Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 1 Version 1.0a XML EXTENSIBLE MARKUP LANGUAGE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 1 Version 1.0a XML EXTENSIBLE MARKUP LANGUAGE."—  Präsentation transkript:

1 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 1 Version 1.0a XML EXTENSIBLE MARKUP LANGUAGE

2 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 2 Version 1.0a XML - HTML Die statische Bibliothek des Web Wandlung zu dynamischen Inhalten –Nicht einfach aus dem Regal zu nehmen –Generiert aus Informationen des jeweiligen Webservers zum Zeitpunkt des Aufrufes Lokale Datenbanken Firmenweite Datenbanken Andere Webseiten

3 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 3 Version 1.0a XML - HTML Geschwister beide basierend auf SGML (Standard Gerneral Markup Language) Dynamische Information wird häufig noch bearbeitet –Analysiert –Sortiert –Formatiert –Personalisiert Web Seiten werden zu Webservices Dafür wurde XML geschaffen

4 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 4 Version 1.0a XML - HTML –HTML Acer Aspire 1812 Computer –In XML Acer Aspire 1812 Computer –Beides könnte im Browser gleich aussehen

5 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 5 Version 1.0a XML - HTML XML Version hat eingebautes Wissen über die Daten –XML könnte den billigsten Händler herausfinden ohne die Datenquelle erneut abzufragen HTML definiert das Aussehen der Daten - XML die Bedeutung XML erlaubt Custom Tags, die genau liefern können, was man zur Bearbeitung braucht

6 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 6 Version 1.0a XML - HTML XML - Dokument mit Intelligenz –Z.B. Modell in anderem Font darstellen XML – Datenformat und Dokument zugleich Semantisches Web

7 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 7 Version 1.0a XML Basis W3C - Empfehlungen fürs Web SGML GML - General Markup Language IBM Spezifikation XML tut nichts!!! - Nur Sprache zur Strukturierung von Information Vokabeln der Sprache müssen vom Benutzer erfunden werden –Tags sind nicht vordefiniert XML ist reiner Text mit Struktur XML werden nicht!! wie HTML Dokumente dargestellt

8 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 8 Version 1.0a XML Basis Fs. Anzeige eines Files note.xml im Browser Xml hat keine Information wie Daten darzustellen sind

9 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 9 Version 1.0a XML Basis Fs. Diese Informationen müssen über CSS (Cascading style sheet) definiert werden Verlinken von CSS mit XML Dokument – CSS für HTML entwickelt und nicht nicht optimal für XML geeignet –XML hat keine vordefinierten Tags (z.B.table) –XML hat kein eingebautes Knowhow über die Darstellung von Tags

10 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 10 Version 1.0a XML Basis Fs. XML – Files könnenn mit jedem Texteditor erstellt werden –UltraEdit, Notepad usw. –Spezieller Editor: Altova XMLSpy Beispiel: –cd_catalog_ohne_css.xml –cd_catalog.css –cd_catalog.xml

11 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 11 Version 1.0a XML - XSL XSL - eXtensible Stylesheet Language –Eine Verwendungsmöglichkeit: Umformen des XML Dokuments in HTML –Besteht aus XSLT Transformationsregeln XPath Navigationselemente im XML Dokument FO Formatting Objects

12 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 12 Version 1.0a XML - XSL XSL Style Sheet ist selbst ein XML Dokument XSL Stylesheet muss verlinkt werden: – Beispiel: –cd_catalog_xsl.xml –cd_catalog.xsl

13 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 13 Version 1.0a XML Elemente Unicode –XML verwendet Unicode –Als Hilfe für Parser: Angabe der Zeichencodierung z.B. –ISO –windows-1252 –UTF-16

14 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 14 Version 1.0a XML Logische Struktur Hierarchische Strukturierung von Elementen –Buch -> Kapitel -> (Titel, Pragraph, Paragraph, usw) Elemente sind die logischen Komponenten eines Dokumentes Elemente enthalten entweder wieder Elemente oder "character data" Tree-structure Oberstes Element -> root element oder document element Branches Leaves

15 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 15 Version 1.0a XML Logische Struktur Fs. Elemente können zusätzliche Informationen haben – Attribute Attribute beschreiben die Eigenschaften des Elements Attribute können auch als Subelemente dargestellt werden (Geschmacksfrage)

16 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 16 Version 1.0a XML physische Entities XML verwendet eine einfache selbsterklärende Syntax. Beispiel von oben: –XML Deklaration definiert die XML Version und die Zeichencodierung –root element: –4 Subelemente –Ende des root elementes

17 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 17 Version 1.0a XML Syntax Alle Tagx müssen schließende Tags haben XML Tags sind case sensitiv Hierarchisch korrekte Schachtelung erforderlich Alle XML Dokumente müssen ein root Element haben Subelemente müssen korrekt geschachtelt werden Attribute müssen immer mit "quotes" versehen werden Leerzeichen werden nicht abgeschnitten

18 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 18 Version 1.0a XML Syntax Fs. Als Zeilenschaltung wird LF verwendet (nicht CR / LF) Kommentare werden durch eingegrenzt Bei Nichteinhaltung: –"Not well formed!!!" –keine Fehlertoleranz durch Parser Markup: alles zwischen

19 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 19 Version 1.0a XSLT Verwendet XPath um Elemente im Quelldokument zu finden. Auf die so gefundenen Texte werden die Transformationen angewendet und ein Ausgabedokument produziert. IE 6.0 laut MS 100% kompatibel zur W3C Spezifikation

20 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 20 Version 1.0a XSLT Stylesheet Ist ein XML Dokument daher Einleitung durch: Das Element gibt das Format des Ausgabedokumentes an root element: oder vollständige syntax:

21 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 21 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Template: Ein Menge von Regeln. Dies Regeln werden werden angewendet, wenn ein "Match" für einen Knoten im XML Dokument gefunden wurde. –Das Element wird verwendet um Templates zu bilden. –Das Match Attribut wird verwendet um Templates mit Elementen des Ausgangsdokumentes zu verbinden. –Das Match Attribut ist ein XPath Ausdruck "/" bedeutet das gesamte Dokument

22 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 22 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Das Element wird verwendet, um den Wert eines XML Elementes zu ermitteln und ins Ausgabedokument zu schreiben. –Das Attribut "select=path" gibt den XPath des gewünschten Xlementes an – liest den ersten CD Titel des Katalogs

23 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 23 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Das Element wird verwendet um jedes Element aus einer Menge von Knoten zu selektieren (Iteration) –Das Attribut "select=path" gibt den XPath der Knotenmenge an – Die HTML Tags dazwischen werden als Text an das Ausgabedokument weitergereicht

24 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 24 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Die Ausgabedatensätze können sortiert werden – innerhalb der Iteration Bedingte Verarbeitung ist mit: möglich –..

25 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 25 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Mehrfachverzweigungen sind mit:... some output some output....

26 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 26 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. Beispiel für Mehrfachverzweigung:

27 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 27 Version 1.0a XSLT Stylesheet Fs. –arbeitet von der angegebenen Stelle aus die unteren Ebenen ab –sucht nach einem passenden template –Text wird wie ein eigenes Element mit dem Namen text() behandelt – gibt den Text aus z.B. bei xsl:template match="text()"> –Beispiel buch.xml

28 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 28 Version 1.0a XML Syntax Documenttype –Menge der zulässigen Elemente (Wörterbuch oder vocabulary) –Stellen an denen diese Elemente auftreten können (z.B. Anzahl der Wiederholungen oder keine Fußnote in einer Fußnote) –Ort der Definition: DTD Document Type Declaration XMLSchema andere Syntax

29 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 29 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Interne ("Inline") oder externe Declaration Interne Declaration –Eingeschlossen in Doctype statement

30 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 30 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Fs Beispiel Zeile 2: Dokument von Typ "note" Zeile 3: Dokument hat 4 Elemente Zeile Elemente vom Type #PCDATA

31 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 31 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Fs "Private" Externe Deklaration –Syntax : –XML: note_mit_ext_dtd.xml –DTD: ext_note.dtd "Public" Externe Deklaration –Syntax: –

32 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 32 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Fs DTD benötigt bei Verwendung als Datenaustausch Verifizierung ob ein XML Dokument "gültig" ist (auch das eigene) Bausteine: –Elemente - wichtigste Bausteine –Attribute Zusatzinformationen zu Elementen –PCDATA - geparster Text –CDATA - nicht geparster Text

33 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 33 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Fs Elemente-Element Deklaration – oder – + (1-n), * (0-n), ? (0-1) Anzahl des Vorkommens, | Alternativen –

34 ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 34 Version 1.0a DTD - Documenttypedefinition Fs Attribute - Syntax XSL Selektierung von Attributen mit Validierung nicht automatisch –siehe parsedtd.htm Beispiele: tvsch.xml,.xsl,.dtd


Herunterladen ppt "ADAT©2004 Dipl. - Ing. Walter SabinSeite: 1 Version 1.0a XML EXTENSIBLE MARKUP LANGUAGE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen