Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thema xxx 1/19.05.2014 Ausbildung neuer Funktionsträgerinnen 29. Mai 2010, Budapest Sylvia Ledwinka Leiterin der ÖGB-Bundesfrauenabteilung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thema xxx 1/19.05.2014 Ausbildung neuer Funktionsträgerinnen 29. Mai 2010, Budapest Sylvia Ledwinka Leiterin der ÖGB-Bundesfrauenabteilung."—  Präsentation transkript:

1 Thema xxx 1/ Ausbildung neuer Funktionsträgerinnen 29. Mai 2010, Budapest Sylvia Ledwinka Leiterin der ÖGB-Bundesfrauenabteilung

2 Thema xxx 2/ Die Frauen im ÖGB GPA-DJP ,8 % GÖD ,7 % GdG-KmfsB ,1 % GBH ,9 % VIDA ,9 % GPF ,1 % PRO-GE ,3 % GESAMT ,4 % ÖGB-insgesamt

3 Thema xxx 3/ Aus dem Leitbild des ÖGB … Der ÖGB will eine pluralistische Gesellschaft, in der die ArbeitnehmerInnen einen besonderen Stellenwert haben, in der Friede, soziale Gerechtigkeit sowie Chancengleichheit und Gleichbehandlung der Geschlechter herrschen und in der der Sorge um eine gesunde Umwelt großes Augenmerk geschenkt wird.

4 Thema xxx 4/ Aus den fünf Leitsätzen des ÖGB 1.Wir GewerkschafterInnen sind politisch denkende und überparteilich handelnde Menschen. Wir sind beispielgebend und zeigen auch durch Aktionismus eine soziale, die Gleichstellung der Frauen fördernde sowie multikulturelle Haltung. Wir vertreten in Wort und Tat konsequent die Mitgliederinteressen. ….

5 Thema xxx 5/ Statut des ÖGB - § 3 Aufgaben (1) Der ÖGB ist in Verfolgung seines Zwecks zu einem kraftvollen Mitwirken an der steten sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Weiterentwicklung Österreichs, ……sowie zum unentwegten Kampf zur Hebung des Lebensstandards der ArbeitnehmerInnen Österreichs und zum Einsatz für Gleichstellung von Frauen und Männern berufen und verpflichtet.

6 Thema xxx 6/ Statut des ÖGB - § 5 Abteilungen (1) Zur Besorgung gemeinsamer Angelegenheit und Aufgaben kann der ÖGB für Gruppen von Mitgliedern, die sich auf mehrere Gewerkschaften verteilen, Abteilungen errichten; solche Abteilungen sind insbesondere für die Frauen, für Lehrlinge und Jugendliche und die PensionistInnen zu bilden.

7 Thema xxx 7/ Statut des ÖGB - § 7 Die Quote (3) Der Frauenanteil in den Organen des ÖGB, wie auch der Anteil der Frauen bei Delegierungen durch Gewerkschaften in Organe des ÖGB muss verpflichtend aliquot mindestens der weiblichen Mitgliederzahl entsprechen, wobei mindestens eine Vertreterin vom jeweils zuständigen Gremium der Frauenabteilung zu nominieren ist. Sofern aufgrund der Delegierungen der Gewerkschaften der Frauenanteil in einem Organ des ÖGB … nicht erfüllt wird, entscheidet die betroffene Frauenabteilung der delegierenden Gewerkschaft über diese Plätze, sonst bleiben diese Plätze frei.

8 Thema xxx 8/ Die Geschäftsordnung der ÖGB-Bundesfrauenabteilung (1) § 1. Allgemeine Bestimmungen (1)Die ÖGB-Bundesfrauenabteilung ist ein Teil des ÖGB. Die Statuten, die Geschäftsordnung des ÖGB und die Beschlüsse seiner Organe sind für sie bindend, sofern dies die Statuten und die Geschäftsordnung des ÖGB vorsehen. (2)Die ÖGB-Bundesfrauenabteilung hat ihren Sitz in Wien.

9 Thema xxx 9/ Die Geschäftsordnung der ÖGB-Bundesfrauenabteilung (2) § 2. Aufgaben Verbesserung der Gleichstellung der Geschlechter Förderung der Chancengleichheit Vorsorge für eine der Zahl der weiblichen Mitglieder entsprechende Vertretung in allen Organen Mitwirkung an der Umsetzung von GeM Initiierung und Gestaltung von Gesetzen Vernetzung mit gesetzlichen und freiwilligen Interessensvertretungen Zusammenarbeit mit der europäischen und internationalen Gewerkschaftsbewegung

10 Thema xxx 10/ Die Geschäftsordnung der ÖGB-Bundesfrauenabteilung (3) Durchführung gewerkschaftlicher Aktionen Aktive Arbeitsmarktpolitik Aufbereitung von Daten, mit dem Schwerpunkt Arbeitswelt von Frauen Verfassung von Anträgen, Resolutionen Verbesserung des gesamten Arbeitnehmerinnenschutzes Nominierung von Vertreterinnen in die Organe des ÖGB Herausgabe von Rechtsinfos, Positionspapieren etc. Unterstützung bei Frauenförderplänen Bildungsarbeit für Frauen Mitgliedswerbung Förderung von mehr Betriebsrätinnen

11 Thema xxx 11/ Die Geschäftsordnung der ÖGB-Bundesfrauenabteilung (4) § 3. Aufbau Die ÖGB-Bundesfrauenabteilung setzt sich aus Vertreterinnen der dem ÖGB zugehörigen Gewerkschaften zusammen. § 4. Organe ÖGB-Bundesfrauenkongress Die Frauenstrukturen der Gewerkschaften auf Bundesebene ÖGB-Bundesfrauenvorstand ÖGB-Bundesfrauenpräsidium Ebenso auf Landes- und Regionalebene

12 Thema xxx 12/ Der ÖGB-Bundesfrauenkongress Zusammensetzung: ca. 140 stimmberechtigte Delegierte – entsprechend der weiblichen Mitglieder(stärke) ihrer Gewerkschaft ca. 60 stimmberechtigte Mitglieder des ÖGB- Bundesfrauenvorstandes je drei Vertreterinnen des Jugend- und Pensionistinnen ca. 20 beratende Mitglieder max. 70 Gastdelegierte

13 Thema xxx 13/ Der ÖGB-Bundesfrauenvorstand Zusammensetzung: Die stimmberechtigten Mitglieder (MG) des Bundesfrauenpräsidiums Vertreterinnen der Gewerkschaften – entsprechend ihrer MG-Stärke (mind. eine, max. 4 Vertreterinnnen) Die ÖGB-Landesfrauenvorsitzenden Vier Beisitzerinnen Je eine Vertreterin der Jugend und Pensionistinnen ca. 20 beratende MG

14 Thema xxx 14/ Das ÖGB-Bundesfrauenpräsidium Zusammensetzung: Die Bundesfrauenvorsitzende Max. sieben Stellvertreterinnen Max. vier weitere Mitglieder Als beratendes MG: Die ÖGB-Bundesfrauensekretärin

15 Thema xxx 15/ Die Organe auf Länder- und Regionalebene In allen neun Bundesländern: Landesfrauenkonferenz Landesfrauenvorstand Landesfrauenpräsidium In max. 54 Regionen möglich: Regionalfrauenkonferenz Regionalfrauenvonstand Regionalfrauenpräsidium

16 Thema xxx 16/ Die Organe der Frauen in den Gewerkschaften In allen sieben Gewerkschaften gibt es analog Frauenstrukturen auf Bundes- und Landesebene wie im ÖGB. Regionalstrukturen gibt es allerdings nur im ÖGB.

17 Thema xxx 17/ Die aktuellen Aufgabengebiete der ÖGB-Frauenabteilung Frauen in der Gewerkschaftsbewegung Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern und deren Auswirkungen Frauen in Führungspositionen Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf Frauen Gender Mainstreaming als Strategie Vereinbarkeit von Beruf und Familie Soziale Absicherung von Frauen Frauen und Armut Frauen und Steuern Unsere Politikfelder basieren auf dem aktuellen Arbeitsprogramm der ÖGB-Frauen, das als wichtiges Instrument bei der Ausführung und Umsetzung unserer politischen Arbeit dient. Das sind derzeit folgende Themen:

18 Thema xxx 18/ Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sind zentrale Werte der ÖGB-Frauen (1) Wir haben dazu konkrete Forderung, die zu einem eigenständigen und finanziell unabhängigem Leben gehören, wie zB Euro Mindestlohn in den Kollektivverträgen, Beseitigung der geschlechtsspezifischen Einkommensunterschiede - gleiches Geld für gleichwertige Arbeit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie - optimale Rahmenbedingungen, damit Frauen beides haben können: Kind UND Karriere, die volle Einbeziehung der a-typisch Beschäftigten in den sozial- und arbeitsrechtlichen Schutz, eine aktive Förderung des Wiedereinstiegs,

19 Thema xxx 19/ Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sind zentrale Werte der ÖGB-Frauen (2) fairen Zugang für Frauen zu betrieblicher Weiterbildung und faire Aufstiegschancen im Unternehmen mehr Frauen in Führungspositionen und eine verpflichtende Quote in Vorstandsgremien und Aufsichtsräten - analog dem norwegischen Modell, GeM als Strategie in allen Lebensbereichen, um eine nachhaltige Veränderung von Rollenbildern und Lebensmodellen zu bewirken, die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft, eine gerechte Umverteilung der Steuereinnahmen, und eine eigenständige Alterssicherung für Frauen

20 Thema xxx 20/ Unser Schwerpunkt 2010 Ich will´s FAIR! Einführung eines Mindestlohnes-/gehaltes von Euro brutto bei Vollzeitbeschäftigung im Kollektivvertrag, Wegfall der Anrechnung des Partnereinkommens bei der Notstandshilfe Sowie die volle Pflichtversicherung für alle Beschäftigungsverhältnisse.

21 Thema xxx 21/ Unsere Leitfigur – Marie Los

22 Thema xxx 22/ Danke für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Thema xxx 1/19.05.2014 Ausbildung neuer Funktionsträgerinnen 29. Mai 2010, Budapest Sylvia Ledwinka Leiterin der ÖGB-Bundesfrauenabteilung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen