Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit von Methoden zur Behandlung der Tabakabhängigkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit von Methoden zur Behandlung der Tabakabhängigkeit."—  Präsentation transkript:

1 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit von Methoden zur Behandlung der Tabakabhängigkeit

2 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Unterausschuss Wirksamkeit VorsitzLindsay SteadThe Cochrane Tobacco Addiction Group, University of Oxford, UK Paul AveyardUniversity of Birmingham, UK Michael FioreUniv. of Wisconsin Medical School, USA Jonathan FouldsPenn State University, Hershey, Pennsylvania, USA John HughesUniversity of Vermont, Burlington, USA Martin RawFreelance consultant, and University of Nottingham, UK Robert WestUniversity College London, London, UK

3 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit der Behandlung Die Zielsetzung dieser Datenbank ist die Bereitstellung von Informationen über wirksame Behandlungsformen bei einer Tabakabhängigkeit. Die wichtigsten Erkenntnisse beruhen auf den Ergebnissen systematischer Analysen der Evidenz aus randomisierten und kontrollierten Behandlungsstudien Interventionen, die die Abstinenzquoten nach 6 oder mehr Monaten erhöhen, werden besonders hervorgehoben. Die Empfehlungen orientieren sich an aktuellen Behandlungsleitlinien und spiegeln die letzten Ergänzungen aus den US Guidelines 2008 wider.

4 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Kurzberatung bei passender Gelegenheit Eine kurze Ausstiegsberatung durch einen hausärztlich tätigen Arzt im Rahmen einer Routineuntersuchung kann die Zahl der Raucher, die für mindestens 6 Monate aufhören, erhöhen. West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Stead LF, Bergson G, Lancaster T. Physician advice for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2008; 2. 1 Der in Studien angegebene Unterschied zwischen Intervention und Kontrolle/Placebo in den Abstinenzraten nach mind. 6 Monaten

5 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Kurzberatung bei passender Gelegenheit Kann in 40% der Fälle einen Entwöhnungsversuch auslösen Die Wirksamkeit nimmt bei wiederholter Anwendung ab Geringe Wirksamkeit bei starken Rauchern, wenn nicht NET/Bupropion oder verhaltensbezogene Unterstützungen eingesetzt werden Ärzte bevorzugen diese Methode bei Patienten mit rauchbedingten Krankheiten. In dieser Gruppe ist diese Methode jedoch nicht erfolgreicher als keine Intervention.

6 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR Lancaster T, Stead LF. Individual behavioural counselling for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2005; 2. Stead LF, Lancaster T. Group behaviour therapy for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2005; 2. Persönliche verhaltenstherapeutische Unterstützung Eine verhaltenstherapeutische Unterstützung über mehrere Termine hinweg (individuell oder in Gruppen) begünstigt die Tabakentwöhnung. Folgende Komponenten fördern die Entwöhnung: Problemlösetraining Training von Bewältigungsfertigkkeiten Soziale Unterstützung in der Behandlung Es besteht eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zwischen der Beratungsintensität und dem Entwöhnungserfolg

7 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Persönliche verhaltenstherapeutische Unterstützung West R, McNeill A,Raw M. Thorax. 2000; 55: USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR 2008.

8 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit einer Raucherambulanz West R, McNeill A,Raw M. Thorax. 2000; 55: Zu erwartende Wirksamkeit bei Kombination der Effekte einer medikamentösen und einer verhaltenstherapeutischen Unterstützung.

9 Zuletzt aktualisiert: Februar Rice VH, Stead LF. Cochrane Database Syst Rev. 2008; West R, McNeill A,Raw M. Thorax. 2000; 55: Persönliche verhaltenstherapeutische Unterstützung Pflegekräfte, die zu diesem Zweck ausgebildet und tätig sind, können wirksam helfen 1 Eine professionelle Beratung rauchender Schwangerer ist wirksam, eine Kurzberatung zum Rauchstopp durch Hebammen ist jedoch wahrscheinlich nicht effektiv 2 Zur Behandlung jugendlicher Raucher gibt es nur wenige Untersuchungen und keine klare Ergebnislage 2

10 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR Geschätzter Entwöhnungserfolg (%) Wirksamkeit verschiedener verhaltenstherapeutischer Behandlungsformen

11 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Selbsthilfeinterventionen Allgemeine Selbsthilfe-Interventionen ohne zusätzliche persönliche Unterstützung haben einen kleinen Effekt auf Entwöhnungsraten. Ihr Einfluss ist geringer und weniger gesichert als persönlich durchgeführte Interventionen Lancaster T, Stead LF. Self-help interventions for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2005; 3. West R, McNeill A,Raw M. Thorax. 2000; 55:

12 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Andere Hilfen Telefonanrufe von einem professionellen Berater können effektiver sein als Selbsthilfematerialien allein. West R, McNeill A,Raw M. Thorax. 2000; 55: USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR 2008 (Table 6.16).

13 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Stead et al. Nicotine replacement therapy for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2008; 1. USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR Nikotinersatztherapie (NET) NET ist eine wirksame Unterstützung der Raucherentwöhnung Die Wirksamkeit der NET ist nicht abhängig vom Grad der individuellen Unterstützung Alle Formen der NET scheinen ähnlich wirksam zu sein Die Auswahl einer NET kann vom erwarteten Nebenwirkungsprofil, der Vorliebe des Patienten und der Verfügbarkeit abhängig gemacht werden. Es gibt Belege dafür, dass starke Raucher von Nikotinkaugummis mit 4 mg stärker profitieren als von Nikotinkaugummis mit 2 mg Die Kombination eines Nikotinpflasters mit einer rascher verfügbaren NET erhöht die Erfolgsraten

14 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 NET in Verbindung mit einer geringen verhaltensbezogenen Unterstützung West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Stead et al. Nicotine replacement therapy for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2008; 1.

15 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 NET in Kombination mit einer intensiven Unterstützung West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Stead et al. Nicotine replacement therapy for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2008; 1.

16 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Cahill K, et al. Nicotine receptor partial agonists for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2011; 1. Partielle Nikotinrezeptoragonisten Varenicline und Cytisin sind effektive Unterstützungen bei der Tabakentwöhnung.

17 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 West R, McNeill A, Raw M. Thorax. 2000; 55: Hughes JR, et al. Antidepressants for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2007; 1. Bupropion Bupropion ist eine wirksame Unterstützung der Tabakentwöhnung.

18 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Bupropion Eine einzelne Studie liefert limitierte Hinweise, dass Bupropion effektiver sein könnte als Nikotinpflaster alleine und dass eine Kombination aus Bupropion und Nikotinpflaster wirkungsvoller sein könnte als Nikotinpflaster alleine.

19 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Covey LS, et al. Drugs. 2000; 59: Hughes JR, et al. Antidepressants for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2007; 1. USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR Andere pharmakologische Behandlungsformen Es gibt Belege für eine Wirksamkeit des trizyklischen Antidepressivums Nortriptylin. Aufgrund des Nebenwirkungsprofils sollte der Einsatz jedoch nur als Mittel zweiter Wahl bei mangelnder Wirkung anderer Medikamente erwogen werden. Clonidin ist wirkungsvoll. Die Nebenwirkungen limitieren allerdings den Nutzen dieser Medikation.

20 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Hughes JR, et al. Anxiolytics for smoking cessation Cochrane Database Syst Rev. 2000; 4. Stead LF, Hughes JR. Lobeline for smoking cessation Cochrane Database Syst Rev. 2002; 1. Nicotine Addiction in Britain: Royal College of Physicians, USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD AHQR Andere pharmakologische Behandlungsformen Weitere Behandlungsformen wurden untersucht. Die Ergebnisse sind nicht eindeutig: Appettitzügler Benzodiazepine beta-Blocker Buspiron Koffein/Ephedrin Cimetidin Dextrosetabletten (als Nahrungsergänzungsmittel) Lobeline Moclobemid (Monoamine Oxidase Inhibitor) SSRIs

21 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 White AR, Rampes H, Liu JP, Stead LF, Campbell J. Acupuncture and related interventions for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2011; 1. Barnes J, Dong CY, McRobbie H, Walker N, Mehta M, Stead LF. Hypnotherapy for smoking cessation. Cochrane Database Syst Rev. 2010;10. USDHHS. Treating Tobacco use and dependence. A clinical practice guideline. Rockville, MD: AHQR Akupunktur und Hypnotherapie Für den Einsatz der Akupunktur und Hypnotherapie in der Tabakentwöhnung liegt kein Beleg für eine Wirksamkeit vor, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

22 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Parrott S, et al. Thorax. 1998; 53: S1-S38. Cromwell J, et al. JAMA. 1997; 278: Leitlinienempfehlungen Es gibt starke Belege dafür, dass Interventionen zur Raucherentwöhnung sehr kostenwirksam sind. Englische und US-amerikanische Leitlinien, die Empfehlungen zur Raucherentwöhnung aussprechen: West R, McNeill A, Raw M. Smoking cessation guidelines for health professionals: an update. Thorax. 2000; 55: Fiore MC, Jaén CR, Baker TB, et al. Treating Tobacco Use and Dependence: 2008 Update. Clinical Practice Guideline. Rockville, MD: U.S. Department of Health and Human Services. Public Health Service. May

23 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Leitlinien der English Health Development Agency Ärzte in der medizinischen Grundversorgung und in Krankenhäusern sollten aktuelle und leicht zugängliche Aufzeichnungen über den Rauchstatus von Patienten führen. Ärzte in der medizinischen Grundversorgung sollten Patienten mindestens einmal im Jahr zum Rauchstopp auffordern und, wo angemessen, an spezielle Angebote weitervermitteln. Krankenhauspersonal sollte Patienten so früh wie möglich zum Rauchstopp raten und an spezielle Angebote weitervermitteln. Rauchern mit einem Zigarettenkonsum von 10 oder mehr pro Tag sollten normalerweise der Einsatz von Nikotinersatztherapien oder Bupropion als Entwöhnungshilfe empfohlen werden.

24 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Leitlinien der English Health Development Agency Raucher sollten genaue und ausgewogene Informationen über die Wirksamkeit und Sicherheit dieser Medikamente erhalten. Allen Rauchern, die dies wünschen, sollte ein strukturiertes verhaltenstherapeutisches Programm zur Verfügung stehen. Ein derartiges Programm sollte aus Gründen der Kostenwirksamkeit in Gruppen durchgeführt werden, es sei denn praktische oder anderweitige Erwägungen sprächen dagegen.

25 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Leitlinien des US Public Health Service Verfahren zur systematischen Erfassung von Rauchern, wie beispielsweise die Erweiterung der Basisdokumentation um das aktuelle Rauchverhalten oder die Verwendung anderer Erinnerungssysteme, wie beispielsweise Aufkleber für Krankenakten oder Aufforderungsmeldungen per Computer, tragen wesentlich zu einer konsequenten Beurteilung, Dokumentation und Intervention in Bezug auf das Rauchverhalten bei Alle Patienten sollten auf ihr Rauchverhalten hin untersucht und ihre Bereitschaft zum Rauchstopp beurteilt werden. Alle Ärzte sollten ihren rauchenden Patienten dringend zum Rauchstopp raten.

26 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Leitlinien des US Public Health Service Alle im Gesundheitsdienst Beschäftigten und Ärzte sollten ihren Patienten wiederholt und beständig Interventionen zur Tabakentwöhnung anbieten. Patienten sollten dazu ermuntert werden Nikotinersatztherapien, Bupropion oder Vareniclin zur Tabakentwöhnung zu nutzen (die Datenbank zur Sicherheit gibt weitere Informationen zum Einsatz dieser Therapien bei speziellen Zielgruppen). Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sollten Interventionen entweder einzeln, in Gruppen oder per Telefon erfolgen.

27 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Leitlinien des US Public Health Service Intensive Interventionen sind wirksamer als kurze Interventionen und sollten zum Einsatz kommen, wann immer die Ressourcen hierfür vorhanden sind. Jedem Raucher sollte zumindest eine Minimal- oder Kurzintervention angeboten werden. Tabakentwöhnungsmaßnahmen sollten Rauchern helfen, Schwierigkeiten beim Ausstieg zu erkennen und zu bewältigen (Problemlöse-Training und Training von allgemeinem Bewältigungsverhalten). Sie sollten ferner soziale Unterstützung im Rahmen der Behandlung bieten und die Raucher dazu anregen Familieangehörige und Freunde um Mithilfe zu bitten. Wenn machbar, sollte Rauchern, die nur mit Selbsthilfematerialien aufhören wollen, der Zugang zu einer telefonischen Beratungsmöglichkeit (Rauchertelefon) ermöglicht werden.

28 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Weitere Forschungsfragen Elemente verhaltenstherapeutischer Behandlungen, die die Wirksamkeit verbessern Wirksamkeit der Kombination von verschiedenen NRT - Präparaten NRT und anderen, nicht nikotinhaltigen Medikamenten Die Langzeit-Anwendung von NRT oder anderen Pharmakotherapien zur Verhinderung von Rückfällen und zur Schadensbegrenzung Interventionen für jugendliche Raucher

29 Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Weitere Forschungsfragen Verbesserung des Zugangs zu wirksamen Massnahmen Organisation der Gesundheitssysteme, so dass angemessene Interventionen angeboten werden können Optimale Abfolge von Behandlungskombinationen bei wiederholten Entwöhnungsversuchen Behandlungsmassnahmen bei Rauchern mit Komorbiditäten


Herunterladen ppt "Zuletzt aktualisiert: Februar 2011 Wirksamkeit von Methoden zur Behandlung der Tabakabhängigkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen