Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Förderkonzept für einen Schulstandort (Modell) © Jürgen Peters, Franz Jonas-Europaschule, 1210 Wien, Deublergasse 21 Diese Präsentation soll helfen, Fördermaßnahmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Förderkonzept für einen Schulstandort (Modell) © Jürgen Peters, Franz Jonas-Europaschule, 1210 Wien, Deublergasse 21 Diese Präsentation soll helfen, Fördermaßnahmen."—  Präsentation transkript:

1

2 Förderkonzept für einen Schulstandort (Modell) © Jürgen Peters, Franz Jonas-Europaschule, 1210 Wien, Deublergasse 21 Diese Präsentation soll helfen, Fördermaßnahmen einer Schule zu konkretisieren und zu beschreiben. Es gibt Maßnahmen, die......selbstbestimmt durchgeführt werden können. (Meist nur Umschichtung von vorhandenen Möglichkeiten erforderlich)...Ressourcen von Außen benötigen.

3 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN STABILE LERNGRUPPEN (Kleinklassen) Das gesamte Budget an Schulstunden wird durchgerechnet und man überlegt, ob grundsätzlich durch Reduzierung der Klassenschülerzahl (= mehr Kleinklassen) ohne Mehrkosten SchülerInnen besser betreut werden können.

4 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN UNTERRICHT NACH DEM DALTONPLAN Höchster Grad an Individualförderung durch: a) Individualisierung b) Pensen c) Freiheit und Verantwortung d) Kommunikation und Kooperation e) Selbständigkeit und Zeitmanagement f) Individuelle Betreuung

5 DALTONPLAN SchülerInnen erreichen dadurch... Stoffliche Kompetenz Selbstkompetenz Sozialkompetenz...Freude am Lernen und Arbeiten

6 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN ALTERNATIVE UNTERRICHTSFORMEN Jede Form eines anderen oder neuen Unterrichts ist eine Leistungsförderung und Motivation für unsere SchülerInnen. Offenes Lernen, e-learning,......

7 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN HETEROGENE LEISTUNGSGRUPPEN In den Hauptgegenständen leistungsdifferenzierte Unterricht nach dem Modell der Leistungsgruppen heterogen mit differenzierter Leistungskontrolle.

8 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN FÖRDERKURSE Förderkurse für Sprachen und/oder Mathematik auf allen Schulstufen zur Verhinderung eines negativen Schulerfolgs. Ausmaß 2 Wochenstunden Dauer 4-6 Wochen Maximal 2 Kurse pro SchülerIn und Jahr.

9 ALLGEMEINE FÖRDERMASSNAHMEN WAHLPFLICHTFÄCHER Förderung der individuellen Begabungen durch das Angebot von Wahlpflichtfächern, welche den Lehrstoff erweitern und/oder vertiefen. Öffnung für zusätzliche, neue und/oder aktuelle Bildungsangebote.

10 KINDER MIT EINER ANDEREN MUTTERSPRACHE INTENSIVKURS Seiteneinsteiger haben nur eine Chance dem Regelunterricht zu folgen, wenn sie die Unterrichtssprache beherrschen. Intensive Schulung von mindestens 12 Wochenstunden durch maximal 2 verschiedene LehrerInnen. Dauer abhängig vom Können der SchülerIn.

11 VERHALTENAUFFÄLLIGE SCHÜLER Wichtige Grundsätze und Maßnahmen zum Problem: KLARE ANWEISUNGEN UND STRUKTUREN Erziehungsschwerpunkt für Eltern und Schule: KONSEQUENZ

12 VERHALTENSAUFFÄLLIGE SCHÜLER BERATUNGSLEHRERIN Einsatz einer speziell ausgebildeten Lehrkraft, die nicht dem unmittelbaren Lehrkörper angehört zur Betreuung verhaltensauffälliger SchülerInnen. Diese Funktion ist eine Vermittlungsrolle zwischen Schülern, Lehrern, Eltern und Behörden. – Konfliktberatung. (1 Lehrkraft für 2 Standorte)

13 VERHALTENSAUFFÄLLIGE SCHÜLER MEDIATION Schüler arbeiten für Schüler als Streitschlichter. Besonders geeignete SchülerInnen werden für diese Funktion ausgebildet und unterstützen das Schulteam. ASSISTENZSCHÜLER Helfende Mitschülerbegleitung. Wichtig: Beide sind einverstanden und akzeptieren diese Arbeit.

14 VERHALTENSAUFFÄLLIG SCHÜLER ELTERN (ABEND-) BERATUNG Nicht nur eine Aufgabe für die Schule. Auch eine Aufgabe für die Kommune. Eltern sind heute häufig mit Erziehung überfordert. Sie brauchen Hilfe. Viele Probleme kommen aus der Familie und können nur dort verbessert werden.

15 VERHALTENSAUFFÄLLIGE SCHÜLER TIME – OUT – TEAM WARUM? Verhaltensauffällige Kinder stören immer mehr den Unterricht. Lehrer verwenden immer mehr Zeit für auffällige Kinder. JEDES Kind hat ein RECHT AUF UNTERRICHT!

16 VERHALTENSAUFFÄLLIGE SCHÜLER Explodierende Schüler sollten spontan aus dem Unterricht entfernt werden können. Es müssen Lösungen gefunden werden, die zu keiner Ausgliederung der Schüler aus dem Schulverband führen! Daher Einrichtung eines TIME-OUT-TEAMS am Schulstandort:

17 TIME - OUT - TEAM VORAUSSETZUNGEN Bereitschaft des gesamten Schulteams Einsatz nach bestimmten Richtlinien Hohe Flexibilität Geringe Bürokratie Einverständnis der Erziehungsberechtigten TEAM: Projektlehrer-Klassenlehrer-Direktor Ständiger Projektraum Individuelle Gestaltung der Unterrichtszeit

18 TIME – OUT - TEAM ARTEN DER FÖRDERMÖGLICHKEITEN INTENSIVFÖRDERUNG Fördertraining in einer Kleingruppe zur Resozialisierung (6-10 SchülerInnen) AMBULANTE FÖRDERUNG Gesprächs- und Individualbegleitung zum Regelunterricht BEGLEITENDE KONTROLLBETREUUNG Nachförderung und Erfolgskontrolle

19 TIME – OUT - TEAM START- UND VERLAUFSPROTOKOLL Fördergrund – Fördermaßnahmen – Ergebnis DAUER DER MASSNAHME Intensivförderung maximal 1 Semester Ambulante Förderung nach Bedarf Begleitende Kontrollbetreuung zeitlich unbegrenzt, nach Bedarf

20 TIME – OUT - TEAM EVALUATION Regelmäßige Teambesprechungen mit Aktionsanalysen Klassenkonferenzen mit Bestandsberichten Protokollierungen Der Besuch des Time-Out-Teams enthebt nicht von der Verpflichtung des Lernens!


Herunterladen ppt "Förderkonzept für einen Schulstandort (Modell) © Jürgen Peters, Franz Jonas-Europaschule, 1210 Wien, Deublergasse 21 Diese Präsentation soll helfen, Fördermaßnahmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen