Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 INSTRUMENTENKUNDE Mag. Christine Tiefenbrunner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 INSTRUMENTENKUNDE Mag. Christine Tiefenbrunner."—  Präsentation transkript:

1 1 INSTRUMENTENKUNDE Mag. Christine Tiefenbrunner

2 2 Geschichte der Instrumente kultischen Handlungen Nachrichtenübermittlung Musikinstrumente haben eine lange Geschichte. Ursprünglich hatten sie eine wichtige Funktion bei kultischen Handlungen (man schrieb ihnen magische Kräfte zu - Götter besänftigen, vertreiben) und dienten auch der Nachrichtenübermittlung. ersten Musikinstrumente Die ersten Musikinstrumente waren tönende Steine, Hölzer, Bögen, Muscheln, Tierhörner, Knochenflöten. antiken Hochkulturen Der Großteil unserer Instrumente stammt aus den antiken Hochkulturen. Im frühen Mittelalter kamen sie dann zu uns und wurden im Laufe der Jahrhunderte zu ihrer heutigen Form weiterentwickelt.

3 3 Einteilung der Instrumente IdiophoneIdiophone - Selbstklinger MembranophoneMembranophone - Fellklinger ChordophoneChordophone - Saitenklinger AerophoneAerophone - Luftklinger ElektrophoneElektrophone - elektrische und elektronische Klinger

4 4 Idiophone SchlagidiophoneSchlagidiophone: mit Stab, Schlägel angeschlagen. Bsp: Triangel, Gong, Röhren- glocken, Stabspiele: Celesta, Glockenspiel, Metallophon, Marimbaphon, Xylophon (Vibraphon) Gegenschlagidiophone:Gegenschlagidiophone: 2 Teile gegeneinander schlagen. Bsp: Kastagnetten, Becken, Zimbeln (Tschinellen), Holzstäbe (Claves), Kuhglocke (Cowbell) Schüttelidiophone:Schüttelidiophone: Bsp: Schellen, Schellenkranz, - trommel (Tamburin), Rassel, Rumbakugel, Schüttelrohr Schrapidiophone:Schrapidiophone: Bsp: Waschbrett, Gurke (Guiro), Ratsche Zupfidiophone:Zupfidiophone: Bsp: Maultrommel Streichidiophone:Streichidiophone: Bsp: singende Säge, Gläser

5 5 Membranophone Membranophone Eine über einen Resonanzkörper gespannte Membran (Tierhaut, Kunststoff) wird durch Anschlagen in Schwingung versetzt PaukePauke : Membran über einen Kessel gespannt, durch Mechanismus kann Fell verschieden stark gespannt werden - stimmen; immer mehrere Pauken verwendet (min. 2); bei 2 Pauken - Tonika u. Dominante RahmentrommelnRahmentrommeln: Fell über einen leichten Rahmen gespannt (Tamburin, Tom- Tom) RöhrentrommelnRöhrentrommeln : größte Gruppe der Trommeln, ein Zylinder ist meist beidseitig mit Fell bespannt. Große TrommelGroße Trommel : häufig in Marschmusik verwendet Kleine TrommelKleine Trommel : Ein nied- riger Zylinder aus Metall ist beidseitig bespannt, am unteren Fell sind Schnarrsaiten befest- igt, gespielt mit Stöcken (sticks) oder Besen. Bongos, CongasBongos, Congas : paarweise verwendet, eine höher gestim- mt, mit Hand gespielt

6 6 Das Schlagzeug Das Schlagzeug Idiophone und Membranophone gemeinsam Fußpedal Große Trommel (Bass-drum) Hänge Tom-Tom Crash-Becken Hi-Hat Kleine Trommel (Snare-drum) Stand Tom-Tom Ride-Becken

7 7 Chordophone - Saitenklinger Der Ton entsteht durch das Schwingen einer Saite. Die Tonhöhe hängt ab von der Spannung, Dicke und Länge der Saite. Die Saite kann auf folgende Arten in Schwingung versetzt werden: Zupfen (Zupfinstrumente) Streichen (Streichinstrumente) Schlagen (mit Hämmerchen beim Klavier, Hackbrett) Die Schwingungen der Saiten werden durch den Resonanzkörper verstärkt.


Herunterladen ppt "1 INSTRUMENTENKUNDE Mag. Christine Tiefenbrunner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen