Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regenerative Energiequellen Die Pflanze. Aufbau 1.Allgemeines zu Regenerativen Energien 2.Pflanzen als Regenerative Energiequelle 3.Versuch 4.Jatropha.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regenerative Energiequellen Die Pflanze. Aufbau 1.Allgemeines zu Regenerativen Energien 2.Pflanzen als Regenerative Energiequelle 3.Versuch 4.Jatropha."—  Präsentation transkript:

1 Regenerative Energiequellen Die Pflanze

2 Aufbau 1.Allgemeines zu Regenerativen Energien 2.Pflanzen als Regenerative Energiequelle 3.Versuch 4.Jatropha

3 Was ist Regenerative Energie? Regenerative Energie wird heutzutage oft erneuerbare Energie genannt Bezeichnen Quellen die nach menschlichem Denken unerschöpflich sind Dies ist nicht ganz korrekt wird bestimmten Systemen zugeführt

4 Welche Rolle spielt regenerative Energie in der heutigen Zeit? Spielen eine entscheidende Rolle Schonend für die Umwelt Bietet ökologisch wie auch langfristig ökonomisch ein großes Potential

5 Welche Arten gibt es? Verschiedene Formen Bioenergie Geothermie Wasserkraft Verdunstungskälte

6 Pflanzen Jede Pflanze könnte als Energiequelle dienen Qualität abhängig von Art und Größe Wird meistens als Biomasse bezeichnet Pflanzenöl ist nicht automatisch Rapsöl

7 Funktion & Anwendungsweise Viele Funktionen sind möglich Mais, Weizen und Kartoffelstärke für Papierherstellung Raps für Biodiesel Holz als Stromerzeuger (in Kraftwerken)

8 Vorteile Weniger Abhängigkeit von Energieimporten Versorgungssicherheit erhöht Biomasse ist nachhaltig und hat kaum Abfallprodukte Kein zusätzlicher CO2 Ausstoß kein Treibhausgaseffekt

9 Nachteile Verstärkter Anbau und dadurch resultierender Wasserbedarf kann Grundwasserspiegel senken Verdrängung der Nahrungsmittelproduktion (z.B. Weizen) ärmere Länder können sich weniger Nahrung leisten (höhere Nahrungsmittelpreise)

10 Versuchsergebnisse 2,5cm216° C29,57minOlivenöl 3,2cm214°C59,57minTrüffelöl 1,7cm228°C39,8minRapsöl 3,7cm~240°C27,38minMaisöl 4,2cm232,4°C35,11minPeanutöl Höhe Flamme TemperaturBrenndauerÖL

11 Jatropha curcas L. Biodiesel der Zukunft?

12 Geschichte Ursprung: Süd- und Zentralamerika Verschiffung nach Europa und Afrika zur Kolonialzeit Traditionelle Nutzung: - Schutzhecke für Nutzpflanzen - Heilmittel - Dünger - Seifenherstellung

13 Eigenschaften Sukkulente Pflanze Enthält toxisches Protein (Curcin) 500mm Niederschlag pro Quadratmeter reichen aus, dass die Pflanze gedeiht Wurzelnetz verhindert Wind- und Wassererosionen Samen enthalten ca. 30% - 40% Öl Hohe Oktanzahl Wird als Pestizid verwendet Stickstoffreicher Dünger aus Presskuchen Heilwirkung: Hilft gegen Hautkrankheiten, Rheuma und wird benutzt als Wunddesinfektionsmittel und Abführmittel CO 2 - neutral

14 t Presskuchen t CO2 Pellets für Feuerholz 2.25 Mio CO2 Zertifikateinnahmen pro Jahr 3.4 Mio Beispiel: CO2 Zertifikate t Jatrophaöl t CO2 20 /t CO2 Einsparung1.15 Mio

15 Aufbau

16 Wachstum

17 Pressen Jatrophapflanze Nüsse und Schalentrennung Presskuchen Pellets Biogas Humus Öl Nutzung von Jatropha

18 Viskosität von Ölen

19 Viskosität allgemein Teilchen zäher Flüssigkeiten sind stärker aneinander gebunden und somit unbeweglicher. Innere Reibung. Begriff: Mistel (Viscum) zähflüssiger Saft der Beeren aus dem Vogelleim gewonnen wird. Viskos grob zäh wie Vogelleim. Viskosität gibt Zähflüssigkeit an. Je viskoser, desto dickflüssiger.

20 Kugelfallviskosimeter Prinzip: Eine Stahl- / Glaskugel sinkt auf Grund ihres Eigengewichts durch die in das gläserne Fallrohr eingefüllte Messflüssigkeit. Messung der Sinkzeit Berechnung der kinematischen Viskosität Vorteile: einfache Bedienbarkeit Verhinderung von Verdunstung, Lösemittelverlust und Hautbildung Nachteile: ohne größere Fehler nur bei idealviskosen Fluiden anwendbar es herrscht eine inhomogene, nicht-laminare Strömung Scherviskosität η und Dichte ρ müssen bekannt sein zu messende Flüssigkeit muss im Allgemeinen transparent sein

21 Gemessene Öle Sonnenblumenöl Rapsöl Distelöl Jatrophaöl Bio-Diesel

22

23 Fazit Aufgrund der Messung scheint Distelöl in kälteren Klimaten gegenüber den anderen gemessenen Ölen geeigneter In wärmeren Klimaten ist nach der Messung Sonnenblumen besser geeignet Dies gilt nur für die Viskosität, nicht für andere Bereiche, wie der Energiegehalt, Aufwand des Anbaus und der Herstellung

24 Die Dichte von Pflanzenölen und ihr Zusammenhang mit dem Motor

25 Die Dichte ist eine physikalische Größe Sie setzt die Menge einer Masse mit dem eingenommenen Volumen ins Verhältnis Formelzeichen p (sprich: rho) Kurz: Dichte = Masse / Volumen (p = m / V) Umrechnungsfaktoren in der Dichteberechnung: kg/m³ = 1 kg/dm³ = 1 kg/l oder 1 g/cm³ = 1 g/ml Definition von Dichte

26 Jatrophaöl Jatrophaöl ist ein aus den Samen der Jatropthapflanze (Purgiernuss) gewonnenes Pflanzenöl, das seit kurzem als Biokraftstoff verwendet wird, da es sehr ergiebig ist. Es ist eine klare, helle, goldgelbe Flüssigkeit, enthält jedoch Bitterstoffe somit nicht für den Verzehr geeignet. In der Massenproduktion wird aus den mechanisch zerkleinerten Jatrophakernen, die vorher abgepflückt wurden, das Öl gepresst. Die Dichte von Jatrophaöl beträgt bei ca. 20°C: 0,90-0,92 kg/l Jatrophaöl eignet sich als Treibstoff für einen speziell auf die Verwendung dieses Öls umgerüsteten Motor.

27 Jatrophaöl (2) Pro Umweltschonend Erneuerbar (nachwachsend) Vorteile für die anbauenden Bauern Eignet sich nicht als Nahrungsmittel, deshalb werden duch die Verarbeitung zu Treibstoff keine Nahrungsmittel direkt "verschwendet" bzw. "zerstört" Kontra Große Anbauflächen können zur Verdrängung ehemaliger Pflanzenkulturen (Nahrungsmittelpflanzen) führen Für größere Erträge muss Künstdünger verwendet werden, der schon bei seiner Herstellung zur Umweltverschmutzung beiträgt Anbaufläche begrenzt

28 Zukunftsaussichten (1) Was hat die Dichte von Treibstoffen mit dem Motor zu tun? Die Dichte von Jatrophaöl ist höher als die der fossilen Brennstoffe, d.h. es ergibt sich eine höhere Energiebilanz Jatropha alleine würde nicht ausreichen um den Energiebedarf der Erde zu decken. Völlige Pflanzenölabhängigkeit würde zu Nahrungsmittelknappheit führen Hierbei würde für hohe Mobilität die Versorgung mit Nahrung geopfert.

29 Grenzen (2) Vermutlich würde die Menge an Agrarland nicht zur Deckung ausreichen, selbst bei mehrfacher jährlicher Ernte. Wäre unveranwortlich Jatropha massenweise anzubauen, da Nahrungsmittelknappheit entstehen würde (oder bereits ist) Völlige Unabhänigkeit von fossilen Brennstoffen jetzt und in näherer Zukunft nicht möglich Die Rolle von Jatropha sollte sein, die Treibstoffpreise zu senken Für eine gute Alternative zu fossilen Brennstoffen sollte in der Solar / Wasserstofftechnik weitergeforscht werden

30 Eine Präsentation des Bio-Diff.-Kurses Schiller Gymnasium Münster


Herunterladen ppt "Regenerative Energiequellen Die Pflanze. Aufbau 1.Allgemeines zu Regenerativen Energien 2.Pflanzen als Regenerative Energiequelle 3.Versuch 4.Jatropha."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen