Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen XX Kreis/Ort XX | 19.05.2014 gefördert vom.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen XX Kreis/Ort XX | 19.05.2014 gefördert vom."—  Präsentation transkript:

1 JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen XX Kreis/Ort XX | gefördert vom

2 Wer sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland? Deutschlands größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren Mehr als Mitglieder verantwortlich für: –rund Arbeitsplätze –rund Ausbildungsplätze –mehr als 120 Mrd. Umsatz Zudem über Fördermitglieder

3 Großes Netzwerk 11 Landesverbände 215 Kreisverbände Geschäftsführung der Landes- und Kreisverbände bei den IHKs Bundesgeschäftsstelle im DIHK Projektbüro JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen in Berlin

4 Die Wirtschaftsjunioren engagieren sich! Ca junge Menschen jährlich ohne Schulabschluss Ca junge Menschen ohne Arbeit WJD-Ziel: Wir wollen für die nächsten Generationen ein lebenswertes Land gestalten, in dem jeder seine Chance hat.

5 Kooperation mit dem Bundesfamilienministerium Unser gemeinsames Ziel ist es, jungen Menschen in benachteiligten Lebenslagen Perspektiven in der Arbeits- welt aufzuzeigen. Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

6 Zielgruppe von JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen Junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 26 Jahren, die durch die Jugendsozialarbeit sozialpädagogisch begleitet werden. Foto: SPI / JUGEND STÄRKEN Aktionstag 2013

7 Kooperationspartner EinrichtungZeitraumBeschreibung durchgehend420 JMDs unterstützen bundesweit junge Menschen mit Migrationshintergrund bei der sozialen und beruflichen Integration. bis Mitte 2014Die Programme verfolgen an ca. 300 Standorten das Ziel, Jugendliche individuell zu fördern, damit sie einen Abschluss machen können und ihren Platz in Berufswelt und Gesellschaft finden. JUGEND STÄRKEN im Quartier ab Ende 2014Modellkommunen bundesweit werden schwerpunktmäßig in sozialen Brennpunkten neue Ansätze zur schulischen, beruflichen und sozialen Integration erproben.

8 Kooperationspartner EinrichtungZeitraumBeschreibung Einrichtungen der Jugendsozialarbeit durchgehendDas Jugendamt/Bildungsbüro ist Ansprechpartner. Angebote werden durch freie Träger erbracht, wie Internationaler Bund, AWO, kath./ev. Jugendsozialarbeit, Paritätischer oder DRK. 2014Das Projekt der Otto Benecke Stiftung richtet sich an junge Menschen mit russischer und türkischer Migrationsgeschichte sowie an Sinti und Roma.

9 Projektbausteine * neue Projektbausteine 1.Coach4Life 2.Unternehmer zu buchen 3.Offenes Unternehmen 4.Schülerpraktikum 5.Bewerbungstraining 6.Gemeinsam aktiv 7.Next Step 8.Vorbild gefunden 9.Seitenwechsel 10.Freestyle –Eure Ideen zählen!

10 Projektbausteine Projektbaustein Beschreibung Dauer Coach4Life Unternehmer begleiten interessierte junge Menschen über einen längeren Zeitraum als Coach/Mentor Mon. Unternehmer zu buchen Ein Unternehmer besucht eine Jugendeinrichtung und gibt dort Einblicke ins Arbeitsleben Std. Offenes Unternehmen Junge Menschen erkunden ein Unternehmen in ihrer Umgebung und lernen Berufe innerhalb eines Betriebes/einer Branche kennen Std. Schülerpraktikum Jugendliche sammeln praktische Erfahrungen im Unternehmen Wo. Bewerbungstraining Beim Bewerbungstraining erhalten junge Menschen Tipps für ihre Bewerbungsunterlagen und die Möglichkeit, Vorstellungsgespräche zu üben Std.

11 Projektbausteine Projektbaustein Beschreibung Dauer Gemeinsam aktiv Jugendliche werden von Wirtschaftsjunioren zu unterschiedlichen Aktivitäten, wie dem Besuch eines Hochseilgartens, eingeladen Std. Next Step Jugendliche, die an dem Projekt teilgenommen, aber noch keinen Ausbildungsplatz haben, werden bei der Suche unterstützt. Dazu begleiten sie die Wirtschaftsjunioren auf Ausbildungsmessen Std. Vorbild gefunden! Jugendliche, die über das Projekt einen Zugang zur Ausbildung gefunden haben, werden als neue Botschafter eingebunden und begleiten Unternehmer bei Vorträgen Std. Seitenwechsel Der Seitenwechsel ermöglicht Sozialpädagogen wie Unternehmern Einblicke in die Sicht- und Arbeitsweisen des Kooperationspartners Std. Freestyle – Eure Ideen zählen! Hier habt ihr die Chance, eigene Projektideen zu entwickeln oder bestehende Projekte so anzupassen, dass sie für die Jugendlichen den größten Gewinn bringen. je nach Bedarf

12 So werden die Projekte dokumentiert: Die Kreise reichen Teilnehmerlisten beim Projektbüro ein - gerne mit kurzem Bericht und Fotos. Das Projektbüro berichtet über das Engagement vor Ort. So erreichen wir unser gemeinsames Ziel: 1000 Chancen! Rückmeldebogen zum Download auf

13 Baustein Ein Tag Azubi wird Aktionstag

14 Aktionstag Ein Tag Azubi

15 Aktionstag Ein Tag Azubi // Tag Unternehmensluft schnuppern Kontakt zu regionalen Arbeitgebern Auf Augenhöhe informieren Gemeinsam Ziele erreichen … deutschlandweit am 30. September 2014

16 Das Ziel: Weiteren 1000 jungen Menschen Chancen bieten!

17 Das Projektbüro unterstützt die Projektpartner gefördert vom Kooperationspartnervermittlung: Kontakt und Ansprache von Partnern aus Wirtschaft bzw. Jugendsozialarbeit vor Ort Informationen: Flyer, Broschüren, Checklisten, Newsletter etc. Materialien: Give-Aways, Roll-Ups, Banner u.v.m. Pressearbeit: Muster-Pressemitteilungen, Homepage, soziale Medien Veranstaltungen: Workshops, Events, Aktionen

18 Weitere Informationen auf gefördert vom Informationen vom Projektbüro: Telefon: Aktuelles aus dem Projekt:


Herunterladen ppt "JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen XX Kreis/Ort XX | 19.05.2014 gefördert vom."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen