Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MOBILE AUGMENTED REALITY Hochstöger Roman Bruckmüller Emanoel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MOBILE AUGMENTED REALITY Hochstöger Roman Bruckmüller Emanoel."—  Präsentation transkript:

1 MOBILE AUGMENTED REALITY Hochstöger Roman Bruckmüller Emanoel

2 Was ist überhaupt Augmented Reality? Was ist Mobile Augmented Reality? Komponenten Welche Anwendungsgebiete gibt es? Wo liegen die Herausforderungen und Probleme? Ausblick - Zukunft Übersicht

3 Vermischung zwischen realer und virtueller Realität Erweiterung der Realität durch: Computer Informationsquellen Visuelle Darstellung von Informationen Was ist überhaupt AR?

4 mobile Nutzung von AR-Anwendungen Benötigt mobiles AR-System tragbare Computer Positionsbezogene Information GPS Was ist Mobile AR? GP S

5 Komponenten Tracking & Positionsbestimmu ng Displaybrillen Kamera Eingabegeräte Recheneinheit

6 Tracking Verschiedene Trackingmethoden: Outdoortracking Indoortracking Hybridtracking Trägheitsmesser Komponenten:

7 mit GPS meistens Sichtkontakt erforderlich Standard GPS ist zu ungenau! Genauigkeit: m Abhilfe: DGPS (Differential GPS) Genauigkeit: < 1 m Tracking:

8 Indoor Optische Systeme (Spatial scan) schnell & zuverlässig Problem: verdeckte Personen Magnetfeldsensoren (Direct-Field) billig, recht genau geringe Reichweite zB.: Motion Capturing Tracking:

9 Hybrides Tracking mehrere Trackingsysteme gleichzeitig gesteigerte Ausfallsicherheit höhere Genauigkeit Systeme sollen sich gegenseitig unterstützen + Tracking:

10 Trägheitsmesser Feststellen von Neigung des Kopfes Körperhaltung Tracking:

11 Head Mounted Display Darstellung der virtuellen Bilder video see-through optical see-through Virtual Retina Display Komponenten:

12 Darstellung der virtuellen Bilder video see-through optical see-through Virtual Retina Display Head Mounted Display Komponenten:

13 Darstellung der virtuellen Bilder video see-through optical see-through Virtual Retina Display Head Mounted Display Komponenten:

14 Darstellung der virtuellen Bilder video see-through optical see-through Virtual Retina Display Head Mounted Display Komponenten:

15 Für die Bilderfassung zuständig Anforderungen an Auflösung Kontrast Lichtempfindlichkeit Komponenten: Kamera

16 Maus und Tastatur meist nutzlos! Eingabe mit Hilfsgeräten z.B.: IOrb Eingabe ohne Geräte z.B.: MARISIL x Komponenten: User Interface

17 Maus und Tastatur nutzlos! Eingabe mit Hilfsgeräten z.B.: IOrb Eingabe ohne Geräte z.B.: MARISIL Komponenten: User Interface

18 Maus und Tastatur nutzlos! Eingabe mit Hilfsgeräten z.B.: IOrb Eingabe ohne Geräte z.B.: MARISIL Komponenten: User Interface

19 auf die Bedürfnisse spezialisiert MAR-Anwendung haben hohe Ansprüche an Rechenleistung graphische Darstellung Mobilität und Akkulaufzeit kompakte Bauweise ist vorteilhaft Komponenten: Recheneinheit

20 Laptop + Rechenleistung - schwer, nicht All-in-one PDA Mobiltelefon Komponenten: Recheneinheit

21 Laptop + Rechenleistung - schwer, nicht All-in-one PDA + leistungsschwächer - leicht, handlich Mobiltelefon Komponenten: Recheneinheit

22 Laptop Handy: I-Mat SP Mhz + Rechenleistung - schwer, nicht All-in-one PDA + leicht, handlich - leistungsschwächer Mobiltelefon + Mobilität, leicht, handlich, weit verbreitet - noch leistungsschwach Komponenten: Recheneinheit

23 Zusammenspiel der Komponenten GPS - Empfänger Displaybrille mit Kamera Eingabe (PDA) Laptop (Rechner)

24 Anwendungsgebiete Navigation Autos, Busse, Flugzeuge, Fremdenführer,... Architektur Visualisierung geplanter Gebäude Produktion / Wartung Maschinenbau, Büro,... Spiele zB.: ARQuake etc.

25 MöglicheFeatures Mögliche Features: WarnungGefahren Warnung vor Gefahren Fahrtstrecke wird eingefärbt Navigation mittels Richtungspfeilen Navigation: Auto, Bus

26 Back-Pack Lösung Laptop und PDA für Eingabe Geländedatenbank kürzester Weg von A nach B wird visualisiert www1.cs.columbia.edu/graphics/projects/mars Navigation: MARS Projekt

27 Back-Pack Lösung Hand als Eingabe automatische Geländeabtastung visualisiert zukünftige Architektur Erlaubt Änderungen der Objekte Architektur: Tinmith Project

28 Virtuelle Bedienungsanleitungen Erleichterung von komplexen Arbeiten Vorbeugung von Fehlern zB.: Anzeige welche Schraube noch fehlt Anwendungsgebiete: Produktion & Wartung

29 ARQUAKE Spiele wie z.B.:

30 Probleme und Herausforderungen Einfache Bedienung z.B.: Sprach-, Finger- & Blicksteuerung Leichte & kompakte Bauweise erwünscht Integration in ein einzelnes Gerät? Stromversorgung Prozessorleistung vs. Akkulaufzeit Verarbeitung in Echtzeit Genaues Tracking Kamera, Trägheitsmesser, Eye tracking

31 Ausblick - Zukunft R für die Masse - Handy! MAR für die Masse - Handy! Soziale Akzeptanz Soziale Akzeptanz Integration in die Gesellschaft Integration in die Gesellschaft

32 SZENARIO 2020

33 DANKE! Für Interessierte alle Details unter:


Herunterladen ppt "MOBILE AUGMENTED REALITY Hochstöger Roman Bruckmüller Emanoel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen