und er hat mir dann den Fisch geklaut. Und dann kam ja auch ein Stinktier und das hat Angst gehabt und dann rate mal?! Das hat mich angesprüht. Ja, genau so! Dann bin ich erstmal zum Tomatenbusch gelaufen und dann habe ich das Gebüsch klein gemacht und dann habe ich da drin gebadet und dann habe ich alle Tomaten aufgegessen. Außerdem habe ich mit einem Schwarzbären gekämpft. Ich habe mich auf ihn draufgeschmissen und ich habe seine Nase getroffen und dann ist er abgehauen.

7 Die verlorene Familie Von Emanuel-Enrico Also meine Schwester ist inzwischen eine gute Jägerin geworden. Sie hat schon zwanzig Fische in einer Woche gefangen. Die haben so lecker geschmeckt, mh! Aber Schluss jetzt! Sie hat sich sehr dolle verletzt, das ist mir gerade erst wieder eingefallen. Los! Sie rannten so schnell das man nichts mehr sehen konnte, aber das war egal. Sie wollten nur ganz schnell zu Tilli kommen. Sie rannten und rannten, bis sie endlich da waren. Tilli hat so laut geschrien. Erst als Ole kam, hat sie aufgehört und die Drei wurden wieder eine Familie.

8 Bärenleben Teil 2 von Emily Ich habe ganz viele Tiere gesehen, sagt Ole. Und was ist mit Tilli?, fragt Marta. Sie ist nachts weggegangen. Ich dachte sie ist hier, brummt Ole. Ich habe sie nicht gesehen, sagt Marta. Vielleicht ist irgendetwas passiert, sagt Ole. Oh nein, meine kleine Tilli! Komm, wir suchen sie, brüllt Marta. Guck mal Haare von Tilli. Oh nein, da ist Blut an ihrer Höhle. Komm Ole. Noch mehr Blut, ruft Marta aufgeregt. Da sehen sie Tilli. Mama! Komm wir gehen nach Hause, ruft Tilli. Darf ich bei euch bleiben?, fragt Marta. Ja!, rufen beide und umarmen Marta. Kommt, wir gehen Fische fangen, schlägt Marta vor. Ja, riefen beide. Auf einmal ruft Tilli: Ich hab einen Fisch. Lecker! Gut Tilli, sagt Marta. Zum Schluss waren alle glücklich.

9 Tilli ist etwas passiert von Jamie Also Tilli ist etwas passiert, sagt Ole. Was denn?, fragt Marta erschrocken vor Angst. Sie hatte einen Kampf mit einem schwarzen Bären, erklärt Ole. Das ist bestimmt der Bär, der auch schon mit mir gekämpft hat, vermutet Marta. Wieso? Was ist denn passiert?, fragt Ole. Also ich erzähle mal. Ich hatte einen Bärenhunger und in meiner Nähe lag ein Stück Fleisch und niemand war da. Ich habe das Fleisch gegessen und auf einmal kam ein Bär und wollte mich angreifen und ich habe gewonnen, aber es war sehr schwer. Aber egal, Tilli ist wichtiger, antwortet Marta. Komm mit, ich zeige dir wo sie kämpfen. Kuck, da in der Höhle…. Tilli, wir kommen und helfen dir!, ruft Marta. Ole und Marta kämpfen mit, anschließend gewinnen sie. Komm Tilli, wir gehen nach Hause, sagt Ole. Ich habe eine Idee! ruft Marta. Ihr könnt ja wieder bei mir wohnen. Ja! Ole und Tilli kommen mit. Jetzt sind alle froh, auch weil Tilli und Ole wieder bei ihrer Mama wohnen.

10 Mama und ihre Kinder Von Jan Mama, ich war noch 1 Jahr mit meiner Schwester zusammen. Dann hat Tilli das letzte Mal gefischt. Ich bin einem Schwarzbären begegnet. Das war ein harter Kampf. Ich habe gewonnen. Dann hat mich ein Stinktier angefurzt. Das hat gestunken! Dann bin ich schlafen gegangen. Den nächsten Morgen wollte ich zur dir gehen. Dann bin ich Waschbären begegnet. Dann war ich hier, erzählt Ole.

11 Oles Rückkehr von Joanna 1 Jahr waren Tilli und ich zusammen. Aber eines nachts schlich sie weg. Weil sie es nicht mehr mit ansehen konnte, dass ich so toll fischen kann und sie nicht, erzählt Ole.

12 Der Schwarzbär und Ole und Mama Von Chantal Ich habe Fische gefangen und da kam ein Waschbär und er hat mir dann den Fisch geklaut. Und dann kam ja auch ein Stinktier und das hat Angst gehabt und dann rate mal?! Das hat mich angesprüht. Ja, genau so! Dann bin ich erstmal zum Tomatenbusch gelaufen und dann habe ich das Gebüsch klein gemacht und dann habe ich da drin gebadet und dann habe ich alle Tomaten aufgegessen. Außerdem habe ich mit einem Schwarzbären gekämpft. Ich habe mich auf ihn draufgeschmissen und ich habe seine Nase getroffen und dann ist er abgehauen.

13 Bärenleben von Lea Ich bin in der Nacht eingeschlafen und Tilli ist weggelaufen. Aber ich habe Tilli wiedergefunden. Aber auf einmal ließ ich sie allein. Ich habe ihr gesagt, dass sie da stehen bleiben soll. Ich war nur für fünf Minuten weg, aber ihr ist etwas passiert, erzählt Ole. Was? fragt Marta erschrocken. Ein Schwarzbär hat Tilli an der Hand getroffen. Aber ihr geht es immer noch gut,erklärt Ole. Puuuh, da freue ich mich, sagt Marta erleichtert. Ole fragt: Soll ich sie holen? Aber Tilli ist doch gar nicht hier. Oder? fragt Marta. Doch, da ist sie! zeigt Ole. Und sie sind alle wieder glücklich.

14 Bärenleben von Leonie Ich war auf der Jagd, habe ein Reh gegessen und Tilli verlassen, erzählt Ole. Am nächsten Tag haben Ole und Marta Tilli gefunden. Tilli rennt hin und ruft: Ole, Mama. Ich habe euch überall gesucht! Marta sagt: Ich habe von euch geträumt, habe ich das schon erzählt? Nein Mama, sagt Ole. Tilli sagt zur ihrer Mutter: Wir bleiben noch ein Jahr bei dir. Die Mutter ist froh. Und so bleiben sie ein Jahr zusammen.

15 Tilli wird vermisst von Lisa Tilli springt immer noch zu früh ins Wasser, aber sie hat schon einen Fisch im schnellen Wasser gefangen, berichtet Ole. Am witzigsten fand ich, als sie ins Wasser gefallen ist. Doch eines Tages ist sie weggegangen. Nein, das ist in einer Nacht passiert. Ich habe den ganzen Wald abgesucht und sie immer noch nicht gesehen. Jetzt ist sie wohl für immer verschwunden, vermutet Ole traurig.

16 Bärenleben von Lukas Ole erzählt Marta von dem Schwarzbären Rocky. Sie haben gekämpft. Ole sagte damals: Du kannst mich nicht besiegen. Rocky meint: Ach ja, dann pass mal auf! Rocky versucht ihn zu schlagen, aber Ole weicht aus und verletzt Rocky am Bauch. Rocky sagt: Okay, du hast gewonnen. Aua. Man was für eine Lusche! Er hat gesagt, er kann mich besiegen, aber nein. Ich habe ihn am Bauch verletzt. Der liegt da ja immer noch, prahlt Ole.

17 Wieder zusammen von Pia Ole hat getrunken und sagt: Jetzt erzähle ich dir vom Unfall. Ole war mit seiner Schwester Finchen bei Tilli und wollte ihr gerade beim Fischen zuschauen, als sie ins Wasser fiel. Das erzählte Ole seiner Mutter, als sie sich trafen.- Komm, meine Schwester ist pitsche nass, sagt Ole zur Mutter. Marta sagt: Zum Glück ist dir nichts passiert. Alle waren froh.

18 Ole findet seine Mutter wieder Von Luki Wir, Tilli und ich, sind vor einem Jahr auseinander gegangen. Dadurch habe ich mir ein neues Revier gesucht. Als das Jahr zu Ende gegangen ist, bin ich hierher gekommen, weil es kein Wasser und fast nichts mehr zu essen gab. Darum bin ich hier, um was zu trinken zu bekommen.

19 Von Angi Ole schläft eine Nacht bei seiner Mutter. Den nächsten Morgen ist Mamabär schon früh auf den Beinen. Dann plötzlich kam ein anderer Bär. Dann wollte Ole den Bär angreifen, aber der andere Bär sagte: Stop, ich bins, Ole. Meine Schwester Tilli und ich haben Fische mitgebracht. Und sie lebten glücklich bis an ihr Ende.


Herunterladen ppt "F ortsetzungsgeschichten von Klasse 3b Adriana Fiołka Präsentation: Agnieszka Kujawa."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen