Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter DFP der ÖGKJ Josef Riedler Kinder- und Jugendspital Schwarzach.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter DFP der ÖGKJ Josef Riedler Kinder- und Jugendspital Schwarzach."—  Präsentation transkript:

1 Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter DFP der ÖGKJ Josef Riedler Kinder- und Jugendspital Schwarzach

2 Warum Asthmaschulung? l Asthmamanagement umfasst nicht nur Medikamentenverordnung l Handlungsrelevante Wissensvermittlung l Hilfe bei der Krankheitsbewältigung l Förderung der Compliance l Empowerment des Patienten l Kostenreduktion?

3 Warum Seminar für Asthmaschulung bei Kindern und Jugendlichen? l Schulung muss kindgerecht und altersentsprechend sein l Keine theoretische Wissensvermittlung, keine Vorträge sondern Spielbarkeit der Inhalte l Krankheitsbewältigung verläuft beim Kind anders als beim Erwachsenen.

4 Evaluierte Schulungsprogramme Cochrane Database 1, 2007 –32 Studien, 3706 Kinder und Jugendliche (2-18 Jahre) –Besserung der Lufu (SMD 0,50) Reduktion der Schulfehltage (SMD -0,14), weniger Notfallambulanzbesuch (SMD -0,21) –6 und 12 Monate nach Intervention

5 Evaluierte Schulungsprogramme l Air Wise Programm, USA 1986 –507 $/Kind/Jahr Einsparung nach Abzug der Programmkosten l Scholz 1996 Deutsche AVT der GPP –Kosten Nutzen: Pro Schulungsstunde 11,4 DM/Kind/Jahr gespart l Bernard-Bonnini 1995 JACI – Metaanalyse an 11 RCT: Keine Morbiditäts-verbesserung

6 Ziele der Asthmaschulung l Kinder und Eltern sind informiert, fühlen sich kompetent und bewältigen ihr Asthma gut l Es kommt zu einer Besserung der Symptome und Steigerung der Lebensqualität l Sie haben eine realistische Einschätzung und Wahrnehmung der Erkrankung l Sie haben keine Angst und keine Schuldgefühle l Arzt Patienten Beziehung und Interaktion ist gut

7 Anforderungen für Asthmaschulung bei Kindern und Jugendlichen l Medizinisches Wissen l Pädagogische Fähigkeiten l Talent für Interaktionen, Rollenspielen und Gesprächsführung mit Kindern

8 Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter ABS –Kinder und Jugendliche –Schweregrad I und II –Handlungsrelevante Wissensvermittlung und Bewältigungsstrategien –3x2 Stunden –DFP Modul –Sozialversicherung, Selbstbehalt AVT –Kinder und Jugendliche –Schweregrad II und III –Verhaltensänderung – –10x2 Stunden –AVT Ausbildung –Sozialversicherungen

9 Seltenes episodisches Asthma Häufiges episodisches oder persistierendes Asthma wenn die Teilnahme an einem AVT nicht möglich ist ABS Indikation

10 Ziele Verhindern von Asthmaanfällen Vermeidung von Auslösern Asthmatherapie nach österreichischen Konsensusempfehlungen Adäquates Handeln bei einem Asthmaanfall Erkennen von Warnsymptomen Schweregradabhängiger Notfallplan

11 Geschlossene Gruppen Maximal 8 Kinder mit Eltern(teil) oder 10 Jugendliche 3 x 2 Einheiten Eine Einheit = 45 Minuten Inhalte vorgegeben durch einheitliche Schulungsunterlagen Trainer mit absolviertem Train-the-trainer-Seminar für Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter (DFP) Methode (1)

12 Methode (2) Altersgruppen Kleinkinder 4-7 Jahre gemeinsam mit Eltern Schulkinder 8-12 LJ gemeinsam mit Eltern Jugendliche LJ ohne Eltern Räumliche Voraussetzung Schulungsraum mit Tischen zum Schreiben und Malen Platz für Atemübungen und zum Ausprobieren der atemerleichternden Körperhaltungen

13 Wissensvermittlung - Medizinische Information Grundkenntnisse der Anatomie und Pathophysiologie Medikamentenwirkung und Inhalationstechnik Hilfstechniken (Atemerleichternde Körperhaltung, Lippenbremse) Wahrnehmung Selbstwahrnehmung von Symptomen Wahrnehmung der Auslöser Handeln Notfallplan Sport Methode (3)

14 Schulungsunterlagen Entwickelt für Kinder und ihre Eltern bzw. für Jugendliche ohne Eltern Interaktive Erarbeitung der Inhalte Einfache gemeinsame Sprache und Bilder Hausübungsblätter – zur thematischen Auseinandersetzung zwischen den Schulungseinheiten

15 1. Einheit Thema: Asthmasymptome und Schweregrad Meine Atemwege Ziel: Symptomwahrnehmung 2. Einheit Thema:Das passiert bei Asthma Meine Asthmaauslöser Ziel:Pathophysiologisches Basisverständnis Auslöserwahrnehmung

16 3. Einheit Thema: Notfall- und Dauermedikamente Ziel: Eigene Asthmamedikamente in ihrer Wirkung und mit dem Namen kennen 4. Einheit Thema:Inhalationstechnik Behandlungsplan für Asthma Ziel:Korrekte Inhalationstechnik Individueller schriftlicher Behandlungsplan

17 5. Einheit Thema: Sport Atemhilfstechniken und atemerleichternde Körperhaltungen Ziel: Schutz vor Anstrengungsasthma Anwendung von Hilfstechniken zum Management bei Asthmasymptomen 6. Einheit Thema:Notfallplan Ziel:Korrekte Anwendung des Notfallplanes

18 Problembereiche (1) Wenig Zeit Klares Ziel für jede Einheit um Endziel zu erreichen Differenzierung – welche Inhalte sind vorgesehen in der Schulung – welche nicht Wissensvermittlung nur soweit als sie handlungsrelevant ist Außerhalb Sprechstunde

19 Finanzierung Krankenkassen - Salzburger Modell Selbstbehalt?, Sponsoring? Ort Fremdsprachen Problembereiche (2)


Herunterladen ppt "Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter DFP der ÖGKJ Josef Riedler Kinder- und Jugendspital Schwarzach."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen